1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Auseinandersetzung u.a. Meldungen

Medieninformation: 82/2020
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 07.02.2020, 14:30 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Auseinandersetzung


Zeit:     06.02.2020, 21.40 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Die Staatsanwaltschaft Dresden und die Dresdner Polizei ermittelt zu einer Auseinandersetzung auf der Bautzner Straße.

Zwei Männer (24, 33) waren zunächst verbal in Streit geraten. In der Folge kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung wobei der 33-Jährige schwer verletzt wurde. Passanten trennten die beiden Eritreer. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den 24-Jährigen fest.

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln zu den Hintergründen der Tat. (sg)

Frau überfallen

Zeit:     06.02.2020, 19.00 Uhr
Ort:      Dresden-Gorbitz

Ein Unbekannter hat am Donnerstagabend eine Frau (31) auf dem Gehweg der Höhenpromenade überfallen.

Zwischen den Haltestellen Merianplatz und Amalie-Dietrich-Platz drückte der Mann die 31-Jährige zu Boden und berührte sie mehrfach unsittlich. Aufgrund der heftigen Gegenwehr ließ er von der Frau ab und flüchtete.

Der Mann war etwa 1,75 m groß, ca. 30 Jahre alt und hatte helle Haut. Bekleidet war der Mann mit einer grauen Jacke mit dunkel abgesetzten Ärmeln und Kapuze. Darüber hinaus trug er ein dunkle Mütze, eine Jeanshose und schwarze Handschuhe.

Auf Grund der Beschreibung prüft die Polizei, ob ein Zusammenhang zu den beiden exhibitionistischen Handlungen am selben Abend in Dresden-Löbtau besteht (siehe Medieninformation Nr. 079/20 vom 7. Februar 2020).

Die Polizei sucht Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder die Angaben zur Identität des unbekannten Mannes machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (sg)

Gedenkstein beschädigt

Zeit:     06.02.2020, 21.00 Uhr bis 07.02.2020, 08.15 Uhr
Ort:      Dresden-Nickern

Unbekannte haben eine Gedenksäule an der Straße Altnickern beschädigt.

Die Täter schlugen Buchstaben einer Inschrift ab, beschmierten die Schrift mit aushärtendem Baumaterial und bewarfen die Säule mit Farbbeuteln. Die Schadenshöhe ist noch nicht beziffert.

Der Staatsschutz der Dresdner Polizei hat die Ermittlungen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung übernommen. (lr)

VW gestohlen

Zeit:     06.02.2020, 09.30 Uhr bis 17.30 Uhr
Ort:      Dresden-Trachenberge

Unbekannte haben am Donnerstag einen VW Bora von der Neuländer Straße gestohlen. Der im Jahr 2003 zugelassene schwarze Wagen hatte einen Wert von rund 2.500 Euro. (lr)

Autos in Tiefgaragen aufgebrochen

Zeit:     05.02.2020, 17.30 Uhr bis 06.02.2020, 08.00 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Unbekannte sind in der Nacht zum Donnerstag in drei Autos in zwei Tiefgaragen in der Dresdner Neustadt eingebrochen.

Sowohl an Königsbrücker Straße als auch an der Dr.-Friedrich-Wolf-Straße schlugen die Täter jeweils eine Seitenscheibe eines Pkw ein und entwendeten eine Handtasche bzw. eine Aktentasche. In der Garage an der Dr.-Friedrich-Wolf-Straße schnitten sie darüber hinaus das Verdeck eines Cabrios auf und stahlen einen Regenschirm. Der Gesamtwert des Diebesgutes wurde mit ca. 270 Euro beziffert. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.500 Euro. (sg)


Landkreis Meißen

Verkehrsunfall – Zeugen gesucht

Zeit:     05.02.2020, 14.10 Uhr
Ort:      Radebeul

Am Mittwochnachmittag kam auf der Meißner Straße in Höhe Einmündung Lößnitzstraße zu einem Auffahrunfall.

Der Fahrer (84) eines Opel Meriva war in Richtung Coswig unterwegs und bremste sein Fahrzeug stark ab. Ein nachfolgender Kleintransporter VW (Fahrer 35) fuhr auf. Der Opelfahrer verließ nach einem Streitgespräch unerlaubt die Unfallstelle. Dabei stieß er die Autotür gegen den Kopf des 35-Jährigen und verletzte diesen leicht. Polizisten suchten den Opelfahrer auf und führten mit ihm einen Alkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von rund 1,4 Promille.

Die Polizei fragt, wer kann Angaben zum Unfallhergang machen insbesondere zu dem Fahrverhalten der beiden Beteiligten machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Meißen entgegen. (lr)

Streit um Vorrang an Engstelle eskaliert

Zeit:     06.02.2020, 17.05 Uhr
Ort:      Riesa

Am Donnerstagabend gerieten zwei Fahrzeugführer an einer Engstelle auf der Straße der Freundschaft in Streit.

Der Fahrer eines Hyundai (34) passierte geparkte Fahrzeuge. Ihm kam ein Kleintransporter Mercedes-Benz (Fahrer 39) entgegen. Keiner der beiden Fahrer war bereit dem anderen die Durchfahrt zu ermöglichen. Es kam zu einer verbalen Auseinandersetzung. Der 39-Jährige fuhr schließlich über den Fußweg an dem Hyundai vorbei, wobei er diesen beschädigte und den 34-Jährigen leicht verletzte, der neben seinem Auto stand.

Der Transporter musste auf Grund eines entgegenkommenden VW Golf (Fahrerin 29) erneut anhalten. Der Hyundaifahrer stellte den Fahrer des Transporters zur Rede. Dies endete in einer körperlichen Auseinandersetzung. Der Mercedes setzte schließlich seine Fahrt fort, streifte dabei den VW Golf und entfernte sich schließlich vom Ort. Er wurde durch Riesaer Polizeibeamte an seiner Wohnanschrift angetroffen. Sie stellten den Führerschein des Mannes sicher. Der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 550 Euro.

Die Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie wegen gefährlicher Körperverletzung. (lr)

Unfall mit Verletzten – Zeugen gesucht

Zeit:     04.02.2020, 08.40 Uhr
Ort:      Röderaue

Am Dienstagmorgen kam es auf der S 90 zu einem Unfall zwischen einem Opel und einem Ford. Dabei verletzten sich drei Menschen.

Ein 45-Jähriger war mit einem Opel Zafira von Frauenhain in Richtung Gröditz unterwegs. Nach dem Ortsausgang Frauenhain überholte er einen Lkw. Dabei kam ihm der Ford C-Max entgegen und die Autos stießen frontal zusammen. Der Fahrer (69) des Ford sowie seine Beifahrerin (67) wurden, ebenso wie der 45-Jährige, schwer verletzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 17.000 Euro.

Auf der Straße waren zum Unfallzeitpunkt weitere Autos unterwegs. Die Polizei sucht daher Zeugen, die Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Unfall gemacht haben. Hinweise bitte an die Polizeidirektion Dresden unter der Nummer (0351) 483 22 33. (lr)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Unfall unter Alkoholeinfluss

Zeit:     06.02.2020, 14.30 Uhr
Ort:      Dippoldiswalde

Am frühen Donnerstagnachmittag kam es zu einem Unfall auf dem Parkplatz eines Supermarktes an der Rabenauer Straße.

Die Fahrerin (70) eines Hyundai fuhr auf den Parkplatz und stieß gegen einen Mercedes. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten Alkoholgeruch und veranlassten einen Atemalkoholtest. Dieser ergab bei der 70-Jährigen den Wert von über zwei Promille. Die Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein der Frau sichergestellt. Sie muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. (lr)

Betäubungsmittel gefunden

Zeit:     07.02.2020, 00.45 Uhr
Ort:      Pirna

In der Nacht zum Freitag fanden Pirnaer Polizisten Crystal bei einer 41-Jährigen.

Die Beamten kontrollierten auf einem Parkplatz am Bahnhof einen Opel Tigra. Bei der Fahrerin stellten sie den Einfluss von Amphetaminen fest. Im Rahmen einer Durchsuchung fanden sie eine kleine Tüte mit Crystal und stellten es sicher. 

Die Deutsche muss sich nun wegen Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss und Besitz von Betäubungsmitteln verantworten. (lr)


Marginalspalte

Pressestelle

Die Pressestelle der Polizeidirektion Dresden

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Pressestelle
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Ilka Rosenkranz (ir)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)

 

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233