1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Vorsicht beim „Geld an Freunde und Familie senden“

Verantwortlich: Katharina Korch (kk) und Anja Leuschner (al)
Stand: 14.02.2020, 13:45 Uhr

 

Vorsicht beim „Geld an Freunde und Familie senden“

Landkreise Bautzen und Görlitz
Vermehrt seit 2019

Würden Sie einem wildfremden Menschen Geld geben? Für die meisten lautet die plausible Antwort auf diese Frage vermutlich „Nein“. Trotzdem gehen immer wieder Nutzer von bestimmten Internetverkaufsplattformen Betrügern ins Netz. Die Polizei möchte an dieser Stelle vor einer Masche warnen, die in den vergangenen Monaten vermehrt auftrat.

Die Masche der Täter

Die Täter stellten Produkte online zum Verkauf, meist auf Tauschbörsen oder Ähnlichem. Während des persönlichen Kontakts zwischen Anbieter und Interessenten vereinbarte man schließlich eine Überweisung per Paypal.

Unter dem Vorwand die Gebühren sparen zu wollen, erbaten die Schwindler dann die Nutzung der Funktion „Geld an Freude und Familie senden“. Diese Bezahlungsart bietet allerdings, anders als beim „Geld senden für Waren und Dienstleistungen“, keinen Käufer- oder Verkäuferschutz.

Die ahnungslosen Käufer gingen in Vorkasse und überwiesen. Die Ware erhielten sie jedoch nicht. Den Betrug erkannten viele zu spät. Die Chance das Geld zurück zu bekommen ist gering. Eine Anzeige sollte aber in jedem Falle stattfinden.

Betrüger mit falschen Identitäten

In einigen Fällen reichte der Betrug der Täter noch weiter. Sie verifizierten ihre Identitäten mit Fotos von gestohlenen Personalausweisen, welche sie ihren Interessenten schickten. Die Opfer schenkten den Anbietern Vertrauen und überwiesen arglos an fremde Menschen, sogar ins Ausland.

Die Polizei rät

Lassen Sie sich nicht von angeblichen Schnäppchen locken. Nutzen Sie bei Transaktionen zu Ihnen unbekannten Personen keinesfalls die Paypal-Funktion „Geld an Freunde und Familie senden“. Die ist, wie der Name schon sagt, nur für Vertraute vorgesehen. (al)

 

Achtung Taschendiebe!

Zittau, Ziegelstraße
13.02.2020, 09:00 Uhr

Bautzen, Neusalzaer Straße
13.02.2020, 10:00 Uhr

Bischofswerda, Dresdener Straße
13.02.2020, 10:45 Uhr

Radeberg, Dresdener Straße
13.02.2020, 11:50 Uhr

Am Donnerstagvormittag haben Taschendiebe in den Landkreisen Görlitz und Bautzen gleich vier Mal mit derselben Masche Beute gemacht. Die Langfinger hatten es auf die Portemonnaies von Kundinnen in Einkaufsmärkten abgesehen. Die Geldbörsen befanden sich jeweils in den Handtaschen, welche im Einkaufswagen abgestellt waren.

In den vier polizeilich bekannten Fällen soll es sich vornehmlich um Täterinnen gehandelt haben, die gemeinsam agierten. Insgesamt mehrere hundert Euro Stehlschaden entstanden. In allen Geldbörsen befanden sich neben Bargeld auch persönliche Dokumente und EC-Karten.

Geschädigt waren in sämtlichen Fällen Frauen. So traf es zuerst eine 62-Jährige an der Zittauer Ziegelstraße. In Bautzen an der Neusalzaer Straße wurde wenig später eine 74 Jahre alte Dame Opfer. Kurz darauf fehlte einer 68-jährigen Seniorin an der Dresdener Straße in Bischofswerda das Portemonnaie.

 

Bestohlene aus Radeberg und Zeugen gesucht

Auch in Radeberg haben Diebe einer Rentnerin beim Einkauf den Geldbeutel gestohlen. Leider verließ die Geschädigte den Tatort an der Dresdener Straße vor Eintreffen der Polizei und hinterließ keine Angaben zu ihrer Person. Sie war offenbar sehr aufgelöst und wohnt vermutlich in der Nähe des Marktes. Eine Zeugin berichtete von dem Vorfall.

Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach der Geschädigten. Wer kann Angaben zu ihr oder dem Vorfall machen?

Hinweise nimmt das Polizeirevier Kamenz unter der Rufnummer 03578 352 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Die Polizei bittet Sie Ihre Wertsachen beim Einkaufen nicht aus dem Blick zu lassen und bestenfalls am Körper zu tragen. (kk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Keine Sternstunde

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastplatz Am Wacheberg
14.02.2020, 01:00 Uhr

Am Freitag, die Stunde nach Mitternacht, war für einen 25-jährigen Polen wahrlich keine Sternstunde. Eine Zollstreife kontrollierte den Jaguar-Fahrer auf dem Autobahn-Rastplatz Am Wacheberg an der BAB 4 in Richtung Dresden. Die Beamten stellten fest, dass er ohne Führerschein unterwegs war. Die hinzugezogene Autobahnpolizei nahm sich des Mannes an. Eine erste Recherche ergab, dass ihm eine polnische Behörde die Fahrerlaubnis entzogen hatte. Der Verdacht auf Drogenkonsum bestätigte sich nicht. Allerdings hatte er eine geringe Menge Extasy und nach dem Waffengesetz verbotene Gegenstände bei sich. Zoll und Autobahnpolizei ermitteln. (al)

 

Verdächtig

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf
12.02.2020, 11:50 Uhr

Die Lkw-Kontrolleure der Polizeidirektion haben am Mittwoch an einem polnischen Sattelzug an der Autobahn 4 bei Nieder Seifersdorf Unstimmigkeiten bemerkt. Der Fahrtenschreiber war mit falschen Werten kalibriert und im Getriebe ein nicht rechtskonformer Signalgeber verbaut. Obendrein fehlten mehrere Nachträge auf seiner Fahrerkarte. Die Polizisten leiteten ein Bußgeldverfahren gegen den 34-jährigen polnischen Bürger ein. (al)

 

Berauscht

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf
13.02.2020, 13:00 Uhr

Polizisten haben am Donnerstagmittag auf der BAB 4 bei Nieder Seifersdorf einen 29-jährigen Passat-Lenker kontrolliert. Diesem untersagten die Beamten die Weiterfahrt. Denn er stand offenbar unter der Einwirkung von Amphetaminen. Es folgte die Blutentnahme zur Beweissicherung. Dem Polen drohen 500 Euro Bußgeld sowie ein Monat Fahrverbot in der Bundesrepublik. (al)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Fiatdiebe aktiv

Bautzen, Neusalzaer Straße
13.02.2020, 13:20 Uhr - 20:30 Uhr

Ein Fiat 500 L ist am Donnerstag von der Neusalzaer Straße in Bautzen verschwunden. Das vier Jahre alte, graue Auto mit dem amtlichen Kennzeichen BZ AA 2004 hatte einen Wert von rund 8.000 Euro. Die Soko Kfz wird sich mit dem Fall befassen. (al)

 

Fußgänger angefahren

Bautzen, Stieberstraße, Dr.-Peter-Jordan-Straße
14.02.2020, 06:30 Uhr

Unachtsamkeit beim Abbiegen hat am Freitagmorgen vermutlich zu einem Verkehrsunfall an der Stieberstraße in Bautzen geführt. Eine 44-Jährige bog mit ihrem Subaru an der Kreuzung zur Dr.-Peter-Jordan-Straße nach links ab. Dort überquerte gerade ein 53-Jähriger auf einem Fußgängerüberweg die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß, bei welchem sich der Mann leichte Verletzungen zuzog. Es entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro. (al)

 

Gegen Zaun geschleudert

Ottendorf-Okrilla, Bergener Ring
13.02.2020, gegen 12:30 Uhr

Am Donnerstagmittag hat sich in Ottendorf-Okrilla ein Unfall zwischen zwei Fahrzeugen ereignet. Eine 45-jährige Mercedes-Fahrerin beabsichtigte aus einem Grundstück am Bergener Ring auf die Straße aufzufahren. Dabei missachtete sie offenbar den Benz eines 41-Jährigen. Durch die folgende Kollision wird letzterer gegen den Zaun einer Firma geschleudert. Alle Beteiligten blieben unverletzt. An beiden Autos und am Zaun entstand Sachschaden in Höhe von circa 8.000 Euro. (al)

 

Einbruch in Vereinsgebäude

Königswartha, Hauptstraße
11.02.2020, 10:30 Uhr - 13.02.2020, 09:30 Uhr

Unbekannte haben sich zwischen Dienstag und Donnerstag am Objekt eines Vereins in Königswartha zu schaffen gemacht. Wie der Anzeigenerstatter angab, fehlte nach erstem Überblick in den Räumlichkeiten jedoch nichts. Dennoch hinterließen die Täter erheblichen Sachschaden, der auf etwa 3.500 Euro geschätzt wurde. Die Kriminalpolizei ermittelt. (al)

 

In Gartenlaube eingebrochen

Hoyerswerda, Heinrich-Heine-Straße
11.02.2020, 13:00 Uhr - 13.02.2020, 15:00 Uhr

Den Einbruch in sein Gartenhäuschen hat ein Rentner am Donnerstagnachmittag festgestellt, als er in seiner Parzelle an der Heinrich-Heine-Straße in Hoyerswerda nach dem Rechten sah. Unbekannte gelangten ohne Schaden zu verursachen in die Laube und nahmen einen Fernseher mit Receiver, eine Deko-Tasse mit Teller sowie eine Stehlampe im Gesamtwert von circa 500 Euro mit. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (al)

 

Unter Alkoholeinfluss gefahren

Hoyerswerda, Grimmstraße
13.02.2020, 15:40 Uhr

Während einer Kontrolle haben Beamte des örtlichen Polizeireviers am Donnerstagnachmittag auf der Grimmstraße bei einem Audi-Fahrer Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Aus diesem Grund führten sie mit dem 52-Jährigen einen Alkoholtest durch. Dieser zeigte einen Wert von umgerechnet 1,38 Promille an. Der Deutsche musste sein Fahrzeug abstellen und den Ordnungshütern zur Blutentnahme folgen. Auch seinen Führerschein zogen die Uniformierten ein. Er wird sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten müssen. (al)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Unimog verschwunden

Rothenburg/O.L., OT Steinbach, Steinbacher Straße
12.02.2020, 17:00 Uhr - 13.02.2020, 07:00 Uhr

Diebe haben in der Nacht zu Donnerstag einen Lkw von Mercedes Benz im Rothenburger Ortsteil Steinbach ins Visier genommen. Die Täter stahlen den grünen Unimog an der Steinbacher Straße. Das 19 Jahre alte Fahrzeug hatte das amtliche Kennzeichen LDS RF 120. Aus einem weiteren Laster entwendeten die Unbekannten den gesamten Dieselkraftstoff. Der Stehlschaden ist bislang nicht beziffert. Die Soko Kfz fahndet international nach dem Fahrzeug. (al)

 

Streife schlichtet

Görlitz, Postplatz
13.02.2020, 14:45 Uhr

Während ihrer Streife ist zwei Polizisten am Donnerstagnachmittag eine körperliche Auseinandersetzung in Görlitz aufgefallen. Die Beamten schritten ein und nahmen einen Tatverdächtigen vorläufig fest.

Was war geschehen? Offenbar parkte ein 52-Jähriger mit seinem Pkw am Postplatz, als ihn ein 58-jähriger Fußgänger durch die offene Fensterscheibe beschimpfte und beleidigte. Anschließend holte der Ältere einen Knüppel und lief erneut auf das besagte Auto zu. Der Angegriffene stellte sich schützend vor sein Gefährt und es kam zu einem Gerangel. Bei diesem erlitt der 52-Jährige Verletzungen, welche im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Der tatverdächtige Deutsche stand unter dem Einfluss von Alkohol. Ein Test ergab umgerechnet 1,84 Promille. Der Beschuldigte sieht sich nun mit dem Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung konfrontiert. (al)

 

Haftstrafe angetreten

Görlitz, Biesnitzer Straße
13.02.2020, 20:00 Uhr

Dank eines Zeugenhinweises hat eine Streife des Polizeireviers Görlitz am Donnerstagabend einen 34-Jährigen an der Biesnitzer Straße aufgegriffen. Der Deutsche wurde bereits per Haftbefehlt gesucht. Da der Verurteilte nicht in der Lage war die geforderte Geldstrafe in Höhe von etwa 900 Euro zu begleichen, brachten ihn die Uniformierten in eine Justizvollzugsanstalt. (al)

 

Sprinter gestohlen

Löbau, Richard-Müller-Straße
12.02.2020, 16:00 Uhr - 13.02.2020, 06:00 Uhr

Ein Mercedes Sprinter ist in der Nacht zu Donnerstag in Löbau das Ziel von Autodieben gewesen. Das Fahrzeug stand auf einem Firmengelände an der Richard-Müller-Straße, als die Langfinger es mitnahmen. Der vier Jahre alte, weiße Transporter mit dem amtlichen Kennzeichen GR LA 147 hatte einen Wert von rund 20.000 Euro. Darin befanden sich außerdem Werkzeuge und Zubehörteile. Welchen Wert diese hatten, ist bislang nicht beziffert. Die Soko Kfz übernahm die Ermittlungen und leitete die internationale Fahndung ein. (al)

 

Ein Heftiger Knall…

Löbau, Schulgasse
14.02.2020, 00:45 Uhr

… hat in der Nacht zu Freitag die Anwohner der Schulgasse in Löbau geweckt. Ein Unbekannter zündete einen Sprengkörper vor einem Mehrfamilienhaus. Durch die Detonation ging eine große Fensterscheibe zu Bruch. Im Objekt selbst befand sich niemand. Der Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei ermittelt. (al)

 

Nötigung im Straßenverkehr - Wer hat etwas gesehen?

Weißwasser/O.L., Berliner Straße
05.02.2020, 15:30 Uhr

Die Polizei in Weißwasser sucht Zeugen zu einer Nötigung im Straßenverkehr, welche sich bereits am Mittwoch, den 5. Februar 2020 ereignete. Am besagten Nachmittag fuhr ein silberfarbener Honda von Schleife über Trebendorf in Richtung Weißwasser. Auf dieser Strecke soll der unbekannte Lenker schon mehrere Fahrzeuge sehr zügig überholt haben.

In Weißwasser an der Kreuzung von Berliner und Bautzener Straße ordnete er sich in die Linksabbiegerspur ein. Beim Anfahren lenkte der Fahrzeugführer des Honda stark nach rechts und drängte damit ein anderes Auto an den Bordstein heran. Auf Grund dieses Manövers löste beim Geschädigten die Notbremse aus. Anschließend verschwand der Honda nach links in Richtung Stadtmitte.

Die Ermittler fragen nun, ob es weitere Geschädigte bzw. Zeugen zu diesem Vorfall gibt. Hinweise nimmt das Polizeirevier Weißwasser unter der Rufnummer 03576 262 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (al)


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106