1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

BAB 4 / Callenberg: Unfall auf der Autobahn

Medieninformation: 99/2020
Verantwortlich: Christina Friedrich, Patrick Franke, Christian Schünemann
Stand: 17.02.2020, 13:50 Uhr

Unfall auf der Autobahn

Zeit:     17.02.2020, 05:00 Uhr
Ort:      BAB 4/Callenberg

Am zeitigen Montagmorgen befuhr ein 55-jähriger Seat-Fahrer mit einem Anhänger die BAB 4 in Richtung Dresden. In Höhe der Anschlussstelle Hohenstein-Ernstthal kam er dabei nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Mittelschutzleitplanke. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Anhänger, auf dem ein Fiat verladen war, vom Seat getrennt. Der Fiat und der Anhänger überschlugen sich und kamen im rechten und mittleren Fahrstreifen zum Liegen.
In der Folge fuhr eine 61-jährige Hyundai-Fahrerin auf den verunfallten Pkw auf und wurde dabei schwer verletzt. Ein im Seat befindlicher Hund erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.
Außerdem wurden zwei Fahrzeuge auf der Gegenfahrbahn durch einen Reifen beschädigt, der aus dem Fiat während des Unfalls herausgeschleudert wurde.
Der insgesamt entstandene Sachschaden wurde auf rund 30.000 Euro geschätzt. Zur Unfallaufnahme und Bergung musste die Autobahn zeitweise gesperrt werden. (cs)

 

Vogtlandkreis

Lkw verliert Sattelauflieger

Zeit:     17.02.2020, 05:45 Uhr
Ort:      Plauen

Am zeitigen Montagmorgen befuhr ein 51-jähriger Lkw-Fahrer mit einer Sattelzugmaschine die Plauener Talstraße/B 92. Dabei löste sich der Anhänger aus der Verankerung, blieb jedoch gerade so auf der Platte der Zugmaschine liegen. Nach derzeitigem Kenntnisstand wird davon ausgegangen, dass Unbekannte in der vergangenen Nacht an der Sattelzugmaschine, die auf einem Parkplatz an der B 92 nahe der Bettelbrücke abgestellt war, manipuliert haben. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr wurden aufgenommen.

Zeugen, die Hinweise zur Tat oder auf die Unbekannten geben können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei in Reichenbach zu melden, Telefon 03765 500. (cs)

 

Sachbeschädigung durch Graffiti

Zeit:     14.02.2020, 14:00 Uhr bis 17.02.2020, 05:00 Uhr
Ort:      Plauen

An einer Turnhalle an der Friedensstraße haben Unbekannte übers Wochenende auf einer Gesamtlänge von etwa 30 Metern mehrere großflächige Zeichen angebracht. Der Sachschaden, welcher durch die Graffiti entstand, wird auf circa 3.000 Euro geschätzt.

Zeugentelefon: Polizeirevier Plauen, 03741 140. (cf)

 

Geschwindigkeitskontrollen – 18-Jährige ist „Spitzenreiterin“

Zeit:     16.02.2020, 21:20 Uhr bis 17.02.2020, 01:00 Uhr
Ort:      Oelsnitz

Polizeibeamte des Plauener Reviers führten in der Nacht zum Montag Geschwindigkeitsmessungen auf der Hofer Straße durch. In diesem Zeitraum wurden 30 Fahrzeuge gemessen. Elf Fahrzeugführer waren zu schnell unterwegs und müssen nun ein Verwarngeld bzw. ein Bußgeld zahlen. Am schnellsten war eine 18-jährige Peugeot-Fahrerin unterwegs – sie wurde mit 87 km/h gemessen. Nach Abzug der Toleranz erwarten sie nun ein Bußgeld von 160 Euro, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot. Außerdem wird sie ein Aufbauseminar für Fahranfänger absolvieren müssen. (cf)

 

Sachbeschädigung am Pkw durch Lattenrost

Zeit:     15.02.2020, 17:00 Uhr bis 16.02.2020, 11:14 Uhr
Ort:      Plauen

Nach bisherigen Erkenntnissen warf zwischen Samstagnachmittag und Sonntagvormittag ein Unbekannter vermutlich aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Heubnerstraße einen Lattenrost auf die Straße. Dieser Lattenrost schlug auf der A-Säule der Beifahrerseite eines ordnungsgemäß geparkten VWs ein. Dadurch kam es zu einer Beschädigung an der Karosserie sowie an der Seitenscheibe der Beifahrertür. Der entstandene Sachschaden wird auf 1.500 Euro geschätzt.

Wer Hinweise zur Entstehung des Sachschadens am Pkw geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Plauen zu melden, 03741 140. (pf)

 

Sachbeschädigung an Verkehrszeichen

Zeit:     16.02.2020, 12:11 Uhr polizeibekannt

Ort:      Falkenstein

Am Sonntagmittag stellten Polizeibeamte an der Ecke Paul-Popp-Straße/Rathausstraße eine Sachbeschädigung fest. Unbekannte hatten dort einen Verkehrszeichenträger beschädigt. Die Stange des „Zone 30“-Schilds war gewaltsam verbogen worden. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf 100 Euro geschätzt.

Wer Hinweise zu den Tätern geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Auerbach zu melden, Telefon 03744 2550. (pf)

 

Landkreis Zwickau

Auto zerkratzt

Zeit:     16.02.2020, 08:00 Uhr bis 14:05 Uhr
Ort:      Zwickau, OT Marienthal

Unbekannte Täter haben zwischen Sonntagmorgen und –nachmittag einen Peugeot auf beiden Seiten mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt und damit rund 1.500 Euro Schaden verursacht. Das Fahrzeug war zur Tatzeit auf der Marienthaler Straße, kurz vor der Werdauer Straße, abgestellt.

Wer die Sachbeschädigung beobachtet hat und Hinweise zur Identität der Täter geben kann, wendet sich bitte an das Polizeirevier in Zwickau, Telefon 0375 44580. (cf)

 

Fahrrad und Werkzeug aus Keller gestohlen

Zeit:     08.02.2020, 17:00 Uhr bis 16.02.2020, 12:45 Uhr
Ort:      Zwickau

Durch Aushebeln der Scharniere sind Unbekannte in den Keller eines Mehrfamilienhauses an der Inneren Schneeberger Straße eingedrungen. Sie entwendeten daraus ein Fahrrad und diverses Werkzeug im Gesamtwert von rund 800 Euro. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 150 Euro.

Wer kann Hinweise zur Identität der Einbrecher oder zum Verbleib des Diebesguts geben? Zeugen werden gebeten, sich im Polizeirevier in Zwickau zu melden, Telefon 0375 44580. (cf)

 

Einbruch in Pkw

Zeit:     16.02.2020, 08:41 Uhr
Ort:      Zwickau

Durch einen Zeugen wurde am Sonntagmorgen an der Osterweihstraße ein Hyundai festgestellt, an dem eine Seitenscheibe eingeschlagen war. Da der Halter des Pkw bisher noch nicht erreicht werden konnte, ist unklar, ob aus dem Fahrzeug etwas entwendet wurde und wie hoch der entstandene Sachschaden ist.

Wer Hinweise zu den Tätern geben kann oder sonstige verdächtige Personen in der Nähe beobachten konnte, wird gebeten, sich bei der Polizei in Zwickau zu melden, Telefon 0375 44580. (pf)

 

Sportartikel aus Lkw gestohlen

Zeit:     15.02.2020, 16:30 Uhr bis 16.02.2020, 08:00 Uhr
Ort:      Wildenfels

Unbekannte begaben sich zwischen Samstagnachmittag und Sonntagmorgen auf das Gelände einer Firma am Gewerbepark. Dort schlitzten die Täter eine Plane eines Lkw-Anhängers auf und öffneten in der Folge die Ladetüren. Entwenden konnten die Unbekannten zwei Pakete mit Sportartikeln. Der Stehlschaden ist derzeit noch nicht bezifferbar. Der Sachschaden blieb mit 50 Euro verhältnismäßig gering.

Wer die Täter beobachten konnte oder verdächtige Personen im Umfeld des Firmengeländes gesehen hat, wird gebeten, sich bei der Polizei in Werdau melden, Telefon 03761 7020. (pf)

 

Einbruch in Wohnhaus

Zeit:     16.02.2020, 22:45 Uhr bis 17.02.2020, 06:40 Uhr
Ort:      Hartmannsdorf b. Kirchberg

In der Nacht zum Montag drangen unbekannte Täter vermutlich über eine Stalltür gewaltsam in ein Haus an der Dorfstraße ein. Im Haus durchsuchten sie eine leerstehende Wohnung und entwendeten einen Haustürschlüssel sowie Süßigkeiten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 100 Euro.

Wem sind in der Nacht zum Montag verdächtige Personen im Bereich der Dorfstraße aufgefallen? Zeugenhinweise erbittet die Polizei in Werdau, Telefon 03761 7020. (cf)

 

Unfall mit hohem Sachschaden

Zeit:     16.02.2020, gegen 12:55 Uhr
Ort:      Hohenstein-Ernstthal

Am Sonntagmittag befuhr ein 32-jähriger VW-Fahrer die Feldstraße und überquerte die Oststraße in Richtung Turnerstraße. Dabei kollidierte er mit dem vorfahrtsberechtigten Audi eines 34-Jährigen, der die Oststraße in Richtung Wüstenbrand befuhr. Die dortige Ampelanlage war zum Unfallzeitpunkt nicht in Betrieb. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW in der Folge gegen ein Metallschutzgeländer und einen Grundstückszaun geschoben. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der insgesamt entstandene Sachschaden wurde auf rund 18.500 Euro geschätzt. (cs)

 

Nach Unfall geflüchtet – Tatverdächtige gestellt

Zeit:     16.02.2020, gegen 12:00 Uhr
Ort:      Hohenstein-Ernstthal

Am Sonntagmittag wurde ein Nissan beschädigt, der an der Logenstraße abgestellt war. Nach ersten Erkenntnissen könnte eine 36-jährige Deutsche die Beschädigungen mit ihrem Ford verursacht und sich anschließend vom Unfallort entfernt haben, ohne ihren Pflichten als Unfallbeteiligte nachzukommen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Aufgrund von Zeugenhinweisen konnte die 36-Jährige wenig später in ihrem ebenfalls beschädigten Fahrzeug unweit des Unfallortes festgestellt werden. Gegen sie wird nun wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Der insgesamt entstandene Sachschaden wurde auf rund 15.000 Euro geschätzt. (cs)


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Zwickau
  • Vogtlandkreis.

Leiter

René Demmler

Polizeipräsident
René Demmler

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Zwickau
    Stabsstelle Kommunikation
    Lessingstraße 17
    D-08058 Zwickau
  • Telefon:
    +49 375 428-4006
  • Telefax:
    +49 375 428-2248
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt