1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mann posiert mit Softairwaffen in Wohnung/ Fahrraddieb gestellt/ Tragehilfe

Verantwortlich: Birgit Höhn, Sandra Freitag, Phillip Jurke
Stand: 18.02.2020, 10:56 Uhr

Mann posiert mit Softairwaffen in Wohnung

Ort: Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Wurzner Straße

Zeit: 17.02.2020, gegen 19:00 Uhr

 

Ein 23-Jähriger (deutsch) posierte mit einer Schussweste bekleidet in seiner Wohnung mit einer Langwaffe. Danach führte er mit dieser Waffe Zielübungen an einem Fenster durch. Zeugen beobachteten dies und verständigten die Polizei. Noch vor Eintreffen der Streife entfernte sich der Mann ohne die Gegenstände aus der Wohnung. Im Rahmen einer staatsanwaltschaftlich angeordneten Durchsuchung konnten mehrere Softairwaffen, zwei Langwaffen und eine Kurzwaffe, sowie eine Armbrust mit Visiereinrichtung aufgefunden und sichergestellt werden. Es werden aktuell Ermittlungen wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet. (Jur)

 

Fahrraddieb gestellt

Ort:      Leipzig (Zentrum-Nord), Gustav-Adolf-Straße

Zeit:     17.02.2020, gegen 08:00 Uhr

 

Am Montagmorgen konnte in der Gustav-Adolf-Straße ein Fahrraddieb auf frischer Tat gestellt werden. Ein 48-jähriger Zeuge konnte den Täter (m, syrisch, 16) im Innenhof eines Mehrfamilienhauses feststellen, als dieser versuchte, ein am Zaun angeschlossenes Fahrrad zu stehlen. Mit einem mitgebrachten Fahrradsattel versuchte der Tatverdächtige, das Fahrradschloss aufzubrechen. Der Zeuge konnte den Tatverdächtigen festhalten, bis die Polizisten eintrafen. Die Beamten stellten fest, dass das Fahrrad, mit welchem der 16-Jährige zum Tatort fuhr, ebenfalls als gestohlen gemeldet war. Das „mitgebrachte“ Fahrrad wurde sichergestellt. Gegen den Tatverdächtigen wird wegen Verdachts des besonders schweren Diebstahls ermittelt. (SF)

 

Tragehilfe

Ort:      Leipzig (OT Neustadt-Neuschönefeld), Bästleinstraße

Zeit:     17.02.2020, gegen 21:30 Uhr

 

Ein aufmerksamer Bürger rief am Montagabend die Polizei und teilte mit, dass ein älterer Herr schwankend an der Bästleinstraße in Leipzig Schönefeld entlang läuft und äußerte die Sorge, dass er vor ein Auto fallen könnte. Vor Ort stellten die Polizeibeamten fest, dass der ältere Herr mit fünf schweren Einkaufstüten beladen war. Er erklärte den Beamten, dass er diese auf Grund der Last allmählich nicht mehr tragen könne. Kurzentschlossen nahmen die Polizisten ihm die schwere Last ab und begleiteten ihn nach Hause.

 

 

Benzin angezündet

Ort:        Leipzig (Zentrum), Marschner Straße

Zeit:       17.02.2020, gegen 22:30 Uhr

 

Am Montagabend betrat ein Kunde das Tankstellengelände und füllte an der Zapfsäule eine mitgebrachte Flasche mit Benzin. Damit ging er zur Außenanlage der angrenzenden Waschstraße, entleerte die  Flasche und zündete die Flüssigkeit an. Das Feuer beschädigte den Schlauch eines Kühlgerätes und verrußte eine Wand. Die Flammen griffen jedoch nicht auf andere Gegenstände oder Gebäude über. Eine Mitarbeiterin der Tankstelle hatte den Brand bemerkt und sogleich die Feuerwehr und die Polizei informiert. Die Polizisten nahmen den Verursacher (32, deutsch) vorläufig fest. Aufgrund gesundheitlicher Probleme des Tatverdächtigen wurde dieser vorsorglich in ein Fachkrankenhaus gebracht. Zur Höhe des Schadens liegen derzeit noch keine Angaben vor. Die Polizei ermittelt wegen des Herbeiführens einer Brandgefahr. (Hö)

 

Einbruch in Kindertagesstätte

Ort:      Wurzen, Eduard-Schulze-Straße

Zeit:     14.02.2020, 17:00 Uhr bis 17.02.2020, 04:50 Uhr

 

Am frühen Montagmorgen bemerkte eine Reinigungskraft, dass übers Wochenende in die Kindertagesstätte eingebrochen wurde. Die Polizeibeamten stellten fest, dass sich der unbekannte Täter durch ein Fenster Zutritt zur Einrichtung verschafft hatte. Es wurden mehrere Räume und Schränke der Hort- und Kindergartenanlage durchsucht. Was gestohlen wurde und welcher Gesamtschaden entstand, ist derzeit noch nicht bekannt. Vor Ort wurden Spuren gesichert. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen besonders schwerem Diebstahl. (SF)

 

Einbruch in Imbiss

Ort: Leipzig (Südvorstadt), Südplatz

Zeit: 17.02.2020, gegen 01:00 Uhr bis gegen 06:10 Uhr

 

Unbekannte Täter drangen nach Ziehen eines Zylinderschlosses an der Zugangstür eines Imbisses in diesen ein und entwendeten eine Kasse mit Bargeld. Es entstand ein Gesamtschaden im niedrigen vierstelligen Bereich. Die Polizei ermittelt wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls. (Jur)

 

Unbekannte zündeten Matratzen an

Ort:        Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Püchauer Straße

Zeit:       17.02.2020, gegen 14:00 Uhr

 

Mehrere Mitarbeiter eines Jugendclubs bemerkten am Montagnachmittag Rauch. Sofort schauten sie nach und sahen zwei übereinander gelegte Matratzen vor der Eingangstür brennen. Unbekannte hatten diese in Brand gesetzt. Die Zeugen löschten mit Wasser sowie einem Feuerlöscher und verständigten zudem die Feuerwehr. Die Kameraden der Nordostwache rückten zur Kontrolle aus. Es entstand Sachschaden an der Tür sowie einer Hausmauer in Höhe von etwa 3.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (Hö)

 

 

Drogenfund in Hotel                                                              

Ort:      Leipzig (OT Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße 10

Zeit:     17.02.2020, gegen 12:30 Uhr

 

In einem Hotel in der Leipziger Eisenbahnstraße stellten Mitarbeiter am Montagmittag bei der Zimmerreinigung eine weiße pulverähnliche Substanz auf einem Tisch fest und alarmierten die Polizei. Der Gast (m, 32, syrisch) war dem Hotel bereits bekannt. Er mietete in der Vergangenheit öfters zwei Zimmer, eins für sich und eins für Freunde. So geschah es auch am gestrigen Tag. Als die Beamten vor Ort eintrafen und der Hotelgast diese freiwillig in seinem Zimmer nachschauen ließ, stellten sie Reste einer weißen Substanz fest. Zur Unterstützung wurde ein Rauschgiftspürhund angefordert und anschließend eingesetzt.  Im zweiten Zimmer trafen die Polizeibeamten auf zwei weitere Personen. Dabei handelte es sich um den Cousin des Hotelgastes und seine Freundin (30, deutsch). Der Rauschgiftspürhund schlug an mehreren Stellen im Zimmer an, unter anderem auch an der Handtasche der 30-Jährigen. Die Polizeibeamten fanden mehrere Cliptütchen mit einer weißen kristallinen Substanz und einem Tabakgemisch. Erste Tests der Substanzen ergaben, dass es sich bei dem Pulver wahrscheinlich um Crystal Meth und bei dem Tabakgemisch u. a. um Cannabis handelt.  Alle Personen erhielten lebenslanges Hausverbot für das Hotel. Die Polizei ermittelt wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln.

 


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Frau Mandy Heimann
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Polizeisprecherin
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005