1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fahrzeug im Straßengraben - Polizei sucht Zeugen/ Im Jugendzentrum bestohlen und geschlagen

Verantwortlich: Alexander Bertram, Mariel Koeckeritz, Sandra Freitag, Katharina Geyer
Stand: 25.02.2020, 10:39 Uhr

Fahrzeug im Straßengraben – Polizei sucht Zeugen                               

Ort:      Landkreis Nordsachsen, Verbindungsstraße von Mölbitz nach Doberschütz

Zeit:     22.02.2020, gegen 17.30 Uhr

 

Am Samstagabend fuhr der Fahrer eines weinroten PKW Peugeot 207 auf der Verbindungsstraße von Mölbitz nach Doberschütz. Ca. 100 Meter vor dem Ortseingang Doberschütz wendete er uns bisher nicht bekannten Gründen das Fahrzeug. Dabei verlor er die Kontrolle über den Peugeot und fuhr in den linken Straßengraben. Der  56-Jährige (m, deutsch) verletzte sich dabei schwer und musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Wie sich herausstellte, war er stark alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest ergab mehr als zwei Promille. Zudem war er nicht angeschnallt. Sein Führerschein wurde am Ort eingezogen. Die Polizei ermittelt wegen Trunkenheit im Verkehr.

Die Verkehrspolizei sucht Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben. Insbesondere die Jugendlichen gesucht, welche mit ihren Mopeds an der Unfallstelle gehalten hatten, aber noch vor Eintreffen der Polizei weiter gefahren sind.

Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 - 2910. (ab)

 

Im Jugendzentrum bestohlen und geschlagen         

Ort:        Leipzig (Grünau-Ost), Alte Salzstraße

Zeit:       24.02.2020, gegen 18:30 Uhr

 

Am Montagabend saß ein 28-jähriger Leipziger am Tresen eines Jugendclubs und hatte sein Fahrrad direkt neben sich abgestellt. In der Vergangenheit waren ihm bereits mehrere Räder gestohlen worden. Aus diesen Erfahrungen heraus wollte er es nicht draußen abstellen. Im Club befand sich zu diesem Zeitpunkt auch eine Gruppe von fünf bis sechs Jugendlichen, die irgendwann den Jugendclub verließen. Im Vorbeigehen griff sich einer von ihnen plötzlich das Rad des 28-Jährigen und rannte damit davon. Der Besitzer setzte hinterher und konnte den mutmaßlichen Dieb kurz darauf stellen und festhalten. Womit er jedoch nicht gerechnet hatte war, dass ein anderes Gruppenmitglied zu Hilfe eilte und dem 28-Jährigen einen Faustschlag ins Gesicht versetzte. Hierauf ließ der rechtmäßige Eigentümer vom Unbekannten ab und schützte sich. Der Dieb fuhr daraufhin in Richtung der Alten Salzstraße davon, während die anderen Gruppenmitglieder zum Alleecenter rannten. Das Alter der Mitglieder der Gruppe schätzte der Geschädigte später auf ca. 16 bis 17 Jahre. Die scheinbaren Jugendlichen waren ihm alle unbekannt. Derjenige, der ihm das Fahrrad entwendet hatte, sei etwa 1,75 m groß gewesen, hatte lockige, schwarze Haare, trug eine Jogginghose, eine dunkle Jacke und hatte einen blauen Rucksack auf dem Rücken. Die Jugendlichen hatten in einer dem 28-Jährigen fremden Sprache gesprochen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls aufgenommen. Bei dem gestohlenen Fahrrad handelt es sich um ein selbstgebautes Model. Der Wert des Rades liegt in etwa bei 2.000 Euro. (KG)

 

Einbruch in Kantine

Ort:      Leipzig (Connewitz), Karl-Liebknecht-Straße

Zeit:     21.02.2020, gegen 15:20 Uhr bis 24.02.2020, gegen 05:30 Uhr

 

Am Wochenende drangen Unbekannte auf noch unbekannte Art und Weise in die Kantine einer Hochschule in Connewitz ein. Dort brachen sie mehrere Büroräume auf und öffneten einen Tresor. Außerdem brachen sie einen Automaten auf, an dem man Essenskarten aufladen kann und entwendeten daraus die Geldkassette. Insgesamt wurde eine untere vierstellige Summe Bargeld entwendet. (ab)

 

 

Messer in der Waffenverbotszone       

Ort:        Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld). Lorenzstraße – Otto-Runki-Platz

Zeit:       24.02.2020, gegen 07:25 Uhr

 

Mit einem Messer in der Waffenverbotszone wurde am Montagmorgen ein 19-Jähriger (m, bulgarisch) gesichtet. Eine Zeugin (47) meldete der Polizei, dass sie den jungen Mann dabei beobachtet hätte, wie er mit dem Messer in der Hand wild gestikulierte. Als die Polizei am Otto-Runki-Platz erschien, hatte der 19-Jährige das Messer bereits weggeworfen. Aus Gründen der Eigensicherung und um sein Identität zu klären, durchsuchten die Beamten den jungen Mann und stellten dabei in einer Jackentasche eine Tüte mit etwa 2 Gramm Cannabis fest. Sowohl das Messer, als auch die Betäubungsmittel wurden sichergestellt. Gegen den 19-Jährigen wird nun wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und einer Ordnungswidrigkeit wegen des Führens eines Messers in der Waffenverbotszone, ermittelt. (KG)

 

Einbruch in Baumarkt

Ort:      Zentrum (Zentrum-Ost), Brandenburger Straße

Zeit:     22.02.2020, gegen 20:30 Uhr bis 24.02.2020, gegen 07:00 Uhr

 

Am Montagmorgen wurde ein Einbruch in einen Baumarkt im Leipziger Zentrum-Ost bekannt. Unbekannte verschafften sich durch gewaltsames Eindringen durch die Zäune der Außenanlage Zutritt zum Gelände. Im Anschluss beschädigten sie ein Stahlgittertor und gelangten so in das Gartencenter des Marktes. Nachdem sie weiterhin eine Glasscheibe zu einem der Lagerräume ausbauten, gelangten sie in den Warenbereich. Es wurden diverse Mähroboter, inklusive Zubehör sowie Kettensägen gestohlen, welche die Unbekannten vermutlich in einem Schubkarren des Marktes zum Loch im Zaun transportierten. Nach erstem Überblick entstand ein Stehlschaden von etwa 16.000 Euro. Der Sachschaden konnte noch nicht abschließend beziffert werden. Die Kriminalpolizei ermittelt. (sf)

 

Zigarettenautomat gesprengt

Ort:      Torgau, Ritterstraße

Zeit:     25.02.2020, gegen 03:50 Uhr

 

Durch Zeugenhinweise wurde in den frühen Morgenstunden des heutigen Tages die Sprengung eines Zigarettenautomaten bekannt. Die Polizeibeamten stellten fest, dass mit einem bisher noch unbekannten Gegenstand der Zigarettenautomat gesprengt wurde. Die Geldkassette befand sich noch im Automaten und die Zigaretten ließen die Unbekannten auch zurück. Laut Zeugenhinweisen entfernten sich nach dem Knall drei Personen, die jedoch nicht mehr festgestellt werden konnten. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (sf)

 

Schwerer Verkehrsunfall auf der A14

Ort:      BAB 14, Dreieck Nossen

Zeit:     24.02.2020 gegen 11:45 Uhr

 

Der Fahrer (32, polnisch) eines Sattelzuges befuhr gestern Mittag die BAB 14 in Richtung Magdeburg. Auf Höhe des Dreiecks Nossen kam das Fahrzeug von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke. Der Fahrer blieb unverletzt. Am Sattelzug sowie an den Leitplanken entstanden ca. 30.000 Euro Schaden. In der anschließenden Vernehmung mit Dolmetscher gab der Fahrer an, am Steuer eingeschlafen zu sein. Die Autobahnpolizei ermittelt nun auf Grund des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs. (mk)

 

Einbruch in Autohaus

Ort:      Leipzig, (Holzhausen)

Zeit:     22.02.2020, gegen 11:30 Uhr bis 24.02.2020 09:00 Uhr

 

Im Laufe des Wochenendes drangen Unbekannte in ein Autohaus in Leipzig Holzhausen ein, indem sie ein Fenster aufhebelten. Anschließend wurde der Bürobereich durchsucht und ein Fahrzeugdiagnosegerät im Wert von ca. 5.500 Euro entwendet. Mittels eines im Verkaufsbüro aufgefunden Fahrzeugschlüssels gelang es den Unbekannten mit einem silberfarbenen Toyota Aygo vom Gelände des Autohauses zu fahren. Es handelt sich um einen Gebrauchtwagen ohne amtliche Kennzeichen im Wert von 2.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mk)

 


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Frau Mandy Heimann
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Polizeisprecherin
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005