1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Diebstähle von Radladern und Minibaggern - Täter in Haft

Verantwortlich: Anja Leuschner (al), Kai Siebenäuger (ks)
Stand: 25.02.2020, 15:45 Uhr

 

Diebstähle von Radladern und Minibaggern - Täter in Haft

Bezug:

Gemeinsame Medieninformation der Polizeidirektion Görlitz und der Bundespolizeiinspektion Ebersbach vom 13. Juni 2019

Zittau, Friedensstraße
12.06.2019, 21:50 Uhr

Landkreis Görlitz, Bereich Polizeirevier Zittau
April 2019 - Februar 2020

Polizisten des Regionalen Ermittlungsabschnittes Seifhennersdorf des Kommissariats für Eigentum und Bandenkriminalität der Kriminalpolizei der Polizeidirektion Görlitz haben eine polnische Tätergruppe dingfest gemacht. Auf das Konto der Bande gehen unter anderem mehrere Diebstähle von Radladern und Minibaggern.

Die Taten

Die drei polnischen Beschuldigten im Alter von 34, 37 und 46 Jahren entwendeten seit April 2019 im grenznahen Raum Zittau, Olbersdorf, Oybin, Leutersdorf und Jonsdorf Baumaschinen von Baustellen. Außerdem brachen sie in eine Firma in Neugersdorf ein und stahlen einen Anhänger eines Autohauses. Diesen benutzten sie nachweislich zum Transport zweier gestohlener Minibagger. Zur Tatausführung brachten sie in der Regel falschen Kennzeichen an ihre Fahrzeuge an.

Die Festnahme

Deutsche und polnische Polizisten nahmen den Haupttäter in den Abendstunden des 12. Juni 2019 bei einer Verfolgung kurz nach der Friedensstraße in Zittau auf polnischem Hoheitsgebiet fest. Bei der Verfolgung rammte der Täter einen Streifenwagen um sich der Festnahme zu entziehen. Dennoch klickten damals die Handschellen. Durch weitere intensive Ermittlungen und eine sehr gute Zusammenarbeit mit der polnischen Polizei, konnten zwei weitere Beschuldigte identifiziert werden. Die beiden Mittäter befinden sich mittlerweile in Polen in Haft. (ks)

 

Einen traurigen Schwan am Straßenrand zurückgelassen…

Wittichenau, OT Keula, S 95, zwischen Keula und Dörgenhausen
22.02.2020, 17:45 Uhr

…hat offenbar eine Pkw-Fahrerin am späten Samstagnachmittag an der S 95 zwischen Keula und Dörgenhausen.

Ein Gefieder-Pärchen überquerte gerade die Straße. Laut Aussage eines Zeugen fuhr eine vermutlich jüngere Frau den männlichen Partner des weiblichen Vogels mit ihrem blauen VW Plus an und verließ anschließend die Unfallstelle ohne sich um den noch verletzten Schwan zu kümmern. Sie ließ das Männchen allein und sterbend zurück. Die eintreffenden Beamten konnten nichts mehr für ihn tun. Die Verbliebene zog noch während der Unfallaufnahme traurig von dannen. Da sich die Vogel-Paare bekannter Weise für das ganze Leben binden, hoffen die Ordnungshüter, dass die Vogel-Witwe schnell einen neuen Partner findet.

Verkehrsunfallsachbearbeiter des Polizeireviers Hoyerswerda nahmen die Ermittlungen zum Unfallgeschehen und der flüchtigen Person auf. Sie bitten nun die Bevölkerung um Unterstützung. Wer hat den Unfall beobachtet und kann Hinweise zur Verursacherin geben. Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Hoyerswerda unter der Rufnummer 03571 465 - 0 oder jeden anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. (ks)


Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Erschreckendes Übergewicht

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf
24.02.2020, 10:40 Uhr

Die besondere Tieflage eines Lastzuges hat am Montagvormittag dazu geführt, dass Kräfte des Verkehrsüberwachungsdienstes diesen an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf von der BAB 4 lotsten und kontrollierten. Der 49-jährige ukrainische Fahrer ahnte vermutlich schon was auf ihn zukam. Auf der Waage stand dann schwarz auf weiß, dass die Kombination statt 40.000 Kilogramm satte 51.220 Kilogramm wog. Das entsprach einer Überladung von über 28 Prozent und stellte eine besondere Gefahr für die gesamte Technik, das Fahrverhalten und für die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer dar. Die Ladung bestand aus Fahrzeugbatterien und obenauf Holzkohle. Die Polizisten untersagten dem Ertappten die Weiterfahrt und erstatteten entsprechende Anzeigen. (al)

 

Berauscht auf der Autobahn unterwegs

BAB 4, Görlitz - Dresden, Parkplatz Am Wacheberg
24.02.2020, 13:30 Uhr

Eine leicht unsichere Fahrweise hat einer Streife der Autobahnpolizei genügt, um am Montagnachmittag einen VW näher ins Visier zu nehmen. Die Beamten dirigierten den Golf auf den Parkplatz Am Wacheberg. Bei der anschließenden Kontrolle verstärkte sich die Vermutung. Ein Drogenschnelltest schlug positiv auf die Einnahme von Cannabis an. Damit war für den 22-jährigen Polen die Fahrt erst einmal zu Ende, es folgte eine Blutentnahme und die Bearbeitung einer Anzeige. Ihm drohen 500 Euro Bußgeld sowie ein Monat Fahrverbot in der Bundesrepublik. (al)

 

Maße nicht beachtet

BAB 4, Dresden - Görlitz, Görlitz - Dresden
24.02.2020, 14:45 Uhr - 15:25 Uhr

Das Autobahnpolizeirevier Bautzen hat am Montag erneut ein besonderes Auge auf den Schwerverkehr geworfen. Dabei stellten die Uniformierten fest, dass wenige Lkw-Fahrer mit den erlaubten Abmaßen ihre Fahrzeuge vertraut waren. Insgesamt drei Brummi-Lenker erhielten eine Anzeige, weil die Laster zu hoch waren. Ob ein Bußgeld von 60 Euro und ein Punkt in Flensburg eine abschreckende Wirkung hat, wird sich zeigen. (al)

 

Lkw-Überholverbote nicht beachtet

BAB 4, Dresden - Görlitz, Görlitz - Dresden
24.02.2020, 08:35 Uhr - 17:00 Uhr

Auch die bestehenden Lkw-Überholverbote „übersehen“ viele Brummi-Lenker gern, sehr zum Leidwesen der Pkw-Fahrer. Am Montag haben Verkehrspolizisten insgesamt fünf dieser Verstöße festgestellt, die Fahrzeugführer angehalten, auf ihr Fehlverhalten hingewiesen und angezeigt. Ihnen drohen 70 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg. (al)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Einbruch ins Gasthaus

Hochkirch, Karl-Marx-Straße
22.02.2020, 20:00 Uhr - 24.02.2020, 10:00 Uhr

Einbrecher haben sich am vergangenen Wochenende gewaltsam Zutritt zu einem Gasthaus an der Karl-Marx-Straße in Hochkirch verschafft. Sie durchsuchten alle Räume und nahmen eine Kasse inklusive Wechselgeld mit. Die Beute hatte einen Wert von rund 600 Euro. Der Sachschaden belief sich auf circa 300 Euro. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen. (al)

 

Gasflaschen verschwunden - Zeugen gesucht

Wilthen, Dresdener Straße
22.02.2020 - 24.02.2020

Diebe haben am vergangenen Wochenende einen Markt an der Dresdener Straße in Wilthen heimgesucht. Sie brachen eine Gitterbox auf und stahlen daraus mehrere gefüllte und leere Gasflaschen. Insgesamt fehlten 15 Stück im Wert von rund 500 Euro. An der Box entstand ein Schaden in Höhe von circa 50 Euro.

Die Ermittler suchen nun Zeugen, die den Diebstahl gesehen haben oder Angaben zum Verbleib der Flaschen machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (al)

 

Geschwindigkeit gemessen

Steinigtwolmsdorf, OT Ringenhain, B 98, Dresdener Straße in Richtung Steinigtwolmsdorf
24.02.2020, 14:45 Uhr - 19:45 Uhr

Auf der B 98 in Ringenhain gilt das innerorts übliche Tempolimit von 50 km/h. Am Montagnachmittag hat ein Messteam dort eine fünfstündige Kontrolle durchgeführt. Von den rund 400 gemessenen Fahrzeugen waren 29 zu schnell. In 26 Fällen bleibt es bei einem Verwarngeld. Nur drei Fahrzeugführer entlarvte das System als „Raser“; denn sie überschritten die Geschwindigkeitsbegrenzung erheblich. Schnellster war ein Fahrer eines VW mit 80 km/h. Ihm drohen 100 Euro Bußgeld und ein Punkt im Zentralregister. (al)

 

Betäubungsmittel gefunden

Königsbrück, Großenhainer Straße
24.02.2020, 15:15 Uhr

Eine Streife des Kamenzer Reviers hat am Montagnachmittag einen 23-Jährigen an der Großenhainer Straße in Königsbrück kontrolliert. Im Rucksack des Deutschen fanden die Polizisten zwei Cliptüten mit einer verdächtigen Substanz darin, vermutlich Cannabis. Auch zwei Röhrchen mit Anhaftungen entdeckten die Ordnungshüter. Sie stellten die Gegenstände und mutmaßliche Drogen sicher und erstatteten Anzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (al)

 

Zwei Fahrradfahrer kollidiert

Ottendorf-Okrilla, Grünberger Straße, Geldroper Straße
24.02.2020, 15:00 Uhr

Zwei Fahrradfahrer sind am Montagnachmittag an der Einmündung Geldroper Straße und Grünberger Straße in Ottendorf-Okrilla miteinander kollidiert. Die genauen Umstände des Zusammenstoßes sind noch unklar. Beteiligt waren ein 78-Jähriger und eine 76-jährige Fahrradfahrerin. Die Radlerin stürzte und verletzte sich. Rettungskräfte brachten sie zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus. Der Schaden an den Zweirädern betrug etwa 50 Euro. (al)

 

Mercedes im Graben - Polizei sucht flüchtigen Fahrer

Kamenz, S 100, Neukirch in Richtung Brauna, Abzweig Rohrbach
25.02.2020, 08:45 Uhr

Am Dienstagmorgen ist auf der S 100 zwischen Neukirch und Brauna ein Mercedes-Fahrer von der Straße abgekommen. Das Fahrzeug stieß offenbar mit einem Schild zusammen und landete anschließend in einem Graben. Der Schaden am Auto betrug etwa 15.000 Euro. Der Fahrer ergriff die Flucht.

Mehrere Streifen, ein Hubschrauber und auch ein Fährtenhund nahmen die Suche nach dem Lenker des Benz auf. Unterdessen stellte sich heraus, dass der Mercedes offenbar in Hessen gestohlen worden war. Die Suche verlief bisher ohne Erfolg.

Die Polizei bittet um erhöhte Aufmerksamkeit der Bevölkerung. Der etwa 20 Jahre alte Mann ist möglicherweise verletzt, trug zuletzt eine schwarze Jogginghose mit weißen Streifen sowie ein schwarzes Kapuzenshirt. Wer eine auffällige Person sieht, auf die die Beschreibung passt, wird gebeten sich im Polizeirevier Kamenz unter der Rufnummer 03578 352 - 0 oder in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (al)

 

Minibagger gestohlen

Elsterheide, OT Sabrodt, Spreetaler Straße
21.02.2020, 13:00 Uhr - 24.02.2020, 07:30 Uhr

Am Montagmorgen haben Mitarbeiter einer Baustelle an der Spreetaler Straße im Ortsteil Sabrodt festgestellt, dass Unbekannte dort über das vergangene Wochenende einen Minibagger entwendet haben. Die Diebe starteten den rot-grauen Kettenbagger der Marke Neuson auf bislang nicht bekannte Art und Weise und fuhren damit davon. Der Wert der Baumaschine belief sich auf circa 22.000 Euro. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen und leitete die Fahndung ein. (al)

 

Einbruch in Einfamilienhaus

Hoyerswerda, OT Bröthen/Michalken, Dresdener Straße
21.02.2020, 15:00 Uhr - 24.02.2020, 12:15 Uhr

Einbrecher haben sich am vergangenen Wochenende gewaltsam Zugang zu einem Haus an der Dresdener Straße in Bröthen/Michalken verschafft. Sie durchsuchten alle Räume des derzeit unbewohnten Gebäudes und stahlen mehrere Schlüssel. Der Diebstahlschaden betrug circa 600 Euro. Es entstand zusätzlich ein Sachschaden von rund 1.200 Euro. Die Kriminalpolizei eröffnete ein Ermittlungsverfahren. (al)

 

Gegen die Wand gefahren

Hoyerswerda, Lausitzer Platz
24.02.2020, 08:00 Uhr

Aus bislang unbekannter Ursache ist am Montagmorgen eine 60-Jährige mit ihrem Renault am Lausitzer Platz von der Fahrbahn abgekommen. Sie fuhr über einen Begrenzungsbord und kollidierte schließlich mit der Außenfassade eines Einkaufscenters. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von geschätzten 25.000 Euro. Glücklicherweise blieb die Unfallfahrerin unverletzt und konnte sich selbständig um die Bergung ihres Autos kümmern. (al)

 

Betrunken am Rosenmontag

Wittichenau, Saalauer Straße
24.02.2020, 18:30 Uhr

Wittichenau, OT Maukendorf, Maukendorfer Chaussee
24.02.2020, 20:00 Uhr

Ein 47-Jähriger, der am Rosenmontag offenbar zu tief ins Glas geschaut und sich anschließend in seinen Toyota gesetzt hatte, ging der Polizei am frühen Abend auf der Saalauer Straße in Wittichenau ins Netz. Bei der Kontrolle stellten die Beamten deutlichen Alkoholgeruch bei dem Fahrzeugführer fest und ließen ihn „pusten“. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,2 Promille und bedeutete das Ende seiner Fahrt.

Die Polizisten nahmen den Mann mit zum Revier. Es folgte eine Blutprobe und die Sicherstellung des Führerscheins. Nachdem alle Maßnahmen beendet waren, entließen die Beamten den Deutschen. Dieser hatte jedoch nichts anderes zu tun, als sich erneut in sein Fahrzeug zu setzen, offenbar um die Heimfahrt anzutreten. Sein Vorhaben ging jedoch schief, denn die Ordnungshüter stellten das nicht unauffällige Fahrzeug erneut fest, diesmal auf der Maukendorfer Chaussee. Es folgten weitere Anzeigen gegen den unbelehrbaren Verkehrsteilnehmer, der sich jetzt neben seiner Trunkenheitsfahrten auch wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu verantworten haben wird.

Hoyerswerda, Spremberger Chaussee, Claus-von-Stauffenberg-Straße
25.02.2020, 00:30 Uhr

Ein Fahrradfahrer, der entlang der Spremberger Chaussee und der Claus-von-Stauffenberg-Straße unterwegs war, ist einer Polizeistreife in den frühen Morgenstunden des Dienstags aufgefallen. Der Mann war ohne Licht unterwegs und bewegte sich außerdem auffällig langsam auf den die Straßen begleitenden Radwegen.

Die Polizisten stoppten ihn. Bei der Kontrolle des 45-jährigen Deutschen fiel auf, dass es ihm schwerfiel, sich zu artikulieren. Er hatte Probleme, die richtigen Worte zu finden und sprach verwaschen. Den Grund dafür lieferte ein Atemalkoholtest. Dieser ergab einen Wert von umgerechnet 1,72 Promille. Die Polizeibeamten nahmen den Radfahrer in ihre Obhut und brachten ihn zur Blutentnahme. Er wird sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten müssen. (al)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Mit Graffiti beschmiert

Görlitz, Dr.-Friedrich-Straße
21.02.2020 - 24.02.2020, 06:10 Uhr

Unbekannte Täter haben am Wochenende an der Dr.-Friedrich-Straße in Görlitz eine an einer Hauswand angebrachte Spanplatte mit schwarzer und blauer Farbe besprüht. Der Sachschaden belief sich auf circa 200 Euro angegeben. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Erneuter Einbruch in Gärten - Allgemeiner Hinweis der Polizei

Görlitz, Zeppelinstraße
23.02.2020, 15:00 Uhr - 24.02.2020, 12:45 Uhr

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Montag an der Zeppelinstraße in Görlitz erneut mehrere Gärten angegriffen.

Die Diebe drangen gewaltsam in einen Geräteschuppen der Gartensparte ein und entwendeten eine Motorsäge Husquarna, eine Bohrmaschine Bosch, eine Akkuschrauber und ein Schwingschleifer. Aus einer weiteren Laube nahmen die Langfinger eine Bettcouch und eine Bohrmaschine mit. Den entstandenen Schaden bezifferten die Geschädigten mit circa 500 Euro.

Hinweis der Polizei

Die Kriminalpolizei ermittelt in allen Fällen und wertet die sichergestellten Spuren aus. Angesichts der anhaltenden Einbrüche im gesamten Stadtgebiet Görlitz bittet die Polizei um erhöhte Aufmerksamkeit und Wachsamkeit der Bürgerinnen und Bürger. Zeigen sie Zivilcourage aber begeben sie sich nicht in Gefahr. Melden sie verdächtige Wahrnehmungen sofort der Polizei. Am schnellsten eignet sich dabei der Polizei-Notruf 110. Hinweise nimmt aber auch jederzeit das Polizeirevier in Görlitz unter der Rufnummer 03581 650 - 0 entgegen. (ks)

 

Skoda verschwunden

Görlitz, Girbigsdorfer Straße
21.02.2020 - 24.02.2020, 14:20 Uhr

Autodiebe haben sich am vergangenen Wochenende auf ein Firmengelände an der Girbigsdorfer Straße in Görlitz begeben. Die Unbekannten stahlen einen braunen Skoda ohne amtlichem Kennzeichen daran. Der Zeitwert des Octavia betrug etwa 8.500 Euro. Die Soko Kfz leitete die internationale Fahndung ein. (al)

 

Einbruch in Garage und Laube

Großschönau, Buschstraße
21.02.2020, 12:00 Uhr - 24.02.2020, 09:30 Uhr

Diebe haben am vergangenen Wochenende an der Buschstraße in Großschönau ihr Unwesen getrieben. Sie brachen zwei Garagen, eine Laube und einen Schuppen auf. Nach einer ersten Übersicht fehlte zunächst nichts. Der Sachschaden belief sich insgesamt auf rund 650 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (al)

 

Fenster beschädigt

Zittau, Weststraße
21.02.2020, 16:30 Uhr - 24.02.2020, 11:00 Uhr

Unbekannte Vandalen haben am vergangenen Wochenende zwei Fenster an der Weststraße in Zittau beschädigt. Offenbar nutzten die Täter Kieselsteine für die Sachbeschädigung. Etwa 1.500 Euro Sachschaden entstand. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (al)

 

Geschwindigkeitskontrolle in Höhe Kita

Lawalde, OT Lauba, S 152, Löbauer Straße in Richtung Beiersdorf
24.02.2020, 08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit innerhalb der Ortschaft Lauba, in Höhe der dortigen Kita, beträgt 50 km/h. Deren Einhaltung überprüfte ein Messteam am Montagvormittag vier Stunden lang in Richtung Beiersdorf. Etwa 315 Fahrzeuge passierten die Messstelle. Darunter zeigte das System elf Überschreitungen an. In neun Fällen bleibt es bei einem „blauen Auge“ in Form eines Verwarngeldes. Zwei Fahrzeugführer erhalten eine Bußgeldanzeige, da sie deutlich zu schnell waren. Negativer Spitzenreiter war der Fahrer eines Renault mit Görlitzer Kennzeichen. Er wurde mit 77 km/h geblitzt und muss sich auf 100 Euro Bußgeld und einen Punkt in Flensburg einstellen. (al)

 

Unfall fordert zwei Verletzte

Boxberg/O.L., OT Reichwalde, B 156
24.02.2020, 14:55 Uhr

Am Montagnachmittag hat sich auf der B 156 ein Verkehrsunfall ereignet. Eine 52-Jährige befuhr mit ihrem Honda die Bundestraße von Weißwasser in Richtung Boxberg. In der Höhe des Abzweigs Reichwalde überholte sie ein Lkw Gespann. Dabei übersah sie offenbar einen VW im Gegenverkehr. Um eine frontale Kollision zu verhindern lenkte der 31-jähriger Fahrer zunächst nach rechts und geriet auf das Bankett. Anschließend kam er nach links von der Fahrbahn ab. Der Volkswagen überschlug sich und prallte gegen einen Baum. Zwei Frauen i, Alter von 44 Jahren erlitten dabei leichte Verletzungen. Am Bora entstand Totalschaden in Höhe von circa 3.000 Euro. Für die Unfallaufnahme sperrten die Beamten die B 156 zeitweise halbseitig. (al)


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106