1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Räuber auf frischer Tat verfolgt und gestellt

Verantwortlich: Kai Siebenäuger (ks), Anja Leuschner (al) und Marc Klinger (mk)
Stand: 06.03.2020, 15:15 Uhr

 

Räuber auf frischer Tat verfolgt und gestellt

Pulsnitz, Am Bahnhof
05.03.2020, 11:40 Uhr

Kamenz, OT Gelenau
05.03.2020, 11:50 Uhr

Ein 24-jähriger polnischer Staatsbürger hat am Donnerstagmittag eine ältere Frau auf einem Friedhof Am Bahnhof in Pulsnitz überfallen und ihre Handtasche mit persönlichen Gegenständen und mehreren hundert Euro Bargeld geraubt. Die Geschädigte verletzte sich bei dem Überfall glücklicherweise nicht.

Die Polizei leitete sofort die Fahndung ein und verfolgte den Täter aufgrund der sehr guten Beschreibung der 73-jährigen Geschädigten. Der Räuber floh mit einem schwarzen Audi A 5 Coupé in Richtung Kamenz. Der Flüchtige lenkte sein Fahrzeug offenbar mit überhöhter Geschwindigkeit und baute kurz nach einem Bahnübergang im Kamenzer Ortsteil Gelenau einen Unfall. Ohne weitere Beteiligung kam er nach links von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben.

Der Pole verletzte sich bei dem Unfall schwer. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Um eine weitere Flucht zu verhindern, bewachten ihn die Ordnungshüter bei seiner Genesung.

Die Uniformierten sicherten erste Spuren am Unfallort. Das gestohlene Geld stellten sie bei dem Täter sicher. Spuren von Alkohol oder Drogen entdeckten die Beamten nicht. Der Verbleib der Handtasche mit dem restlichen Diebesgut blieb noch unbekannt. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren am Tatfahrzeug. Die Kriminalpolizei führt die weiteren Ermittlungen.

Am Freitag ordnete ein Richter die Untersuchungshaft für den 24-Jährigen an. Polizisten brachten ihn in eine Justizvollzugsanstalt. (ks)

 

Folgenreiche Flucht - Rabiater Ladendieb verurteilt

Bezug: 1. Medieninformation vom 30. August 2019

Krauschwitz, Geschwister-Scholl-Straße
Weißwasser/O.L., Rosa-Luxemburg-Straße
29.08.2019, 16:15 Uhr

Ein Richter hat in der vergangenen Woche sein Urteil gegen einen 37-jährigen Mann gesprochen. Der Ladendieb hatte im vergangenen Jahr sein Unwesen in Krauschwitz und Weißwasser getrieben.

Was war geschehen?

Am Donnerstag, den 29. August 2019 griff der 37-jährige Langfinger in einem Supermarkt an der Geschwister-Scholl-Straße zu. Der polnische Staatsangehörige nahm zwei Päckchen Waschpulver sowie eine größere Tiefkühltasche an sich. Anschließend verließ er das Geschäft, ohne die Ware zu bezahlen.

Mitarbeiterin will Dieb aufhalten

Eine Mitarbeiterin bemerkte den Dieb und nahm die Verfolgung auf. Sie erreichte dessen Auto und baute sich beherzt davor auf. Das Fahrzeug, in dem noch ein weiterer bislang Unbekannter saß, hatte sich bereits in Bewegung gesetzt. Der 37-Jährige dachte jedoch nicht daran vor der 55 Jahre alten Angestellten zu stoppen und fuhr auf sie zu. Die Frau sprang geistesgegenwärtig zur Seite. Die Karosse des Autos traf dennoch ihr Bein, verletzte sie aber glücklicherweise nicht.

Der Ford brauste in Richtung Weißwasser davon. Alarmierte Polizisten machten das Auto wenig später auf der Heinrich-Heine-Straße ausfindig und folgten ihm. Während der anschließenden Verfolgungsfahrt beging der Tatverdächtige weitere Straftaten, gefährdete und verletzte andere Verkehrsteilnehmer.

Passanten versperrten den Tätern den Weg

Auf der Rosa-Luxemburg-Straße sprangen die Täter aus dem noch immer fahrenden Ford. Das Fahrzeug prallte daraufhin an die Fassade eines Hauses. Das Duo nahm die Beine in die Hand, kam jedoch nicht allzu weit. Mehrere Passanten versperrten den Beiden wenig später den Weg und ergriffen den 37-Jährigen. Seinem Kumpan gelang hingegen die Flucht.

Die hinzueilenden Polizeibeamten nahmen den Mann vorläufig fest. Ein Drogentest legte kurz darauf den Verdacht nahe, er könnte sein Unwesen unter dem Einfluss berauschender Mittel getrieben haben. Die Ordnungshüter veranlassten eine Blutentnahme. Zu allem Überfluss verfügte der Beschuldigte über keine gültige Fahrerlaubnis.

Entscheidung des Richters ist gefallen

Der 37-jährige Pole erhielt eine Freiheitsstrafe von vier Jahren wegen schweren, räuberischen Diebstahls. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Die Polizei bedankt sich für die beherzte Unterstützung der Mitarbeiterin sowie der Passanten, die zur Ergreifung und nunmehr zur Verurteilung des Mannes führten. (al)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Berauscht auf der Autobahn

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und Bautzen-West
05.03.2020, 08:50 Uhr

Den richtigen Riecher hat eine Streife der Autobahnpolizei am Donnerstagvormittag bewiesen, als sie einen Kleintransporter Fiat Ducato anhielt. Der 20-jährige Fahrer führte nicht nur kein Tageskontrollblatt mit, sondern war leicht desorientiert. Ein Drogenschnelltest lieferte auch den Grund dafür; denn der Pole stand unter dem Einfluss von Cannabis und Amphetaminen. Damit untersagten ihm die Ordnungshüter die Weiterfahrt. Es folgte eine Blutentnahme. Dem Fahrer drohen 500 Euro Bußgeld und ein Monat Fahrverbot. (al)

 

Unverantwortlicher Brummi-Fahrer

BAB 4, Dresden - Görlitz, Parkplatz An der Neiße
05.03.2020, 12:00 Uhr

Entsprechende Ausbeulungen an einem Lkw Mercedes mit Anhänger hat eine Streife am Donnerstagmittag veranlasst, das Gespann zur genaueren Kontrolle auf dem Parkplatz An der Neiße zu lotsen. Der 39-jährige Fahrer tat so, als wüsste er von nichts. Die Papiere sowie Lenk- und Ruhezeiten waren allesamt in Ordnung. Doch als die Polizisten die Ladung kontrollierten, verschlug es ihnen die Sprache. In keinster Weise waren insgesamt 19,3 Tonnen Metallteile auf den Fahrzeugen gesichert. Im ungünstigsten Fall wäre es zur Katastrophe gekommen. Damit war die Fahrt für den polnischen Bürger zu Ende. Er erhielt eine entsprechende Anzeige. (al)

 

Raser im Visier

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Ohorn und Burkau
05.03.2020, 15:00 Uhr - 19:30 Uhr

Die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf der BAB 4 im Bereich des Burkauer Berges beträgt maximal 100 km/h. Ein Messteam der Polizeidirektion Görlitz überwachte die Einhaltung am Donnerstagnachmittag viereinhalb Stunden lang. Rund 4.700 Fahrzeuge durchfuhren die Lichtschranke, welche insgesamt 123 Mal mit Blitz auslöste. In 88 Fällen bleibt es bei einem Verwarngeld. Aber 35 Fahrer überschritten das Tempolimit erheblich und bekommen einen Bußgeldbescheid. Schnellster war der Fahrer eines VW, welcher mit 161 km/h vom System erfasst wurde. Ihm drohen 440 Euro Bußgeld, zwei Punkte im Zentralregister und zwei Monate Fahrverbot. (al)

 

Verkehrsunfall auf BAB 4 mit Flucht - Täter gestellt

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Ohorn und Burkau
05.03.2020, 17:15 Uhr

Am Donnerstagnachmittag hat sich auf der BAB 4 ein Verkehrsunfall ereignet.

Ein 42-jähriger Skoda-Fahrer war in Richtung Görlitz unterwegs, als er verkehrsbedingt zwischen den Anschlussstellen Ohorn und Burkau bremsen musste. Dies erkannte der nachfolgende 49-jährige Fahrer eines SUV mit Pkw-Anhänger offensichtlich zu spät. Er wich auf die rechte Fahrbahnseite aus, wodurch jedoch sein Anhänger aufschaukelte und gegen den Skoda prallte.

Statt anzuhalten und sich über die Unfallfolgen zu vergewissern, fuhr der Verursacher unbeirrt weiter. Eine Streife der Autobahnpolizei fahndete sofort nach der Kombination und stellte diese kurz vor dem Tunneleingang Königshainer Berge fest. Bei dem Unfall blieben alle Beteiligten glücklicherweise unverletzt. Der Sachschaden betrug nach erster Einschätzung circa 1.000 Euro. Der 49-jährige Russe muss sich jetzt strafrechtlich für sein unerlaubtes Entfernen vom Unfallort verantworten. (al)

 

Unfall mit zwei Leichtverletzten

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Kodersdorf
06.03.2020, 10:15 Uhr

Am Freitagvormittag ist es auf der BAB 4 in Höhe der Anschlussstelle Kodersdorf in Richtung Görlitz zu einem Verkehrsunfall gekommen.

Ein 23-Jähriger beabsichtigte mit seinem Sattelzug einen vor ihm fahrenden Lkw zu überholen. Er scherte aus, offenbar ohne auf den Verkehr in der linken Spur zu achten. Dort näherte sich gerade ein BMW eines 31-Jährigen. Es kam zum frontalen Zusammenprall. Dabei zog sich der BMW-Lenker schwere Verletzungen zu. Rettungskräfte brachten ihn zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Eine nachfolgende 31-Jährige wollte dem Unfall mit ihrem Renault ausweichen, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb im Bankett stehen. Die Fahrerin verletzte sich leicht.

Polizei, Rettungskräfte, Feuerwehr und auch das Technische Hilfswerk beteiligten sich an der Versorgung der Verletzten, der Unfallaufnahme sowie der Bergung der Fahrzeuge. Zu diesem Zweck blieb die Autobahn bis etwas 13:20 Uhr gesperrt. Der Sachschaden belief sich insgesamt auf etwa 40.000 Euro. (al)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Körperliche Auseinandersetzung

Bautzen, Kesselstraße
04.03.2020, 21:10 Uhr

Beamte des Bautzener Reviers sind am Mittwochabend zu einer körperlichen Auseinandersetzung an die Kesselstraße in Bautzen geeilt. Als sie am Tatort eintrafen, fanden sie einen Geschädigten sowie Zeugen vor. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Offenbar hatte ihm ein Mann im Zuge eines Streits eine Flasche auf dem Kopf zerschlagen. Erste Ermittlungen führten zu einem 23-jährigen Tatverdächtigen. Ob der Afghane am selben Abend schon in zwei weitere Straftaten, welche die Polizei aufnahm, verwickelt war, müssen die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei ergeben. (al)

 

Unfallflucht - Zeugen gesucht

Bautzen, Burglehn
05.03.2020, 15:00 Uhr - 15:30 Uhr

Der Besitzer eines Transporters hat am Donnerstagnachmittag eine böse Überraschung erlebt, als er nach etwa einer halben Stunde zu seinem Fahrzeug zurückkehrte.

Der VW T5 parkte auf dem Burglehn in Bautzen, als ein unbekanntes Fahrzeug offenbar dagegen fuhr. Es entstanden Schäden am Außenspiegel der Fahrerseite, am Kotflügel und am Scheinwerfer. Aufgrund der Höhe der Beschädigungen ist es möglich, dass es sich beim Verursacherfahrzeug um einen Transporter oder Lkw handelte. Am Volkswagen entstand ein Schaden in Höhe von rund 2.000 Euro.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zum Verursacher oder dessen Fahrzeug machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (al)

 

Unter Alkohol, ohne Fahrerlaubnis

Bautzen, Behringstraße
05.03.2020, 18:05 Uhr

Am Donnerstagabend haben Beamte des Bautzener Reviers einen Skoda auf der Behringstraße in Bautzen gestoppt. Der 28 Jahre alte Fahrer stand unter dem Einfluss von Alkohol. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 1,66 Promille. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme zur Beweissicherung an. Den Führerschein stellten die Beamten ebenfalls sicher. Den Deutschen erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

Bautzen, Hoyerswerdaer Straße
05.03.2020, 18:10 Uhr

Dank eines Zeugenhinweises haben Bautzener Polizisten am Donnerstagabend einen Opel mit abgelaufenen Kurzzeitkennzeichen an der Hoyerswerdaer Straße gestoppt. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Vectra weder zugelassen noch versichert war. Außerdem besaß der 29-jährige lybische Fahrer keine Fahrerlaubnis. Die Uniformierten erstatteten Anzeigen wegen des Verdachts der Urkundenfälschung, des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (al)

 

Garage aufgebrochen

Hoyerswerda, Straße des Friedens
04.03.2020, 16:00 Uhr - 05.03.2020, 06:30 Uhr

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Donnerstag auf einem Gelände an der Straße des Friedens in Hoyerswerda das Tor einer Garage aufgebrochen. Die Diebe entwendeten einen Freischneider von Stihl, eine Heckenschere und einen Kanister mit zehn Litern Diesel. Der Diebstahlschaden belief sich auf etwa 1.000 Euro. Es entstand ein Sachschaden von rund 300 Euro. Ordnungshüter sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Blaufahrt gestoppt

Ottendorf-Okrilla, Königsbrücker Straße
05.03.2020, 10:10 Uhr

Am Donnerstagvormittag hat eine Streife des Kamenzer Reviers einen VW an der Königsbrücker Straße in Kamenz angehalten. Bei der Kontrolle des 35-jährigen Fahrers bemerkten die Polizisten Alkoholgeruch. Ein Test zeigte einen umgerechneten Promillewert von 0,58 an. Dies bedeutete das Ende der Fahrt. Den Deutschen erwarten nun ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, zwei Punkte in Flensburg sowie ein Monat Fahrverbot. (al)

 

Hilfe geleistet nach Verkehrsunfall - Bürgerin gesucht

Hoyerswerda, Salomon-Gottlob-Frentzel-Straße
04.03.2020, 07:30 Uhr

Bereits am Mittwochmorgen hat sich in Hoyerswerda ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer Fahrradfahrerin ereignet.

Die 60-jährige Radlerin beabsichtigte die Salomon-Gottlob-Frentzel-Straße an der Fußgängerampel bei grün zu überqueren. Hierbei übersah sie offenbar der Fahrer eines grauen Audi. Dieser kam aus der Straße am Lessinghaus und wollte nach links auf die Frentzelstraße abbiegen. Es kam zum Zusammenstoß. Der Lenker erkundigte sich nur kurz nach dem Befinden der Radlerin und fuhr dann davon. Diese hatte sich jedoch bei dem Sturz verletzt. Eine weitere Frau kam zum Geschehen hinzu und half der Verunfallten. Möglicherweise hat sie den Unfall beobachtet und kann sachdienliche Angaben machen.

Die Polizei sucht daher die hilfsbereite junge Frau. Sie oder auch andere Zeugen werden gebeten, sich im Polizeirevier Hoyerswerda unter der Rufnummer 03571 465 - 0 oder in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (al)

 

Unfall auf Kreuzung

Hoyerswerda, Wittichenauer Straße, Kamenzer Bogen
05.03.2020, 19:05 Uhr

Am späten Donnerstagabend hat sich an der Kreuzung Wittichenauer Straße, Ecke Kamenzer Bogen, in Hoyerswerda, ein Verkehrsunfall ereignet.

Ein 65-jähriger Mazda-Lenker beabsichtigte nach links in die Wittichenauer Straße abzubiegen. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines aus der Gegenrichtung kommenden 70-jährigen Renault-Fahrers. Der Ältere der beiden Unfallbeteiligten wurde zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden belief sich auf geschätzte 10.000 Euro. (ks)

 

Einbruch in Lokalität

Hoyerswerda, Johann-Sebastian-Bach-Straße
06.03.2020, 03:30 Uhr

Scheibenklirren hat am frühen Freitagmorgen einen Anwohner an der Johann-Sebastian-Bach-Straße in Hoyerswerda aus dem Schlaf gerissen. Unbekannte Täter befanden sich offenbar noch in der angrenzenden Lokalität. Der Zeuge meldete der Polizei das Flackern von Taschenlampenlicht. Herbeieilende Polizisten stellten nur noch den angerichteten Schaden fest. Von den Einbrechern fehlte bereits jede Spur. Die Diebe brachen zwei Spielautomaten auf und stahlen eine Geldkassette. Der Geschädigte bezifferte den Sachschaden mit etwa 10.000 Euro. Der Diebstahlschaden belief sich auf rund 3.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (ks)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Einbruch in Gebäude

Görlitz, Bautzener Straße
04.03.2020, 22:30 Uhr - 05.03.2020, 07:00 Uhr

Unbekannte Täter sind in der Nacht zu Donnerstag in ein Gebäude an der Bautzener Straße in Görlitz eingebrochen. Die Diebe öffneten gewaltsam einen Stahlblechschrank. Sie entnahmen mehrere tausend Euro Bargeld aus einer Geldkassette und erbeuteten noch vier Laptops. Der Diebstahlschaden belief sich auf etwa 5.000 Euro. Der Sachschaden betrug 500 Euro. Ordnungshüter sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Einbruch in Wohnung - Täter gestellt

Vierkirchen, OT Prachenau
05.03.2020, 12:00 Uhr - 13:30 Uhr

Ein zunächst unbekannter Täter hat am Donnerstagmittag die Abwesenheit eines Geschädigten ausgenutzt und ist in eine Wohnung im Vierkirchener Ortsteil Prachenau eingedrungen. Er entwendete eine Sony-Playstation PS4, mehrere Spiele und ein Fahrrad. Der Diebstahlschaden belief sich auf etwa 500 Euro. Es entstand ein Sachschaden von circa 1.500 Euro. Bundespolizisten stellten einen 28-jährigen Deutschen im Zuge der Fahndung und übergaben ihn zur weiteren Bearbeitung an Görlitzer Polizisten. (ks)

 

Transporter gestohlen

Görlitz, Am Klinikum
05.03.2020, 07:00 Uhr - 16:00 Uhr

Unbekannte Täter haben am Donnerstag Am Klinikum in Görlitz einen 2017 zugelassenen, schwarzen Mercedes Sprinter entwendet. Das Fahrzeug mit dem amtlichen Kennzeichen L KC 6157 hatte einen Zeitwert von 20.000 Euro. Die Soko Kfz ermittelt und fahndet international nach dem Transporter. (ks)

 

Geschwindigkeitskontrollen

Görlitz, Landskronstraße in Richtung Bautzener Straße
05.03.2020, 07:15 Uhr - 10:45 Uhr

Auf der Landskronstraße in Görlitz besteht ein Tempolimit von 30 km/h. Der Verkehrsüberwachungsdienst hat am Donnerstagvormittag dreieinhalb Stunden lang überprüft, ob sich alle Verkehrsteilnehmer daran halten. Rund 500 Fahrzeuge passierten die Lichtschranke. Davon waren sechs zu schnell unterwegs. In allen Fällen blieb es bei einem „blauen Auge“ in Form eines Verwarngeldes.

Kodersdorf, Straße der Einheit, Fahrtrichtung Görlitz
05.03.2020, 12:50 Uhr - 14:30 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Görlitz hat am Donnerstagnachmittag auf der Straße der Einheit in Kodersdorf eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Etwa 80 Fahrzeuge passierten die Messstelle in dem 50-km/h-Bereich. Darunter registrierte das System zwölf Überschreitungen. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 73 km/h. Zudem stellten die Beamten einen Verstoß gegen die Gurtanlegepflicht fest. Auch ein Quad ohne amtliches Kennzeichen an der Front stoppten die Ordnungshüter. Der Kradfahrer erhielt eine Bußgeldanzeige. Alle anderen Delikte ahndeten die Uniformierten direkt vor Ort. (al)

 

Betrunken mit dem Fahrrad unterwegs

Görlitz, Georg-Ledebour-Straße
06.03.2020, 02:45 Uhr

Beamte der Bundespolizei haben am frühen Freitagmorgen einen Radfahrer an der Georg-Ledebour-Straße in Görlitz kontrolliert. Der Radler hatte offenbar zu viel getrunken und versuchte sich zunächst einer Kontrolle zu entziehen. Die Polizisten schalteten Blaulicht sowie Martinshorn ein und hielten am Fahrbahnrand an. Der 17-jährige deutsche Zweiradfahrer fuhr parallel auf dem Fußgängerweg und steuerte vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung den Drahtesel gegen den Dienstwagen. Die Uniformierten riefen die Görlitzer Ordnungshüter zur Unterstützung. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von circa 500 Euro. Ein Atemalkoholtest beim Radfahrer ergab einen Wert von 0,96 Promille. Die Beamten begleiteten den jungen Mann zur Blutentnahme. Er muss sich nun für sein Handeln und Tun verantworten. (ks)

 

Soko Argus - Einbrecher überrascht und geflüchtet - Zeugen gesucht

Niesky, OT Kosel, Zedliger Straße
06.03.2020, 03:25 Uhr

In der Nacht zu Freitag hat ein Bewohner eines Einfamilienhauses an der Zedliger Straße im Nieskyer Ortsteil Kosel einen Einbrecher auf frischer Tat überrascht und damit schlug in die Flucht geschlagen.

Kurz nach 03:20 Uhr wachten die Eigentümer durch Geräusche im Haus auf. Diesen ging der 36-jährige Bewohner nach und erwischte im Erdgeschoss einen unbekannten Mann, der daraufhin flüchtete.

Trotz einer sofort eingeleiteten Tatortbereichsfahndung der alarmierten Polizei, konnte der Täter, der weiße Oberbekleidung trug und circa 175 bis 180 Zentimeter groß war, nicht gestellt werden.

Der Langfinger stahl mehrere tausend Euro Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro. Zudem entstand ein Sachschaden von circa 300 Euro.

Kriminaltechniker der Polizeidirektion Görlitz sicherten vor Ort Spuren. Die Soko Argus hat die Ermittlungen übernommen. Die Kriminalisten suchen nun Zeugen:

  • Wer hat in den Abend- und Nachtstunden im Ortsteil Kosel verdächtige Wahrnehmungen gemacht?
  • Wem sind Personen oder Fahrzeuge in Tatortnähe aufgefallen?
  • Wer kann Hinweise zur Tat oder dem noch flüchtigen Täter geben?

Hinweise nimmt die Soko Argus unter der Rufnummer 03581 468 - 100 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (mk)

 

In zwei Kleintransporter eingebrochen

Zittau, Äußere Oybiner Straße
04.03.2020, 16:00 Uhr - 05.03.2020, 06:20 Uhr

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Donnerstag zwei Kleintransporter an der Äußere Oybiner Straße in Zittau aufgebrochen. Die Diebe drangen in einen Opel Combo und einen Renault Kangoo ein und entwendeten einen Bohrhammer von Würth, eine Kabeltrommel, Werkzeugmaschinen und drei Werkzeugkoffer. Der Diebstahlschaden belief sich auf knapp 2.000 Euro. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 4.000 Euro. Ordnungshüter sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Frau ausgeraubt - Täter flüchtig

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Bahnhofstraße
05.03.2020, 13:00 Uhr

Ein unbekannter Mann hat am frühen Donnerstagnachmittag eine ältere Frau an der Bahnhofstraße in Ebersbach ausgeraubt und ihre Handtasche gestohlen. Der Täter ist flüchtig.

Der Unbekannte schubste die 78-Jährige von hinten. Die Dame kam dadurch zu Fall. Der Täter entriss ihr die Handtasche und rannte in Richtung eines Parkplatzes davon. Er stieg in ein unbekanntes Fahrzeug und floh.

Die Geschädigte verletzte sich leicht. In der Handtasche befanden sich neben Ausweisdokumenten noch 50 Euro Bargeld sowie persönliche Gegenstände. Der Diebstahlschaden belief sich auf etwa 150 Euro. Trotz intensiver Fahndungsmaßnahmen blieb die Suche nach dem Räuber bislang erfolglos. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106