1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbruch in Ottendorf-Okrilla - Täter auf frischer Tat gestellt

Verantwortlich: Anja Leuschner (al), Kai Siebenäuger (ks) und Marc Klinger (mk)
Stand: 09.03.2020, 15:45 Uhr

 

Einbruch in Ottendorf-Okrilla - Täter auf frischer Tat gestellt

Ottendorf-Okrilla, Dresdner Straße
09.03.2020, 02:30 Uhr

In der Nacht zu Montag haben Beamte des Polizeireviers Kamenz zwei Tatverdächtige auf frischer Tat nach einem Einbruch in ein Objekt an der Dresdner Straße in Ottendorf-Okrilla festgenommen. Durch einen Zeugenhinweis stellten die alarmierten Polizisten einen in Tatortnähe abgestellten weißen Transporter fest. Den Streifenbeamten kam das Fahrzeug aus einem vorangegangenen Einbruch in diesem Bereich bekannt vor, woraufhin diese die nähere Umgebung prüften.

Dabei entdeckten die Ordnungshüter auf einem Grundstück zwei bereitgestellte Leitern. Zusammen mit weiteren hinzugerufenen Kräften des Polizeireviers stellten diese zwei rumänische Tatverdächtige im Alter von 23 und 28 Jahren im Objekt. Die Täter hatten bereits Diebesgut im Wert von circa 60.000 Euro zum Abtransport bereitgelegt. Einem dritten unbekannten Täter gelang trotz sofort eingeleiteter und intensiver Fahndung die Flucht.

Die beiden Tatverdächtigen müssen sich nun wegen des Verdachts des schweren Bandendiebstahls verantworten und werden am Dienstagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Kamenz führt die weiteren Ermittlungen. (mk)

 

Mit gestohlenem E-Bike erwischt

Hoyerswerda, Ziolkowskistraße
07.03.2020, 15:25 Uhr

Polizeibeamten ist am Samstagnachmittag ein Fahndungstreffer in Hoyerswerda gelungen. Sie bemerkten eine junge Frau an der Ziolkowskistraße, welche mit einem offensichtlich getunten Elektrofahrrad unterwegs war.

Die Kontrolle der Radfahrerin ergab, dass das orange-schwarze E-Bike nicht ihr gehörte. Das Zweirad galt stattdessen bereits seit dem vergangenen Jahr als gestohlen. Für das Gefährt ist außerdem eine Fahrerlaubnis erforderlich, die die Dame nicht vorweisen konnte. Außerdem war das Rad nicht pflichtversichert, so dass die Ordnungshüter neben einer Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis auch eine wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz erstatteten.

Die Uniformierten nahmen der 29-jährigen Deutschen das gestohlene Elektrorad ab und stellten es sicher. Im Polizeirevier Hoyerswerda wartet es nun auf die Übergabe an den rechtmäßigen Eigentümer. (al)

 

Gestohlenen Sprinter gelotst - Helfer festgenommen

Krauschwitz, OT Skerbersdorf, S 127, Friedensstraße
07.03.2020, 03:45 Uhr

Bundespolizisten haben am frühen Samstagmorgen die Ordnungshüter aus Weißwasser um Unterstützung gebeten. Sie waren mutmaßlichen Pkw-Dieben an der Friedensstraße im Krauschwitzer Ortsteil Skerbersdorf auf den Spuren.

Die Beamten des Bundes verfolgten einen Mercedes Sprinter. Diesem fuhr offenbar ein Lkw der Marke VW voraus. Kurz vor der Kontrolle lenkte ein unbekannter Fahrzeugführer den Kleintransporter in den Straßengraben und flüchtete zu Fuß in unbekannte Richtung. Kurz darauf stellten die Ordnungshüter den 36-jährigen Lenker des Lkw. Der Ukrainer lotste den Autodieb und half ihm offenbar bei der Fahrt vom Tatort in Richtung Heimat.

Nun klickten die Handschellen. Die Uniformierten stellten beide Fahrzeuge sicher und untersuchten sie kriminaltechnisch. Die Soko Kfz übernahm die Ermittlungen. Kriminalisten vernahmen den Beschuldigten und sicherten seine DNA. Sie führten den Helfer des Diebes am Sonntag einem Haftrichter vor. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an. Polizisten brachten den Ukrainer in eine Justizvollzugsanstalt. Die Soko Kfz setzte ihre Ermittlungen wegen des Besonders schweren Falls des Diebstahls und der Beihilfe fort. (ks)

 

Neues Gesicht in der Pressestelle

Görlitz, Conrad-Schied Straße 2
09.03.2020

Seit Montag wird die Pressestelle der Polizeidirektion Görlitz für zwei Wochen durch Polizeioberkommissar Marc Klinger unterstützt. Herr Klinger wird in den kommenden vierzehn Tagen einen Einblick in die Arbeit der Pressestelle erhalten.

„Mein Ziel ist es, während dieser Zeit das Handwerkszeug der Pressearbeit zu erlernen und die Pressestelle der Polizeidirektion Görlitz tatkräftig zu unterstützen. Ich freue mich auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen Kolleginnen und Kollegen sowie den Medienvertretern“, so der Polizeioberkommissar. (mk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Im Drogenrausch über die BAB 4 - Endstation Knast

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Niederseifersdorf
09.03.2020, 01:45 Uhr

In der Nacht zu Montag hat eine Streife der Autobahnpolizei auf der BAB 4 einen mit Haftbefehl gesuchten 35-jährigen Pkw-Fahrer festgenommen. Gegen 01:45 Uhr fiel den Beamten die unsichere Fahrweise eines BMW auf und sie lotsten diesen zur Kontrolle von der Autobahn.

Ein Drogenschnelltest ergab, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Amphetaminen stand. Darüber hinaus lag gegen den polnischen Staatsbürger ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Mannheim vor. Da dieser die geforderte Geldstrafe in Höhe von 670 Euro nicht begleichen konnte, erfolgte nach einer Blutentnahme die Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt. Dem Fahrer droht nun zusätzlich ein Bußgeld und Fahrverbot. (mk)

 

Gefährliches Parken auf dem Seitenstreifen

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen der Anschlussstelle Görlitz und der Staatsgrenze
08.03.2020, 22:30 Uhr

Am Sonntagabend hat ein 51-jähriger lettischer Lkw-Fahrer kurz vor der Staatsgrenze zu Polen seine Ruhepause auf dem Seitenstreifen der Autobahn eingelegt. Dies fiel einer Streife des Autobahnpolizeireviers auf. Die Polizisten verwiesen den Fahrer einschließlich seines Sattelzuges mit Auflieger auf die Parkplätze an den nächstgelegenen Tankstellen auf polnischem Gebiet. Dem Betroffenen erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. (mk)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Kirchenrohr gestohlen

Großpostwitz, Hauptstraße
03.03.2020 - 08.03.2020

Auch vor Gotteshäusern machen Diebe offensichtlich nicht Halt. So haben sich unbekannte Täter in der vergangenen Woche auf das umzäunte Grundstück der Großpostwitzer Kirche begeben. Die Diebe entwendeten etwa acht Meter eines Kupferfallrohrs von dem Gebäude. Hierzu drehten die Diebe die Rohrschellen auf oder durchschnitten diese. Es entstand ein Sachschaden von circa 350 Euro. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Diebstahl befassen. (al)

 

Stromversorger gestohlen

Sohland an der Spree, Schluckenauer Straße
08.03.2020, 01:00 Uhr - 06:00 Uhr

Diebe haben in den Morgenstunden des Sonntags eine Baustelle an der Schluckenauer Straße in Sohland angegriffen. Sie brachen zwei Baustellenampeln auf und stahlen daraus die Batterien. Der Wert der Stromspeicher betrug etwa 500 Euro. Der Sachschaden belief sich auf rund 10 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (al)

 

Verursacher kehrt zum Unfallort zurück

Kubschütz in Richtung Steindörfel, B 6
08.03.2020, 13:00 Uhr

Am Sonntagmittag hat ein 84-Jähriger einen Verkehrsunfall bei Kubschütz verursacht.

Der Senior befuhr mit seinem VW Golf die B 6 in Richtung Steindörfel. Kurz nach dem Ortsausgang Kubschütz setzte er trotz Gegenverkehr zum Überholen dreier Pkw an.

Der 30-jährige Fahrer eines entgegenkommenden Ford machte eine Vollbremsung und wich nach rechts aus, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Ein 41 Jahre alter Passat-Fahrer hinter ihm bremste und wich ebenfalls nach rechts aus, konnte jedoch einen Zusammenstoß mit dem Ford nicht verhindern.

Der gefährdend überholende VW-Golf-Fahrer scherte nach seinem Überholvorgang wieder ein, ohne selbst zu Schaden gekommen zu sein. Um dies zu ermöglichen, bremsten die drei von ihm überholten Autos ihrerseits ab. Der Verursacher des Verkehrsunfalls bemerkte den Unfall in Folge seines Überholmanövers zunächst offenbar nicht und setzte seine Fahrt fort. Ein Beteiligter fuhr ihm jedoch hinterher und informierte ihn über das Geschehene. Daraufhin begab sich der 84-Jährige zurück zum Unfallort. Alle Betroffenen blieben unverletzt. Der Sachschaden betrug circa 5.000 Euro. (al)

 

Wachschutz ertappt Einbrecher

Bautzen, OT Niederkaina, Purschwitzer Straße
08.03.2020, 19:15 Uhr - 19:35 Uhr

Ein Wachschutzmitarbeiter hat am Sonntagabend zwei Einbrecher in die Flucht geschlagen.

Die zwei männlichen Langfinger machten sich gerade am Fenster einer Praxis an der Purschwitzer Straße in Niederkaina zu schaffen, als der aufmerksame Mitarbeiter sie ertappte. Die Einbrecher nahmen die Beine in die Hand und flohen in unbekannte Richtung. Aufgrund ihres „abrupten Aufbruchs“ ließen sie ihr vermutliches Tatwerkzeug zurück. Polizisten stellten es sicher und erhoben weitere Spuren. An dem Objekt entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 400 Euro. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen. (al)

 

Gestohlener Ford taucht wieder auf

Bezug: 1. Medieninformation vom 5. März 2020

Pulsnitz, Nordstraße
08.03.2020, 07:10 Uhr

Eine aufmerksame Bürgerin hat am Sonntagmorgen einen Ford mit eingeschalteter Beleuchtung und offener Tür an der Nordstraße in Pulsnitz entdeckt. Sie meldete ihre Beobachtung der Polizei.

Eine Streife kam vor Ort und stellte fest, dass auch der Zündschlüssel im Schloss steckte. Die Recherche der Beamten ergab, dass es sich bei dem Focus um den am 4. März an der Siegesbergstraße in Pulsnitz gestohlenen Wagen handelte. Die Polizisten stellten das Fahrzeug sicher. Nach abgeschlossener Spurensicherung erhält der Eigentümer sein Hab und Gut zurück.

Die Polizei bedankt sich für den Hinweis der Zeugin. (al)

 

14-Jähriger unter Alkoholeinfluss und mit Drogen gestellt

Hoyerswerda, Teschenstraße
07.03.2020, 16:30 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda hat am Samstagnachmittag einen 14-Jährigen rauchend im Bereich der Teschenstraße bemerkt. Als sie den Jugendlichen kontrollieren wollten, ergriff er die Flucht.

Die Polizisten schnappten den Jungen dann jedoch an der Schlossstraße und stellten fest, dass er neben einer Schachtel Zigaretten auch eine Flasche Likör bei sich hatte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 0,92 Promille. Auch ein Drogentest verlief positiv und schlug auf Cannabis an. Zudem fanden die Ordnungshüter noch Cannabisblüten, die der Jugendliche bei sich führte. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen übergaben die Polizisten den jungen Mann an seine Mutter. Über die strafrechtlichen Konsequenzen wird nun die Staatsanwaltschaft Görlitz entscheiden. (al)

 

Einbrecher treiben ihr Unwesen

Lauta, Mittelstraße
07.03.2020, 21:30 Uhr - 08.03.2020, 08:15 Uhr

Ein aufmerksamer Bürger hat am Sonntagmorgen bei der Polizei einen offensichtlichen Einbruch in einen Imbiss an der Lautaer Mittelstraße gemeldet. Er bemerkte eine eingeschlagene Scheibe sowie die offenstehende Eingangstür und reagierte sofort.

Eingesetzte Beamte sahen den Sachverhalt bestätigt. Unbekannte gelangten in das Gebäude und versuchten dort, einen Spielautomaten aufzubrechen. Dies misslang jedoch und die Täter mussten unverrichteter Dinge wieder abziehen. Spezialisten sicherten wichtige Spuren. Der entstandene Sachschaden belief sich auf circa 4.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Hoyerswerda, Bautzener Allee
08.03.2020, 07:00 Uhr - 07:35 Uhr

Ein bislang unbekannter Einbrecher ist am Sonntagmorgen in eine Gaststätte an der Bautzener Allee in Hoyerswerda eingedrungen. Allerdings hatte der Täter offenbar nicht damit gerechnet, dass sich der Inhaber des Restaurants vor Ort befand und ihn bei seiner Tat überraschte.

Dennoch gelang es dem Einbrecher Lebensmittel, Alkohol sowie die Geldbörse des Geschädigten mitzunehmen, bevor er vom Tatort flüchtete. Der Gaststättenbetreiber konnte den Einbrecher sehen und der Polizei beschreiben. Der Täter stürzte offenbar bei seiner Flucht mit dem Fahrrad und ließ dieses daraufhin zurück. Der beschriebene Mann mit einer Größe von circa 1,85 Meter soll mit einem grünen Parka und Jeans bekleidet gewesen sein. Die Kriminalpolizei ermittelt nun zu dem Einbruch, bei dem insgesamt ein Stehl- und Sachschaden von rund 3.500 Euro entstand. (al)

 

Haftbefehle erledigt

Hoyerswerda, Thomas-Müntzer-Straße
08.03.2020, 21:50 Uhr und 08.03.2020, 23:45 Uhr

Beamte des Hoyerswerdaer Reviers haben am Sonntagabend zwei Haftbefehle umgesetzt. Im Zuge eines Einsatzes begaben sich die Polizisten zu einer Unterkunft an der Thomas-Müntzer-Straße. In diesem Zusammenhang trafen sie auf zwei per Haftbefehl Gesuchte und nahmen diese gleich mit.

Sowohl ein 33-jähriger Georgier als auch ein 36-jähriger Tunesier hatten es versäumt ihre Strafen rechtzeitig zu bezahlen. Dem Georgier drohten aufgrund dessen 80 Tage Haft, der Tunesier hatte rund 360 Euro zu bezahlen. Beide Betroffenen hatten Glück. Bekannte aus ihrem Umfeld brachten die Geldsummen, die zur Abwendung der Haft erforderlich waren, auf und bewahrten sie vor der Einlieferung in eine Haftanstalt. (al)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Historische Granitbütte gestohlen - Zeugen gesucht

Görlitz, Paul-Mühsam-Straße
November/Dezember 2019
04.03.2020, 08:45 Uhr polizeibekannt

Bereits im November bzw. Dezember 2019 haben Unbekannte eine historische Steinbütte von einem Lagerplatz an der Paul-Mühsam-Straße in Görlitz gestohlen. Der Zuber in der Größe 2 x 1 x 0,7 Meter bestand aus Granit und wog etwa 1.500 Kilogramm. Der Geschädigte gab an, dass der Wert des mindestens 100 Jahre alten Gefäßes nicht genau bezifferbar ist. Der Wiederbeschaffungswert lag jedoch im fünfstelligen Bereich.

Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen und bittet nun um die Mithilfe der Bevölkerung. Es ist unwahrscheinlich, dass der Diebstahl eines Gegenstandes in dieser Größe und mit diesem Gewicht unbemerkt blieb. Zeugen, die im vergangenen Jahr etwas Verdächtiges im angegebenen Bereich gesehen haben, sonstige Angaben zum Verbleib des Diebesguts oder zu den Tätern machen können, werden gebeten sich im Polizeirevier Görlitz unter der Rufnummer 03581 650 - 0 oder in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Anlage: Foto des Diebesgutes (al)

 

Verkehrsunfall mit schwerverletztem Fußgänger

Görlitz, Postplatz
07.03.2020, 14:15 Uhr

Am Samstagnachmittag hat sich auf dem Postplatz in Görlitz ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Fußgänger ereignet. Dabei verletzte sich der 79-jährige Fußgänger schwer.

Der 56-jährige Fahrer eines Ford Mondeo befuhr die Straße An der Frauenkirche vom Demianiplatz in Richtung Schützenstraße. In einer Linkskurve erfasste dieser den Fußgänger, welcher auf Höhe des dortigen Einkaufszentrums die Straße querte. Durch den Aufprall erlitt der Fußgänger schwere Verletzungen. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden betrug etwa 100 Euro.

Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz übernahm die weitere Bearbeitung des Geschehens. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben oder Angaben zum Verhalten der beiden Unfallbeteiligten vor dem Zusammenprall machen können, werden gebeten sich beim Verkehrsunfalldienst unter der Rufnummer 03591 367 - 0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (mk)

 

Garteneinbrecher aktiv

Görlitz, Frauenburgstraße
07.03.2020, 10:00 Uhr - 08.03.2020, 10:00 Uhr         

Vier Lauben in einer Gartensparte an der Frauenburgstraße in Görlitz sind in der Nacht zu Sonntag das Ziel von Einbrechern gewesen. Aus einem Gartenhäuschen stahlen die Täter zwei Verlängerungskabel sowie Werkzeug. Der Gesamtschaden betrug etwa 330 Euro. Die Kriminalpolizei eröffnete ein Ermittlungsverfahren. (al)

 

Keramiktopf zerstört

Görlitz, Brüderstraße
07.03.2020, 18:15 Uhr - 08.03.2020, 11:00 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag einen Schaden von knapp 700 Euro vor einem Geschäft an der Brüderstraße in Görlitz angerichtet. Die Vandalen stießen einen zur Dekoration vor einem Laden stehenden Keramiktopf um. Dadurch zerbrach dieser und auch die Pflanze nahm Schaden. Die Kriminalpolizei ermittelt aufgrund der Sachbeschädigung. (al)

 

Einbruch in Gartenlauben

Löbau, Martin-Luther-Straße
07.03.2020, 15:30 Uhr - 08.03.2020, 09:40 Uhr

Einbrecher haben in der Nacht zu Sonntag in einer Kleingartenanlage an der Martin-Luther-Straße in Löbau ihr Unwesen getrieben. In insgesamt vier Gartenlauben drangen die Langfinger gewaltsam ein. In drei Fällen zogen sie ohne Beute weiter. Aus einem Gartenhäuschen stahlen die Täter jedoch Werkzeug sowie eine Musikanlage im Wert von rund 400 Euro. Insgesamt hinterließen die Ganoven einen Sachschaden in Höhe von circa 900 Euro. Die Kriminalpolizei wird sich mit den Fällen beschäftigen. (al)

 

Verfassungsfeindliches Symbol

Zittau, Klosterplatz
07.03.2020 - 08.03.2020, 14:10 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag ein verfassungswidriges Symbol auf einem Stromverteilerkasten am Klosterplatz in Zittau hinterlassen. Sie nutzten schwarze Farbe für ihre Schmiererei. Der Sachschaden ist bislang nicht beziffert. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion ermittelt. (al)

 

Bei Flucht vor Polizei mit Streifenwagen kollidiert

Großschönau, Richard-Goldberg-Straße, Apothekenstraße
08.03.2020, 00:10 Uhr

In der Nacht zu Sonntag ist ein 3er BMW vor einer Kontrolle an der Richard-Goldberg-Straße geflohen und nach einer Verfolgungsfahrt durch Großschönau mit einem Streifenwagen kollidiert. Der 30-jährige Fahrer des Pkw versuchte zwischen dem auf der Apothekenstraße querstehenden Streifenwagen und einem dort befindlichen Grundstückszaun durchzubrechen. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von circa 2.000 Euro.

Der Verkehrsunfalldienst Polizeidirektion Görlitz nahm den Sachverhalt auf und ermittelt aufgrund eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens gegen den Deutschen. Die weiteren Ermittlungen hierzu dauern an. (mk)

 

Soko Argus: Einbruch in Lagerhalle - Zeugen gesucht

Bezug: 1. Medieninformation vom 8. März 2020

Rietschen, Gewerbegebiet Ziegelei
06.03.2020, 19:00 Uhr - 07.03.2020, 08:15 Uhr

Unbekannte sind am vergangen Wochenende vermutlich in der Nacht zu Samstag in eine Firma in Rietschen eingebrochen. Die Täter öffneten gewaltsam eine Lagerhalle im Gewerbegebiet Ziegelei und entwendeten aus dieser verschiedene Zimmereiwerkzeuge, wie Handkreissägen und Fräsen im Gesamtwert von circa 7.500 Euro. Der Sachschaden war bisher noch nicht abschließend bekannt.

Nach ersten Erkenntnissen sind die Einbrecher vermutlich gestört worden, denn ein Teil ihrer Beute lag bereits zum Abtransport bereit. Jedoch ließen die Diebe ihre Beute zurück. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Die Soko Argus hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Wer hat in den Abendstunden und auch eventuell in den vergangenen Tagen verdächtige Personen- oder Fahrzeugbewegungen im Gewerbegebiet gesehen?

Wem sind in der Nacht zu Samstag Fahrzeuge oder Personen in Tatortnähe aufgefallen?

Hinweise nehmen die Ermittler der Soko Argus unter der Rufnummer 03581 468 - 100 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tj)

 

Verkehrsunfallflucht - Zeugen gesucht

Krauschwitz, Bautzener Straße
Weißwasser/O.L., Halbendorfer Straße
07.03.2020, 12:00 Uhr - 08.03.2020, 14:00 Uhr

Dem Besitzer eines VW sind am Sonntagnachmittag Beschädigungen an seinem Polo aufgefallen. Offenbar war ein Unbekannter in der Nacht gegen sein Fahrzeug gefahren und hatte dann das Weite gesucht.

Mögliche Unfallorte könnten ein Parkplatz an der Bautzener Straße in Krauschwitz oder an der Halbendorfer Straße in Weißwasser gewesen sein. An dem Wagen entstanden Eindellungen, Lackschäden und auch eine Leuchtenabdeckung nahm Schaden. Dieser belief sich insgesamt auf rund 250 Euro.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Unfall oder den Verursacher gesehen haben. Es handelte sich möglicherweise um einen Kleintransporter, dessen Fahrer den Polo vermutlich beim Ausparken übersah. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, meldet sich bitte im Polizeirevier Weißwasser unter der Rufnummer 03576 262 - 0 oder in jeder anderen Polizeidienststelle. (al)

 

Fabia entwendet

Boxberg/O.L., OT Jahmen, Ernst-Thälmann-Straße
08.03.2020, 17:00 Uhr - 09.03.2020, 06:00 Uhr

Autodiebe haben in der Nacht zu Montag einen grauen Skoda von der Ernst-Thälmann-Straße in Jahmen gestohlen. Der 14 Jahre alte Fabia mit dem amtlichen Kennzeichen NY TM 895 hatte einen Wert von rund 6.000 Euro. Die Soko Kfz ermittelt. (al)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Granitbütte gestohlen

Download: Download-IconGranitbXtteXgestohlen.jpg
Dateigröße: 179.46 KBytes

Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106