1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Soko Argus: Verbotene Waffe und ein offener Haftbefehl

Verantwortlich: Anja Leuschner (al), Kai Siebenäuger (ks) und Marc Klinger (mk)
Stand: 10.03.2020, 14:45 Uhr

 

Soko Argus: Verbotene Waffe und ein offener Haftbefehl

Görlitz, Augustastraße
09.03.2020, gegen 01:30 Uhr

Montagmorgen ist eine Streife des Polizeireviers Görlitz auf der Augustastraße auf zwei Personen getroffen. Kurzentschlossen kontrollierten die Polizisten die Männer aus der Republik Polen. Ein 20-Jähriger trug ein verbotenes Springmesser bei sich. Der Andere hatte einen offenen Haftbefehl. Daher klickten bei dem 26-Jährigen nun die Handschellen und die Beamten nahmen den Gesuchten vorläufig fest.

Gegen den Jüngeren stellten die Ordnungshüter Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz. Nach Abschluss der Maßnahmen konnte der Mann seinen Weg fortsetzen.

Für den Älteren interessierten sich derweil auch die Ermittler der Soko Argus, denn der Festgenommene steht im Verdacht im Raum Görlitz Straftaten begangen zu haben. Gegen ihn hatten die Fahnder bereits einen Europäischen Haftbefehl bei der Görlitzer Staatsanwaltschaft erwirkt.

Noch am Montagnachmittag erfolgte die Vorführung beim zuständigen Haftrichter. Dieser erließ Haftbefehl und die Polizisten überstellten den Beschuldigten in eine Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen der Soko Argus zum 26-Jährigen dauern an. (tj)

 

Cannabiszucht bei Anzeigenaufnahme entdeckt

Bautzen, Steinstraße
09.03.2020, 17:30 Uhr

Am späten Montagnachmittag sind Polizeibeamte bei einem Einsatz in einer Wohnung an der Steinstraße in Bautzen auf eine Cannabiszucht gestoßen. Sie nahmen gerade eine Anzeige aufgrund einer Körperverletzung auf.

Offenbar züchtete der 21-jährige Mieter die 25 Setzlinge auf seinem Dachboden. Die Ordnungshüter fanden außerdem entsprechendes Equipment für die Zucht sowie einen Wurfstern und ein Butterfly-Messer. Die Uniformierten stellten die Pflanzen und die weiteren Gegenstände sicher.

Es folgte eine Anzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz, unerlaubten Anbaus sowie Handeltreibens von Betäubungsmitteln gegen den Deutschen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei hierzu dauern an. (al)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Lkw mit gefährlicher Schräglage gestoppt

BAB 4, Dresden - Görlitz, Parkplatz Rödertal
09.03.2020, 09:45 Uhr

Am Montagmorgen haben Beamte des Autobahnpolizeireviers einen Sattelzug mit gefährlicher Schräglage gestoppt. Die Polizisten lotsten den auffälligen Lkw auf den Parkplatz Rödertal. Grund der besonderen Schräglage war das ausgeglühte Radlager der C-Achse und eine Eigenkonstruktion des Fahrzeugführers. Da sich das Rad der Achse nicht mehr drehen ließ, band der 49-jährige ukrainische Fahrer die Achse lediglich mittels Spanngurten nach oben. Die Ordnungshüter untersagten die Weiterfahrt des Lkw. Dem Betroffenen erwartet zudem eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Anlage: Zwei Fotos des Lkw (mk)

 

„Fliegendes Auge“ der Polizei über der Autobahn unterwegs

BAB 4, Dresden - Görlitz, Görlitz - Dresden
09.03.2020, 10:30 Uhr - 14:00 Uhr

Am Montag hat das Autobahnpolizeirevier Bautzen dreieinhalb Stunden lang mit Unterstützung der Polizeihubschrauberstaffel die BAB 4 überwacht. Im Sinne der Verkehrssicherheit betrachteten die Ordnungshüter so aus großer Höhe mittels einer speziellen Kamera den Schwerverkehr. Nach festgestellten Verstößen hielten Polizisten am Boden die Betroffenen an und konfrontierten diese mit ihrem Fehlverhalten. Insgesamt ahndeten die Uniformierten fünf Abstandsverstöße und zwei „Elefanten-Rennen“. (mk)

 

Polizei führt Schulbuskontrollen durch

Hoyerswerda / Oßling / Bischofswerda
02.03.2020 - 06.03.2020

Der Verkehrsüberwachungsdienst der Autobahnpolizei hat in der vergangenen Woche in Hoyerswerda, Oßling und Bischofswerda Schulbuskontrollen durchgeführt. Insgesamt kontrollierten die Ordnungshüter 44 Fahrzeuge. Zu den entdeckten Verstößen zählen zwei abgelaufene Hauptuntersuchungen, das Nichtmitführen von Personenbeförderungspapieren sowie die fehlerhafte Anbringung notwendiger Hinweisschilder. Technische Mängel stellten die Beamten nicht fest. (mk)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Verkehrsunfall mit verletztem Fußgänger - Zeugenaufruf

Demitz-Thumitz, Hauptstraße
24.01.2020, 14:45 Uhr

Am Freitagnachmittag, den 24. Januar, hat sich an der Hauptstraße kurz vor dem Ortseingang Demitz-Thumitz ein Verkehrsunfall ereignet.

Eine bisher unbekannte Fahrradfahrerin erfasste auf dem gemeinsamen Fuß-und Radweges von Wölkau in Richtung Demitz-Thumitz einen jugendlichen Fußgänger. Beide Beteiligten stürzten daraufhin. Der junge Passant erlitt leichte Verletzungen. Nach dem Zusammenstoß setzte die Radlerin ihre Fahrt fort, ohne ihre Personalien anzugeben und den Verkehrsunfall polizeilich zu melden. Nähere Angaben zur Unfallverursacherin sind nicht bekannt.

Die Polizei sucht nun mögliche Zeugen des Vorfalls. Wer Angaben zum Verkehrsunfall beziehungsweise zur Verursacherin machen kann, wird gebeten sich mit dem Polizeirevier Bautzen unter der Telefonnummer 03591 356 - 0 oder dem Polizeistandort Bischofswerda unter der Telefonnummer 03594 757 - 0 in Verbindung zu setzen. (ks)

 

Unversichert angereist

Bautzen, Taucherstraße
09.03.2020, 12:25 Uhr

Montagmittag ist ein 24-jähriger Iraker im Polizeirevier Bautzen erschienen. Er wollte einen noch offenen Betrag aufgrund eines vorliegenden Haftbefehles begleichen. Dazu reiste er mit einem E-Scooter an, welchen er vor dem Gebäude der Dienststelle parkte. Die angebrachten Versicherungskennzeichen hatten jedoch bereits seit Ende Februar ihre Gültigkeit verloren. Er konnte keine Versicherung für den E-Scooter nachweisen. Eine Strafanzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz folgte. (al)

 

Unfall mit leichtverletzter Frau - Zeugen gesucht

Bautzen, Neusalzaer Straße, Tzschirnerstraße
09.03.2020, 20:00 Uhr

Eine rasante Fahrweise hat offenbar am Montag zu einem Verkehrsunfall mit einer Verletzten in Bautzen geführt. Anschließend machte sich der Verursacher aus dem Staub, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern.

Ein vermutlich schwarzer Skoda Octavia Modell-Reihe 1 Z befuhr am Abend die Tzschirnerstraße und bog mit nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts in die Neusalzaer Straße ab. Dabei kam es zum seitlichen Zusammenstoß mit einem Skoda Rapid einer 32-jährigen, hochschwangeren Frau. Diese erlitt bei der Kollision leichte Verletzungen. Sie stand während der Rotphase auf der Linksabbiegespur. Während der medizinischen Versorgung der Geschädigten nahm der Verkehrsunfalldienst die Ermittlungen vor Ort auf. Der Sachschaden belief sich auf rund 5.000 Euro. Die Beschädigungen am Verursacherfahrzeug sind vorne und seitlich links sowie am linken Außenspiegel.

Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben oder Angaben zum Verhalten des Unfallbeteiligten mit dem vermutlich schwarzen Skoda Octavia vor dem Unfall machen können, werden dringend gebeten sich beim Verkehrsunfalldienst unter der Rufnummer 03591 367 - 0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Anlage: Vergleichsbild Verursacherfahrzeug (al)

 

Räuber auf frischer Tat verfolgt und gestellt - Zeugen gesucht

Bezug: 2. Medieninformation vom 6. März 2020

Kamenz, OT Gelenau, Pulsnitzer Straße
05.03.2020, 11:50 Uhr

Am Donnerstag, den 5. März 2020, ist es gegen Mittag auf der Pulsnitzer Straße in Gelenau zwischen den beiden Bahnübergängen zu mehreren Verkehrsgefährdungen durch einen schwarzen Audi gekommen.

Der Fahrer des A 5 mit dem Kennzeichenfragment EL-… überholte in grob rücksichtsloser Weise und unter Inkaufnahme der Gefährdung von Leib und Leben unbeteiligte Dritte. Nach Angaben unabhängiger Zeugen, fuhr der Fahrzeuglenker offenbar mit mindestens 150 km/h über den Bahnübergang, bevor er die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und verunfallte.

Die Polizei bittet dringend alle Fahrzeugführer, welche zum Ereigniszeitpunkt durch den Pkw gefährdet wurden, sich im Polizeirevier Kamenz unter der Rufnummer 03578 352 - 0 oder in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (al)

 

Moped auf Abwegen

Großröhrsdorf, Walther-Rathenau-Straße
08.03.2020, 18:00 Uhr - 09.03.2020, 06:30 Uhr

Eine Simson ist in der Nacht zu Montag von der Walther-Rathenau-Straße in Großröhrsdorf verschwunden. Die grüne S 51 mit dem Versicherungskennzeichen 073 WID hatte einen Wert von circa 600 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt und fahndet nach dem Moped. (al)

 

Drei Schwerverletzte bei Unfall

Ralbitz-Rosenthal, OT Zerna, S 101
09.03.2020, 23:30 Uhr

Am späten Montagabend hat ich auf der S 101 in Zerna ein schwerer Verkehrsunfall ereignet.

Ein 20-Jähriger war mit seinem Ford auf der Staatsstraße von Crostwitz in Richtung Naußlitz unterwegs. In Höhe des Abzweiges Neschwitz/Caßlau kam dieser nach einer Verkehrsinsel ins Schleudern. Das Fahrzeug fuhr nach links von der Fahrbahn und überschlug sich mehrmals. Das Auto blieb schließlich auf einer Wiese stehen. Der Sachschaden belief sich auf circa 4.100 Euro.

Der Ford-Lenker, die 18-jährige Beifahrerin sowie ein weiterer 21- jähriger Insasse zogen sich schwere Verletzungen zu. Diese sind nach ersten Erkenntnissen jedoch nicht lebensbedrohlich. Ein Alkoholtest beim Fahrer ergab einen Wert von umgerechnet 0,18 Promille. Ein Drogentest reagierte zudem positiv auf Cannabis.

Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme und stellten den Führerschein des Deutschen sicher. Zudem fanden die Beamten im Fußraum der Beifahrerseite des Cougar einen Teleskopschlagstock.

Auf den Fahrer kommen nun Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Verstoßes gegen das Waffensetz zu. (al)

 

Haftbefehl vollstreckt

Radeberg, Pirnaer Straße
09.03.2020, 13:40 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Kamenz hat am Montagnachmittag einem 52-Jährigen einen Besuch an der Pirnaer Straße in Radeberg abgestattet. Gegen den Deutschen lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Görlitz vor. Der Verurteilte war nicht in der Lage den ausstehenden Betrag von etwa 400 Euro zu bezahlen. Die Ordnungshüter brachten ihn zum Verbüßen seiner Strafe in eine Justizvollzugsanstalt. (al)

 

Hochwertige Messtechnik verschwunden

Lauta, Straße der Freundschaft
06.03.2020, 16:00 Uhr - 09.03.2020, 07:30 Uhr

Das arbeitsfreie Wochenende haben bislang unbekannte Einbrecher genutzt, um in drei Container und eine Werkhalle an Straße der Freundschaft in Lauta einzudringen. Offenbar interessierten sich die Täter für die hochwertige Messtechnik. Bei dem Einbruch verursachten die Eindringlinge Sachschaden in Höhe von circa 1.100 Euro. Der Diebstahlschaden ist mit etwa 10.400 Euro bedeutend höher. (al)

 

Ohne Pflichtversicherung, jedoch unter Drogen unterwegs

Hoyerswerda, Schulstraße
09.03.2020, 18:45 Uhr

Einen E-Scooter-Fahrer haben Polizeibeamte am Montagabend auf der Schulstraße wahrgenommen. Sie entschlossen sich, diesen zu kontrollieren. Es stellte sich heraus, dass die für das Gefährt erforderliche Pflichtversicherung nicht bestand. Der 28-Jährige war zudem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln unterwegs. Ein Drogenschnelltest verwies auf den Konsum von Cannabis und Amphetaminen. Die Polizisten baten den jungen Mann zur Blutprobe. Die Ordnungshüter untersagten ihm zudem vorerst die Nutzung seines Rollers. Es folgten Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gegen den Deutschen. (al)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Verfassungsfeindlich

Horka, Am Güterbahnhof
Unbekannt - 09.03.2020, 10:15 Uhr

Unbekannte haben in den vergangenen Tagen oder Wochen eine Schutzwand am Geländer einer Brücke Am Güterbahnhof in Horka beschädigt. Sie ritzten mit einem spitzen Gegenstand ein verfassungsfeindliches Symbol sowie einen Schriftzug in das Sicherheitsglas. Dadurch beschädigten die Täter das Glas vermutlich irreparabel. Der Sachschaden ist bislang nicht beziffert. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion übernahm die Ermittlungen. (al)

 

Kabel und Werkzeug verschwunden

Görlitz, Spremberger Straße
09.02.2020 - 09.03.2020, 10:00 Uhr

Langfinger haben sich im vergangenen Monat in einem im Umbau befindlichen Haus an der Spremberger Straße in Görlitz herumgetrieben. Sie stahlen einen Dosenfräser mit Koffer sowie vier Unterteile von Verteilerkästen. Die Täter kappten außerdem vier Stromleitungen in einer Länge von 15 Metern und stahlen diese. Die Beute der Diebe hatte einen Wert von rund 1.400 Euro. Sachschaden entstand nicht. Die Kriminalpolizei ermittelt. (al)

 

Unfall zwischen Lkw und Pkw

Kodersdorf, Industriestraße
09.03.2020, 21:25 Uhr

Am Montagabend ist es in Kodersdorf zu einem Zusammenprall zwischen einem Pkw und einem Lkw gekommen.

Der 30 Jahre alte Brummi-Lenker fuhr aus einem Firmengelände auf die Industriestraße. Dabei übersah er offensichtlich einen von links kommenden Seat. Es kam zum Zusammenstoß. Bei diesem zog sich der 48-jährige Ibiza-Fahrer leichte Verletzungen zu. Rettungskräfte brachten ihn zur Versorgung in ein Krankenhaus. Der Sachschaden belief sich auf insgesamt rund 10.000 Euro. (al)

 

Dieseldiebstahl

Zittau, OT Hirschfelde, Siliciumstraße
06.03.2020, 18:00 Uhr - 09.03.2020, 03:30 Uhr

Unbekannte Diebe haben sich am Wochenende an der Siliciumstraße im Zittauer Ortsteil Hirschfelde gewaltsam Zugang zu den Tanks zweier Lastkraftwagen verschafft und insgesamt circa 300 Liter Diesel abgezapft. Die Täter hinterließen dabei einen Sachschaden von circa 300 Euro. Der Diebstahlschaden belief sich auf etwa 400 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Tablet aus Wohnung gestohlen

Oybin, Freiligrathstraße
09.03.2020, 13:00 Uhr - 14:30 Uhr

Einbrecher haben sich am Montagnachmittag gewaltsam Zugang zu einer Wohnung an der Freiligrathstraße in Oybin verschafft. Sie durchwühlten alle Räume und stahlen ein Tablet, Bargeld sowie eine Kreditkarte im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Auch im Keller und Dachboden sahen sich die Langfinger um. Der Sachschaden ist bislang nicht beziffert. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. (al)

 

Geschwindigkeitskontrollen

Großschweidnitz, S 148
09.03.2020, 14:45 Uhr - 16:45 Uhr

Ein Messteam hat am Montagnachmittag zwei Stunden lang die Einhaltung der innerorts üblichen 50 km/h auf der S 148 in Großschweidnitz in Richtung Kottmarsdorf kontrolliert. Insgesamt durchfuhren rund 930 Fahrzeuge die Messstelle. Darunter waren fünf Überschreitungen zu verzeichnen. In vier Fällen bleibt es bei einem Verwarngeld. Lediglich ein Fahrzeugführer hatte es besonders eilig und erhält nun einen Bußgeldbescheid. Bei dem Fahrer eines Sattelzuges Volvo löste der Blitz bei 74 km/h aus.

Löbau, Äußere Zittauer Straße
09.03.2020, 16:50 Uhr - 19:50 Uhr

Die maximale Höchstgeschwindigkeit auf der Äußere Zittauer Straße in Löbau in Richtung Zittau beträgt 50 km/h. Dies überprüfte ein Mess-Team am Montagnachmittag drei Stunden lang. Rund 500 Fahrzeuge durchfuhren die Lichtschranke. Sieben Fahrzeuge hielten sich nicht an das Limit und wurden vom System erfasst. In sechs Fällen bleibt es bei einem „blauen Auge“ in Form eines Verwarngeldes. Auch hier war nur ein Fahrzeugführer deutlich zu schnell. Der Blitz löste bei 74 km/h aus und lichtete den Fahrer des Ford mit Zittauer Kennzeichen ab.

Ihn und auch den Volvo-Fahrer erwarten ein Bußgeld von 80 Euro sowie ein Punkt in Flensburg. (al)

 

Vermissten Elfjährigen gefunden

Weißwasser/O.L., Straße der Glasmacher
09.03.2020, 20:40 Uhr

Am späten Montagabend haben Streifenbeamte des Polizeireviers Weißwasser einen vermisst gemeldeten elfjährigen Jungen aufgefunden. Zuvor erschien die besorgte Mutter im Polizeirevier und meldete, dass ihr Sohn nach der Schule nicht nach Hause gekommen war. Sofort suchten mehrere Polizisten die Umgebung ab und forderten zudem einen Fährtenhund an. Die Beamten fanden den Jungen im Stadtgebiet und übergaben ihn anschließend an seine Mutter. (mk)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Lkw Schräglage

Download: Download-Icon2020-03-10XLkwXSchrXglage.jpg
Dateigröße: 957.69 KBytes
Pressefoto
Lkw Achse

Download: Download-Icon2020-03-10XLkwXAchse.jpg
Dateigröße: 1852.16 KBytes
Pressefoto
Vergleichsfahrzeug Unfall BZ

Download: Download-IconVergleichsfahrzeugXUnfallXBZ.jpg
Dateigröße: 2056.20 KBytes

Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106