1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Bewegte Festnahme - Ladendieb gestellt und nach beschleunigtem Verfahren in Haft

Verantwortlich: Kai Siebenäuger (ks), Marc Klinger (mk) und Anja Leuschner (al)
Stand: 12.03.2020, 14:00 Uhr

Bewegte Festnahme - Ladendieb gestellt und nach beschleunigtem Verfahren in Haft

Radeberg, An der Ziegelei
11.03.2020, 15:45 Uhr

Am Mittwochnachmittag hat sich ein Langfinger in einem Markt An der Ziegelei in Radeberg die Taschen gefüllt.

Der zunächst Unbekannte steckte Waren ein und passierte damit ohne zu bezahlen den Kassenbereich. Mitarbeiter hielten ihn auf und verständigten die Polizei. Eine Streife des Polizeireviers Kamenz kam vor Ort und nahm den 24-jährigen Polen vorläufig fest. In seinen speziell präparierten Taschen fanden die Polizisten Bewegungsmelder im Wert von circa 500 Euro. Die Ordnungshüter stellten das Diebesgut sicher und gaben dieses an die Verkaufsstelle zurück.

Auf dem Revier folgten die erkennungsdienstliche Behandlung sowie die Vernehmung des Beschuldigten. Im Rahmen eines beschleunigten Verfahrens ordnete ein Richter am Donnerstag den Einzug in eine Justizvollzugsanstalt an. (al)

 

Berauschte Verfolgungsfahrt

Görlitz, Hugo-Keller-Straße, Heilige-Grab-Straße
12.03.2020, 01:10 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag hat in Görlitz eine Verfolgungsfahrt stattgefunden.

Eine Streife des Görlitzer Reviers gab dem Fahrer eines Mazda auf der Hugo-Keller-Straße ein Anhaltesignal. Dieser dachte offensichtlich nicht daran zu stoppen und trat auf das Gaspedal. Er bewegte sich in gefährlicher Art und Weise durch die Stadt, fuhr entgegen der Fahrtrichtung in die Borgstraße, kollidierte auf seinem Weg mit einem Verkehrsschild und beschädigte zwei weitere Pkw. Schließlich kam er im Gleisbett in Höhe der Friedhofstraße zum Stehen. Dort stellten die Beamten den Flüchtigen.

Es handelte sich um einen 39-Jährigen. Ein Atemalkoholtest zeigte schnell den vermutlichen Grund für seine Flucht. Umgerechnet 1,76 Promille hatte der Mann intus. Er verursachte insgesamt rund 7.500 Euro Sachschaden. 

Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme zur Beweissicherung an. Sie untersagten die Weiterfahrt und zogen den Führerschein des Deutschen ein. Ihn erwarten Anzeigen aufgrund des unerlaubten Entfernens vom Unfallort, verbotenem Kraftfahrzeugrennens sowie wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Anlage: Zwei Fotos vom Mazda im Gleisbett (al)

 

Unter Drogen unterwegs

Neukirch/Lausitz, Zittauer Straße
12.03.2020, 02:20 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben Beamte des Polizeireviers Bautzen auf der Zittauer Straße in Neukirch die Drogenfahrt eines 27-Jährigen gestoppt. Ein Drogentest im Rahmen der Kontrolle bei dem tschechischen Fahrzeuglenker reagierte positiv auf Amphetamine und Cannabis. Die anschließend entnommene Blutprobe wird nun Aufschluss über den Grad seiner Beeinflussung erbringen.

Bei der 21-jährigen tschechischen Beifahrerin stellten die Ordnungshüter zudem mitgeführte Betäubungsmittel sicher. Für im Kofferraum des VW Sharan aufgefundene Werkzeuge konnten die Insassen keinen Eigentumsnachweis erbringen. Da es sich um Diebesgut handeln könnte, zogen die Beamten diese ebenfalls ein. Die Prüfung der Werkzeuge durch das Polizeirevier Bautzen dauert an.

Die Polizisten untersagten die Weiterfahrt. Dem Fahrer drohen nun 500 Euro Bußgeld, ein Monat Fahrverbot und zwei Punkte im Zentralregister. Die Beifahrerin muss sich zudem wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. (mk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
__________________________

Qualmender Sattelzug

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Burkau und Ohorn
11.03.2020, 09:30 Uhr

Große Aufregung herrschte am Mittwochvormittag auf der BAB 4 in Richtung Dresden. Ein Sattelzug qualmte mächtig und hielt auf dem Standstreifen zwischen den Anschlussstellen Burkau und Ohorn an. Doch glücklicherweise kam es nicht zum Vollbrand. Ein geplatzter Turbolader sorgte für eine kurze Sichtbehinderung. Doch an eine eigenständige Weiterfahrt war nicht zu denken. So nahm ein Abschleppunternehmen die Kombination an den Haken. Hierzu war es notwendig den rechten Fahrstreifen während der Bergungsaktion kurzfristig zu sperren. Gegen 10:45 Uhr meldeten die Verkehrspolizisten wieder „Freie Fahrt“. (al)

 

Erneute Verkehrsüberwachung aus der Luft

BAB 4, Dresden - Görlitz, Görlitz - Dresden
11.03.2020, 10:30 Uhr - 14:30 Uhr

Um die Verkehrsmoral zu stärken, geht die Polizei verschiedenste Wege die Verkehrsteilnehmer auf ihr Fehlverhalten aufmerksam zu machen. Insbesondere der Schwerverkehr steht im Sinne der Verkehrssicherheit hierbei im Fokus. Die vierstündige Überwachungsaktion am Mittwoch, unter Zuhilfenahme eines Polizeihubschraubers mit spezieller Videotechnik, zeigte deutlich, dass dies auch dringend notwendig war. Insgesamt stoppten, belehrten und zeigten die Polizisten 14 Brummi-Fahrer wegen des Nichteinhaltens des Sicherheitsabstandes von 50 Metern an. Ein weiterer Lkw-Fahrer ignorierte das Lkw-Überholverbot. Auch ihn konfrontierten die Beamten mit seinem Fehlverhalten. (al)

 

Medizinischer Notfall

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Burkau und Ohorn
11.03.2020, 17:10 Uhr

Schnelle Hilfe war am Mittwochnachmittag auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Burkau und Ohorn notwendig. Eine Hyundai-Lenkerin bekam während der Fahrt gesundheitliche Probleme und verfiel in Panik. Notarzt und Polizei waren rasch vor Ort und kümmerten sich um sie. Rettungskräfte brachten die Fahrerin zur weiteren Behandlung ins nächste Klinikum. An dieser Stelle wünscht die Polizei der Fahrerin gute Besserung. (al)

 

Fahndungsausschreibung - Transporter sichergestellt

BAB 4, Dresden - Görlitz, Parkplatz Am Eichelberg
11.03.2020, 18:40 Uhr

Ein mobil aufgestelltes Kennzeichenerfassungssystem hat am Mittwochabend auf dem Parkplatz Am Eichelberg Alarm geschlagen. Grund war ein Transporter mit polnischen Kennzeichen, welcher in Richtung Görlitz fuhr. Der Renault Traffic war durch Polen im Schengener Informationssystem zur Fahndung ausgeschrieben, da es die Ermittler in einem Strafverfahren als Beweismittel brauchten. Die gemeinsame Fahndungsgruppe Bautzen lotste das Fahrzeug an der Anschlussstelle Bautzen-Ost von der BAB 4 und leitete alle weiteren Maßnahmen zusammen mit dem Autobahnpolizeirevier ein. (al)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Fahrraddiebstahl auf Krankenhausgelände - Zeugen gesucht

Bautzen, Am Stadtwall
11.03.2020, 08:00 Uhr - 13:00 Uhr

Am Mittwochvormittag haben unbekannte Täter Am Stadtwall auf dem Gelände einer Bautzener Klinik ein braunes Mountainbike gestohlen. Das vor kurzem für 30 Euro erworbene Fahrrad war mittels Stahlseilschloss an einem Fahrradständer angeschlossen. Besonders auffällig war, dass zum Zeitpunkt des Diebstahls der Sattel fehlte. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Bautzen führt die weiteren Ermittlungen und sucht nun Zeugen.

Wem ist eine Person im oben genannten Zeitraum aufgefallen, die mit dem markanten Rad vom Bautzener Krankenhaus wegfuhr oder im Stadtgebiet von Bautzen unterwegs war? Hinweise hierzu nimmt das Polizeirevier Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 - 0 entgegen. (mk)

 

Radfahrerin bei Verkehrsunfall verletzt

Großpostwitz, Hauptstraße
11.03.2020, 13:20 Uhr

Am Mittwochnachmittag hat sich bei einem Verkehrsunfall auf der Hauptstraße in Großpostwitz eine Radfahrerin leicht verletzt. Ein 27-jähriger Honda-Fahrer übersah beim Rechtsabbiegen die auf der Straße fahrende 60-Jährige. Sanitäter brachten die leicht Verletzte zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Der Sachschaden betrug rund 250 Euro. (mk)

 

Verfassungsfeindliches Symbol

Kamenz, Herrental
11.03.2020, 11:50 Uhr polizeibekannt

Am Mittwochmittag haben Zeugen auf einer Gedenktafel an der Straße Herrental in Kamenz ein verfassungsfeindliches Symbol bemerkt. Die Bürger informierten die Polizei. Die Täter brachten das Zeichen mit roter Farbe auf. Der Sachschaden ist bislang nicht beziffert. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion wird sich mit dem Fall befassen. (al)

 

0,5-Promille-Grenze überschritten

Großröhrsdorf, Bandweberstraße
11.03.2020, 17:30 Uhr

Eine Streife des Kamenzer Polizeireviers hat am Mittwochnachmittag einen Chevrolet an der Bandweberstraße in Großröhrsdorf gestoppt. Die Beamten kontrollierten den 55-jährigen Fahrer und bemerkten Alkoholgeruch. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 0,54 Promille. Den Deutschen erwartet nun ein Bußgeld von 500 Euro, zwei Punkte in Flensburg sowie ein Monat Fahrverbot. (al)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Haftbefehle vollstreckt

Görlitz, Pomologische Gartenstraße
11.03.2020, 21:30 Uhr

Görlitz, Augustastraße
11.03.2020, 21:50 Uhr

Am Mittwochabend sind zwei Verurteilte in Görlitz gerade noch einmal dem Einzug ins Gefängnis entgangen.

Eine Streife fuhr zu der Wohnung eines 61-jährigen Betroffenen an die Pomologische Gartenstraße. Der Deutsche konnte die Geldbuße von etwa 80 Euro bezahlen.

Eine 34-Jährige erhielt ebenfalls einen Besuch der Uniformierten an der Augustastraße. Zu Hause war nur eine Angehörige. Diese kontaktierte die Säumige. Die polnische Bürgerin beglich den Betrag wenig später auf einer Polizeidienststelle. (al)

 

Angriff auf Polizeibeamte

Görlitz, Lutherstraße/Jauernicker Straße
11.03.2020, 22:30 Uhr

Am späten Mittwochabend hat ein alkoholisierter 39-jähriger Deutscher an der Jauernicker Straße in Görlitz zwei Polizeibeamte angegriffen. Die Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Görlitz fuhr zunächst wegen einer Ruhestörung vor Ort. Die Polizisten versuchten die Personalien des Störers festzustellen, womit dieser jedoch nicht einverstanden war. Als sie den Beschuldigten nach Ausweisdokumenten durchsuchen wollten, ging dieser unvermittelt auf die Ordnungshüter los.

Bei der anschließenden Rangelei verletzte sich eine Beamtin leicht. Nachdem die Lage unter Kontrolle war, fand sich der Ausweis in einer Tasche des Renitenten auf. Da dieser einen Atemalkoholtest zunächst verweigerte, war eine Blutentnahme erforderlich. Ein späterer Test ergab umgerechnet 2,8 Promille. Der Beschuldigte muss sich nun aufgrund des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte verantworten. (mk)

 

Dachstuhlbrand

Zittau, OT Pethau, Fröbelstraße
11.03.2020, 13:30 Uhr

Aus bislang unbekannter Ursache ist es am frühen Mittwochnachmittag an der Fröbelstraße in Pethau zu einem Dachstuhlbrand gekommen. Das Feuer entflammte in einem derzeit unbewohnten und sich im Umbau befindlichen Haus. Der Dachstuhl brannte völlig aus. Kameraden der umliegenden Feuerwehren löschten den Brand. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Der Schaden belief sich nach ersten Schätzungen auf circa 60.000 Euro.

Ein Brandursachenermittler der Polizeidirektion Görlitz wird sich im Laufe des Donnerstags mit den Umständen der Flammen befassen. Die Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei. (al)

 

Elektrowerkzeuge aus Auto gestohlen

Zittau, Brückenstraße
11.03.2020, 16:10 Uhr - 16:15 Uhr

Diebe haben sich am Mittwochnachmittag an einem VW an der Brückenstraße in Zittau zu schaffen gemacht. Sie drangen gewaltsam in den Caddy ein und stahlen daraus Elektrowerkzeuge und -zubehör. Die Beute der Diebe hatte einen Wert von rund 1.000 Euro. Der Sachschaden belief sich auf circa 300 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (al)

 

Geschwindigkeitskontrollen

Zittau, Hauptstraße
11.03.2020, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr

Während einer zweistündigen Kontrolle am Mittwochnachmittag über die Einhaltung der innerorts üblichen 50 km/h, durchfuhren 715 Fahrzeuge die Lichtschranke auf der Hauptstraße in Zittau in Richtung Kreisverkehr. Dabei war nur eine Überschreitung zu verzeichnen. Der Fahrer eines Dacia mit Görlitzer Kennzeichen passierte die Messstelle mit 64 km/h. Er blieb somit noch im sogenannten Verwarngeldbereich. Die restlichen 714 Fahrzeugführer verhielten sich vorbildlich.

Zittau, B 96, Neusalzaer Straße
11.03.2020, 17:10 Uhr - 20:40 Uhr

Ganz anders sah das Verhalten der Fahrzeugführer auf der Neusalzaer Straße in Zittau am späten Nachmittag bis -abend aus. Während der dreieinhalbstündigen Überwachung des Tempolimits von 50 km/h passierten rund 670 Fahrzeuge die Kontrollstelle. Hier fuhren allerdings 21 Fahrer so schnell, dass das System sie mit Blitz erfasste. Positiv erwähnenswert ist aber, dass auch in diesem Fall alle Fahrer noch im Verwarngeldbereich lagen. (al)

 

Verfassungsfeindliches Zeichen

Zittau, Westpark
11.03.2020, 19:15 Uhr polizeibekannt

Zeugen haben am Mittwochabend eine verfassungsfeindliche Schmiererei an einer Säule im Westpark in Zittau bei der Polizei gemeldet. Die Täter nutzen schwarze Farbe, um das Zeichen anzubringen. Der Sachschaden belief sich auf etwa 50 Euro. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion wird sich mit dem Fall befassen. (al)

 

Seat verschwunden

Mittelherwigsdorf, Kleine Seite
11.03.2020, 16:30 Uhr - 12.03.2020, 04:25 Uhr

Autodiebe haben sich in der Nacht zu Donnerstag einen Seat an der Kleine Seite in Mittelherwigsdorf zu Eigen gemacht. Das Diebesgut, ein dunkelblauer Alhambra mit dem amtlichen Kennzeichen GR YT 318, hatte einen Wert von circa 7.000 Euro. Die Soko Kfz übernahm die Ermittlungen sowie die internationale Fahndung nach dem Wagen. (al)

 

Audi verschwunden

Bad Muskau, Berliner Chaussee
10.03.2020, 19:00 Uhr - 11.03.2020, 09:15 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch einen Audi an der Berliner Chaussee in Bad Muskau gestohlen. Der zehn Jahre alte Q 5 mit dem amtlichen Kennzeichen WSW NN 812 hatte einen geschätzten Zeitwert von etwa 20.000 Euro. Die Soko Kfz übernahm die Ermittlungen und fahndet international nach dem schwarzen Auto. (al)

 

Unerlaubt vom Unfallort entfernt - Verursacher ermittelt

Weißwasser/O.L., Lutherstraße
11.03.2020, 10:40 Uhr

Am Mittwochvormittag hat sich der Fahrer eines roten VW Polo, nachdem er an der Lutherstraße in Weißwasser einen parkenden Hyundai beschädigte, unerlaubt vom Unfallort entfernt. Er hinterließ weder Angaben zu seiner Person noch zu seiner Beteiligung. Der entstandene Schaden belief sich auf circa 50 Euro. Die Geschädigte erstattete daraufhin Anzeige beim Polizeirevier Weißwasser. Umgehend ermittelten die Beamten den Unfallverursacher und statteten diesem einen Besuch an seiner Wohnanschrift ab. Nun erwartet ihn ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (mk)

 

Wildunfall

Boxberg/O.L., B 156
11.03.2020, 18:30 Uhr

In den frühen Abendstunden des Mittwochs hat sich auf der B 156 ein Wildunfall mit einem Reh ereignet. Ein 52-jähriger Seat-Lenker befuhr die Bundesstraße von Boxberg in Richtung Weißwasser. Als plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn lief, konnte der Pkw-Fahrer den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der entstandene Sachschaden betrug circa 2.000 Euro. (mk)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Mazda im Gleisbett (2)

Download: Download-IconMazdaXimXGleisbettXX2X.jpg
Dateigröße: 260.51 KBytes
Pressefoto
Mazda im Gleisbett (1)

Download: Download-IconMazdaXimXGleisbettXX1X.jpg
Dateigröße: 300.14 KBytes

Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106