1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Vorsicht: Computerbetrüger am Telefon/ Motorradunfall- ein Motorradfahrer verletzt, der andere flüchtet

Verantwortlich: Mariele Koeckeritz (mk), Alexander Bertram (ab), Phillipp Jurke (pj)
Stand: 13.03.2020, 13:58 Uhr

Vorsicht: Computerbetrüger am Telefon

Ort:      Leipzig (Grünau), Siriusweg

Zeit:     11.03.2020, gegen 16:00 Uhr

 

Gestern Nachmittag erhielt ein älteres Ehepaar (weiblich 72, männlich 80) einen sonderbaren Anruf. Eine vermeintliche Support-Mitarbeiterin eines namhaften Technologiekonzerns erklärte am Telefon in gebrochenem Deutsch, dass es Sicherheitsbedenken zum Computer der Angerufenen gäbe und sie das Problem beheben will. Der Ehemann, der bereits vor dem Computer saß, stimmte vermutlich einem Fernzugriff auf seinen Computer zu, indem er eine dafür notwendige Softwareinstallation ausführte. Ohne sein Zutun öffneten sich daraufhin diverse Seiten und Tabs auf seinem Bildschirm. Überzeugt davon, dass die Dame am Telefon lediglich helfen will, kam er auch der Aufforderung nach, Online-Banking TANs einzugeben. Wofür die TANs gut sein sollen, wurde ihm nicht erklärt. Am Abend nach dem Telefonat wollte das Ehepaar sich im Online-Banking anmelden und musste feststellen, dass der Computer gesperrt war und sie keinen Zugriff mehr darauf hatten. Erst über ein anderes Gerät gelang es ihnen, online Einsicht auf ihr Konto zu nehmen. Sie mussten feststellen, dass ein fünfstelliger Betrag abgebucht worden war. Sie erstatteten Anzeige bei der Polizei. Die Beamten der Kriminalpolizei haben die Ermittlungen zu dem hier vorliegenden Computerbetrug aufgenommen.

 

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang noch einmal ausdrücklich vor sogenannten Supportanrufen von vermeintlichen Computertechnikern, Mitarbeitern von Softwareentwicklern und anderen Technologieunternehmen. Die Vorgehensweise ist hierbei immer ähnlich:

Den Angerufenen wird ein Sicherheitsproblem suggeriert. Sie werden aufgefordert, eine Software zu installieren. Dabei handelt es sich um eine Fernwartungssoftware für sogenanntes Screen-Sharing. Das bedeutet, dass eine Echtzeitübertragung des Bildschirminhalts eines Computers an einem oder mehrere andere Computer übermittelt werden. Den Betrügern wird somit ermöglicht, den Computer der Angerufenen fernzusteuern. Häufig wird dann eine Zwangssituation (Computer wurde gehackt, Virus im System o. ä.) hergestellt, die vermeintlich nur durch das Eingeben von TANs, Kontoverbindungen oder Kreditkartendaten bzw. die Übersendung von diversen Guthabenkarten gelöst werden kann.

Sie sollten sich niemals auf ein derartiges Gespräch einlassen! Gehen Sie nicht auf die Forderungen der Anrufer ein! Gewähren Sie niemandem Zugriff auf Ihren Computer. Beenden Sie sofort das Gespräch und kontaktieren Sie die Polizei. (mk)

 

Motorradunfall- ein Motorradfahrer verletzt, der andere flüchtet

Ort:      Schkeuditz,  S 8

Zeit:     12.03.2020, gegen 09:50 Uhr

 

Am vergangenen Donnerstagmorgen kam es auf der S 8 in Richtung Radefeld in Höhe der Autobahnbrücke zu einem Verkehrsunfall. Zwei Motorradfahrer sollen einen Lkw überholt haben. Beim Wiedereinscheren streifte offenbar einer der Fahrer den anderen, wodurch beide zu Fall kamen. Zeugen berichteten, dass einer der Unfallbeteiligten verletzt liegen blieb, während der andere aufstand, sein Motorrad bestieg und davonfuhr. Bei beiden Unfallfahrzeugen handelte es sich um orange-schwarze KTM Motorräder. Der andere Motorradfahrer erlitt durch den Sturz schwere Verletzungen und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. An seinem Motorrad entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht aufgenommen.

Es werden insbesondere solche Zeugen gesucht, die Hinweise zum Unfallhergang und zu dem flüchtigen Fahrer sowie zum Motorrad und Kennzeichen geben können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 - 2910. (mk)

 

Keine Fahrerlaubnis für den Anhänger – Urteilsspruch am Folgetag

Ort:      Torgau, Eilenburger Straße

Zeit:     12.03.2020, gegen 11:45 Uhr

 

Mit einem deutlich zu schweren Anhänger fuhr ein 22-Jähriger (nordmazedonisch) am Donnerstagmittag durch Torgau. In der Eilenburger Straße fiel das Gespann aus einem VW Transporter und Anhänger einer Polizeistreife auf. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Fahrer nur einen Führerschein der Klasse B hatte. Damit hätte das Gespann nicht schwerer als 3,5 Tonnen sein dürfen. Es kam aber deutlich über 4,5 Tonnen zulässige Gesamtmasse. Der 22-Jährige wurde wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstößen gegen ausländerrechtliche Bestimmungen festgenommen. Er hatte lediglich ein Touristenvisum, aber offensichtlich die vergangen Tage im Torgauer Raum gearbeitet. Im beschleunigten Verfahren wurde er am heutigen Tag zu fünfzig Tagessätzen verurteilt. (pj, ab)

 

E-Bike entwendet – Polizei sucht Zeugen

Ort:      Böhlen, Karl-Bartelmann-Straße

Zeit:     11.03.2020, gegen 13.30 Uhr bis gegen 17.00 Uhr

 

Am Mittwoch stellte die Eigentümerin ihr E-Bike vor einem Friseursalon in der Karl-Bartelmann-Straße in Böhlen ab. Als sie einige Stunden später wieder zum Abstellort kam, musste sie feststellen, dass ihr Fahrrad entwendet wurde. Das Rad war ein 28er Elektro-Fahrrad der Marke Kalkhoff in weißer Farbe. Der Akku befand sich am Fahrrad. Es hatte vorn und hinten je einen schwarzen Metallkorb angebracht. Auffällig: Am vorderen Korb befanden  sich eine türkisfarbene Blume und am Lenker eine große beigefarbene Klingel mit braunen Schnurrbärten darauf.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (ab)

 

 

 


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Frau Mandy Heimann
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Polizeisprecherin
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005