1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Versuchter Totschlag - Tatverdächtiger festgenommen u.a. Meldungen

Medieninformation: 170/2020
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 22.03.2020, 08:40 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Versuchter Totschlag - Tatverdächtiger festgenommen

Zeit:     21.03.2020, gegen 21:50 Uhr
Ort:      Dresden, Heinz-Bongartz-Straße

Der Tatverdächtige, ein 48-jähriger Deutscher, stach seiner 45-jährigen Lebensgefährtin nach einem verbalen Streit mit einem ca. 25 cm langen Küchenmesser in den Unterbauch. Die Frau wurde dadurch lebensbedrohlich verletzt. Der Mann verletzte sich in der Folge selbst am Unterarm und versuchte offensichtlich, die eintreffenden Beamten dazu zu veranlassen, ihn zu erschießen. Er konnte jedoch unter Einsatz von Reizstoffen überwältigt werden und wurde nachfolgend in ein Krankenhaus eingeliefert. Der 48-Jährige stand mit über 1,7 Promille unter Alkoholeinfluss. Der elfjährige Sohn des Paares war während der Tat anwesend und konnte sich zu Nachbarn flüchten.

Räuberische Erpressung

Zeit:     20.03.2020, 13:30 Uhr bis 14:00 Uhr
Ort:      Dresden, Prager Straße

Ein unbekannter Täter (nach Angabe des Geschädigten arabisch stämmig mit Vorname Mohamed) forderte vom Geschädigten (24/marokkanischer Asylbewerber) die Herausgabe von Bargeld. Diese Forderung untermauerte er mit dem Vorhalt einer Schere und verbalen Drohungen. Der Geschädigte übergab 30,- Euro. Er blieb unverletzt.

Einbruch in PKW – Mutmaßlicher Täter festgenommen

Zeit:     22.03.2020, gegen 01:00 Uhr
Ort:      Dresden, Altnickern

Nach einem Zeugenhinweis wurde durch die Einsatzkräfte ein Tatverdächtiger (32) gestellt. Der Deutsche war zuvor gewaltsam in einen Pkw eingebrochen und hatte diesen nach

Wertgegenständen durchsucht. Sein Komplize konnte unerkannt entkommen. Angaben zum Sachschaden liegen noch nicht vor.

Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen

Zeit:     21.03.2020, gegen 19:10 Uhr
Ort:      Dresden, Löbtauer Straße

Ein unbekannter Täter wurde im LIDL-Markt ermahnt, doch etwas Abstand zu anderen Personen zu halten. Daraufhin wurde er verbal ausfällig und rief einmal im und einmal außerhalb des Ladens die Parole "Sieg Heil". Anschließend entfernte er sich unerkannt.

Maßnahmen / Einsätze im Zusammenhang mit der Allgemeinverfügung anlässlich der Corona-Pandemie

Zeit:     20.03.2020, 05:00 Uhr bis 22.03.2020, 04:59 Uhr
Ort:      Zuständigkeitsbereich der PD Dresden

Im genannten Berichtszeitraum wurden 138 Einsätze mit „Coronabezug“ registriert. Die Bandbreite reichte dabei von Verstößen gegen die Öffnungszeiten von gastronomischen Einrichtungen, bis hin zu Nutzungsverboten von Spielplätzen und Sportstätten sowie Ansammlung von Personengruppen.

Ein Großteil der Einsätze erfolgte zu privaten Feiern durch größere Personengruppen in privaten Räumen. Fast alle Fälle konnten mit Verweis auf die Allgemeinverfügung des Sächsischen Sozialministeriums sowie der Landeshauptstadt bezüglich Ausgangsbeschränkung kommunikativ gelöst werden.

Am 21.03.2020 gegen 12.30 Uhr kam es im Alaunpark zum Verdacht eines Verstoßes gegen die Allgemeinverfügung, da sich eine größere Gruppe von Personen aus dem Wohnsitzlosenmilieu ansammelte. Diese Gruppe war extrem alkoholisiert und fiel trotz Platzverweisen mehrfach im Bereich der Dresdner Neustadt auf. Auf Grund ihres Zustandes waren die Personen nicht mehr in der Lage den Sinn und Inhalt der Allgemeinverfügung und des Platzverweises zu erfassen.

Nach dem dritten polizeilichen Einsatz wegen dieser Gruppe wurden sechs Männer und eine Frau in die Polizeigewahrsamseinrichtung verbracht.


Landkreis Meißen

Volksverhetzung

Zeit:     20.03.2020, 18:00 Uhr bis 21.03.2020, 11:52 Uhr
Ort:      Riesa, Klötzerstraße

Ein unbekannter Täter warf in den Hausbriefkasten der 35-jährigen Geschädigten (deutsch) ein Schriftstück mit fremdenfeindlichem und beleidigendem Inhalt in drastischen Formulierungen. Der Name der Frau deutet auf türkische Herkunft hin. Ihr äußeres Erscheinungsbild ist jedoch nicht von den Kleidungsvorschriften des muslimischen Glaubens geprägt.

Einbruch in Pkw

Zeit:     19.03.2020, 18:00 Uhr bis 20.03.2020, 10:00 Uhr
Ort:      Meißen, Kurt-Hein-Straße

Unbekannter Täter zerschlug an einem Kleintransporter eine Seitenscheibe und stahl aus dem Fahrzeug ein offen abgelegtes Handy Samsung Galaxy S4 im Wert von ca. 50,- Euro. Der dabei verursachte Sachschaden beträgt ca. 500,- Euro.


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Einbruch in Einfamilienhaus

Zeit:     19.03.2020, 22:00 Uhr bis 20.03.2020, 07:55 Uhr
Ort:      Hirschstein, Meißner Straße

Unbekannte Täter brachen eine Tür zum Keller des Einfamilienhauses auf und drangen ein. Sie entwendeten einen Mähroboter sowie weiteres Werkzeug im Wert von ca. 4.415,- Euro. Der dabei verursachte Sachschaden ist wurde mit weiteren ca. 30,- Euro angegeben.

Brand eines Bungalows

Zeit:     20.03.2020 gegen 14:00 Uhr
Ort:      Rathen, Pötzschaer Weg

Aus bisher unbekannter Ursache kam es in einem unbewohnten Bungalow zum Brandausbruch mit Gebäudeschaden in bisher unbekannter Höhe. Derzeit ist anzunehmen, dass es sich um eine technische Ursache handelt. Im Gebäude lagen über einen längeren Zeitraum keine Medien (Stromversorgung) an. Der Strom wurde ca. 24 Stunden vor Brandausbruch zugeschaltet. Personen kamen nicht zu Schaden.


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Stabsstelle Kommunikation
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Philipp Albrecht (pa)

 

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233