1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Musikanlage nach Ruhestörung sichergestellt

Medieninformation: 128/2020
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 24.03.2020, 12:30 Uhr

Chemnitz/Landkreis Mittelsachsen/Erzgebirgskreis

Polizeiliches Einschreiten zur Durchsetzung der Allgemeinverfügung

(1043) Zur Durchsetzung der Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes gab es im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Chemnitz gestern und in der Nacht zum heutigen Dienstag vereinzelte Einsätze sowie Feststellungen, die Anzeigen zur Folge hatten. Die Wesentlichen werden nachfolgend genannt.

Montagmittag wurden in Oberwiesenthal zwei Freizeitsportler (w/23, m/68) aus der Region Altenburg sowie ein Skifahrer (21) aus Markneukirchen angetroffen, die zur sportlichen Betätigung ins Erzgebirge angereist waren. Die drei Sportler wurden aufgefordert, sich nach Hause zu begeben. Gegen sie wurden Platzverweise ausgesprochen.

Auf dem Oelsnitzer Marktplatz trafen Polizeibeamte gegen 18.00 Uhr drei Minderjährige (12, 2x 14) aus Stollberg und Oelsnitz/Erzgeb. an, die dort Roller fuhren. Sie wurden an ihre Erziehungsberechtigten übergeben.
 In Zschorlau versammelten sich am Nachmittag vor einem Einkaufsmarkt etwa 20 ausländische Staatsangehörige, die sich offenbar nicht mit den Anordnungen der Allgemeinverfügung sowie den Beschränkungen zum Betreten des Marktes einverstanden zeigten. Unter anderem mithilfe von Dolmetschern wurde die Situation geklärt. Ein 28-jähriger afghanischer Staatsangehöriger zeigte sich dennoch nicht einverstanden. Ihm musste ein Platzverweis ausgesprochen werden, dem er nachkam.

In der Rochlitzer Poststraße hielten sich am Abend drei deutsche Staatsangehörige (22, 28, 46) vor einem Supermarkt auf und verzehrten Alkohol. Gegenüber den alarmierten Polizeibeamten zeigten sich die Männer zunächst wenig einsichtig, folgten aber schließlich dem Platzverweis.

Im Chemnitzer Ortsteil Siegmar kamen Polizeibeamte nach einem Zeugenhinweis gegen 23.00 Uhr in der Klingerstraße zum Einsatz. In einer Wohnung feierten sechs junge Männer im Alter zwischen 19 und 25 Jahren (deutsche Staatsangehörigkeit).
 

Ebenso feierten in der Nacht fünf Personen in einer Wohnung in Brand-Erbisdorf gemeinsam. Die Party wurde beendet. Ein Partygast (20, deutsche Staatsangehörigkeit) musste aufgrund seiner Alkoholisierung und des Nichtbefolgens des Platzverweises für einige Stunden in Polizeigewahrsam genommen werden.

In Freiberg wurde in der Nacht eine fünfköpfige Personengruppe mit Hunden angetroffen, die zur Einhaltung der Allgemeinverfügung aufgefordert wurde. Dem waren die jungen Leute zunächst nachgekommen, jedoch nur kurzzeitig. Polizeibeamte trafen die deutschen Staatsangehörigen im Alter zwischen 23 und 36 Jahren etwa eine halbe Stunde später erneut zusammen in der Schönlebestraße an. Sie erhielten neben Anzeigen erneut einen Platzverweis, dem sie schließlich nachkamen.

In der Nacht wurden weiterhin nach einem Zeugenhinweis in einer Wohnung in der Matthes-Enderlein-Straße in Zwönitz zwei Gäste (m/30 und w/33, deutsche Staatsangehörigkeit) angetroffen, die sich dort ohne triftigen Grund aufhielten. (gö)
 

Chemnitz

Fahrräder erbeutet

Zeit:     23.03.2020, 16.00 Uhr
Ort:      OT Hilbersdorf

(1044) Am Montagnachmittag bemerkte die Mieterin eines Mehrfamilienhauses in der Zeißstraße das Fehlen zweier Fahrräder aus dem Keller. Unbekannte waren in ihr Kellerabteil eingebrochen und entwendeten ein weiß-blaues „Cube“ sowie ein rot-weißes Mountainbike. Der Tatzeitraum erstreckt sich über mehrere zurückliegende Wochen. Insgesamt wurde der Schaden auf etwa 1 600 Euro geschätzt. (gö) 

Unfallfahrer wurde rabiat

Zeit:     23.03.2020, 17.30 Uhr
Ort:      OT Hilbersdorf

(1045) In der Helmholtzstraße fuhr gestern ein Seat-Fahrer aus Richtung Hilbersdorfer Straße in Richtung Zeißstraße entgegen der Einbahnstraße. Ein Autofahrer (68) war dem Seat in der Einbahnstraße entgegengekommen und hielt an. In der Folge setzte der Seat rückwärts und kollidierte dabei mit einem parkenden Nissan. Dabei entstand rund 300 Euro Schaden am Nissan. Der Seat fuhr dann noch ein Stück weiter zurück. Der 68-Jährige konfrontierte den Autofahrer schließlich mit dem Unfall und dem Einfahrtsverbot der Einbahnstraße. Daraufhin sei er von dem unbekannten Fahrer gestoßen und leicht verletzt worden. Der Seat-Fahrer fuhr dann in Richtung Frankenberger Straße weg. Die Ermittlungen zu ihm wegen des Verdachts der Körperverletzung sowie unerlaubten Entfernens vom Unfallort laufen. (gö)

 

Gestürzt und verletzt

Zeit:     23.03.2020, 10.00 Uhr
Ort:      OT Einsiedel

(1046) In der Anton-Herrmann-Straße machte sich am Montagvormittag ein Pkw Audi selbstständig und rollte los. Die 56-jährige Fahrerin versuchte das Auto aufzuhalten, wobei sie stürzte und leichte Verletzungen erlitt. Der Audi rollte noch gegen einen Zaun, an dem Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro entstand. Am Pkw selbst war kein Schaden sichtbar. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Musikanlage nach Ruhestörung sichergestellt

Zeit:    23.03.2020, 22.20 Uhr
Ort:     Rochlitz
 

(1047) Wegen einer Ruhestörung wurden Polizeibeamte in der vergangenen Nacht mehrfach in die Obere Lindenbergstraße gerufen.

Eine Zeugin hatte die Polizei verständigt, nachdem aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses mehrfach laute Musik abgespielt worden war.

Vor Ort angekommen, bestätigte sich den eingesetzten Polizeibeamten der Sachverhalt. Nach einem belehrenden Gespräch regulierte der Mieter (22) die Musik. Kurz darauf wurden die Beamten erneut zur Wohnung des 22-Jährigen gerufen, da die Musik erneut laut lief. Der junge Mann verhielt sich aggressiv und widersetzte sich den Anweisungen der Polizisten. Zudem stand er augenscheinlich unter Alkoholeinfluss. Bei der anschließenden Sicherstellung der Musikanlage versuchte der junge Mann, dies zu verhindern, indem er sich den Polizisten in den Weg stellte. Im Anschluss folgte er den Beamten bis zu ihrem Fahrzeug, wo er noch gegen die Scheibe des Streifenwagens schlug.

Die Polizei hat die Ermittlungen unter anderem wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Nötigung und Beleidigung aufgenommen. (mg)

 

Motor fiel auf parkenden Pkw

Zeit:     23.03.2020, 10.30 Uhr
Ort:      Döbeln, OT Bormitz

(1048) Der 40-jährige Fahrer eines Lkw Mercedes bog am Montag von der Hermann-Otto-Schmidt-Straße nach links in die August-Julius-Clemen-Straße ab. Dabei kippte ein auf dem Lkw geladener Motor nach rechts und stürzte auf einen parkenden

Pkw Ford. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Am Lkw und dem Ford entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 15.000 Euro. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Soundsystem aus Pkw demontiert und gestohlen

Zeit:     23.03.2020, 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Ort:      Annaberg-Buchholz

(1049) In einen in der Dörfler Höhe abgestellten Pkw Mazda drangen Unbekannte am Montag ein. Anschließend durchsuchten die Täter den Innenraum, demontierten das Radio sowie Teile des Soundsystems und stahlen diese. Deren Wert wurde auf rund 1 500 Euro beziffert. (mg)

 

Bauwagen brannte nieder

Zeit:     23.03.2020, 11.15 Uhr polizeibekannt
Ort:      Jahnsdorf

(1050) In der Wilhermsdorfer Straße kamen Montagvormittag Polizei und Feuerwehr auf einem Firmengelände zum Einsatz. Vor Ort war ein Bauwagen in Brand geraten und vollständig niedergebrannt. Verletzt wurde niemand. Angaben zur Höhe des eingetretenen Schadens liegen derzeit noch nicht vor. Nach bisherigen Erkenntnissen wird von einer fahrlässigen Brandentstehung im Bauwagen ausgegangen. Die Ermittlungen dauern an. (mg)

 

Entgegenkommenden gestreift und gegen Lichtmast geprallt

Zeit:     23.03.2020, 16.00 Uhr
Ort:      Stollberg, OT Raum

(1051) Am Montagnachmittag befuhr die 68-jährige Fahrerin eines Pkw Renault die Meistereistraße (S 255) aus Richtung Aue in Richtung Hartenstein. In Höhe Mühlweg geriet der Renault auf die Gegenfahrbahn, wo er einen entgegenkommenden Pkw Toyota (Fahrer: 45) streifte. Im weiteren Verlauf kam der Renault in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab, streifte einen Leitpfosten und prallte frontal gegen einen Lichtmast, der umkippte. Danach überschlug sich der Renault und blieb auf dem Fahrzeugdach quer zur Fahrbahn liegen. Die Renault-Fahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt, der Toyota-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 11.000 Euro. Die Staatsstraße war im Bereich der Unfallstelle für etwa 2,5 Stunden voll gesperrt. (Kg)


Marginalspalte

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106