1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Unfall nach Überholmanöver

Medieninformation: 132/2020
Verantwortlich: Jana Ulbricht
Stand: 26.03.2020, 12:20 Uhr

Chemnitz/Landkreis Mittelsachsen/Erzgebirgskreis

Verstöße gegen die Allgemeinverfügung geahndet

 

(1063) Wie schon an den Vortagen haben Beamte der Polizeidirektion Chemnitz sowie Einsatzkräfte der sächsischen Bereitschaftspolizei im Rahmen ihrer Streifentätigkeiten mehrere Personen- und Objektkontrollen durchgeführt. Der Grund für die Kontrollen ist die Durchsetzung der Allgemeinverfügung nach dem Infektionsschutzgesetz mit dem Ziel, die Ausbreitung der Corona-Pandemie einzudämmen. Zudem wandte sich wiederum eine Vielzahl von Bürgern aus dem Zuständigkeitsbereich an die Polizei, um mögliche Verstöße gegen die aktuellen Beschränkungen mitzuteilen. In einigen Fällen, wie zum Beispiel bei verbotenen Feiern oder auch Trinkgelagen, fanden die Polizisten die Bürgerhinweise bestätigt.

Die wesentlichen Feststellungen am gestrigen Mittwoch:

Auf Bitten des Stadtordnungsdienstes kontrollierten Beamte im Sinne der Amts- und Vollzugshilfe vormittags ein Geschäft in der Dresdner Straße in Roßwein. Es bestand der Verdacht, dass in dem Geschäft Artikel verkauft werden, die nicht zum täglichen Bedarf zählen. Dies bestätigte sich den Polizisten. Sie wiesen den Betreiber auf die geltenden Bestimmungen der Allgemeinverordnung hin. Das Geschäft wurde daraufhin geschlossen und gegen den Betreiber eine Anzeige aufgenommen.

Am Nachmittag überraschte ein Pächter (47) in seinem Chemnitzer Kleingarten im Drosselweg vier Männer (29, 40, 45, 49), die sich dort unberechtigt aufhielten. Als der 47-Jährige die Gruppe aufforderte, seinen Garten zu verlassen, wurde er von einem Mann aus der Gruppe tätlich angegriffen. Die Polizei rückte schließlich an und löste die Zusammenkunft der deutschen Staatsangehörigen auf. Neben der Anzeige wegen Körperverletzung, die derzeit noch gegen Unbekannt läuft, bekam das Quartett Anzeigen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz.

In Freiberg beendeten Polizisten am Abend eine verbotene Feier in einer Wohnung unweit der Chemnitzer Straße. Dort hatten sich sechs indische Staatsangehörige im Alter zwischen 23 und 27 Jahren verbotenerweise in einer Wohnung aufgehalten. Gegen die sechs Personen wurden dementsprechend Anzeigen gefertigt.

Mit Platzverweisen und Anzeigen wurden abends auch sechs junge Leute im Alter zwischen 17 und 21 Jahren in Oelsnitz/Erzgeb. belegt. Die deutschen Staatsangehörigen hatten sich auf einem Parkplatz an der S 246 ohne triftige Gründe zusammengefunden.

Nach einem Hinweis eines Passanten, der am späten Abend aus einer Wohnung in der Chemnitzer Fichtestraße laute Musik und Gegröle vernommen hatte, machten sich Polizisten vor Ort ein Bild. In der besagten Wohnung trafen sie nicht nur auf den Mieter, sondern auch auf sieben weitere Personen. Die Feier wurde umgehend aufgelöst und gegen alle angetroffenen Personen wurden Anzeigen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz gefertigt.

Ebenfalls am späten Abend kontrollierten Polizisten nach einem Zeugenhinweis eine Wohnung in der Chemnitzer Uferstraße. Dort trafen die Einsatzkräfte auf vier leicht bekleidete Frauen (22, 2x 29, 32). Das Erscheinungsbild der ungarischen Staatsangehörigen sowie das Ambiente der Wohnung legen den Verdacht nahe, dass die vier Frauen verbotenerweise der Prostitution nachgegangen waren. Ihnen wurden durch die Beamten nochmals die aktuellen Beschränkungen verdeutlicht. Zudem erhielten sie Anzeigen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz. (Ry)

 

 

Chemnitz

Diebe waren in Wohnung zugange

Zeit:       25.03.2020, 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr
Ort:        OT Schloßchemnitz

(1064) In der Matthesstraße brachen Unbekannte am gestrigen Mittwoch in einem Mehrfamilienhaus in eine Wohnung ein. Auf der Suche nach Brauchbarem verschwanden die Täter mit einem Laptop und einer Geldbörse. Dem Mieter entstand ein Stehlschaden von einigen hundert Euro. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch nicht vor. (mg).

 

Unfall nach Überholmanöver

Zeit:     25.03.2020, 12.40 Uhr
Ort:      OT Harthau

(1065) Am Mittwochmittag befuhr der 61-jährige Fahrer eines Pkw VW die Annaberger Straße (B 95) aus Richtung Chemnitz in Richtung Annaberg-Buchholz. Vor dem Abzweig Berbisdorf überholte er vor einer Linkskurve einen im rechten Fahrstreifen fahrenden Pkw. Beim Wiedereinordnen nach rechts kam der VW nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß gegen eine Feldüberfahrt und überschlug sich, wobei er eine Verkehrsleittafel beschädigte. Letztendlich fand der VW auf der Bundesstraße stehend seine Endstellung. Der VW-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Es entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 103.000 Euro. Die Bundesstraße war für etwa 3,5 Stunden im Bereich der Unfallstelle voll gesperrt.

Gegen den VW-Fahrer besteht der Verdacht von verbotenen Kraftfahrzeugrennen und der Gefährdung des Straßenverkehrs. Die entsprechenden Anzeigen wurden gefertigt. Den Führerschein des 61-Jährigen (deutsche Staatsangehörigkeit) beschlagnahmten die Beamten. (Kg)

 

Sattelzug angehalten und kontrolliert

Zeit:     25.03.2020, 20.30 Uhr
Ort:      OT Grüna, Bundesautobahn 4, Eisenach – Dresden

(1066) Auf ihrer Streifenfahrt auf der A 4 fiel Polizisten am Mittwochabend ein Sattelzug DAF auf, der offenbar in leichten Schlangenlinien fuhr. So befuhr der Sattelzug teilweise den Seitenstreifen bzw. beim Überholen von zwei anderen Sattelzügen den linken Fahrstreifen mit. Andere Verkehrsteilnehmer wurden dabei glücklicherweise nicht gefährdet.

Am Rastplatz „Rabensteiner Wald“ leiteten die Beamten das Fahrzeug von der Autobahn und führten eine Verkehrskontrolle durch. Im Rahmen dieser wurde mit dem 39-jährigen Fahrer (tschechische Staatsangehörigkeit) auch ein Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Wert von 2,06 Promille ergab. Für den Fahrer folgten nun eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Kg)

 

Radfahrer nicht beachtet?

Zeit:     26.03.2020, 06.50 Uhr
Ort:      OT Röhrsdorf

(1067) Die Querstraße aus Richtung Wildparkstraße befuhr am Donnerstag früh der 59-jährige Fahrer eines Lkw Mercedes. An der Kreuzung Nordstraße bog er nach links in Richtung Leipziger Straße ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem bevorrechtigten Radfahrer (34), der die Nordstraße aus Richtung Leipziger Straße befuhr. Durch den Anstoß stürzte der 34-Jährige und erlitt leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf etwa 1 500 Euro. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Ford und Werkzeuge entwendet

Zeit:     25.03.2020, 19.00 Uhr bis 26.03.2020, 06.00 Uhr
Ort:      Döbeln

(1068) Unbekannte drangen von Mittwoch zu Donnerstag in der Theodor-Kunzemann-Straße in ein im Ausbau befindliches Mehrfamilienhaus ein. In der Folge entwendeten die Täter verschiedene Bohrmaschinen sowie einen Pkw-Schlüssel. Mit diesem öffneten sie den vor dem Mehrfamilienhaus abgestellten silberfarbenen Ford Focus und verschwanden mit dem erstmals 2007 zugelassenen Kombi. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Gesamtschaden von ca. 10.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (mg)

 

Sturz beim Überholen

Zeit:     25.03.2020, 17.40 Uhr
Ort:      Freiberg

(1069) Mit einem Krad Ducati war am Mittwoch ein 50-jähriger Mann auf der Brander Straße (B 101) aus Richtung Häuersteig stadteinwärts unterwegs. In Annäherung an die Kreuzung Brander Straße/Karl-Kegel-Straße überholte er trotz durchgehender Sperrlinie einen vorausfahrenden Pkw. Im weiteren Verlauf bremste der Biker, wobei er auf der Gegenfahrbahn stürzte. Die Ducati rutschte dann auf der Gegenfahrbahn gegen einen entgegenkommenden Pkw Audi (Fahrer: 25), der bereits angehalten hatte. Der Biker zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 2 000 Euro. (Kg)

 

Businsasse stürzte

Zeit:     25.03.2020, 10.45 Uhr
Ort:      Flöha

(1070) Ein 58-jähriger Radfahrer war am Mittwochvormittag auf dem Gehweg der Erdmannsdorfer Straße (B 180) aus Richtung Augustusburger Straße in Richtung Erdmannsdorf unterwegs. Unmittelbar nach der Augustusburger Straße wechselte er vom Gehweg auf die Straße. Die Fahrerin (29) des dort in Richtung Erdmannsdorf fahrenden Linienbusses Mercedes musste bremsen, um nicht mit dem Radfahrer zu kollidieren. Dabei stürzte ein Businsasse (78), wobei er sich leichte Verletzungen zuzog. Einen Zusammenstoß zwischen dem Bus und dem Radfahrer gab es nicht. (Kg)

 

Beim Überholen kollidiert

Zeit:     25.03.2020, 16.10 Uhr
Ort:      Mühlau

(1071) Auf der Reitzenhainer Straße, in Höhe der Lindenstraße, überholte am gestrigen Mittwoch der 71-jährige Fahrer eines Pkw Kia ein Moped Simson. Dabei touchierte das Auto das Moped seitlich, sodass der 16-jährige Mopedfahrer stürzte. Er erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 500 Euro. (Kg)

 

 

Erzgebirgskreis

Abgekommen, geschleudert und überschlagen

Zeit:     25.03.2020, 17.15 Uhr
Ort:      Sehmatal, OT Neudorf

(1072) Am Mittwoch befuhr der 25-jährige Fahrer eines Pkw Daihatsu die Crottendorfer Straße (S 268) aus Richtung Crottendorf in Richtung Neudorf. Dabei kam das Auto nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Leitpfosten. Danach geriet der Daihatsu ins Schleudern, stürzte in den Straßengraben, überschlug sich und prallte gegen einen Baum. Der 25-jährige Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 5 000 Euro. (Kg)

 

Kollision auf Kreuzung

Zeit:     25.03.2020, 11.40 Uhr
Ort:      Schwarzenberg

(1073) Auf der Kreuzung Straße der Einheit (B 101)/Robert-Koch-Straße kollidierte am Mittwoch ein Pkw VW (Fahrer: 76) mit einem bevorrechtigten Pkw Skoda (Fahrer: 50), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 20.000 Euro entstand. Der Skoda-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. (Kg)

 

Beim Vorbeifahren gestreift

Zeit:     26.03.2020, 06.55 Uhr
Ort:      Lugau

(1074) Ein Mercedes-Kleintransporter befuhr am Donnerstag früh die Zechenstraße. In Höhe der Revierstraße streifte das Fahrzeug beim Vorbeifahren einen Fußgänger (47), der dadurch stürzte und leichte Verletzungen erlitt. Es entstand geringer Sachschaden. (Kg)


Marginalspalte

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106