1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zeugen zu Anstoß gesucht

Medieninformation: 138/2020
Verantwortlich: Marcus Gerschler
Stand: 29.03.2020, 12:25 Uhr

Chemnitz/Landkreis Mittelsachsen/Erzgebirgskreis

Verstöße gegen die Allgemeinverfügung geahndet

(1091) Nach Bürgerhinweisen sowie bei eigenen Feststellungen haben Beamte der Polizeidirektion Chemnitz sowie Einsatzkräfte der sächsischen Bereitschaftspolizei am gestrigen Samstag mehrere Personen im Zuständigkeitsbereich kontrolliert, die gegen die geltende Allgemeinverfügung und die damit einhergehenden Beschränkungen verstoßen hatten. In manchen Fällen mussten Platzverweise ausgesprochen und Anzeigen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz aufgenommen werden. Ausgewählte Feststellungen vom Samstag:

Bei der Bestreifung des Chemnitzer Stadtgebietes fiel einer Streifenwagenbesatzung in den frühen Samstagmorgenstunden Lärm durch Musik aus einem leerstehenden Gebäude in der Dresdner Straße auf. Es bestand der Verdacht, dass dort gegen die Beschränkungen der geltenden Allgemeinverfügung zur Eindämmung der Corona-Pandemie verstoßen wurde. Bei der anschließenden Überprüfung des Gebäudes konnten darin insgesamt fünf Personen (34/m, 35/w, 36/w, 36/m, 41/m) festgestellt werden sowie geringe Mengen Betäubungsmittel und szenetypische Utensilien. Gegen die fünf deutschen Staatsangehörigen wurden Anzeigen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz gefertigt. Zudem müssen sich der 34-Jährige, die 35-Jährige sowie der 41-Jährige  wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. (mg)  

In Chemnitz beendeten Polizisten am Nachmittag eine Zusammenkunft von zehn Personen in einem Hinterhof eines Mehrfamilienhauses in der
Dr.-Salvador-Allende-Straße. Dort hatten die Personen verbotenerweise zusammen Tischtennis gespielt. Gegen sie wurden Platzverweise ausgesprochen und Anzeigen gefertigt.

Anwohner im Lunzenauer Ortsteil Berthelsdorf verständigten in der vergangenen Nacht die Polizei, da auf einem Grundstück in der Dorfstraße lautstark rechte Parolen skandiert wurden. Bei der Überprüfung des Hinweises trafen die eingesetzten Beamten auf sieben feiernde Personen im Alter zwischen 15 und 46 Jahren (alle deutsche Staatsangehörigkeit), wobei vier von ihnen keine triftigen Gründe nennen konnten, warum sie gegen die Beschränkungen der Allgemeinverfügung verstießen. Alle Anwesenden müssen sich nun wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten. Zudem wurden vier Anzeigen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz gefertigt.

In Marienberg trafen Beamte nach mehreren Zeugenhinweisen am Abend in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses nahe der Silberallee auf insgesamt 15 feiernde Personen, wobei zwölf von ihnen keine triftigen Gründe nennen konnten, warum sie gegen die Beschränkungen der Allgemeinverfügung verstießen. Gegen sieben Anwesende im Alter zwischen 17 und 49 Jahren wurden durch die Polizisten Anzeigen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz gefertigt. Zudem wurden, bis auf die Mieter, Platzverweise ausgesprochen. (mg)

Chemnitz

Unterhaltungselektronik aus Wohnung gestohlen

Zeit:     28.03.2020, 16.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Ort:      OT Kappel

(1092) Über eine Balkontür verschafften sich Unbekannte in der Straße Usti nad Labem Zutritt in eine Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses. Auf der Suche nach Brauchbarem verschwanden die Einbrecher mit Bargeld und Unterhaltungselektronik im Wert von rund 150 Euro. (mg)

Zeugen zu Anstoß gesucht

Zeit:     27.03.2020, 12.45 Uhr
Ort:      OT Siegmar

(1093) An der Abfahrt von der Neefestraße zur Jagdschänkenstraße in Richtung Zwickauer Straße fuhr am Freitagmittag ein Pkw Kia und hielt verkehrsbedingt an einem Verkehrsschild um im weiteren Verlauf nach rechts auf die Jagdschänkenstraße abzubiegen. Die nachfolgende Fahrerin eines Pkw Mercedes (35) bremste ebenfalls. Der Fahrer des Kia sei daraufhin rückwärts gegen den Mercedes gefahren und habe im Anschluss pflichtwidrig die Unfallstelle verlassen. Durch den Anstoß an dem Mercedes ist ein Schaden von rund 3 500 Euro entstanden. Verletzt wurde niemand.
Es werden weitere Zeugen gesucht. Wer kann Angaben zur Fahrweise des Kia machen? Insbesondere der Fahrer des hinter dem Mercedes stehenden Pkw wird gebeten, sich als Zeuge bei der Polizei zu melden. Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise bei der Autobahnpolizei in Chemnitz entgegengenommen. (mg)

Radfahrer stürzte

Zeit:     28.03.2020, 07.00 Uhr
Ort:      OT Klaffenbach

(1094) Am Samstagmorgen befuhr ein 54-Jähriger mit seinem Mountainbike den Bergweg in Richtung Klaffenbacher Hauptstraße. Auf einer Gefällstrecke geriet er in einer Linkskurve nach rechts und kam in der Folge nach links von der Straße ab. Der 54-Jährige stürzte und kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Es entstand geringer Sachschaden am Fahrrad. (Hi)

Landkreis Mittelsachsen

Diebe nutzten Abwesenheit

Zeit:     28.03.2020, 10.30 Uhr bis 11.15 Uhr
Ort:      Burgstädt

(1095) In der Straße der Deutschen Einheit schlugen Unbekannte am Samstagvormittag die Seitenscheibe eines abgestellten Kleintransporters VW ein. Anschließend entwendeten die Täter aus dem Fahrzeug eine Geldbörse und Zigaretten. Dem Halter des VW entstand ein Gesamtschaden von mehreren hundert Euro.

Die Polizei rät, keine Wertsachen oder andere Gegenstände, die für Diebe von Interesse sein könnten, in Fahrzeugen zurückzulassen. Langfinger nutzen sich ihnen bietende Möglichkeiten, um zuzugreifen. Sparen Sie sich den finanziellen Schaden und die Rennerei, die Reparaturen und Neubeschaffungen nach sich ziehen! (mg)

Schwerverletzter nach Unfall mit Simson

Zeit:     28.03.2020, 11.00 Uhr
Ort:      Penig

(1096) Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Samstagvormittag in Penig im Bereich der Kreuzung Lunzenauer Straße/Dittmannsdorfer Straße. Ein 26-Jähriger befuhr mit seiner Simson die Dittmannsdorfer Straße und wollte nach links in die Lunzenauer Straße einbiegen. Dabei kam es zur Kollision mit einem Pkw VW (Fahrerin: 34), welcher die Lunzenauer Straße in stadtwärtige Richtung befuhr. Der
26-Jährige stürzte und kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Der Schaden beläuft sich auf rund 500 Euro. (Hi)


Marginalspalte

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106