1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Geschwindigkeitskontrollen auf der Autobahn

Medieninformation: 139/2020
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 30.03.2020, 12:15 Uhr

Chemnitz

 

Ausfahrt von Schneeberg nach Chemnitz hatte Folgen

Zeit:     29.03.2020, 11.35 Uhr
Ort:      OT Rottluff

(1097) In der Kalkstraße fiel Polizisten mittags ein mit drei Männern besetzter Pkw Audi auf, den sie zum Zwecke einer Kontrolle stoppten. Die drei in Schneeberg gemeldeten Männer (31, 34, 39) gaben an, auf dem Weg in die Chemnitztalstraße zu sein, um jemanden zu besuchen. Somit verstießen sie gegen die Beschränkungen der Allgemeinverfügung, was für die drei georgischen Staatsangehörigen Anzeigen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz zur Folge hatte. Sie mussten sofort die Heimfahrt antreten. (Ry)

 

Geschwindigkeitskontrollen auf der Autobahn

Zeit:     29.03.2020
Ort:      OT Rabenstein, Bundesautobahn 72, Hof – Leipzig und
            OT Röhrsdorf, Bundesautobahn 4, Eisenach – Dresden

(1098) Mit dem Lichtschrankenmessgerät führten Beamte der Chemnitzer Verkehrspolizeiinspektion am gestrigen Sonntag auf den Autobahnen 4 und 72 Geschwindigkeitskontrollen durch.

Bei der Kontrolle auf der A 72, zwischen der Anschlussstelle Chemnitz-Rottluff und dem Kreuz Chemnitz, wurden insgesamt 1 164 Fahrzeuge gemessen. Davon überschritten 141 Fahrzeugführer die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h, wovon 83 mit ihrer Überschreitung im Verwarngeldbereich lagen. 58 Fahrzeugführer müssen mit Post von der Bußgeldstelle rechnen. Spitzenreiter war ein Pkw, der mit 173 km/h gemessen wurde. Für den Fahrzeugführer dürften laut Bußgeldkatalog zwei Punkte im Verkehrszentralregister, 440 Euro Bußgeld und zwei Monate Fahrverbot anfallen.

An der Messstelle auf der A 4, zwischen dem Kreuz Chemnitz und der Anschlussstelle Chemnitz-Mitte, wurden 1 110 Fahrzeuge gemessen, wovon sich 217 Fahrzeugführer nicht an die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h hielten. Bei 111 Fahrern lag die Überschreitung im Verwarngeldbereich, 106 müssen mit einem Bußgeldbescheid rechnen. Spitzenreiter hier war ein Pkw, der mit 179 km/h die Kontrollstelle passierte. Laut Bußgeldkatalog dürfte diese Überschreitung mit zwei Punkten im Verkehrszentralregister, 600 Euro Bußgeld und drei Monaten Fahrverbot geahndet werden. (Kg)

 

Unfallverursacher versuchte Polizisten hinters Licht zu führen

Zeit:     29.03.2020, 16.00 Uhr
Ort:      OT Zentrum

(1099) Am gestrigen Sonntagnachmittag streifte ein Pkw Fiat im Bereich Gustav-Freytag-Straße/Karl-Immermann-Straße einen parkenden Opel-Kleintransporter und fuhr danach weiter. Dies wurde von Zeugen beobachtet und der Polizei gemeldet. Bei der Unfallaufnahme konnte der Fiat und dessen Fahrer (30, iranische Staatsangehörigkeit) in der Karl-Immermann-Straße festgestellt werden. Der 30-Jährige wies sich mit dem Führerschein sowie dem Aufenthaltstitel einer anderen Person (31, iranische Staatsangehörigkeit) aus. Er selbst ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen der Pressestelle derzeit nicht vor. Gegen den 30-Jährigen wurden Anzeigen wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen falscher Namensangabe gefertigt. Gegen den 31-jährigen Besitzer der Fahrerlaubnis und des Aufenthaltstitels, der auch der Halter des Fiat ist, wurde eine Anzeige wegen des Gestattens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis gefertigt.
Den Führerschein, den Aufenthaltstitel sowie den Fahrzeugschlüssel stellten die Beamten sicher. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Brand eines Schuppens beschäftigte Einsatzkräfte

Zeit:     29.03.2020, 23.00 Uhr polizeibekannt
Ort:      Augustusburg, OT Erdmannsdorf

(1100) Kameraden der Feuerwehr mussten am späten Abend in der Gartenstraße einen in Flammen stehenden Schuppen löschen, der auf zunächst unbekannte Art und Weise in Brand geraten war. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 600 Euro geschätzt. Da in dem Schuppen, in dem Holz sowie ein Rasenmäher eingelagert waren, keinerlei Medien anliegen, ist von Brandstiftung auszugehen. Ob diese fahrlässig oder vorsätzlich begangen wurde, muss im Zuge der weiteren Ermittlungen geklärt werden. (Ry)

 

Einbrecher in Schule zugange

Zeit:     27.03.2020, 14.00 Uhr bis 30.03.2020, 06.30 Uhr
Ort:      Frankenberg

(1101) Am Lutherplatz hebelten Unbekannte am vergangenen Wochenende eine Eingangstür des Schulgebäudes auf und verschafften sich Zutritt ins Innere. In der Folge durchsuchten die Einbrecher Büroräume. Ob die Täter auch etwas entwendet haben, muss noch geklärt werden. Angaben zum Sachschaden liegen derzeit noch nicht vor.

Im Rahmen der Spurensicherung am Tatort und der daraufhin folgenden Auswertung wird zudem geprüft, ob sich Zusammenhänge zu ähnlich gelagerten Einbrüchen in jüngerer Vergangenheit in Frankenberg ergeben. (mg)

 

Autos kollidierten auf Kreuzung

Zeit:     29.03.2020, 10.25 Uhr
Ort:      Frankenberg, OT Mühlbach

(1102) Auf der Kreuzung An der Landstraße (S 203)/Dittersbacher Straße kollidierten am Sonntag zwei Pkw miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 11.500 Euro entstand. Beide Fahrzeugführer wurden dabei leicht verletzt. Weitere Angaben liegen der Pressestelle derzeit nicht vor. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Ermittlungen nach Brand in einer Holzhütte aufgenommen

Zeit:     29.03.2020, 19.00 Uhr polizeibekannt
Ort:      Geyer

(1103) Polizei und Feuerwehr rückten am Abend wegen eines durch Zeugen mitgeteilten Brandes in den Bingeweg aus. Am Einsatzort eingetroffen, fanden die Beamten und Kameraden auf einem umfriedeten Grundstück eine brennende Holzhütte vor, in der ausschließlich Holz eingelagert war. Der Brand konnte rasch gelöscht werden. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 500 Euro beziffert. Gegenwärtig ist davon auszugehen, dass unbekannte Täter in der Holzhütte Feuer gelegt haben. Die Ermittlungen dauern an. (Ry)

 

Zu früh gewechselt?

Zeit:     29.03.2020, 22.00 Uhr
Ort:      Thum

(1104) Die Auerbacher Straße aus Richtung Auerbach in Richtung Thum befuhr am Sonntagabend der 41-jährige Fahrer eines Pkw Mazda. Bei winterglatter Fahrbahn kam das mit Sommerreifen ausgestattete Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Zaun. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500Euro. (Kg)

 

Fehlendes Kennzeichen fiel auf

Zeit:     29.03.2020, 20.40 Uhr
Ort:      Wolkenstein, OT Schönbrunn

(1105) Im Rahmen ihrer Streifenfahrt fiel am Sonntagabend Polizisten ein Pkw Opel auf, der ihnen auf der Annaberger Straße (B 101) entgegenkam und an dem kein amtliches Kennzeichen angebracht war. Die Beamten kontrollierten das Fahrzeug und den Fahrer (25). Dabei stellten sie fest, dass der 25-Jährige (deutsche Staatsangehörigkeit) nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Für ihn folgten Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Zudem kam noch eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen die Allgemeinverfügung zum Vollzug des Infektionsschutzgesetzes, weil der 25-Jährige in einer anderen Gemeinde des Erzgebirgskreises gemeldet ist. (Kg)

 

Einfach unbelehrbar …

Zeit:     29.03.2020, 06.10 Uhr
Ort:      Thalheim

(1106) … waren ein 16- und ein 20-Jähriger, die von Polizisten morgens in der Anton-Günther-Straße kontrolliert wurden. Mit drei weiteren Männern (26, 28, 50) hatten sich die beiden vor einem Mehrfamilienhaus zusammengefunden und waren dort in Streit geraten. Bei der Überprüfung des 16- und des 20-Jährigen stellte sich heraus, dass sie bereits in der Nacht zu Sonntag von Polizisten aus einer Wohnung in der Stadtbadstraße verwiesen worden waren. Doch statt nach Hause zu gehen, verweilten sie in der Anton-Günther-Straße. Gegen alle fünf alkoholisierten Personen (deutsche Staatsangehörige) wurden schließlich Anzeigen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz gefertigt. Die Beamten vergewisserten sich zudem, dass das Quintett unmittelbar den Weg in seine Häuslichkeiten fand. (Ry)

 

Verbotene Zusammenkunft in Wohnung beendet

Zeit:     29.03.2020, 12.00 Uhr
Ort:      Stollberg

(1107) Im Rahmen von Ermittlungen zum Aufenthaltsort eines als vermisst gemeldeten 17-jährigen Jugendlichen ergaben sich für die Polizei Hinweise auf eine Wohnung in der Hufelandstraße. Beamte prüften diese mittags ab und trafen in der Wohnung nicht nur auf den 17-Jährigen und die Bewohnerin (16), sondern auch auf eine 17-Jährige sowie einen 20-Jährigen. Keiner der Angetroffenen konnte triftige Gründe für die Zusammenkunft benennen, sodass gegen die deutschen Staatsangehörigen Ermittlungen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz aufgenommen wurden. Zudem sprachen die Beamten gegen die drei jungen Leute, welche nicht in der Wohnung gemeldet waren, Platzverweise aus. (Ry)

 

Von Fahrbahn abgekommen

Zeit:     29.03.2020, 19.25 Uhr
Ort:      Stollberg

(1108) Am Sonntagabend befuhr die 22-jährige Fahrerin eines Pkw VW die Thalheimer Straße (B 180) aus Richtung Thalheim in Richtung Stollberg. In einer Rechtskurve kam der VW nach links von der winterglatten Fahrbahn ab, stieß gegen einen Leitpfosten, überschlug sich im angrenzenden Graben und blieb auf der Fahrzeugseite liegen. Die 22-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro. (Kg)


Marginalspalte

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106