1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Corona - Einsatzgeschehen im Zusammenhang mit der Durchsetzung der Allgemeinverfügung/ Einbrüche in Keller – zwei Täter gestellt/ Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall mit Linienbus

Verantwortlich: Alexander Bertram (ab), Sandra Freitag (sf), Philipp Jurke (pj)
Stand: 31.03.2020, 14:43 Uhr

Corona - Einsatzgeschehen im Zusammenhang mit der Durchsetzung der Allgemeinverfügung

Im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Leipzig kam es im Zeitraum vom Montag, den 30. März 2020, 06:00 Uhr bis zum Dienstag, den 31. März 2020, 06:00 Uhr zu insgesamt 25 Einsätzen im Zusammenhang mit einem „Corona-Bezug“ zur Durchsetzung der Allgemeinverfügung im Stadtgebiet Leipzig sowie in den Landkreisen Nordsachsen und Leipzig.

Dabei handelte es sich nach wie vor bei der Vielzahl der gemeldeten bzw. durch die Beamten selbst festgestellten Sachverhalte um Ansammlungen von mehreren Personen an den unterschiedlichsten Orten. Besondere Verstöße waren dabei aber nicht zu verzeichnen.

Insgesamt zieht die Polizeidirektion Leipzig weiterhin ein positives Fazit hinsichtlich der Einhaltung der Allgemeinverfügung durch die Bevölkerung.

Einige ausgewählte Sachverhalte:

In einem Mehrfamilienhaus in Möckern musste die Polizei eine Zusammenkunft von vier Personen auflösen. Die Vier hatten sich in einer Wohnung zum Trinkgelage und zum Wasserpfeife rauchen zusammengefunden.

Ebenfalls zum Gelage hatten sich drei Männer und eine Frau in der Georg-Schwarz-Straße eingefunden. Auch sie mussten ihr Treffen auf Weisung der Beamten beenden.

In einem Dönerimbiss in Oschatz wurden zwei Personen festgestellt, die sich im Gastraum aufhielten und an Spielautomaten spielten. (ab)

 

Einbrüche in Keller – zwei Täter gestellt

1. Fall:

Ort:      Markkleeberg, Böhlener Straße
Zeit:     30.03.2020, gegen 21:00 Uhr bis 31.03.2020, gegen 04:55 Uhr

 

Unbekannte begaben sich in ein Mehrfamilienhaus und verschafften sich durch Aufbrechen des Schlosses einer Kellertür Zugang zum Keller des Hauses. In diesem wurden zwei Kellerboxen aufgebrochen und daraus eine bisher unbekannte Menge an Gegenständen entwendet.

 

 

2. Fall:

Ort:      Markkleeberg, Städtelner Straße
Zeit:     31.03.2020, gegen 04:30 Uhr

 

Eine Hinweisgeberin bemerkte Geräusche aus dem Kellerbereich eines Mehrfamilienhauses und sah zwei Fahrräder vor diesem stehen. Kurz darauf kamen zwei Personen mit mehreren Gegenständen aus dem Haus und entfernen sich vom Ort. Durch alarmierte Polizeibeamte konnten diese in unmittelbarer Nähe gestellt werden. Während der polizeilichen Maßnahmen stellten die Beamten bei den beiden Männern (34 und 37, deutsch) diverses Diebesgut fest. So hatten sie unter anderem Lebensmittel, Werkzeuge und einen Handwagen dabei. Zudem führte einer der Männer ein Tierabwehrspray bei sich, der andere ein Messer. Bei einer Überprüfung der Keller des betroffenen Mehrfamilienhauses stellten die Beamten fest, dass die beiden Tatverdächtigen in zwei Kellerboxen eingebrochen waren.

Ein Zusammenhang zum Kellereinbruch in der Böhlener Straße ist aktuell in Prüfung. Es wird wegen eines Diebstahls mit Waffen und wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls ermittelt. (pj)

 

 

Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall mit Linienbus

Ort:      Leipzig (Schönefeld-Ost), Löbauer Straße

Zeit:     19.03.2020, gegen 05:55 Uhr

 

In den frühen Morgenstunden kam es am 19. März 2020 zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 74-Jährige verletzt wurde. Die Geschädigte hatte die Absicht, an der Bushaltestelle Julian-Marchlewski-Straße in einen Bus der Linie 70 einzusteigen. Als sie ihren Dokumentenbeutel ins Fahrzeuginnere schwenkte, ging die Tür zu. Die Dame hatte die Griffe des Beutels noch in der Hand, als der Bus losfuhr. Durch das Anfahren des Busses kam die 74-Jährige zu Fall und verletzte sich leicht. Der Busfahrer hatte scheinbar nichts vom Sturz der Dame bemerkt und fuhr weiter ohne anzuhalten. Die Leipziger Polizei hatte dazu bereits in einer Medieninformation am 19. März 2020 berichtet. Nunmehr sucht die Verkehrspolizeiinspektion Zeugen:

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können. Es werden insbesondere solche Zeugen gesucht, die Hinweise zum Einstieg von Fahrgästen im genannten Zeitraum und zum Verhalten der Unfallbeteiligten geben können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 - 2910. (sf)

 

 

Diebstahl von Kupfer

Ort:      Borsdorf, Industriestraße

Zeit:     28.03.2020, gegen 12:00 Uhr bis 30.03.2020, gegen 07:00 Uhr

 

Unbekannte verschafften sich nach dem Aufbrechen eines Tores Zugang zu einem Betriebsgelände, hebelten anschließend eine Seitentür zu einem Lager auf und entwendeten daraus mehrere Rollen von Kupfer und Kupferrohren. Der Stehlschaden liegt im unteren fünfstelligen Bereich. Der Sachschaden wird auf etwa 500 Euro beziffert. Die Polizei ermittelt wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls. (pj)

 

 

Transporter entwendet

Ort:      Leipzig (Engelsdorf), Knorrstraße
Zeit:     27.03.2020, gegen 16:30 Uhr bis 30.03.2020, gegen 08:00 Uhr

 

Unbekannte durchtrennten ein Kettenschloss am Tor eines Firmengeländes. Danach entwendeten sie mehrere Schlüssel aus einer Lagerhalle, u.a. auch einen Fahrzeugschlüssel eines weißen Transporters vom Typ Renault Master mit dem amtlichen Kennzeichen TDO-FF 351. Anschließend stahlen sie diesen. Der Zeitwert des gestohlenen Transporters liegt im mittleren fünfstelligen Bereich. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 20 Euro. Die Soko Kfz des Landeskriminalamts hat die Ermittlungen aufgenommen. (pj)

 

 

Holzhaufen in Flammen

Ort:      Leipzig (Neulindenau), Lützner Straße
Zeit:     30.03.2020, gegen 16:15 Uhr

 

Unbekannte zündeten in einem kleinen Waldstück des Naherholungsparks Schönau einen Holzhaufen an. Es bestand die Gefahr, dass die Flammen auf umliegendes, trockenes Holz und Laub übergreifen und sich der Brand weiter ausdehnt. Einsatzkräften der Feuerwehr (Westwache Leipzig) gelang es, den Brand rechtzeitig zu löschen. Es wurden Ermittlungen wegen dem Herbeiführen einer Brandgefahr eingeleitet. (pj)

 


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Frau Mandy Heimann
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Polizeisprecherin
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005