1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zwickau, OT Marienthal: Nach Öffentlichkeitsfahndung mit Originalbildern aus Straßenbahn - Tatverdächtiger zu räuberischer Erpressung ermittelt

Medieninformation: 197/2020
Verantwortlich: Christina Friedrich
Stand: 02.04.2020, 14:25 Uhr

Ausgewählte Meldung

Nach Öffentlichkeitsfahndung mit Originalbildern aus Straßenbahn:
Tatverdächtiger zu räuberischer Erpressung ermittelt

Zeit:     11.11.2019, gegen 4:05 Uhr
Ort:      Zwickau, OT Marienthal

Aufgrund von Zeugenhinweisen konnten Polizeibeamte einen 32-Jährigen ermitteln, der im Verdacht steht, im November 2019 an der Kopernikusstraße eine räuberische Erpressung begangen zu haben (siehe Medieninformation Nr. 674/2019 vom 11. November 2019).
Am Dienstag hatte die Polizei Originalbilder aus der Straßenbahn veröffentlicht, auf denen der mutmaßliche Täter zu sehen war (siehe Medieninformation Nr. 192/2020 vom 31. März 2020). Daraufhin gingen zahlreiche Hinweise ein, welche die Ermittler zum 32-jährigen Deutschen führten. Er gilt nun als Beschuldigter im Strafverfahren wegen räuberischer Erpressung. (cf)


Vogtlandkreis

Alkoholisierter 29-Jähriger: erst Zaun beschädigt, dann Polizisten beleidigt und bedroht

Zeit:     02.04.2020, 00:15 Uhr bis 01:30 Uhr
Ort:      Plauen

Ein Zeuge meldete sich in der Nacht zum Donnerstag, kurz nach Mitternacht, im Polizeirevier Plauen und teilte mit, dass ein Mann die Latten eines Holzzauns an der Straßberger Straße herunterreißen würde. Als die Polizeibeamten eintrafen, stellten sie den Mann, der bereits rund 70 Latten des Zauns beschädigt und damit einen Schaden von etwa 200 Euro verursacht hatte.
Bei dem Tatverdächtigen (29) wurde ein Atemalkoholwert von über 1,9 Promille gemessen. Während der Aufnahme des Sachverhalts stellten die Polizeibeamten außerdem fest, dass sich der 29-jährige Deutsche ohne triftigen Grund außerhalb seiner Wohnanschrift aufhielt. In der Folge bedrohte und beleidigte der Tatverdächtige die Polizeibeamten und zeigte den Hitlergruß. Die Polizisten fertigten daraufhin insgesamt fünf Anzeigen gegen ihn – wegen Sachbeschädigung, Bedrohung, Beleidigung, wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz und wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (cf)

 

Unbekannte stehlen zwei Fahrräder

Zeit:     29.03.2020, 23:00 Uhr bis 01.04.2020, 11:00 Uhr
Ort:      Bad Brambach

Zwischen Sonntagabend und Mittwochmittag gelangten Unbekannte auf ein Grundstück an der Oberreuther Straße. Aus einer Garage entwendeten sie zwei Mountainbikes der Marke „Cube“ in den Farben Schwarz-Grün und Neonorange. Der Wert des Diebesguts beläuft sich auf rund 1.250 Euro. Sachschaden entstand dabei nicht.

Wer hat in den vergangenen Tagen verdächtige Beobachtungen in der Nähe des Tatorts gemacht oder kann Hinweise zum Verbleib der beiden Fahrräder geben? Zeugen werden gebeten, sich im Polizeirevier Plauen zu melden, Telefon 03741 140. (cf)

 

Unbekannter tritt gegen Pkw

Zeit:     30.03.2020, 16:30 Uhr bis 01.04.2020, 10:30 Uhr
Ort:      Plauen

Ein unbekannter Täter trat in der Nacht zum Mittwoch gegen die Beifahrertür eines Nissan, welcher auf der Bahnhofstraße abgestellt war. Der Unbekannte verursachte damit einen Schaden von rund 1.500 Euro.

Zeugentelefon: Polizeirevier Plauen, 03741 140. (cf)

 

Unbekannter schlägt 31-Jährigem ins Gesicht – Zeugen gesucht

Zeit:     01.04.2020, 14:55 Uhr
Ort:      Plauen

Ein 31-Jähriger war am Mittwochnachmittag zu Fuß an der Arndtstraße in Richtung Jößnitzer Straße unterwegs. Auf Höhe des Goetheparks wurde er von einem bisher Unbekannten mit der Faust ins Gesicht geschlagen und erlitt Verletzungen, die ambulant im Krankenhaus behandelt werden mussten. Der Geschädigte war zur Tatzeit mit 3,36 Promille Atemalkohol erheblich alkoholisiert.

Gibt es Zeugen, welche die Körperverletzung beobachtet haben und Angaben zum unbekannten Täter machen können? Hinweise erbittet die Polizei in Plauen, Telefon 03741 140. (cf)

 

Unfallflucht

Zeit:     01.04.2020, 16:10 Uhr bis 16:40 Uhr
Ort:      Reichenbach

Am Mittwochnachmittag wurde ein schwarzer VW Golf beschädigt, der auf der Parkstraße abgestellt war. Laut Aussage einer Zeugin befuhr ein Unbekannter mit einem schwarzen Kleinwagen die Parkstraße in Richtung Platanenstraße, streifte dabei den abgeparkten Pkw seitlich und verließ anschließend unerlaubt die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von circa 1.000 Euro zu kümmern.

Die Polizei bitte um weitere Zeugenhinweise: Wer den Unfall beobachtet hat und Angaben zum Verursacher machen kann, wendet sich bitte an das Polizeirevier in Auerbach, Telefon 03744 2550. (cf)

 

Tödlicher Arbeitsunfall

Zeit:     01.04.2020, 11:05 Uhr
Ort:      Klingenthal

Auf einer Baustelle an der Zollstraße ereignete sich am Mittwochvormittag ein Arbeitsunfall: Ein 60-Jähriger wurde bei Baggerarbeiten schwer verletzt und verstarb kurz darauf an der Unfallstelle. (cf)

 

Landkreis Zwickau

Unbekannte sprühen großes Graffito

Zeit:     31.03.2020, 20:00 Uhr bis 01.04.2020, 15:30 Uhr
Ort:      Zwickau

Am Gebäude einer Gärtnerei an der Talstraße haben unbekannte Täter zwischen Dienstagabend und Mittwochnachmittag ein circa 9 x 2 Meter großes Graffito angebracht. Sie sprühten mehrere Buchstaben und verursachten damit einen Sachschaden, der auf rund 500 Euro geschätzt wurde.

Zeugen, die Hinweise zu den unbekannten Sprayern geben können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Zwickau zu melden, Telefon 0375 44580. (cf)

 

Radfahrer wird bei Unfall schwer verletzt

Zeit:     01.04.2020, 10:10 Uhr
Ort:      Zwickau

Am Mittwochvormittag war ein 45-jähriger Nissan-Fahrer auf der Kreisigstraße aus Richtung Schumannplatz kommend unterwegs. An der Ampelkreuzung Kreisigstraße/Bosestraße bog er nach links in die Bosestraße Richtung Poetenweg ab. Gleichzeitig überquerte ein 63-jähriger Radfahrer auf dem Radweg die Bosestraße. Der Autofahrer bemerkte den Radfahrer zu spät, sodass es im Kreuzungsbereich zur Kollision kam, wodurch der 63-Jährige schwere Verletzungen erlitt. Er wurde anschließend stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Am Pkw und am Fahrrad entstand ein Gesamtschaden von rund 500 Euro. Gegen den pakistanischen Autofahrer wurde eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall gefertigt. (cf)

 

Vorfahrt missachtet: Unfall mit 20.000 Euro Sachschaden

Zeit:     01.04.2020, 08:30 Uhr
Ort:      Zwickau

Am Mittwochvormittag kam es an der Kreuzung Lutherstraße/ Spiegelstraße zu einem Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden.
Die 53-jährige Fahrerin eines Renault befuhr die Lutherstraße aus Richtung Werdauer Straße kommend. An der Kreuzung zur Spiegelstraße kollidierte sie mit dem von links kommenden, vorfahrtsberechtigten BMW einer 64-Jährigen, welche auf der Spiegelstraße aus Richtung Stiftstraße kommend unterwegs war. Beim Zusammenstoß wurde zum Glück niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 20.000 Euro. Beide Pkw wurden abgeschleppt. (cf)

 

Tödlicher Arbeitsunfall

Zeit:     01.04.2020, 14:20 Uhr
Ort:      Mülsen, OT Mülsen St. Niclas

Bei Bauarbeiten in einem Gebäude an der Schachtstraße ist am Mittwochnachmittag ein 52-Jähriger tödlich verunglückt. Der Zimmermann stürzte durch eine Decke circa vier Meter in die Tiefe, erlitt schwere Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle. (cf)

 

BMW-Fahrerin stößt gegen Gabelstapler

Zeit:     01.04.2020, 11:50 Uhr
Ort:      Reinsdorf

Am Mittwochmittag war eine 63-jährige BMW-Fahrerin auf der August-Horch-Straße in Richtung Kirchstraße unterwegs. In Höhe einer Grundstückseinfahrt fuhr sie an einem am linken Fahrbahnrand stehenden Sattelzug vorbei und bemerkte zu spät, dass auf der rechten Seite ein Gabelstapler stand, dessen Gabeln circa einen Meter in die Fahrbahn hineinragten. Die 63-Jährige stieß gegen die Gabeln des Staplers, wodurch an ihrem BMW ein wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 3.500 Euro entstand.
Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass für den Gabelstapler keine Haftpflichtversicherung bestand. Gegen den 60-jährigen Fahrer wurde daher eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz erstattet. (cf)

 

Pkw nach Wildunfall nicht mehr fahrbereit

Zeit:     01.04.2020, 20:30 Uhr
Ort:      Werdau, OT Königswalde

Am Mittwochabend befuhr ein VW-Fahrer die B 175 aus Richtung Zwickau kommend in Richtung Werdau. Auf Höhe der Einmündung Waldstraße sprang plötzlich ein Reh von rechts auf die Fahrbahn. Der Pkw-Fahrer stieß mit dem Tier zusammen, welches daraufhin vor Ort verendete. Der VW wurde durch den Wildunfall so stärk beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt wurde. Der entstandene Sachschaden wurde auf rund 5.000 Euro geschätzt. (cf)

 

Geschwindigkeitskontrollen auf Autobahnen

Am Mittwochvormittag waren Beamte der Autobahnpolizei auf der BAB 4 und auf der BAB 72 im Einsatz und führten Geschwindigkeitskontrollen durch.

Zeit:     01.04.2020, 08:30 Uhr bis 11:30 Uhr
Ort:      BAB 4/Crimmitschau

Auf der BAB 4 in Fahrtrichtung Dresden sind zwischen den Anschlussstellen Schmölln und Meerane aktuell 80 km/h erlaubt. Bei den 1.223 Fahrzeugen, welche die Messstelle passierten, wurden 27 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt. Neun der Fahrzeugführer waren mehr als 20 km/h zu schnell unterwegs und erhalten jeweils eine Bußgeldanzeige. 600 Euro Bußgeld, zwei Punkte und drei Monate Fahrverbot erwarten einen BMW-Fahrer, der mit 166 km/h (ohne Toleranzabzug) gemessen wurde.

Zeit:     01.04.2020, 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Ort:      BAB 72/Hartenstein

Zwischen den Anschlussstellen Zwickau-Ost und Hartenstein auf der BAB 72 in Richtung Chemnitz wurden am Mittwochvormittag 1.910 Fahrzeuge gemessen. 25 Fahrzeugführer überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h. 17 von ihnen kommen mit einem Verwarngeld davon, weil sie maximal 20 km/h zu schnell unterwegs waren. „Spitzenreiter“ war auch hier ein BMW-Fahrer: Er wurde mit 176 km/h (ohne Toleranzabzug) gemessen und muss nun mit einem Bußgeld in Höhe von 240 Euro, zwei Punkten und einem Monat Fahrverbot rechnen. (cf)

 

Unbekannte werfen Bierflasche gegen Scheibe

Zeit:     31.03.2020, gegen 23:30 Uhr
Ort:      Glauchau

Am Dienstagabend, kurz vor Mitternacht, haben unbekannte Täter eine Bierflasche gegen ein Fenster eines Wohnhauses an der Breiten Straße geworfen. Die Fensterscheibe zerbrach dadurch. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 500 Euro geschätzt.

Zeugen, die zur Tatzeit auffällige Beobachtungen an der Breiten Straße gemacht haben, melden sich bitte im Polizeirevier in Glauchau, Telefon 03763 640. (cf)

 

Unbekannte zünden Mülltonnen an

Zeit:     01.04.2020, gegen 21:20 Uhr
Ort:      Glauchau

Am Mittwochabend haben unbekannte Täter an der Körnerstraße zwei Mülltonnen in Brand gesteckt. Kameraden der Feuerwehr kamen zum Einsatz und löschten das Feuer. Die Mülltonnen sind nach dem Brand nicht mehr benutzbar; der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 300 Euro.

Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen an der Körnerstraße machen konnten, werden gebeten, sich im Polizeirevier Glauchau zu melden, Telefon 03763 640. (cf)


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Zwickau
  • Vogtlandkreis.

Leiter

René Demmler

Polizeipräsident
René Demmler

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Zwickau
    Stabsstelle Kommunikation
    Lessingstraße 17
    D-08058 Zwickau
  • Telefon:
    +49 375 428-4006
  • Telefax:
    +49 375 428-2248
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt