1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Verfolgungsfahrt mit vereinten Kräften/ Drei Einbrüche in Lottoläden, 2 Tatverdächtige gestellt/ Brand von Einfamilienhaus

Verantwortlich: Mariele Koeckeritz (mk), Sandra Freitag (sf), Alexander Bertram (ab)
Stand: 06.04.2020, 11:20 Uhr

Verfolgungsfahrt mit vereinten Kräften

Ort:      Roßwein (Naußitz), A14

Zeit:     03.04.2020 23:50 Uhr

 

In der Nacht von Freitag auf Samstag bemerkte eine Streife des Autobahnpolizeireviers einen goldenen VW Passat Kombi, der an der Ausfahrt des Rastplatzes „Hansens Holz“ stand. Als die Beamten neben das Fahrzeug fuhren, um den Fahrer zu fragen, ob alles in Ordnung sei, gab dieser beim Anblick der Beamten unvermittelt Gas. Die Beamten folgten dem Passat mit ihrem Funkstreifenwagen auf die A14 in Richtung Magdeburg. Trotz Anhaltesignal und eingeschalteten Blaulichts beschleunigte der Fahrer des Passats weiter und überholte sogar einen Schwerlasttransport rechtsseitig um anschließend an der Ausfahrt Leisnig abzufahren. Auch in den kommenden Ortslagen verminderte er die Geschwindigkeit nicht. In Mügeln wendete er das Fahrzeug schließlich und fuhr wieder Richtung Autobahn/Bockelwitz. Die Verfolgungsfahrt ging weiter auf der A14 in Richtung Dresden, über die Ortschaften Choren, Prießen, Leschen und Juchhöh und wieder auf die Autobahn. In Nossen gelang es dem Flüchtenden nach über 30-minütiger Verfolgung der Polizeistreife zu entkommen. Inzwischen waren jedoch auch Kräfte andere Polizeireviere (Oschatz, Grimma, Meißen und Chemnitz) zur Unterstützung eingetroffen. Auch die Bundespolizei entsandte einen Hubschrauber zur Verfolgung des Pkws. Mit vereinten Kräften konnte das Fahrzeug wenig später an der Wohnanschrift des inzwischen bekannt gemachten Fahrers unverschlossen festgestellt werden. Vom Fahrer fehlte jede Spur. Anhand eines durchgeführten Lichtbildabgleichs gelang trotz allem die zweifelsfreie Identifizierung des Fahrers. Es handelte sich dabei um einen polizeibekannten 34-Jährigen. Auf Grund der Verkehrsvergehen wurde Anzeige gegen ihn erstattet. (mk)

 

 

Drei Einbrüche in Lottoläden, Zwei Tatverdächtige gestellt

 

1. Fall:

Ort:      Zwenkau, Leipziger Straße

Zeit:     05.04.2020, gegen 04:15 Uhr

 

Gestern gab es in den frühen Morgenstunden einen Einbruchsalarm in einem Lottogeschäft in Zenkau. Der Sachverhalt bestätigte sich – Unbekannte hatten mit einem Stein die Scheibe eines Lottogeschäftes eingeschlagen. Aus dem Verkaufsraum wurden Zigaretten in unbekannter Menge entwendet. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt.

 

 

2. Fall

Ort:      Leipzig (Stötteritz), Schwarzackerstraße

Zeit:     06.04.2020, gegen 02:30 Uhr

 

Polizeibeamte wurden in der vergangenen Nacht nach einer Alarmauslösung zu einem Lottogeschäft in Stötteritz geschickt. Sie stellten fest, dass Unbekannte sich über eine Hinterhoftür Zugang zu einem Mehrfamilienhaus verschafft hatten. Im Erdgeschoss des Gebäudes befindet sich ein Lottogeschäft. Durch Aufhebeln einer Tür gelangten sie in den Verkaufsraum des Geschäftes und rissen Regale mit Tabakwaren herunter. Es wurden Zigaretten und Bargeld in bisher unbekannter Höhe entwendet.

 

 

3. Fall 

Ort:      Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Stötteritzer Straße

Zeit:     06.04.2020, gegen 03:25 Uhr

 

Nach einem versuchten Einbruch in ein Lottogeschäft in Reudnitz-Thonberg flüchteten drei Tatverdächtige (2x m, 1x w) vor der Polizei. Sie versuchten mit einem nicht zugelassenen silberfarbenen Ford, an dem gestohlene Kennzeichen angebracht waren, einer Kontrolle zu entkommen. Während der Flucht sprang eine weibliche Person aus dem Fahrzeug und rannte davon. In der Nerchauer Straße stiegen auch die beiden anderen Tatverdächtigen aus und ließen das Fahrzeug zurück. Der Ford rollte unbesetzt weiter und stieß mit einem Fernmelderohr zusammen. Ein Tatverdächtiger (26, deutsch) stürzte während der Flucht und  verletzte sich leicht. Die verfolgenden Polizisten ergriffen ihn. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Tatverdächtige (19, deutsch), konnte während der Suche in Tatortnähe gestellt werden. Dem dritten Mittäter gelang die unerkannte Flucht. Die beiden Tatverdächtigen haben sich nun unter anderem wegen des Versuchs des besonders schweren Diebstahls und Verkehrsunfallflucht zu verantworten. (sf)

 

Einbruch in Baustoffhandel

Ort:      Leipzig (Schönefeld-Ost), Bautzner Straße

Zeit:     04.04.2020, gegen 22:30 Uhr bis 05.04.2020, gegen 04:15 Uhr

 

In Schönefeld brachen Unbekannte eine Tür zum Lager eines Baustoffhandels auf, drangen so in die Firmenräume ein. Im Inneren durchwühlten sie Schränke und Schubladen. Sie versuchten einen Tresor zu öffnen, was aber nicht gelang. Schlussendlich nahmen sie Werkzeuge und Maschinen im mittleren vierstelligen Wert mit. (ab)

 

 

Wohnungsbrand

Ort:      Leipzig (Volkmarsdorf), Torgauer Straße

Zeit:     06.04.2020, gegen 03:45 Uhr bis 06.04.2020, gegen 04:30 Uhr

 

In der Nacht zum Montag bemerkte der Mieter (m, 55, deutsch) starken Qualm in seiner Wohnung. Er rief die Feuerwehr und warnte die Nachbarn. Die Feuerwehr löschte die Flammen, die sich im Wohnzimmer der Wohnung ausbreiteten. Wie sich herausstellte, war dort eine Couch auf bisher unbekannte Art in Brand geraten. Nach derzeitigem Stand wurde niemand verletzt. Gegen den Mieter wurde ein Verfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung eröffnet. Zur Brandursache laufen die Ermittlungen. (ab)

 

 

BMW 330D entwendet

Ort:      Doberschütz (Sprotta-Siedlung), An der Torgauer Landstraße

Zeit:     05.04.2020, gegen 20:00 Uhr bis 06.04.2020, gegen 05:30 Uhr

 

Am Montagmorgen stellten die Eigentümer eines dunkelbraunen BMW 330D (Kennzeichen EB IB 90) in Doberschütz fest, dass ihr Fahrzeug nicht mehr am Abstellort stand. Sie hatten es am Abend zuvor auf dem eigenen Grundstück abgestellt. Das Fahrzeug hat einen mittleren fünfstelligen Zeitwert. (ab)

 

 

Brand von Einfamilienhaus

Ort:      Elstertrebnitz

Zeit:     05.04.2020, gegen 19:20 Uhr

 

In Elstertrebnitz kam es am Sonntagabend zum Brand an einem Einfamilienhaus. Nach ersten Erkenntnissen gab es einen Defekt an der Solaranlage des Hauses. Ein Stromspeicher könnte überhitzt gewesen sein, wodurch sich das Dach der Garage entzündet hatte. Die Flammen griffen dann auf die Wärmedämmfassade des Hauses über. Begünstigt durch den Wind breitete sich das Feuer in Richtung Haus aus. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Der Hauseigentümer verletzte sich selbst leicht an der Hand, als er versuchte, das Feuer selbst zu löschen. Zur Brandursache laufen derzeit noch die Ermittlungen. (ab)

 


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Frau Mandy Heimann
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Polizeisprecherin
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005