1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einen vermissten Rentner…

Verantwortlich: Kai Siebenäuger (ks), Anja Leuschner (al), Petra Kirsch (pk) und Nadja Keller (nk)
Stand: 07.04.2020, 14:15 Uhr

Einen vermissten Rentner…

Hoyerswerda, Spremberger Straße, Rosa-Luxemburg-Straße
06.04.2020, 14:45 Uhr

…haben Beamte des Polizeireviers Hoyerswerda am Montagnachmittag dank eines Bürgerhinweises wieder zur Heimanschrift an der Spremberger Straße bringen können. Die Mitarbeiterin eines Pflegeheims hatte das Verschwinden des 80-Jährigen zuvor gemeldet.

Sofort machten sich mehrere Streifen auf die Suche nach dem Senior. Kurze Zeit später erhielten die Polizisten den Tipp, dass sich der Gesuchte an der Rosa-Luxemburg-Straße aufhalten soll. Von dort brachten sie ihn wieder in die Obhut der Pflegeeinrichtung. Die Polizei bedankt sich beim dem umsichtigen Hinweisgeber. (nk)

 

Kontrolle der Sächsischen Corona-Schutzverordnung und der Allgemeinverfügung

Landkreise Bautzen und Görlitz
06.04.2020, 02:30 Uhr - 07.04.2020, 02:30 Uhr
 Am Montag haben Beamte in den Landkreisen Bautzen und Görlitz insgesamt 40 Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz erstattet. Diese bezogen sich auf Delikte in Bezug auf Ausgangsbeschränkungen und verbotene Ansammlungen. Die Beamten erteilten 51 Platzverweise und erstatteten in 44 Fällen Ordnungswidrigkeitenanzeigen.

Bautzen, Neusalzaer Straße
06.04.2020, 16:30 Uhr

Am Montagnachmittag meldete eine Zeugin eine größere Gruppe von Personen, die sich Alkohol trinkend an der Neusalzaer Straße in Bautzen niedergelassen hatten. Polizisten zeigten die sieben Deutschen im Alter zwischen 19 und 47 Jahren an und erteilten Platzverweise.

Radeberg, Flügelweg
06.04.2020, 23:30 Uhr

Am späten Montagabend meldete eine Zeugin eine Gruppe von mehreren Personen auf einem Balkon am Flügelweg in Radeberg. Ordnungshüter stellten die Identitäten fest und zeigten einen 25- und einen 44-jährigen Deutschen an. Die Männer verließen die Wohnung.

Hoyerswerda, Am Gondelteich
06.04.2020, 20:00 Uhr

Am Montagabend meldete ein Mann Gestank durch ein Lagerfeuer aus einer Kleingartenanlage Am Gondelteich in Hoyerswerda. Dabei unterschlug der Zeuge in seiner Meldung jedoch, dass er und seine zwei Begleiter auf einer Parkbank verweilten, Bier konsumierten und dadurch selbst gegen die Allgemeinverfügung verstießen. Polizisten stellten kein Feuer fest, erstatteten aber Anzeige gegen die drei Deutschen in den Mitdreißigern und verwiesen sie des Platzes.

Görlitz, Jahnstraße
06.04.2020, 17:00 Uhr

Sporttreiben und sich körperlich fit halten ist nicht nur in Zeiten von Corona gut. Dennoch ist bei aller körperlichen Ertüchtigung die Allgemeinverfügung bindend. Aus diesem Grund sind auch sämtliche Sportstätten geschlossen. Ein Zeuge meldete am Montagnachmittag vier Trainierende auf einem Sportgelände an der Jahnstraße in Görlitz. Die Polizei prüfte den Sachverhalt und stellte fest, dass die Sportler sogar über den Zaun gestiegen waren, da die Sportstätte verschlossen war. Sie verstießen somit gegen die Allgemeinverfügung und machten sich darüber hinaus wegen Hausfriedensbruchs strafbar. Polizisten verwiesen die Deutschen sowie Polen zwischen 16 und 21 Jahren des Platzes und schrieben die Anzeigen. 

Krauschwitz, Geschwister-Scholl-Straße
06.04.2020, 17:15 Uhr

Polizisten stellten am Montagnachmittag auf dem Gelände einer Schule an der Geschwister-Scholl-Straße in Krauschwitz fünf 13-jährige Kinder fest. Das Quintett verließ nach einem Platzverweis das Grundstück. Die Beamten informierten die Erziehungsberechtigten und prüfen einen Hausfriedensbruch.

Die Polizei appelliert an die Menschen, sich an die Ausgangsbeschränkungen und Regeln bezüglich der Corona-Pandemie zu halten, auch wenn dies eine Herausforderung darstellt. Sie dienen dem Schutze der Gesundheit aller. Verstöße werden zudem mit empfindlichen Geld- bzw. Freiheitsstrafen geahndet.

Information zur Erreichbarkeit von Bürgerpolizisten

Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie bleiben viele Gemeinden im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Görlitz für den Besucherverkehr geschlossen. Bürgerpolizisten, welche normalerweise ihr Büro in der Gemeindeverwaltung haben, sind nun in den angrenzenden Polizeistandorten der jeweiligen Polizeireviere zu finden. Sie üben von dort weiterhin ihren Dienst im Bereich ihrer zugewiesenen Verwaltungen aus. (ks)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Überholverbot missachtet

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla
06.04.2020, 09:00 Uhr und 15:30 Uhr

Am Montagmorgen und -nachmittag haben zwei Kraftfahrer auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla das bestehende Überholverbot mit ihren Sattelzügen missachtet. Beamte konfrontierten den 49-jährigen Polen sowie den 25-jährigen Deutschen mit ihrem Fehlverhalten und fertigten entsprechende Anzeigen. (nk)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Mehrmals Geschwindigkeit gemessen

Großdubrau, OT Neusärchen, B 156 in Richtung Bautzen
06.04.2020, 06:45 Uhr - 08:45 Uhr

Am Montagvormittag hat in Neusärchen auf der B 156 in Richtung Bautzen eine Geschwindigkeitsmessung stattgefunden. Dabei durchfuhren rund 140 Fahrzeuge die Kontrolle. Alle Lenker hielten das erlaubte Tempolimit von 70 km/h ein.

Bautzen, OT Stiebitz, S 119 in Richtung Bautzen
06.04.2020, 09:00 Uhr - 12:30 Uhr

Ebenfalls am Montagvormittag haben Polizisten auf der S 119 in Richtung Bautzen die Einhaltung der Geschwindigkeit überprüft. Sechs von etwa 480 Lenker überschritten das Tempolimit von 70 km/h. Ein Fahrzeugführer war mehr als 20 km/h zu schnell und muss sich auf einen Bußgeldbescheid einstellen. Fünf Verstöße lagen darunter und werden mit einem Verwarngeld geahndet. Tagesschnellster war der Fahrer eines VW mit 94 km/h.

Zwischen Großdubrau, OT Klix und Radibor, OT Milkel, B 156 in beide Richtungen
06.04.2020, 14:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ein Messteam hat am Montagnachmittag die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h auf der B 156 mittels einer Durchfahrtskontrolle in Richtung Bautzen überprüft. Dabei durchfuhren rund 250 Fahrzeuge die Lichtschranke. Darunter waren 13 Verkehrsteilnehmer zu schnell unterwegs. Elf kommen mit einem „blauen Auge“ in Form eines Verwarngeldes davon. Zwei hatten es jedoch besonders eilig. Tagesschnellster war ein Bautzener Mazda mit 100 km/h.

Auch in Richtung Weißwasser warfen die Verkehrspolizisten ein genaueres Auge auf die Fahrer und Fahrerinnen. Das System erfasste insgesamt rund 350 Fahrzeuge. Bei 16 Lenkern löste der Blitzer aus. Zwölf davon lagen im Verwarngeldbereich. Vier Verkehrsteilnehmer erhalten demnächst Post von der Bußgeldstelle. Tagesschnellster war ein Weißwasseraner Kia mit 111 km/h. (nk)

 

Alarm in Unternehmen

Bautzen, OT Nadelwitz, Kreckwitzer Straße
06.04.2020, 23:20 Uhr

Kurz vor Mitternacht haben besorgte Anwohner der Kreckwitzer Straße in Nadelwitz die Polizei gerufen, weil eine Alarmanlage aus Richtung einer Firma zu hören war. Polizeibeamte des zuständigen Reviers in Bautzen eilten vor Ort. Dort trafen sie bei noch tönender Anlage den Wachdienst an, der sich bereits auf dem Gelände umsah. Bei der Kontrolle des Objektes stellten die Zuständigen fest, dass die innere und äußere Sicherheit gegeben war. Ein Verantwortlicher stellte das akustische Signal ab. (pk)

 

Firmenfahrzeug geplündert

Radeberg, Heidestraße
03.04.2020, 15:30 Uhr - 06.04.2020, 07:35 Uhr

Während der Arbeitsruhe am vergangenen Wochenende haben Diebe ein Firmenfahrzeug im Radeberger Gewerbegebiet geplündert. Am Montagmorgen stellten die Arbeiter dann fest, dass von der Ladefläche des Lkw eine Rüttelplatte, ein Hydraulikhammer, Anschlagkellen und Schaufeln verschwunden waren. Der entstandene Schaden belief sich auf mindestens 1.500 Euro. Kriminalisten des zuständigen Polizeireviers in Kamenz übernahmen die Ermittlungen zu diesem Diebstahl. (pk)

 

Elektrokabel von Baustelle gestohlen

Wachau, OT Leppersdorf, An den Breiten
03.04.2020, 16:45 Uhr - 06.04.2020, 08:30 Uhr

Während des vergangenen Wochenendes haben Unbekannte von einem umzäunten Baustellengelände etwa 450 Meter Elektrokabel gestohlen. Der Diebstahlschaden schlug für die geschädigte Firma mit etwa 5.500 Euro zu Buche. Das örtlich zuständige Revier in Kamenz übernahm auch in diesem Fall die Ermittlungen zu dem Diebstahl. (pk)

 

Unfall fordert zwei Verletzte

Kamenz, OT Biehla, S 94
07.04.2020, 07:00 Uhr

Am Dienstagmorgen hat sich auf der S 94 im Kamenzer Ortsteil Biehla ein schwerer Verkehrsunfall ereignet.

Ein 21-Jähriger war mit seinem Mazda auf der Staatsstraße von Kamenz in Richtung Bernsdorf unterwegs. In einer Linkskurve geriet er aus bislang unbekannter Ursache in den Gegenverkehr. Dort kollidierte er mit einem entgegenkommenden Renault Traffic. Dabei erlitt der Mazda-Lenker schwere Verletzungen. Rettungskräfte brachten ihn zur Behandlung in ein Krankenhaus. Der 58-jährige Transporter-Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Bei dem Zusammenstoß entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst übernahm die Ermittlungen. (al)

 

Audi touchiert und abgehauen

Lauta, Zilleplatz
06.04.2020, 09:50 Uhr

Am Montagvormittag hat eine Hyundai-Fahrerin mit ihrem Fahrzeug beim Ausparken auf dem Zilleplatz in Lauta einen Audi A4 touchiert. Passanten machten die Verursacherin auf den Rempler und den entstandenen Schaden aufmerksam. Das interessierte die Frau jedoch offenbar wenig. Sie stritt den Zusammenstoß ab und fuhr davon. Da Zeugen das Kennzeichen notiert hatten und dieses dem geschädigten Audi-Besitzer übergaben, konnten hinzugezogene Polizeibeamte die Unfallflucht schnell aufklären. Die Hyundai-Lenkerin muss sich nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und für einen Schaden von etwa 500 Euro verantworten. (pk)

 

Radfahrer im Rausch

Hoyerswerda, Käthe-Niederkirchner-Straße
06.04.2020, 23:50 Uhr

In der Nacht zu Dienstag, kurz vor Mitternacht, hat eine Polizeistreife auf der Käthe-Niederkirchnerstraße einen Radfahrer kontrolliert. Es stellte sich heraus, dass der 38-Jährige auf seinen Drahtesel gestiegen war, obwohl er zuvor offensichtlich Alkohol getrunken hatte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,68 Promille. Die Beamten forderten den Deutschen auf, sein Fahrrad abzustellen und sich einer Blutprobe zu unterziehen. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstatteten sie ebenfalls. Der Betroffene musste seinen Weg zu Fuß fortsetzen. (pk)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Fahrrad aus Keller gestohlen

Niesky, Görlitzer Straße
31.03.2020, 17:00 Uhr - 06.04.2020, 15:30 Uhr

Vor einer Woche stand es noch da, das etwa 300 Euro teure Fahrrad eines Bewohners eines Mehrfamilienhauses an der Görlitzer Straße in Niesky. Als der Mann seinen Drahtesel am Montag aus dem Keller holen wollte, stellt er den Diebstahl fest und erstattete Anzeige bei der Polizei. Die Ermittlungen zum Diebstahl dauern an. (pk)

 

Gartenlauben aufgebrochen

Görlitz, Stadtgraben
05.04.2020, 18:30 Uhr - 06.04.2020, 09:45 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zu Montag in zwei Gartenlauben am Stadtgraben in Görlitz eingebrochen. Die Täter entwendeten einen Akkuschrauber mit Koffer und einen Werkzeugkasten. Der Stehlschaden belief sich auf rund 650 Euro. Es entstand ein Sachschaden von circa 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (nk)

 

Trunkenheitsfahrt

Hohendubrau, OT Weigersdorf, Hauptstraße
06.04.2020, 19:05 Uhr

Beamte des Polizeireviers Görlitz haben am Montagabend einen 61-jährigen Audi-Fahrer in Weigersdorf kontrolliert. Dabei nahmen die Polizisten Alkoholgeruch in der Atemluft des Kraftfahrers wahr. Sie ließen ihn in das Testgerät pusten. Das Gerät zeigte einen Wert von umgerechnet 1,42 Promille. Die Beamten untersagten dem Deutschen die Weiterfahrt, erstatteten Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und ordneten eine Blutentnahme an. (pk)

 

Moped-Fahrer übersehen

 

Olbersdorf, August-Bebel-Straße

06.04.2020, 17:55 Uhr

 

Ein 30-jähriger Moped-Fahrer hat am Montagnachmittag bei einem Unfall auf der Olbersdorfer August-Bebel-Straße Verletzungen erlitten. Der Zweiradfahrer wollte mit seiner Schwalbe nach links in ein Grundstück einbiegen. Das übersah eine hinter ihm fahrende 23-jährige Golf-Lenkerin. Sie beabsichtigte das Moped zu überholen, wobei es zum Zusammenstoß kam. Rettungskräfte brachten den Verletzten zur Behandlung in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. (pk)

 

Leuchtgranate ausgegraben

Boxberg/O.L., OT Nochten, Parkstraße
06.04.2020, 08:00 Uhr

Bei Tiefbauarbeiten an der Parkstraße in Nochten sind Mitarbeiter einer Firma auf einen munitionsähnlichen Gegenstand gestoßen. Sie informierten die Polizei. Die Beamten sicherten zunächst die Fundstelle und forderten Mitarbeiter des Kampfmittelbeseitigungsdienstes an. Diese identifizierten den Gegenstand als eine Leuchtgranate. Die Fachleute übernahmen die Granate vor Ort zur sicheren Entsorgung.

Anlage: Zwei Fotos der Fundmunition (pk)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Granate

Download: Download-IconGranate.jpg
Dateigröße: 110.26 KBytes
Pressefoto
Granate (2)

Download: Download-IconGranateXX2X.jpg
Dateigröße: 235.84 KBytes

Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106