1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Corona – Einsatzgeschehen im Zusammenhang mit der Durchsetzung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung / Einbruch in Gaststätte vereitelt / Graffiti-Täter gestellt

Verantwortlich: Mariele Koeckeritz (mk)
Stand: 12.04.2020, 15:10 Uhr

Corona – Einsatzgeschehen im Zusammenhang mit der Durchsetzung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung

Einsatzkräfte der Polizeidirektion Leipzig sind das Osterwochenende zur Durchsetzung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung im Stadtgebiet Leipzig sowie in den Landkreisen Nordsachsen und Leipzig präsent. Sie werden dabei durch die sächsische Bereitschaftspolizei unterstützt. U. a. ist auch die Reiterstaffel im Leipziger Süden im Einsatz.

Von Karfreitag, den 10. April 2020, 06:00 Uhr bis Samstag den 11. April 2020, 06:00 Uhr, wurden insgesamt rund 60 Einsätze registriert. Von Samstag 06:00 Uhr bis Sonntag, den 12.04.2020, 06:00 Uhr konnten ca. 90 Einsätze gezählt werden. Dies ergibt für das bisherige Osterwochenende insgesamt rund 150 Einsätze mit Corona-Bezug in der Polizeidirektion Leipzig.

Die Einsätze bezogen sich, wie auch in den letzten Tagen, vorrangig auf Treffen von mehreren Personen in Gärten, Parks oder Wohnungen. Das Fazit hat sich zu den letzten Tagen nicht verändert. Der überwiegende Teil beachtet die Regeln der Rechtsverordnung sowie der Allgemeinverfügung im Alltag. (mk)

 

 

Einbruch in Gaststätte vereitelt

Ereignisort:   Leipzig (Plagwitz), Karl-Heine-Straße

Zeit:              11.04.2020 gegen 03:00 Uhr

In der Nacht zum Samstag bemerkte ein Zeuge zwei Personen, die sich an einem Fenster eines Gastronomiebetriebes in Leipzig-Plagwitz zu schaffen machten und mit Taschenlampen hinein leuchteten. Noch während des Geschehens kontaktierte der Zeuge die Polizei. Als die Beamten vor Ort eintrafen, hatten die beiden vermeintlichen Einbrecher bereits die Flucht ergriffen. In der anschließenden Tatortbereichsfahndung gelang es jedoch zwei Tatverdächtige, auf die die Personenbeschreibung des Hinweisgebers passte, festzustellen. Es handelte sich dabei um einen 39-Jährigen (Bosnien-Herzegowina) und einen 31-Jährigen (Portugal). Die beiden Verdächtigen wurden vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung der Personen und deren mitgeführten Gegenständen stellten die Beamten bei Beiden mögliche Einbruchswerkzeuge und Substanzen fest, bei denen es sich vermutlich um Crystal und Cannabis handelt. Aus der Gaststätte wurde nichts entwendet. Der entstandene Sachschaden wird auf einen vierstelligen Betrag geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des versuchten Diebstahls im besonders schweren Fall, sowie Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen. (mk)

 

 

Graffiti-Täter gestellt

  1. Fall

Ereignisort:   Leipzig (Connewitz), Richard-Lehmann-Straße

Zeit:              11.04.2020 gegen 13:50 Uhr

Am Samstagnachmittag befanden sich Einsatzkräfte der Inspektion „Zentrale Dienste“ auf Streife im Bereich der Wendeschleife in der Landsteinerstraße in Leipzig. Aus Richtung der Markthallenbrücke nahmen sie plötzlich Sprühgeräusche wahr. An der Brücke stellten sie einen 34-Jährigen (deutsch) fest, der gerade ein ca. 2m x 5m großes Graffito an die Widerlagerwand der Brücke anbrachte. Gegen ihn wurde Anzeige auf Grund des Tatverdachts der Sachbeschädigung erstattet.

  1. Fall

Ereignisort:   Leipzig (Altlindenau), Hebelstraße

Zeit:              12.04.2020 gegen 3:30 Uhr

In der vergangen Nacht bemerkte ein Hinweisgeber zwei Personen, die die Hauswand eines Mehrfamilienhauses mit einem Graffito beschmierten und alarmierte die Polizei. In der darauffolgenden Tatortbereichsfahndung konnte ein Tatverdächtiger (27, männlich, deutsch) gestellt werden, der sich den Beamten jedoch erheblich widersetze und diese mittels körperlicher Gewalt angriff. Gegen ihn wird nun auf Grund des Verdachts der Sachbeschädigung und des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. (mk)

 

 

Verfolgungsfahrt- Fahrer auf getunten Moped gestoppt

Ereignisort:   Trebsen/Mulde; OT Seelingstädt, Beiersdorfer Straße

Zeit:              11.04.2020 gegen 22:30 Uhr

Gestern Abend bemerkte eine Streife im Raum Trebsen einen Fahrer (16, männlich, deutsch) auf einer Simson S51. Dieser fuhr mit ungewöhnlich hoher Geschwindigkeit auf dem Kleinkraftrad in Richtung Seelingstädt. Weiterhin war das Rücklicht des Fahrzeugs defekt. Die Beamten entschlossen sich den Mopedfahrer einer Verkehrskontrolle zu unterziehen und folgten ihm. Als der junge Mann den Streifenwagen mit Anhaltesignal hinter sich bemerkte, gab er Gas und erreichte zwischenzeitlich Geschwindigkeiten von über 80km/h. Durch ein Wendemanöver versuchte der Fahrer sich der Kontrolle zu entziehen, konnte jedoch später durch die Beamten eingeholt werden. Als diese sich auf gleicher Höhe mit der Simson befanden, forderten sie den jungen Mann lautstark auf anzuhalten. Dieser gab daraufhin seinen Fluchtversuch auf und bremste sein Fahrzeug ab. Im Rahmen der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 16-Jährige nicht im Besitz der nötigen Fahrerlaubnis war. Weiterhin erhärtete sich der Verdacht, dass die Simson verbotswidrig umgebaut wurde. Gegen den Fahrer wird nun auf Grund mehrerer Verkehrsvergehen ermittelt. (mk)

 

 

Mann schießt mit Schreckschusswaffe aus Fenster

Ereignisort:   Leipzig (Südvorstadt), Fichtestraße

Zeit:              11.04.2020 gegen 16:00 Uhr

Durch Hinweisgeber wurde der Polizei am gestrigen Nachmittag mitgeteilt, dass ein Mann mehrmals aus dem Fenster seiner Wohnung in die Luft geschossen haben soll. Vor Ort trafen die alarmierten Einsatzkräfte den vermeintlichen Schützen (66, männlich, deutsch) in seiner Wohnung an. Dort stellten sie eine ganze Sammlung an Schreckschuss- und Luftdruckwaffen fest. Es handelte sich dabei insgesamt um mehr als 40 Pistolen, Revolver und Langwaffen. Der 66-Jährige war zwar Inhaber eines kleinen Waffenscheins und somit berechtigt zum Besitz der Waffen, doch hatte er diese nicht vorschriftsmäßig aufbewahrt. Auch das Schießen aus dem Fenster stellt eine Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz dar. Aus diesem Grund wurden sämtliche Waffen und auch der Waffenschein durch die Beamten sichergestellt und zur weiteren Prüfung an die zuständigen Behörden übergeben. (mk)

 

 

Diebstahl aus Vereinshaus

Ereignisort:   Leipzig (Leutzsch), Am Sportpark

Zeit:              10.04.2020 gegen 18:00 Uhr bis 11.04.2020 16:30 Uhr

Von Freitag auf Samstag drangen Unbekannte in ein Vereinshaus in Leipzig Leutzsch ein, indem sie die Tür aufhebelten. Anschließend entwendeten sie zwei Fernseher, einen Laptop und eine Musikanlage. Es entstanden ein Stehlschaden im mittleren vierstelligen Bereich und ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro. Am Tatort wurden Spuren gesichert. Die Ermittlungen zum Diebstahl im besonders schweren Fall wurden aufgenommen. (mk)

 

 

Einbruch in Lokal

Ereignisort:   Leipzig (Lindenau), Gutsmuthstraße

Zeit:              11.04.2020 gegen 02:00 Uhr bis 08:40 Uhr

Durch Aufhebeln der Eingangstür drangen Unbekannte in der Nacht zum Samstag in ein Bar in Leipzig Lindenau ein. Die darin befindlichen Spielautomaten wurden aufgehebelt und das darin enthaltene Bargeld entwendet. Es entstand ein Stehlschaden im hohen vierstelligen Bereich. Die Polizei ermittelt nun auf Grund des Diebstahls im besonders schweren Fall. (mk)

 

 

Auffahrunfall – zwei Personen verletzt

Ereignisort:   Leipzig (Neulindenau), Lützner Straße/ Brünnerstraße

Zeit:              11.04.2020 gegen 18:20 Uhr

Der Fahrer eines Renault Clio (46, männlich, deutsch) fuhr gestern Abend auf dem linken Fahrstreifen der Lützner Straße in stadtauswärtiger Richtung. An der Einmündung zur Brünnerstraße fuhr er verbotswidrig geradeaus und scherte vor einem auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Land Rover wieder ein. Der Fahrer des Land Rover (männlich, 21) musste seinen Pkw dadurch so sehr abbremsen, dass der dahinter fahrende Motorradfahrer männlich, 30) mit seiner Tochter als Sozius (12) auf den Land Rover auffuhr. Vater und Tochter wurden durch die Kollision leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 3.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen aufgenommen. (mk)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Frau Mandy Heimann
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Polizeisprecherin
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005