1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Corona – Einsatzgeschehen im Zusammenhang mit der Durchsetzung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung/Einbrecher gestellt/Pkw in Flammen

Verantwortlich: Philipp Jurke
Stand: 13.04.2020, 14:09 Uhr

Corona – Einsatzgeschehen im Zusammenhang mit der Durchsetzung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung

Einsatzkräfte der Polizeidirektion Leipzig sind das Osterwochenende zur Durchsetzung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung im Stadtgebiet Leipzig sowie in den Landkreisen Nordsachsen und Leipzig präsent. Sie werden dabei durch die sächsische Bereitschaftspolizei unterstützt. Unter anderem sind auch Polizeibeamte der Reiterstaffel im Leipziger Süden im Einsatz.

Die Polizeidirektion Leipzig erfasste von Ostersonntag, den 12. April 2020, 06:00 Uhr bis Ostermontag, den 13. April 2020, 06:00 Uhr insgesamt etwa 40 Einsätze mit Corona-Bezug. Anlass war die Durchsetzung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung. Alle bekanntgewordenen Sachverhalte wurden durch die Polizei geprüft. Je nach Sachlage wurden Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet, Platzverweise erteilt oder nichts beanstandet. Der Großteil der Bürger hält die mit der Rechtsverordnung verbundenen Regelungen ein.

Einige ausgewählte Sachverhalte:

Während ihrer Streifentätigkeit stellten Beamte in der Leipziger Ludwig-Erhard-Straße zwei Frauen und zwei Männer fest, die gemeinsam auf einer Grünfläche, neben einer Tankstelle, zusammensaßen und dort Bier tranken. Die Verordnung war ihnen nach eigenen Angaben bekannt. Einen triftigen Grund zum Verlassen ihrer Wohnung konnten alle vier nicht benennen und auch eine persönliche oder räumliche Beziehung war bei allen vier Betroffenen nicht gegeben.

Fünf junge Männer trafen sich gemeinsam in einem Park im Leipziger Stadtteil Paunsdorf. Dabei verweilten sie auf Decken, rauchten Shisha und grillten zusammen. Die Männer leben nicht in einer häuslichen Gemeinschaft. Die mit der Ausgangsbeschränkung verbundenen Regelungen waren ihnen bekannt. Die Beamten zeigten eine Ordnungswidrigkeit an.

Im Bereich Belgern-Schildau stellten Polizeibeamte den Fahrer eines Pkw fest, der gemeinsam mit drei Begleitern ohne konkret benennbares Fahrtziel in seinem Fahrzeug unterwegs war. Auch in diesem Fall lagen keine triftigen Gründe vor. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet. (pj)

 

 

Einbrecher gestellt

Ort:      Leipzig (Schönefeld-Ost), Schwantesstraße
Zeit:     12.04.2020, gegen 21:00 Uhr

Ein 30-jähriger Tatverdächtiger (deutsch) verschaffte sich durch das Aufbrechen einer Hauseingangstür Zutritt zu einem Mehrfamilienhaus und brach anschließend die Türen von mehreren Kellern auf. Dabei wurde er durch Hausbewohner auf frischer Tat überrascht. Nachdem die Bewohner ihn im Haus einschlossen hatten, um der verständigten Polizei eine Festnahme zu ermöglichen, zerstörte der 30-Jährige die Glasscheibe der verschlossenen Eingangstür. Dabei verletzte er sich. Im Anschluss flüchtete er, konnte jedoch durch Polizeibeamte in Tatortnähe gestellt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 3.000 Euro. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde nichts entwendet. Der 30-Jährige wurde vorläufig festgenommen und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft in den Zentralen Polizeigewahrsam verbracht. Ermittlungen wurden eingeleitet. (pj)

 

Pkw in Flammen

Ort:      Leipzig (Südvorstadt), Kochstraße
Zeit:     12.04.2020, gegen 20:00 Uhr bis 13.04.2020, gegen 03:20 Uhr

Aus bisher unbekannten Gründen geriet ein Pkw BMW (3er Reihe) im Frontbereich in Brand. Infolge des Brandes wurden sowohl der Motorraum als auch der Innenraum des Fahrzeugs erheblich beschädigt. Ein neben dem BMW geparkter Pkw Ford Mondeo wurde aufgrund der Hitzeentwicklung leicht beschädigt. Einsatzkräfte der Feuerwehr (Feuerwache Süd) löschten die Flammen. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Im Zuge der Ermittlungen wegen Brandstiftung, wird ein Brandursachenermittler zum Einsatz kommen, um weitere Erkenntnisse zu erlangen. (pj)

 

Einbruch in Sportanlage

Ort:      Leipzig (Mockau-Süd), Gontardweg
Zeit:     12.04.2020, zwischen 00:05 Uhr und 09:30 Uhr

Unbekannte drangen durch das Aufhebeln einer Zugangstür in ein Gebäude einer Sportanlage ein, öffneten gewaltsam weitere Türen und durchsuchten die einzelnen Räume. Nach bisherigen Erkenntnissen entwendeten sie einen Defibrillator. Der Stehlschaden liegt im niedrigen fünfstelligen und der Sachschaden im unteren fünfstelligen Bereich. Polizeiliche Ermittlungen wurden aufgenommen. (pj)

 

Einbruch in Supermarkt

Ort:      Rackwitz, Kömmlitzer Straße
Zeit:     12.04.2020, zwischen 03:40 Uhr und 03:45 Uhr

Unbekannte schlugen mithilfe eines Gullydeckels die Verglasung der Eingangstür eines Supermarktes ein. Danach brachen sie einen Warenträger im Kassenbereich auf und entnahmen mehrere Zigarettenschachteln aus diesem. Aus einer vor Ort befindlichen Bäckereifiliale wurde zudem eine Registrierkasse entwendet. Die Höhe des Stehlschadens ist bisher nicht bekannt. Derr Sachschaden beläuft sich auf etwa 6.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen einem besonders schweren Fall des Diebstahls. (pj)

 

Mörsergranate aufgefunden

Ort:      Bad Lausick, Beuchaer Oberweg
Zeit:     12.04.2020, gegen 14:30 Uhr

Ein Angler war gerade an einem Weiher beschäftigt, als er im Wasser liegende Munition bemerkte. Daraufhin verständigte er die Polizei. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst kam zum Ort, prüfte den Fund und stellte fest, dass es sich um eine Mörsergranate ohne Zünder handelte. Die Granate wurde im Anschluss fachgerecht geborgen und entsorgt. (pj)

 

Der „Schein“ trügt

Ort:      Leipzig (Plagwitz), Gleisstraße
Zeit:     12.04.2020, gegen 22:15 Uhr

Am gestrigen Abend berichtete ein aufmerksamer Zeuge der Polizei von einem Taschenlampenschein, den er in einer Wohnung im Leipziger Stadtteil Plagwitz wahrgenommen hatte. Herbeigerufene Polizeibeamte stellten bei ihren Prüfungen vor Ort jedoch fest, dass es sich nicht um einen Wohnungseinbruch handelte. Es war lediglich die 77-jährige Mieterin der Wohnung, die nachts gelegentlich mit einer Taschenlampe durch die Wohnung läuft. (pj)


Fahrradfahrer und Fahrradfahrerin stoßen zusammen

Ort:      Torgau, Turnierplatzweg/Dahlener Straße
Zeit:     12.04.2020, gegen 19:35 Uhr

Ein 57-jähriger Fahrradfahrer fuhr auf einem Rad- und Fußweg, welcher für beide Richtungen freigegeben ist. In einer Rechtskurve stieß er mit einer entgegenkommenden 61-jährigen Fahrradfahrerin, die gemeinsam mit ihrem Ehemann (62) unterwegs war, zusammen. Diese erlitt dabei leichte Verletzungen und musste in einem Krankenhaus ambulant versorgt werden. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall. (pj)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Frau Mandy Heimann
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Polizeisprecherin
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005