1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Reichenbach/Plauen: Brennende Mülltonnen

Medieninformation: 222/2020
Verantwortlich: Christina Friedrich
Stand: 14.04.2020, 14:40 Uhr

Ausgewählte Meldung

Brennende Mülltonnen

Zeit:     14.04.2020, 02:20 Uhr bis 03:50 Uhr
Ort:      Reichenbach

In der Nacht zum Dienstag, gegen 02:20 Uhr, entzündeten Unbekannte an der Bahnhofstraße (nahe Einmündung Weinholdstraße) zwei Mülltonnen und einen Karton. Durch den Brand wurde auch ein in der Nähe abgestellter Mercedes-Transporter beschädigt. Kameraden der Feuerwehr konnten das Feuer schnell löschen. Der insgesamt entstandene Sachschaden wurde auf circa 3.400 Euro geschätzt.
Kurze Zeit später, gegen 03:50 Uhr, brannte es erneut. In der nahegelegenen Oberen Dunkelgasse setzten ebenfalls Unbekannte eine große Mülltonne in Brand. Das Feuer griff auf zwei kleinere Mülltonnen über und wurde schließlich von Feuerwehrleuten gelöscht. Neben den Mülltonnen wurden auch der Unterstand sowie Kabel in der Wand beschädigt. Die Schadenshöhe wurde mit rund 900 Euro angegeben.
Ob die Taten von denselben Tätern begangen wurden, wird im Rahmen der Ermittlungen geprüft.

Gibt es Zeugen, die verdächtige Beobachtungen an einem der beiden Tatorte gemacht haben oder Angaben zu den Tätern machen können? Hinweise erbittet die Polizei in Auerbach, Telefon 03744 2550. (cf)

Zeit:     14.04.2020, gegen 05:40 Uhr
Ort:      Plauen

Am frühen Dienstagmorgen wurden Polizeibeamte zu einem Brand in die Kasernenstraße gerufen. Die Polizisten konnten die brennende Papiermülltonne noch vor Eintreffen der Feuerwehr löschen. Der Sachschaden blieb mit rund 300 Euro vergleichsweise gering.

Wer zur Tatzeit verdächtige Personen in der Nähe der Kasernenstraße gesehen hat, meldet sich bitte im Polizeirevier Plauen, Telefon 03741 140. (cf)


Vogtlandkreis

Betäubungsmittel sichergestellt

Zeit:     13.04.2020, 12:45 Uhr polizeibekannt
Ort:      Plauen

Am Montagmittag erhielt die Polizei den Hinweis, dass es aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Bahnhofsvorstadt nach Marihuana riechen würde. Die eingesetzten Beamten nahmen den Geruch ebenfalls wahr und durchsuchten auf Anordnung der Staatsanwaltschaft die betroffene Wohnung.
Beim 16-jährigen Bewohner sowie einem 18-Jährigen (deutsch), der sich ebenfalls in der Wohnung befand, wurden insgesamt knapp 250 Gramm Marihuana, circa fünf Gramm Crystal und zwei Ecstasy-Tabletten gefunden. Die Polizisten stellten die Betäubungsmittel sicher und fertigten entsprechende Anzeigen gegen die beiden Tatverdächtigen. (cf)

 

Sachbeschädigung an sechs Sattelaufliegern

Zeit:     09.04.2020, 16:00 Uhr bis 14.04.2020, 08:00 Uhr
            bzw. 13.04.2020, 19:00 Uhr bis 14.04.2020, 02:00 Uhr
Ort:      Oelsnitz

Auf dem Parkplatz neben einem Firmengelände an der Voigtsberger Straße zerschnitten Unbekannte über Ostern die Seitenplanen von fünf abgestellten Sattelaufliegern. Die Täter entwendeten nichts, hinterließen jedoch einen Sachschaden von circa 4.000 Euro.
In der Nacht zum Dienstag zerschnitten ebenfalls unbekannte Täter vier Spannriemen zum Befestigen der Plane eines Sattelaufliegers und verursachten damit einen Schaden von rund 200 Euro. Der Sattelzug war zur Tatzeit auf der Alten Bahnhofstraße abgestellt.
Ob die Taten denselben Tätern zuzuordnen sind, ist unter anderem Gegenstand der Ermittlungen.

Wer Hinweise zu einem der Sachverhalte geben kann, wendet sich bitte an das Polizeirevier in Plauen, Telefon 03741 140. (cf)

 

Fahrradrahmen aus Keller gestohlen

Zeit:     11.04.2020, 14:00 Uhr bis 13.04.2020, 09:15 Uhr
Ort:      Plauen

Unbekannte Täter drangen zwischen Samstagnachmittag und Montagvormittag in den Keller eines Wohnhauses an der Heubnerstraße ein. Daraus entwendeten sie einen weißen Fahrradrahmen der Marke „Bulls“ mit Tretlager im Wert von circa 150 Euro.

Zeugenhinweise zu den Tätern oder zum Verbleib des Fahrradrahmens erbittet die Polizei in Plauen, Telefon 03741 140. (cf)

 

Drei Einbrüche in Ellefeld

Zeit:     14.04.2020, 00:05 Uhr bis 00:15 Uhr
Ort:      Ellefeld

An der Alten Auerbacher Straße verschafften sich unbekannte Täter in der Nacht zum Dienstag, kurz nach Mitternacht, Zutritt zu einem Firmengebäude. Sie durchsuchten die Büros, entwendeten nach ersten Erkenntnissen aber nichts. Durch den Einbruch entstand ein Sachschaden von circa 1.000 Euro.

Zeit:     09.04.2020, 15:00 Uhr bis 14.04.2020, 05:45 Uhr
Ort:      Ellefeld

Über die Ostertage versuchten unbekannte Täter mehrere Fenster sowie eine Terrassentür einer Kindertagesstätte an der Lindenstraße aufzuhebeln. Da die Versuche erfolglos waren, gelangten die Unbekannten schließlich durch Einschlagen eines Fensters ins Innere. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten, stahlen jedoch nichts. Der insgesamt entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 2.500 Euro.

Zeit:     13.04.2020, 11:00 Uhr bis 14.04.2020, 06:30 Uhr
Ort:      Ellefeld

Zwischen Montagmittag und Dienstagmorgen drangen Unbekannte gewaltsam in eine Werkstatt an der Bahnhofstraße ein und durchsuchten ein Büro. Ob etwas entwendet wurde, steht aktuell noch nicht fest. Der Sachschaden, den die Einbrecher hinterließen, wurde auf etwa 5.000 Euro geschätzt.

Zeugen, die Hinweise zu einem der drei Einbrüche geben können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Auerbach-Klingenthal zu melden, Telefon 03744 2550. (cf)

 

Landkreis Zwickau

Einbruch in Pkw

Zeit:     10.04.2020, 14:00 Uhr bis 13.04.2020, 19:00 Uhr
Ort:      Zwickau, OT Niederplanitz

Unbekannte Täter schlugen mit einem Betonstein die Scheibe eines Ford ein, welcher auf der Inneren Zwickauer Straße/Ecke Schmiedsgasse abgestellt war. Aus dem Fahrzeuginneren stahlen sie Teile des Autoradios. Der entstandene Stehl- und Sachschaden beläuft sich auf jeweils 150 Euro.

Zeugentelefon: Polizeirevier Zwickau, 0375 44580. (cf)

 

Zeugen zu Körperverletzung und versuchter Erpressung gesucht

Zeit:     11.04.2020, 12:55 Uhr
Ort:      Zwickau

Am Samstagmittag kam es auf der Großen Biergasse zu einer versuchten räuberischen Erpressung, wobei ein 24-Jähriger verletzt wurde.
Ein 20-Jähriger steht im Verdacht, von einem 24-Jährigen Geld gefordert und ihn ins Gesicht geschlagen zu haben. Dabei trug er eine Waffe bei sich und bedrohte den Geschädigten. Der 24-Jährige erlitt durch den Schlag ins Gesicht leichte Verletzungen, die im Krankenhaus ambulant behandelt werden mussten.
Am Nachmittag stellten Polizeibeamte den 20-jährigen Tatverdächtigen und nahmen ihm eine Schreckschusswaffe ab. Anschließend fertigten sie mehrere Anzeigen gegen den Deutschen.

Die Polizei sucht nun Zeugen zur Körperverletzung und versuchten räuberischen Erpressung: Wer die Tat am Samstagmittag auf der Großen Biergasse beobachtet hat und Angaben dazu machen kann, wird gebeten, sich im Polizeirevier Zwickau zu melden, Telefon 0375 44580. (cf)

 

Radfahrer wird innerhalb einer Stunde zweimal betrunken festgestellt

Zeit:     12.04.2020, 22:50 Uhr bis 13.04.2020, 00:30 Uhr
Ort:      Zwickau, OT Bockwa / OT Schedewitz

Am Sonntagabend fiel Polizeibeamten des Reviers Zwickau ein Radfahrer auf, der sein Fahrrad sehr unsicher auf der Bahnstraße bewegte. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 30-Jährige 1,86 Promille intus hatte. Nach einer Blutentnahme im Krankenhaus wurde er aus der polizeilichen Maßnahme entlassen.
Kurz vor Mitternacht stellten Polizisten den Mann erneut radfahrend auf der Muldestraße fest – mit einem ähnlichen Atemalkoholwert von 1,9 Promille. Es folgte die zweite Blutprobenentnahme im Krankenhaus. Der 30-jährige Deutsche muss sich nun zwei Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr stellen. (cf)

 

Verbotenes Symbol an Wohnungstür

Zeit:     31.03.2020 bis 13.04.2020, 10:30 Uhr
Ort:      Wilkau-Haßlau

Innerhalb der vergangenen zwei Wochen haben unbekannte Täter ein Hakenkreuz an einer Wohnungstür innerhalb eines Mehrfamilienhauses an der Zwickauer Straße angebracht. Durch das circa 30 x 30 Zentimeter große Symbol in schwarzer Farbe entstand ein Sachschaden von rund 50 Euro.

Zeugen, die Hinweise zum Verursacher geben können oder die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Zwickau, Telefon 0375 428 4480. (cf)

 

Unbekannte beschädigen Wildzaun

Zeit:     11.04.2020, 12:00 Uhr bis 13.04.2020, 12:00 Uhr
Ort:      Werdau

Unbekannte Täter haben den Wildzaun parallel zur S 293 („Mitteltrasse“), kurz nach dem Kreisverkehr Sorge, auf circa zehn Metern beschädigt. Zwischen Samstag- und Montagmittag rissen sie Pfosten sowie ein Tor heraus und beschädigten den Zaun selbst. Der Schaden wurde auf rund 500 Euro beziffert.

Wer hat die Sachbeschädigung beobachtet und kann Angaben zu den unbekannten Tätern machen? Zeugenhinweise erbittet die Polizei in Werdau, Telefon 03761 7020. (cf)

 

Betrunken gegen Zaun gefahren

Zeit:     13.04.2020, 19:35 Uhr
Ort:      Meerane

Eine 52-Jährige befuhr mit einem Skoda am Montagabend die Goethestraße, kam von der Fahrbahn ab und streifte einen Zaun. Anschließend fuhr sie weiter, ohne sich um den am Zaun entstandenen Schaden von rund 200 Euro zu kümmern. Aufgrund eines Zeugenhinweises konnte die Unfallverursacherin kurze Zeit später angetroffen werden. Polizeibeamte führten bei der 52-jährigen Deutschen einen Atemalkoholtest durch, welcher einen Wert von 1,62 Promille ergab. Sie brachten die Frau zur Blutentnahme in ein Krankenhaus, stellten ihren Führerschein sicher und fertigten eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr sowie Unfallflucht. (cf)

 

Einbruch in Einkaufspassage

Zeit:     10.04.2020, 12:00 Uhr bis 14.04.2020, 07:10 Uhr
Ort:      Hohenstein-Ernstthal

An der Weinkellerstraße drangen Unbekannte zwischen Freitagmittag und Dienstagmorgen über eine Nebeneingangstür gewaltsam in eine Einkaufspassage ein. In der Ladenzeile versuchten sie, die Tür zu einem Geschäft aufzubrechen, was jedoch misslang. Der entstandene Sachschaden an beiden Türen beläuft sich auf circa 1.000 Euro.

Wer die unbekannten Einbrecher gesehen hat oder verdächtige Beobachtungen machen konnte, wendet sich bitte an das Polizeirevier Glauchau, Telefon 03763 640. (cf)


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Zwickau
  • Vogtlandkreis.

Leiter

René Demmler

Polizeipräsident
René Demmler

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Zwickau
    Stabsstelle Kommunikation
    Lessingstraße 17
    D-08058 Zwickau
  • Telefon:
    +49 375 428-4006
  • Telefax:
    +49 375 428-2248
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt