1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Corona - Einsatzgeschehen/Tatverdächtiger nach Diebstahl aus Firma gestellt/Einbrüche in Ärztehäuser/Brand in leerstehendem Baumarkt

Verantwortlich: Sandra Freitag (sf)
Stand: 19.04.2020, 14:31 Uhr

Corona – Einsatzgeschehen im Zusammenhang mit der Durchsetzung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung

Die Polizeidirektion Leipzig setzt weiterhin mit Unterstützung von Einsatzkräften der Bereitschaftspolizei die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung durch. In den letzten beiden Tagen stieg die Zahl der Einsätze mit „Corona-Bezug“ im Stadtgebiet Leipzig sowie in den Landkreisen Nordsachsen und Leipzig geringfügig an. So wurden von Freitag, 06:00 Uhr, bis Samstag, 06:00 Uhr, etwa 60 Einsätze, und von Samstag 06:00 Uhr bis Sonntag, 06:00 Uhr circa 70 Einsätze registriert. Schwerpunkte der polizeilichen Einsätze bildeten nach wie vor häufig  Ansammlungen von mehreren Personen, aber auch diverse „Partys“ und fehlende triftige Gründe zum Verlassen der Wohnung wurden durch die Beamten unterbunden. Nicht alle Meldungen zu Verstößen bestätigten sich.

Einige ausgewählte Sachverhalte:

Eine Versammlungsanmeldung, geplant für Samstagnachmittag, wurde im Vorfeld aufgrund der Einhaltung der Corona-Schutzverordnung durch die Stadt Leipzig untersagt. Am Kantatenweg in Leipzig-Kleinzschocher versammelten sich dennoch gestern Nachmittag ca. 20 Personen, die Musik hörten. Im Rahmen einer Lautsprecherdurchsage wurde die Verbotsverfügung der Stadt Leipzig bekannt gegeben und der Personenkreis entfernte sich.

In der Annenstraße im Leipziger Stadtteil Volkmarsdorf wurde am späten Samstagabend ein Lagerfeuer gemeldet. Das Lagerfeuer in einem Innenhof bestätigte sich. Ca. 30 Personen waren im Innenhof zusammengekommen. Das Feuer wurde gelöscht und die Personen entfernten sich nach Aufforderung der Polizei.

In der Seitenstraße in Machern wurde Samstagabend eine große Feierlichkeit mit lauter Musik und vielen Personen gemeldet. Als Polizeibeamte den Sachverhalt vor Ort überprüften, konnten sie keine Feststellungen zu lauter Musik oder Personenansammlungen treffen.

Tatverdächtiger nach Diebstahl aus Firma gestellt

Ort:      Leipzig (Eutritzsch), Zschortauer Straße
Zeit:     19.04.2020, 03:30 Uhr bis 04:30 Uhr

Vergangene Nacht wurden aus einer Firma zwei Geldkassetten und mehrere elektronische Geräte entwendet. Mit einem Originalschlüssel gelangte der Tatverdächtige (21, deutsch) in die Firma und verließ durch die Hintertür das Gebäude. Nach einem Einbruchsalarm in einer Firma in der Essener Straße fahndeten Polizeikräfte nach Tatverdächtigen und stellten den 21-Jährigen in der Nähe des Tatortes in der Zschortauer Straße. In seinem mitgeführten Beutel fanden die Beamten die zuvor entwendeten elektronischen Gegenstände. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts des Diebstahls ermittelt. Ob es sich bei dem 21-Jährigen auch um den Tatverdächtigen des gemeldeten Einbruchs in der Essener Straße handelt, wird derzeit ermittelt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (sf)

Fensterscheiben an Kirche eingeworfen

Ort:      Leipzig (Zentrum), Thomaskirchhof
Zeit:     17.04.2020, 15:30 Uhr und 18.04.2020, 06:30 Uhr

Ein bekannter Tatverdächtiger (55, deutsch) hat am vergangenen Wochenende in zwei Fällen die Scheiben einer Kirche beschädigt. Durch Schottersteine wurden am Freitagnachmittag eine Ornament- und eine Weißglasscheibe eingeworfen. Am Samstagmorgen zerstörte der Tatverdächtige mit Pflastersteinen vier weitere Fensterscheiben des Verwaltungsgebäudes der Kirche. In beiden Fällen zeigte sich der Tatverdächtige kurz nach der Tat selbst bei der Polizei an. Es entstand Sachschaden in bisher unbekannter Höhe. Der 55-Jährige muss sich nun wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung verantworten. (sf)

Einbrüche in Ärztehäuser

Fall 1:

Ort:      Leipzig (Zentrum-West), Gottschedstraße
Zeit:     17.04.2020, 15:00 Uhr bis 18.04.2020, 16:30 Uhr

Unbekannte hebelten in der zweiten Etage eines Wohn- und Geschäftshauses die Zugangstür eines Labors auf und durchsuchten die Büroräume. Es wurde Bargeld im unteren dreistelligen Betrag entwendet. Zum Verlassen des Labors brachen die Unbekannten eine weitere Tür auf, die in ein zweites Treppenhaus führte. Der entstandene Sachschaden wurde auf ca. 15.000 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Fall 2:

Ort:      Leipzig (Zentrum-West), Käthe-Kollwitz-Straße
Zeit:     17.04.2020, 16:00 Uhr bis 18.04.2020, 17:15 Uhr

Unbekannte gelangten über eine Tiefgarage in einen Geschäfts-und Ärztehauskomplex und hebelten dort die Zugangstüren zu mehreren Praxen und Firmen in sechs Geschossen auf. An einigen Zugangstüren scheiterten die Unbekannten beim Versuch des Aufbruchs. Es wurden diverse elektronische Geräte, Rezepte und Bargeld entwendet. Es entstand erheblicher Sachschaden im oberen fünfstelligen Bereich. Der Stehlschaden konnte noch nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen des besonders schweren Diebstahls.

Fall 3:

Ort:      Leipzig (Zentrum-West), Käthe-Kollwitz-Straße
Zeit:     17.04.2020, 12:30 Uhr bis 17.04.2020, 18:30 Uhr

Unweit des zuvor beschriebenen Tatortes wurde in ein weiteres Ärzte- und Geschäftshaus in der Käthe-Kollwitz-Straße eingebrochen. Während der Geschäftszeit verschafften sich die Unbekannten Zutritt zum Gebäude und brachen in verschiedene Praxen auf drei Etagen ein. Entwendet wurde nach einem erstem Überblick Bargeld im unteren dreistelligen Bereich und verschiedene Schlüssel. Der Sachschaden wurde auf ca. 2.000 Euro beziffert Auch in diesem Fall ermittelt die Kriminalpolizei wegen besonders schwerem Diebstahl. (sf)

Einbruch in Lagerhalle

Ort:      Delitzsch, Fabrikstraße
Zeit:     11.04.2020, 14:00 Uhr bis 18.04.2020, 12:00 Uhr

Unbekannte verschafften sich durch Aufhebeln zweier Türen Zugang zu privat gemieteten Lagerhallen. Aus diesen wurden verschiedene Geräte und Werkzeuge für KFZ-Reparaturen entwendet. Es entstand Sachschaden in Höhe von 50 Euro. Der Stehlschaden befindet sich im unteren vierstelligen Bereich. (sf)

Brand in einem leerstehenden Baumarkt

Ort:      Leipzig (Burghausen-Rückmarsdorf), Schomburgkstraße
Zeit:     18.04.2020, gegen 00:30 Uhr

In der Nacht von Freitag zu Samstag brannte es in einem leerstehenden Gebäude eines ehemaligen Baumarktes. Durch Unbekannt war ein Müllhaufen im Flur des Marktes angezündet worden, der den Brand entfachte. Die freiwilligen Feuerwehren Burghausen und Rückmarsdorf waren im Einsatz und konnten das Feuer löschen, sodass nur das Erdgeschoss in Mitleidenschaft gezogen wurde. Während der Anfahrt zum Brandort stellten die Polizeibeamten wenige Meter vom Baumarkt entfernt einen LKW fest, an dem das rechte hintere Schutzblech brannte. Die Polizeibeamten konnten den Brand mit einem mitgeführten Feuerlöscher ersticken, sodass lediglich das Gummi des Bleches beschädigt wurde. Insgesamt entstand Sachsachaden in Höhe von 2.000 Euro. Es wird nun wegen Brandstiftung in zwei Fällen ermittelt. (sf)

Pkw fährt gegen Baum

Ort:      Liebschützberg, Wermsdorfer Straße
Zeit:     18.04.2020, 10:00 Uhr

Gestern Vormittag ereignete sich ein Verkehrsunfall im Landkreis Nordsachsen, bei dem eine 29-Jährige (deutsch) schwer verletzt wurde. Die junge Frau fuhr mit ihrem Citroen auf der B6 von Oschatz kommend in Richtung Riesa. Hinter einer Linkskurve kam sie durch einen Fahrfehler von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen am Straßenrand befindlichen Baum. Die Citroenfahrerin wurde bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. An dem Pkw, dem Baum und einem Begrenzungspfosten, der ebenfalls beschädigt wurde, entstand Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro. (sf)

Pkw überschlägt sich

Ort:      Trebsen/Mulde, Industriegebietsstraße
Zeit:     17.04.2020, 15:50 Uhr

Der 80-jährige Fahrer eines Daimler-Benz fuhr am Freitagnachmittag auf der Umgehungsstraße zur B 107 in Richtung Trebsen. Aus Unachtsamkeit des Fahrers kam der Pkw beim Durchfahren einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Er fuhr ca. 180 Meter durch den angrenzenden Straßengraben und beschädigte dabei ein Betonrohr, das an einem Feldweg entlangführt. Der 80-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt und zur ambulanten Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von 11.000 Euro. (sf)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Frau Mandy Heimann
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Polizeisprecherin
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005