1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Briefkastendiebinnen überführt

Verantwortlich: Katharina Korch (kk), Anja Leuschner (al), Kai Siebenäuger (ks)
Stand: 20.04.2020, 14:33 Uhr

 

Briefkastendiebinnen überführt

Bezug: 1. Medieninformation vom 9. April und vom 14. April 2020

Görlitz, Dresdener Straße
19.04.2020, 14:15 Uhr

Ein Hinweisgeber hat am Sonntagnachmittag eine Streife des Polizeireviers Görlitz an der Dresdener Straße angesprochen. Sie teilte den Ordnungshütern mit, dass Unbekannte einen Briefkasten in ihrem Wohnhaus beschädigt hatten.

Da der Hausflur videoüberwacht war, konnte der Zeuge den Beamten auch entsprechende Aufnahmen von dem Diebstahl zeigen. Darauf waren zwei junge Frauen zu sehen, die zunächst mit Hilfe ihrer Handys in die Postkästen sahen. In einem wurden sie fündig. Sie bogen die Briefkastentür auf und stahlen einen Umschlag. Anschließend entfernten sie sich in unbekannte Richtung.

Bei Tatverdächtigen handelte es sich offenbar um zwei 18-jährige Deutsche. Die Ermittlungsgruppe Briefe übernahm die Bearbeitung und erstattete Anzeige gegen die Beiden. Die Ermittler bitten weiterhin um erhöhte Aufmerksamkeit:

  • Leeren Sie so oft wie möglich, mindestens täglich, Ihre Briefkästen.
  • Achten Sie auf unbekannte Personen im Haus.
  • Öffnen Sie nicht jedem die Tür zu Ihrem Mehrfamilienhaus. Vergewissern Sie sich, ob beispielsweise tatsächlich die Post klingelt.
  • Abholzettel im Briefkasten sind kein Muss, einige Paketzulieferer bieten Alternativen, beispielsweise E-Mails an.

Achten Sie auf jegliche Veränderungen an Ihrem Briefkasten. Entdecken Sie Schäden, überklebte Namensschilder, liegt Post auf dem Boden oder wiederholt in fremden Briefkästen, wenden Sie sich an die Polizei. (al)

 

Polizist angegriffen - Täter nach beschleunigtem Verfahren verurteilt

Bautzen, Kornmarkt
18.03.2020, 19:30 Uhr

Bereits am 18. März 2020 ist es auf dem Kornmarkt in Bautzen zu einer lautstarken Auseinandersetzung gekommen, welche mit einem Angriff auf einen Polizisten endete.

Zeugen meldeten drei Männer, welche sich wild gestikulierend anschrien und auch schubsten. Als eine Streife vor Ort ankam, hatte sich das Trio gerade getrennt. Die Polizisten kontrollierten einen Teil der Gruppe, einen 47- sowie einen 40-Jährigen. Die Deutschen waren stark alkoholisiert.

Während der Maßnahmen fuhr der ältere der Beiden offensichtlich emotional hoch und beleidigte einen der Beamten massiv. Der Polizist versuchte ihn zu beruhigen. Der 47-Jährige holte daraufhin sein Handy heraus und hielt es dem Ordnungshüter ins Gesicht. Der forderte sein Gegenüber auf, dies zu unterlassen. Schließlich nahm der Uniformierte dem Betrunkenen sein Handy ab. Unvermittelt stieß der Mann den Beamten gegen die Brust. Es gelang dem Schutzmann seinen Angreifer abzuwehren und ihn mit Hilfe einfacher körperlicher Gewalt zu Boden zu bringen. Nun drohte der Tatverdächte damit, den Beamten anzuspucken, damit er Corona bekäme.

Es gelang dem Polizisten schließlich die Person zu beruhigen. Er bekam sein Handy zurück und obendrein Anzeigen wegen Widerstands gegen bzw. des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.

Zur Hauptverhandlung im Rahmen eines beschleunigten Verfahrens am 15. April 2020 erschien der Beschuldigte nicht. Ein Richter verurteilte ihn daraufhin in Abwesenheit zu 115 Tagessätzen. Ist der 47-Jährige nicht in Lage die etwa 2.000 Euro zu bezahlen, zieht er in eine Justizvollzugsanstalt ein. (al)

 

In Gartenlaube eingebrochen - Tatverdächtige festgenommen

Ottendorf-Okrilla, OT Medingen, Heidegartenweg
19.04.2020, 20:30 Uhr

Ein Bürgerhinweis zu einem vermutlichen Einbruch hat am Sonntagabend am Heidegartenweg in Medingen zur Festnahme von zwei 17-jährigen Deutschen auf frischer Tat geführt.

Die Kamenzer Polizisten erhielten Kenntnis von einer offenen stehenden Gartenlaube. Sie eilten zum Tatort und entdeckten zwei Jugendliche am Grundstück. Beim Erblicken der Uniformierten ergriffen die mutmaßlichen Einbrecher sofort zu Fuß die Flucht. Nach kurzer Verfolgung stellten die Beamten die Tatverdächtigen am Heinrich-Zille-Weg. Bei den Flüchtenden fanden die Ordnungshüter Drogenutensilien sowie mehrere hundert Euro Bargeld. Nach ersten Ermittlungen hebelten die Tatverdächtigen die Laube auf und suchten nach Beute. Der Diebstahlschaden blieb noch unbekannt. Der Sachschaden belief sich auf etwa 100 Euro.

Die beiden Jugendlichen müssen sich jetzt wegen des Einbruchs, unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln sowie Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung verantworten. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Kontrolle der Sächsischen Corona-Schutzverordnung und der Allgemeinverfügung

Landkreise Bautzen und Görlitz
17.04.2020, 02:30 Uhr - 20.04.2020, 02:30 Uhr

Zwischen Freitag und Montag hat die Polizei in den Landkreisen Bautzen und Görlitz insgesamt 95 Einsätze im Zusammenhang mit der Sächsischen Corona-Schutzverordnung und der Allgemeinverfügung registriert. Es entfielen 35 der Einsätze auf den Freitag, 44 auf den Samstag und die restlichen 16 auf den Sonntag. Dabei waren die Beamten im öffentlichen Raum bei Kontrollen präsent. Darüber hinaus unterstützten sie auch andere Ordnungsbehörden. Ebenso gingen die Einsatzkräfte Hinweisen aus der Bevölkerung nach. Die meisten Menschen hielten sich an die Regelungen. In einigen Fällen war jedoch das Einschreiten der Uniformierten notwendig.

Göda, Hohes Feld
19.04.2020, 23:40 Uhr

So beendete am Sonntagabend eine Streife eine Zusammenkunft auf einem Parkplatz am Hohes Feld in Göda. Dort stießen die Beamten auf vier Jugendliche an einem Fahrzeug. Alle erhielten einen Platzverweis und die entsprechenden Anzeigen.

Lichtenberg, Hauptstraße
19.04.2020, 15:15 Uhr

Bereits am Sonntagnachmittag haben Polizisten fünf Personen in Lichtenberg aus einem Park an der Hauptstraße verwiesen. Die Jugendlichen feierten offenbar eine Party. Anzeigen folgten ebenso.

Görlitz, Straße der Freundschaft
19.04.2020, 20:50 Uhr

Aufgelöst haben Görlitzer Ordnungshüter am Sonntagabend das Treffen von sechs Personen in einem Garagenkomplex an der Straße der Freundschaft. Die 19- bis 31-Jährigen erhielten Platzverweise. Zudem fertigten die Beamten die passenden Anzeigen. 

Löbau, Otto-Staudinger-Straße
19.04.2020, 22:20 Uhr

In einer Wohnung an der Otto-Staudinger-Straße in Löbau haben Beamte am Sonntag ein gemeinsames Abendessen von Personen im Alter zwischen 18 und 28 Jahren beendet. Grund war, dass drei der Speisenden nicht zum Hausstand gehörten. Die Gäste bekamen Platzverweise. Zudem zeigten die Polizisten die Verstöße an.

Bad Muskau, Gablenzer Straße
19.04.2020, 20:00 Uhr

An einer Tankstelle an der Gablenzer Straße in Bad Muskau haben sich am Sonntagabend verbotenerweise sieben Menschen an fünf Pkw getroffen. Da Tanken nicht das Ziel aller war, lösten Polizisten die Ansammlung auf und fertigten eine Anzeige.

Die Polizei appelliert an die Menschen, sich an die nun geltenden Kontaktbeschränkungen und Regeln der Corona-Schutzverordnung zu halten, auch wenn dies eine Herausforderung darstellt. Sie dienen dem Schutze der Gesundheit aller. (kk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Telefonierende und Raser gestoppt

BAB 4, Dresden - Görlitz, Görlitz - Dresden
19.04.2020, 10:30 Uhr - 17:00 Uhr

Die große Rückreisewelle zum Ende der Osterferien auf der BAB 4 ist ausgeblieben. Dennoch überwachte die Autobahnpolizei das Fahrverhalten der Verkehrsteilnehmer intensiv.

Am Sonntag ertappten die Beamten drei Autolenker während der Fahrt mit dem Handy in der Hand. Fünf weitere Fahrer nahmen es mit den Tempolimits nicht so genau und überschritten diese teilweise erheblich. Der Schnellste bretterte mit 151 km/h bei erlaubten 100 km/h über die Autobahn. Die Uniformierten hielten alle Betroffenen an und konfrontierten sie mit ihrem Fehlverhalten. Es folgten die entsprechenden Anzeigen.

Bleibt zu hoffen, dass sie sich in Zukunft im Sinne der Verkehrssicherheit rechtskonform verhalten. (al)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Betrunkenen Rollerfahrer gestoppt

Oppach, Straße der Jugend
19.04.2020, 10:30 Uhr

Eine Streife hat am Sonntagvormittag in Oppach einen betrunkenen Rollerfahrer gestoppt. Der 55-Jährige war auf der Straße der Jugend unterwegs, als die Ordnungshüter ihn kontrollierten. Bei der Überprüfung seiner Verkehrstauglichkeit kamen den Beamten Zweifel. Ein Test wies umgerechnet 1,58 Promille im Atem des Mannes aus. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme bei dem Beschuldigten an. Zudem zogen sie seinen Führerschein ein und untersagten die Weiterfahrt.

Nicht nur der Lenker, sondern auch sein Gefährt hätte nicht unterwegs sein dürfen. Die Uniformierten stellten fest, dass der Versicherungsschutz des Mopeds seit dem 1. März 2020 ausgelaufen war.  Über die weiteren strafrechtlichen Konsequenzen wird die Staatsanwaltschaft Görlitz entscheiden. (kk)

 

Seit 19 Jahren nicht versichert

Bautzen, Kupferhammer
19.04.2020, 15:35 Uhr

Ohne Pflichtversicherung ist am Sonntagnachmittag ein 48-Jähriger mit einem Moped in Bautzen unterwegs gewesen. Polizisten stoppten ihn auf der Straße Kupferhammer. Das angebrachte Versicherungskennzeichen hat bereits vor 19 Jahren seine Gültigkeit verloren. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und zeigten den Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz an. Über die weiteren strafrechtlichen Konsequenzen wir die Staatsanwaltschaft Görlitz entscheiden. (kk)

 

Einbruch

Steinigtwolmsdorf, Wesenitzweg
17.04.2020, 18:00 Uhr - 19.04.2020, 11:15 Uhr

Unbekannte sind am Wochenende in eine Betreuungseinrichtung am Wesenitzweg in Steinigtwolmsdorf eingebrochen. Die Diebe durchsuchten die Räumlichkeiten und brachen einen Tresor auf. Beute der Langfinger war ein Bargeldbetrag in dreistelliger Höhe. Zudem hinterließen die Täter einen Sachschaden von etwa 4.000 Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Mit den weiteren Ermittlungen befasst sich die Kriminalpolizei. (kk)

 

Glück im Unglück…

Wachau, OT Seifersdorf, Lomnitzer Straße
17.04.2020 - 19.04.2020

… hat am Sonntag ein 20-Jähriger an der Lomnitzer Straße im Wachauer Ortsteil Seifersdorf gehabt. Unbekannte entwendeten in den vergangenen Tagen sein weißes Escort-Rad. Ein Jagdpächter fand den Drahtesel in einem Wald bei Radeberg. Beim Abtransport zur Unterstellung begegneten sich der Jagdpächter und der Geschädigte zufällig. Nun konnte das Rad seinem rechtmäßigen Eigentümer übergeben werden. Die Polizei überprüfte selbstverständlich den Eigentumsnachweis vor der Übergabe und nahm die Anzeige wegen des Diebstahls auf. (ks)

 

Geschwindigkeit gemessen

Kamenz, Goethestraße
19.04.2020, 14:15 Uhr - 15:30 Uhr

Haselbachtal, OT Gersdorf, Bahnhofstraße
19.04.2020, 19:15 Uhr - 20:15 Uhr

Am Sonntag haben Kamenzer Polizisten im Revierbereich zwei Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt.

An der Goethestraße in Kamenz überprüften sie am Nachmittag die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Im Ergebnis fertigten sie zwei Bußgeldanzeigen und verhängten sechs Verwarngelder.

Am Abend kontrollierten die Beamten an der Bahnhofstraße in Gersdorf die Einhaltung des Tempolimits von 50 km/h. Dabei stellten die Uniformierten vier Geschwindigkeitsverstöße fest. Die höchste Überschreitung betrug nach Abzug der Toleranz 28 km/h. Den Betroffenen erwarten ein Bußgeld von 100 Euro sowie ein Punkt in Flensburg. (ks)

 

Moped entwendet

Lauta, Johann-Sebastian-Bach-Straße
16.04.2020, 17:00 Uhr - 19.04.2020, 08:30 Uhr

In den vergangenen Tagen haben Unbekannte in Lauta ein Moped S 51 aus einer Garage gestohlen. Das schwarze Zweirad hatte einen Wert von etwa 900 Euro. Die Täter öffneten zuvor gewaltsam das Tor zu der Räumlichkeit und verursachten damit etwa 200 Euro Sachschaden. Polizisten suchten nach Spuren und schrieben die Simson zur Fahndung aus. Die Kriminalpolizei ermittelt. (kk)

 

E-Bike weg

Hoyerswerda, Bautzener Allee
10.04.2020, 14:00 Uhr - 19.04.2020, 11:00 Uhr

Unbekannte haben in den vergangenen eineinhalb Wochen an der Bautzener Allee in Hoyerswerda ein E-Bike von Kalkhoff entwendet. Das schwarze 26-Zoll-Fahrrad stand im Keller eines Mehrfamilienhauses. Ein Stehlschaden von etwa 1.800 Euro entstand. Die Polizei fahndet nach dem Zweirad. Mit den Ermittlungen befasst sich die Kriminalpolizei. (kk)

 

Von der Straße abgekommen und leicht verletzt

Hoyerswerda, OT Dörgenhausen, S 95
19.04.2020, 08:00 Uhr

Am Sonntagmorgen hat eine 31-Jährige auf der S 95 in der Ortslage Dörgenhausen einen Verkehrsunfall verursacht und sich dabei leicht verletzt. Die Mazda-Fahrerin war aus Richtung Keula kommend unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam sie zwischen dem Abzweig Neudorf-Klösterlich und der Schweinemastanlage plötzlich nach rechts von der Fahrbahn ab. Der CX 5 prallte schließlich gegen einen Baum. Die junge Frau kam zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus, konnte aber bereits kurze Zeit später wieder nach Hause. Ein Abschleppunternehmen barg den Pkw. Der Sachschaden belief sich auf circa 20.500 Euro. (ks)

 

Einbruch gescheitert

Hoyerswerda, Heinrich-Mann-Straße
16.04.2020, 13:00 Uhr - 19.04.2020, 15:45 Uhr

Gescheitert ist der Versuch von unbekannten Einbrechern in ein Geschäft an der Heinrich-Mann-Straße in Hoyerswerda einzudringen. Die Täter versuchten eine Tür aufzubrechen, diese hielt jedoch stand. Die Langfinger hinterließen das Tatwerkzeug. Die Beamten stellten es sicher und gaben es zur Spurenauswertung. Der entstandene Sachschaden belief sich nach erster Einschätzung auf circa 500 Euro. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. (ks)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

In Streit geraten…

Görlitz, Berliner Straße
19.04.2020, 16:30 Uhr

…sind am Sonntagnachmittag ein 20-Jähriger und sein 18 Jahre alter Begleiter mit einem 23-jährigen Mann. Die Auseinandersetzung eskalierte. Der Älteste ging offenbar nach Schlägen durch die beiden Syrer zu Boden. Dabei verletzte sich der Libanese leicht an der Bierflasche in seiner Hand. Diese zerbrach bei dem Sturz. Polizisten schlichteten und nahmen die Identitäten aller Beteiligten auf. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und des Verstoßes gegen die geltenden Regelungen der Corona-Schutzverordnung. (kk)

 

Unfall verursacht und geflüchtet - Zeugenaufruf

Görlitz, OT Tauchritz, Sachsenweg
19.04.2020, 19:15 Uhr

Eine unbekannte Renault-Fahrerin hat am Sonntagabend am Sachsenweg im Görlitzer Ortsteil Tauchritz einen Verkehrsunfall verursacht und ist dann geflüchtet. Die Frau fuhr auf dem Schotterweg am Berzdorfer See in Richtung Sachsenhütte. Eine 43-jährige Radfahrerin sowie ihr Begleiter kamen dem Pkw entgegen. Beim Passieren wich die Radfahrerin nach rechts auf den Grünstreifen aus und kam zu Fall. Die Pkw-Lenkerin hielt kurz vor der gestürzten Radfahrerin an. Auf den Grund des Befahrens des eigentlich gesperrten und beschrankten Bergbaugeländes angesprochen, gab der Beifahrer des Pkw an, einen Berechtigungsschein zu besitzen. Der Begleiter der Radfahrerin wandte sich der leicht Verletzten zu und erkundigte sich nach ihrem Wohlbefinden. In diesem Moment fuhr der Verursacher mit durchdrehenden Reifen davon, ohne seine Personalien bekanntzugeben. Im Auto soll neben der Fahrerin und dem Beifahrer auch eine weitere ältere Frau gesessen haben.

Die Verkehrsunfallermittler des Polizeireviers Görlitz befassen sich nun mit dem Geschehenen und fragen: Wer kann Angaben zum Unfall oder Unfallwagen machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz unter der Rufnummer 03581 650 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ks)

 

Unter Alkohol und Drogen randaliert - Tatverdächtiger gestellt

Löbau, Innere Bautzener Straße
19.04.2020, 19:45 Uhr

Ein Zeugenhinweis hat am Sonntagabend zur Festnahme eines Randalierers an der Inneren Bautzener Straße in Löbau geführt.

Polizisten erhielten die Information über einen jungen Mann, der Stühle eines Ladengeschäfts zertreten würde. Die Beamten stellten einen 24-jährigen Verdächtigen auf frischer Tat nur wenige Meter vom Tatort entfernt. Die Uniformierten nahmen den Deutschen mit auf die Wache. Sie stellten dabei Alkohol- und Cannabisgeruch fest. Ein Test zeigte ein Ergebnis von umgerechnet 0,38 Promille. Die Durchsuchung brachte circa zwei Gramm Cannabis in einer Cliptüte zum Vorschein. Der Sachschaden belief sich auf etwa 250 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (ks)

 

Zwei Verkehrsunfälle mit drei Verletzten

Am Montagvormittag haben sich bei zwei Verkehrsunfällen in den Ortslagen Ninive und Eibau insgesamt drei Personen verletzt, zwei davon schwer.

Herrnhut, OT Ninive, Ruppersdorfer Straße, Richtung Oderwitz
20.04.2020, 10:35 Uhr

Die Rettungsleitstelle meldete einen überschlagenen Pkw auf der Ruppersdorfer Straße zwischen Ninive und Oderwitz. Nach bisherigem Ermittlungsstand überholte der Fahrer eines Audi einen Lkw. Aus bislang ungeklärter Ursache kam das Auto dabei von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb dann auf dem angrenzenden Feld liegen. Der Lenker verletzte sich schwer. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Eine zufällig eintreffende Streife des Zoll und die Feuerwehr unterstützten bei Absperrmaßnahmen. Ein Abschlepper barg das Fahrzeug. Der Sachschaden belief sich auf rund 20.000 Euro.

Kottmar, OT Eibau, Hauptstraße, Richtung Ebersbach
20.04.2020, 11:30 Uhr

Eine Stunde später ereignete sich ein zweiter Unfall auf der Hauptstraße in Eibau. Ein 54-jähriger Fahrer eines Kleintransporters bewegte sich Richtung Ebersbach. Er verlangsamte seine Fahrt aufgrund eines Rechtsabbiegers vor ihm. Das bemerkten ein nachfolgender 51-jähriger Motorrad-Fahrer und eine 50-jährige Golf-Lenkerin offenbar zu spät. Sie fuhren auf den Kleintransporter auf. Hierbei verletzten sich der Zweiradfahrer schwer und die VW-Lenkerin leicht. Rettungskräfte brachten beide in ein Krankenhaus. Zwei Abschleppdienste bargen die Fahrzeuge. Der Sachschaden betrug etwa 6.000 Euro.

Die Verkehrsunfallermittler des Polizeireviers Zittau befassen sich nun mit den Unfallursachen. (ks)

 

Vorfahrt missachtet

Weißwasser/O.L., Teichstraße
19.04.2020, 10:50 Uhr

Ein 72-jähriger Mazda-Fahrer hat am Sonntagvormittag an der Teichstraße in Weißwasser offenbar die Vorfahrt eines 58-jährigen Nissan-Lenkers missachtet. Er beabsichtigte mit seinem CX 5 aus einer Ausfahrt am Nordweg auf die Teichstraße aufzufahren. Es kam zum Zusammenstoß. Durch diesen entstand ein Sachschaden von circa 3.000 Euro. (ks)

 

Brand in Wohnhaus

Krauschwitz, OT Pechern
20.04.2020, 01:25 Uhr

In der Nacht zu Montag hat es in einem Haus in Pechern gebrannt. Eine Zigarettenkippe in einem Papierkorb löste vermutlich das Feuer aus. Ein 35-jähriger Bewohner des Hauses verletzte sich beim Versuch zu löschen. Die örtlichen Freiwilligen Feuerwehren waren im Einsatz. Neben dem 35-Jährigen kam auch eine 15-Jährige zur Behandlung in ein Krankenhaus. Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro entstand. Mit den Ermittlungen befasst sich die Kriminalpolizei. (kk)

 

Mutmaßliche Trunkenheitsfahrt endet am Baum

B 156, Boxberg - Uhyst
20.04.2020, 02:50 Uhr

In der Nacht zu Montag hat eine mutmaßliche Trunkenheitsfahrt auf der B 156 zwischen Boxberg und Uhyst am Baum geendet. Der 41-jährige Lenker eines Mercedes war in Richtung der Einmündung zur S 108 geradeaus gefahren und dort in einem Waldstück seitlich mit einem Baum kollidiert. Feuerwehrkräfte retteten den Mann aus dem Wagen. Er kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Polizisten veranlassten eine Blutentnahme zur Beweissicherung. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. (kk)

 

Lack zerkratzt

Weißwasser/O.L., Straße der Einheit
17.04.2020, 15:00 Uhr - 18:04.2020, 18:30 Uhr
19.04.2020, 10:40 Uhr Polizei bekannt

Zwischen Freitag und Samstag haben Unbekannte in Weißwasser den Lack eines Audi A4 zerkratzt. Der Wagen stand an der Straße der Einheit. Die Täter nutzten dazu offenbar einen spitzen Gegenstand. Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro entstand. Mit den Ermittlungen befasst sich die Kriminalpolizei. (kk)


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106