1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei sicherte Versammlungsgeschehen ab

Medieninformation: 234/2020
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 20.04.2020, 20:10 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizei sicherte Versammlungsgeschehen ab

Zeit:     20.04.2020
Ort:      Stadtzentrum Dresden

Im Zusammenhang mit einer angezeigten Versammlung des Pegida Förderverein e. V. führte die Polizeidirektion Dresden heute einen Einsatz durch.

17.55 Uhr begann die Versammlung mit der zugelassenen Teilnehmerzahl von 15 Personen  auf dem Neumarkt. Die Versammlung verlief störungsfrei und endete nach knapp 20 Minuten.

Zudem fand in Hör- und Sichtweite Gegenprotest statt. Fünf Personen hatten vor Ort eine Spontanversammlung angezeigt. Auch diese Versammlung verlief störungsfrei und endete nach knapp zehn Minuten.

Bis 19.00 Uhr hielten sich mehrere Personen auf dem Neumarkt auf, die mit einer der beiden Versammlungen sympathisierten ohne selbst Teil dieser Versammlung zu sein. Sie standen vereinzelt, in Einzelfällen mussten Einsatzkräfte auf der Einhaltung des Mindestabstandes hinwirken.

Drei Personen mussten sich wegen einer Ordnungswidrigkeit nach der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung verantworten. Sie hatten außerhalb einer Versammlung an der Frauenkirche ein Plakat hochgehalten und auf das Ansprechen der Einsatzkräfte nicht reagiert. 

Insgesamt waren ca. 250 Beamte im Einsatz. Dabei wurden die Dresdner Polizisten von Beamten der sächsischen Bereitschaftspolizei unterstützt. (tg)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Stabsstelle Kommunikation
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Philipp Albrecht (pa)

 

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233