1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Feuer gegen Kälte/ Dieb im Krankenhaus/ Motorradunfall – Fußgänger und Hund verletzt

Verantwortlich: Katharina Geyer (kg), Mandy Heimann (mh), Alexander Bertram (ab)
Stand: 21.04.2020, 10:44 Uhr


Feuer gegen Kälte

Ort:      Leipzig (Plagwitz), Markranstädter Straße

Zeit:     20.04.2020, gegen 21:40 Uhr

In den vergangenen Nächten war es bisweilen doch deutlich kälter als an den sonnigen Tagen. Insofern scheint es beinah nachvollziehbar, wenn man sich in der Kälte ein Feuer entzündet, um sich zu wärmen. Wird es doch mit den Schösslingen im Weinanbau ebenso gemacht, damit diese in den frostigen Nächten nicht erfrieren! Voraussetzung für ein solches Feuer sollten jedoch passende Umstände sein: beispielsweise ein Kamin oder eine sichere Feuerstelle. Nichts dergleichen besaß jedoch am vergangenen Abend ein 51-Jähriger (deutsch), der sich in einem mobilen Toilettenhäuschen in Plagwitz eine wärmende Flamme entzündete. Hierfür bediente er sich als Nahrungsgrundlage für sein Feuer einer Toilettenpapierrolle. Er übersah dabei jedoch, dass sich die Flamme damit nicht zufriedengeben würde. Das Feuer geriet prompt außer Kontrolle und fraß das gesamte Toilettenhäuschen auf. Rechtzeitig, auch wenn er noch versuchte, die Flammen zu ersticken, konnte der 51-Jährige den winzigen Raum verlassen. Er erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde überdies nach einer Absprache mit der Staatsanwaltschaft durch die hinzugerufene Polizei vorläufig festgenommen. Im polizeilichen Gewahrsam wurde später auch ein Atemalkoholtest mit dem 51-Jährigen durchgeführt, der einen Wert von 2,28 Promille ergab. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt. Neben dem verbrannten Toilettenhäuschen wurde auch eine angrenzende Hausfassade stark in Mitleidenschaft gezogen. Wie hoch der entstandene Schaden ist, kann bisher noch nicht gesagt werden. (kg)

 

Fahrzeug überschlägt sich auf B 176

Ort:      Neukieritzsch, Leipziger Straße

Zeit:     20.04.2020, gegen 12:30 Uhr


Die Fahrerin eines Hyundai Atos fuhr auf der B 176 von Groitzsch in Richtung Borna. Zwischen dem Kreisverkehr und der Bahnbrücke Neukieritzsch verriss sie das Lenkrad, kam nach links von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Die 79-Jährige (deutsch) wurde dabei leicht verletzt und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Am Fahrzeug entstand Schaden in mittlerer vierstelliger Höhe. (ab)

 

Dieb im Krankenhaus

Ort:      Zwenkau, Pestalozzistraße

Zeit:     20.04.2020, 04:00 Uhr bis gegen 05:00 Uhr


In den frühen Montagmorgenstunden schlich sich ein Unbekannter während des Dienstbetriebes im Krankenhaus unbemerkt in ein Arztzimmer. Dort entwendete er aus einem Schrank eine Geldkassette mit Bargeld in dreistelliger Höhe. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen besonders schweren Fall des Diebstahls aufgenommen. (ab)

 

Einbruch in Sportverein

Ort:      Eilenburg, Hallesche Straße

Zeit:     20.04.2020, gegen 12:30 Uhr


Am Montagmittag stellten Angehörige eines Sportvereins in Eilenburg fest, dass in das Bürogebäude eingebrochen wurde. Gewaltsam hatten die Eindringlinge die Eingangstür geöffnet, die Büros durchwühlt und eine Geldkassette mit Bargeld in dreistelliger Höhe entwendet. Auch die Eingangstür zum Sanitärtrakt wurde aufgebrochen. Dadurch entstand Sachschaden im dreistelligen Bereich. (ab)

 

Motorradunfall – Fußgänger und Hund verletzt

Ort:      Rackwitz, OT Podelwitz

Zeit:     20.04.2020, gegen 22:20 Uhr


Der Fahrer eines Motorrades fuhr aus Richtung Rackwitz kommend in Richtung Podelwitz. In einer Linkskurve stürzt der Kradfahrer aus unbekannten Gründen. Sein Motorrad rutschte infolge des Sturzes über die Fahrbahn weiter auf den Gehweg und kollidierte dort mit einem Fußgänger (37, deutsch). Getroffen vom rutschenden Hinterrad des Motorrades, stürzte der Fußgänger und verletzte sich. Mit Verletzungen am Kopf wurde er zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht und stationär behandelt. Der Fußgänger war mit seinem Hund unterwegs. Der Hund wurde ebenfalls verletzt und musste medizinisch in einer Tierklinik versorgt werden. Der Kradfahrer fragte nach seinem Sturz kurz bei dem Verletzten nach, ob es ihm gut gehe und setzte danach seine Fahrt fort, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Beim Motorrad soll es sich um eine Crossmaschine gehandelt haben. Diese war Zeugen zufolge lautstark hörbar.

Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die Angaben zum Fahrer, zum Motorrad und zum Unfallhergang machen können. Diese wenden sich bitte an die VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 - 2910. (mh)

 

Pkw-Fahrer nach Alkoholfahrt schwer verletzt  

Ort:      Bad Düben, S 11, Höhe Abzweig Körbitzweg

Zeit:     20.04.2020, gegen 20:20 Uhr


Am Montagabend fuhr der Fahrer eines Pkw VW (33, deutsch) auf der S 11 von Eilenburg in Richtung Bad Düben. Auf Höhe des Abzweiges Körbitzweg verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet zunächst auf den rechten Randstreifen. Im Anschluss wurde der Pkw auf  die linke Fahrbahn geschleudert, kollidierte mit einer Straßenlaterne und überschlug sich. Der Pkw kam auf dem angrenzenden Feld zum Liegen. Der schwerverletzte Fahrer konnte aus eigenen Kräften das Fahrzeug verlassen. Er war verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Ein Atemalkoholtest ergab 2,2 Promille.  Beim Unfall entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen. (mh)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Frau Mandy Heimann
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Polizeisprecherin
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005