1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Ladendiebe gestellt – Fahrrad gefunden, u.a. Meldungen

Medieninformation: 252/2020
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 29.04.2020, 14:09 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Ladendiebe gestellt – Fahrrad gefunden


Zeit:       28.04.2020, 13.30 Uhr
Ort:        Dresden-Striesen

Am Dienstag haben Polizisten zwei Ladendiebe (32, 34) an der Schandauer Straße festgenommen. Diese hatten zudem ein gestohlenes Fahrrad dabei.

Angestellte eines Lebensmittelmarktes alarmierten die Polizei, dass sie soeben zwei Ladendiebe festhalten würden. Die Beamten trafen auf die beiden Deutschen, die insgesamt sieben Wildkameras im Wert von über 300 Euro eingesteckt hatten. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme stellten die Polizisten fest, dass die Tatverdächtigen mit Fahrrädern zum Markt gefahren waren. Eine Überprüfung der Räder ergab zunächst, dass diese nicht gestohlen waren.

Im Weiteren wurde jedoch ein Beamter des Revieres, der die weitere Bearbeitung übernommen hatte, hellhörig. Fast gleichzeitig mit dem Ladendiebstahl, hatte er eine Anzeige wegen Fahrraddiebstahls entgegen genommen. Die Beschreibung eines der Räder passte auf das gestohlen gemeldete Rad. Dieses stellten die Beamten sicher und konnten es kurz nach der Anzeige dem Besitzer wieder übergeben.

Die Tatverdächtigen müssen sich nun wegen der Diebstähle verantworten. (lr)

Einbruch in Bäckerei

Zeit:       27.04.2020, 19.15 Uhr bis 28.04.2020, 05.40 Uhr
Ort:        Dresden-Pieschen

Unbekannte sind in der Nacht zum Dienstag in eine Bäckerei an der Großenhainer Straße eingedrungen.

Die Täter brachen das Schloss der Eingangstür auf und versuchten gewaltsam einen Tresor zu öffnen. Dies gelang nicht. Gestohlen wurde bisherigen Erkenntnissen nach nichts. Es entstand ein Sachschaden von rund 2.500 Euro. (sg)

Lampen aus Rohbau gestohlen

Zeit:       25.04.2020, 12.00 Uhr bis 27.04.2020, 06.00 Uhr
Ort:        Dresden-Sporbitz

Am vergangenen Wochenende haben Unbekannte mehrere Lampen aus einem Rohbau am Sporbitzer Ring gestohlen.

Die Täter drückten den Zaun zur Baustelle und anschließend ein Rolltor zum Gebäude auf. Sie demontierten 17 verbaute LED-Deckenlampen und entwendeten diese ebenso wie rund 300 Meter bereits verlegtes Kabel. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf rund 1.400 Euro, die Höhe des Sachschadens auf ca. 2.900 Euro. (sg)


Landkreis Meißen

Solarmodule gestohlen

Zeit:       15.04.2020, 16.00 Uhr bis 27.04.2020, 17.00 Uhr
Ort:        Käbschütztal, OT Krögis

Unbekannte haben 14 gelagerte Solarmodule von einem Grundstück an der Meißner Straße gestohlen. Der Wert des Diebesgutes beträgt rund 1.500 Euro. Sachschaden entstand augenscheinlich nicht. (sg)

Unfall mit zwei Verletzten

Zeit:       29.04.2020, 00.20 Uhr
Ort:        Klipphausen, BAB 4

In der Nacht zum Mittwoch sind zwei Sattelzüge auf der Autobahn 4 zusammengestoßen. Dabei wurden jeweils die Beifahrer verletzt.

Der Fahrer (52) eines Scania fuhr von Chemnitz in Richtung Dresden. In Höhe der Raststätte Dresdner Tor staute sich der Verkehr aufgrund einer Baustelle. Dies bemerkte der Fahrer offenbar zu spät und fuhr auf einen Lkw Mercedes (Fahrer 28) auf. Der Beifahrer (35) des Scania sowie ein 63-Jähriger im Mercedes wurden verletzt in Krankenhäuser gebracht. Der Sachschaden beträgt ca. 60.000 Euro.

Aufgrund der Unfallaufnahme und der Bergung der Laster war die Autobahn rund zwei Stunden voll gesperrt. (lr)

Geschwindigkeitskontrolle

Zeit:       28.04.2020, 15.45 Uhr bis 19.45 Uhr
Ort:        Nossen, BAB 4

Am Dienstag führte die Autobahnpolizei Geschwindigkeitsmessungen auf der Autobahn 4 von Dresden in Richtung Erfurt durch. Die Messungen erfolgten im Bereich einer Baustelle, in der 60 km/h angeordnet waren.

Insgesamt sind 525 Fahrzeuge zu schnell gewesen. Die meisten Fahrer erwartet ein Verwarngeld. 69 Autofahrer müssen mit einem Bußgeld sowie vereinzelt mit Fahrverboten rechnen. Der unrühmliche Spitzenreiter befuhr die Baustelle mit gemessenen 171 km/h. (lr)

Reh angefahren

Zeit:       28.04.2020, 22.45 Uhr
Ort:        Wolkau

Ein Unbekannter hat gestern Abend auf der K 8050 ein Reh angefahren. Ein weiterer Autofahrer fand das Tier kurz darauf etwa 300 Meter nach dem Abzweig Wolkau in Richtung Neubodenbach. Der Unfallverursacher war offenbar ohne anzuhalten weitergefahren. (sg)

Waldstücke in Brand gesetzt

Zeit:       28.04.2020, 13.45 Uhr und 14.35 Uhr
Ort:        Röderaue, OT Koselitz und Wülknitz, OT Streumen

Unbekannte haben am Dienstagnachmittag zwei Waldstücke in Brand gesetzt.

Zunächst brannten ca. 250 Quadratmeter Wald am Neuen Fährweg in Koselitz und kurz darauf ein Waldstück an der Straße Am Ziegeldamm in Streumen. Im zweiten Fall breitete sich das Feuer auf ca. 150 Quadratmeter aus. Verletzt wurde niemand.

Die Kriminalpolizei ermittelt in beiden Fällen wegen Brandstiftung. (sg)

Unfallflucht – Zeugen gesucht

Zeit:       29.04.2020, 07.25 Uhr
Ort:        Großenhain, OT Treugeböhla

Am Mittwochmorgen ereignete sich auf der Gröditzer Straße ein Unfall zwischen zwei Lkw. Einer der Beteiligten entfernte sich in der Folge unerkannt.

Ein 42-Jähriger stand mit einem Scania an einer Baustellenampel. Ihm kam ein Lkw mit Kastenaufbau entgegen. Dieser streifte den Auflieger des Scania. Die Fahrerin des weißen Lkw sah sich den Schaden an und fuhr davon, ohne Angaben zu hinterlassen.

Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zum Unfall, insbesondere zur Unfallverursacherin oder deren Lkw machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Großenhain entgegen. (lr) 


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Tatverdächtiger nach Hitlergruß ermittelt

Zeit:       28.04.2020, 14.30 Uhr
Ort:        Tharandt

Am Mittwochnachmittag hat ein Mann am Bahnhof an der Dresdner Straße einem Tunesier (29) den Hitlergruß gezeigt.

Im Zuge der Ermittlungen haben Beamte des Polizeireviers Freital-Dippoldiswalde einen 38-jährigen Deutschen bekannt gemacht, der sich nun wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten muss. (sg)

Baucontainer aufgebrochen

Zeit:       27.04.2020, 18.45 Uhr bis 28.04.2020, 06.30 Uhr
Ort:        Glashütte, OT Cunnersdorf

In der Nacht zum Dienstag sind Unbekannte in zwei Baucontainer an der Lange Straße eingebrochen.

An einem Container hebelten die Täter ein Fenster auf und an dem zweiten die Zugangstür. Anschließend durchsuchten sie die Räume und stahlen einen Hochdruckreiniger sowie Arbeitsschutzausrüstung. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf rund 500 Euro. Der Sachschaden wurde mit ca. 1.000 Euro beziffert. (sg)

Einbruchsversuch

Zeit:       24.04.2020 bis 27.04.2020, 17.30 Uhr
Ort:        Dippoldiswalde

Unbekannte haben versucht in ein Nebengebäude einer Firma an der Alte Altenberger Straße einzubrechen. Die Täter hinterließen Hebelspuren an einer Tür, konnten sie aber nicht öffnen. Der Sachschaden ist noch nicht beziffert. (lr)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233