1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Schwarzer Ritter sorgt für Polizeieinsatz

Verantwortlich: Anja Leuschner (al), Kai Siebenäuger (ks)
Stand: 05.05.2020, 14:45 Uhr

 

 

Schwarzer Ritter sorgt für Polizeieinsatz

Lohsa, OT Mortka, Koblenzer Straße
30.04.2020, 17:30 Uhr

Am späten Donnerstagnachmittag hat ein schwarzer Ritter an der Koblenzer Straße im Lohsaer Ortsteil Mortka für einen Polizeieinsatz gesorgt.

Eine Bürgerin teilte über den Notruf mit, dass zwei maskierte Personen mit Axt in die Jakubzburg einbrechen würden. Die Uniformierten eilten mit drei Funkstreifenwagen zum Einsatzort und stellten zwei Männer im hinteren Bereich der Burg.

Offenbar störten die Beamten ein Fotoshooting. Ein 21-Jähriger trug eine selbst gefertigte schwarze Ritterrüstung und einen Helm aus Metall. Außerdem hielt er eine Nachbildung einer riesigen Axt aus Holz in der Hand. Sein Begleiter versuchte ihn vor der Burg fotografisch in Szene zu setzen. Die Männer hielten sich auch nicht auf dem Gelände sondern hinter der Burg auf. Die Ordnungshüter konnten durchatmen und Entwarnung geben.

Der Hinweis der aufmerksamen Zeugin und der schnelle Polizeieinsatz verhinderte an diesem Tag ein vermeintliches Einnehmen der Burg zu Mortka durch Ritter "Rüstig" William II, wie sich der junge Mann selbst bezeichnete.

Anlage: Foto des schwarzen Ritters (ks)

 

 

Auch das gibt`s noch!

Rammenau, Am Niederteich
30.04.2020, 19:00 Uhr

Ein Bürgerpolizist des Polizeireviers Bautzen hat letzten Donnerstagabend Verblüffendes erlebt. Der erfahrene Ordnungshüter befand sich im Rahmen des alljährlich stattfindenden Hexenbrennens auf Streife in Rammenau und schaute nach dem rechten.

Am Niederteich traf er auf drei Personen. Eine 24-Jährige, ihr gleichaltriger Begleiter sowie ein 30 Jahre alter Mann waren zu Fuß am Straßenrand unterwegs. Der Bürgerpolizist beobachtete, dass das Trio am Seitenstreifen entlang lief, immer wieder stehen blieb und sich bückte. Zunächst konnte er sich keinen Reim darauf bilden und blieb gewohnheitsgemäß zunächst misstrauisch.

Die drei Spaziergänger gaben auf Nachfrage an Müll aufzusammeln. Das klang für den Polizisten im ersten Moment eher unwahrscheinlich. Ein Blick in die mitgeführten Beutel der Drei offenbarte die Wahrheit. Tatsächlich befand sich darin aufgelesener Müll vom Randstreifen. Der Uniformierte lobte die drei jungen Leute für ihr Verhalten. Auch das gibt es noch in unserer heutigen Zeit. (ks)

 

Kontrolle Sächsische Corona-Schutzverordnung

Landkreise Bautzen und Görlitz
04.05.2020, 02:30 Uhr - 05.05.2020, 02:30 Uhr

Am Montag hat die Polizei in den Landkreisen Bautzen und Görlitz zwei Einsätze im Zusammenhang mit der Sächsischen Corona-Schutzverordnung registriert. Dabei waren die Beamten im öffentlichen Raum bei Kontrollen präsent. Darüber hinaus unterstützten sie auch andere Ordnungsbehörden. Ebenso gingen die Einsatzkräfte Hinweisen aus der Bevölkerung nach. Die meisten Menschen hielten sich an die Regelungen. In einigen Fällen war jedoch das Einschreiten der Uniformierten notwendig.

Görlitz, Postplatz
04.05.2020, 22:30 Uhr

Polizisten haben am Montagabend drei Männer in einer Bankfiliale am Postplatz in Görlitz festgestellt. Die 19-, 33- und 34-Jährigen tranken Alkohol. Die Ordnungshüter erteilten Platzverweise und schrieben Anzeigen wegen Hausfriedensbruchs und Verstoßes gegen die Sächsische Corona-Schutzverordnung.  

Die Polizei appelliert an die Menschen, sich an die Kontaktbeschränkungen und Regelungen bezüglich der Corona-Pandemie zu halten, auch wenn dies eine Herausforderung darstellt. Sie dienen dem Schutze der Gesundheit aller. (ks)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Zwei Kleintransporter erheblich überladen

BAB 4, Görlitz - Dresden, Parkplatz Am Wacheberg
04.05.2020, 16:45 Uhr

Kräfte des Verkehrsüberwachungsdienstes haben am Montagnachmittag ein Fahrzeug mit besonderer Tieflage an der BAB 4 auf dem Parkplatz Am Wacheberg kontrolliert. Offenbar war der 31-jährige polnische Fahrer des Kleintransporters selbst überrascht. Statt der erlaubten 3.500 Kilogramm zeigte die Waage 4.990 Kilogramm an. Das entsprach einer Überladung um 42 Prozent und bedeutete die Untersagung der Weiterfahrt und eine Anzeige.

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Uhyst am Taucher
04.05.2020, 20:00 Uhr

Wenige Stunden später kontrollierten die Beamten einen Kleintransporter an der Anschlussstelle Uhyst. Die Waage bestätigte den Verdacht. Statt der erlaubten 3.500 Kilogramm zeigte die Waage 4.820 Kilogramm an. Das waren 37 Prozent zu viel. Die Ordnungshüter beanstandeten außerdem illegale LED-Lampen ohne Prüfzeichen. Für die Verstöße kassierte der 25-jährige polnische Fahrer entsprechende Anzeigen und die Untersagung der Weiterfahrt. (ks)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Betrüger ergaunern online knapp 70.000 Euro

Doberschau-Gaußig, OT Doberschau
August 2019 - April 2020

Ein 65-Jähriger aus Doberschau ist zwischen August 2019 und April 2020 im Internet auf Betrüger hereingefallen und nun um knapp 70.000 Euro ärmer.

Der Geschädigte erhielt telefonisch und per E-Mail verschiedene Gewinnversprechen.  Daraufhin eröffnete er im August 2019 einen Account auf der Tradingplattform einer vermeintlichen Firma. Nach Einzahlung von 500 Euro und Trading über einen persönlichen Broker wies sein Konto zunächst vermeintliche Gewinne beziehungsweise Gutschriften auf. Dadurch animiert zahlte der Betrogene auf verschiedene Auslandskonten der Scheinfirma weitere mehrere tausend Euro im fünfstelligen Bereich ein. Bis Ende März 2020 betrug die Gesamtsumme auf dem Konto des Herrn über 100.000 Euro. Dabei handelte es sich um die Einzahlungsbeträge und angebliche Gewinne.

Im April 2020 stutzte der Betroffene und beantragte die Auszahlung seiner Gewinne von seinem Konto. Die Betrüger machten den Geschädigten auf die Steuerpflicht von Gewinnen aufmerksam. Also zahlte der Leittragende weitere mehrere tausend Euro im fünfstelligen Bereich auf ein Auslandskonto.

Der Geschädigte erhielt bis heute keine Gewinnauszahlung und erstattete Anzeige. Ihm entstand ein finanzieller Schaden in Höhe von etwa 70.000 Euro.

Die Kriminalpolizei ermittelt und rät zur Wachsamkeit. Bewegen Sie sich im Internet und auch in der digitalen Welt mit einer gesunden Portion Misstrauen. Verlockende Angebote in Online-Shops, Offerten von Unbekannten in den sozialen Netzwerken oder schlicht zu einfache Passwörter für Profile und andere Anwendungen im Netz erhöhen das Risiko, Opfer von Cybercrime respektive von Straftaten im Zusammenhang mit dem Internet zu werden. (ks)

 

Wanderschilder beschädigt - Zeugen gesucht

Bischofswerda, OT Geißmannsdorf, Wanderweg Butterberg
11.04.2020, 18:30 Uhr - 12.04.2020, 07:30 Uhr

Ein Zeuge hat bereits am Sonntag, den 12. April 2020, Beschädigungen an Hinweisschildern für Wanderer in Geißmannsdorf bemerkt. Er erstattete Anzeige bei der Polizei.

Die Täter zerstörten am Butterberg, an der Einmündung zum Wanderweg nach Burkau, die Wegweiser inklusive drei Richtungsweisern. Dies passierte zwischen Samstag, den 11. April und Ostersonntag. Die Höhe des Sachschadens wird auf circa 100 Euro geschätzt.

Die Ermittlungen zu diesem Sachverhalt übernahm der Kriminaldienst. Hinweise zum Tathergang und/oder möglichen Tätern nimmt der Polizeistandort Bischofswerda unter der Rufnummer 03594 757 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (al)

 

Scheibe von Traktor eingeschlagen - Wer hat etwas gesehen?

Schmölln-Putzkau, OT Putzkau, Feldweg zum Heydelberg
25.04.2020, 16:00 Uhr

Bereits am Samstag, den 25. April 2020, hat eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern in Putzkau mit einer Sachbeschädigung geendet.

Ein 72-Jähriger war am Nachmittag mit seinem Traktor zwischen Tröbigau und Putzkau, in der Nähe des Sportplatzes, auf einem Feldweg zum Heydelberg unterwegs. Er begradigte dort mit einer Walze den Weg, da Wildschweine diesen aufgeworfen hatten. Als sich der Geschädigte auf den Heimweg begab, hielt ihn ein Unbekannter an. Der Fremde schrie ihm entgegen und fragte nach dem Grund seines Handelns. Der Landmaschinen-Fahrer antwortete ihm. Daraufhin lief der Unbekannte in Richtung Straße. Es folgte ein dumpfer Knall. Der Geschädigte bemerkte daraufhin, dass die hintere untere Scheibe seines Traktors beschädigt war.

Der Tatverdächtige stieg unterdessen in seinen weißen Pkw, vermutlich einen SUV, und fuhr in Richtung Schulstraße in Putzkau davon. Da der Senior seinen Traktor zum Zeitpunkt der Beschädigung nicht bewegte, wird davon ausgegangen, dass der unbekannte Mann die Beschädigung verursacht hat. Der Sachschaden belief sich auf circa 60 Euro.

Den Tatverdächtigen beschrieb der Geschädigte wie folgt:

  • circa 170 Zentimeter groß
  • zwischen 30 - 40 Jahre alt
  • normale Statur
  • trug ein graues Oberteil und ein schwarzes Basecap

Wer kann Hinweise zum Tathergang und/oder dem Täter geben? Zeugen wenden sich bitte an den Polizeistandort Bischofswerda unter der Rufnummer 03594 757 - 0 oder an jede andere Polizeidienststelle. (al)

 

40 Meter Kupferkabel gestohlen

Bautzen, OT Nadelwitz, Baschützer Straße
02.05.2020, 02:00 Uhr - 02:30 Uhr

Unbekannte Täter haben sich am frühen Samstagmorgen auf ein abgesperrtes Gelände an der Baschützer Straße im Bautzener Ortsteil Nadelwitz begeben und ein 40 Meter langes Kupferkabel gestohlen. Der Wert des Diebesguts betrug circa 1.000 Euro. Ordnungshüter sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Geschwindigkeitskontrolle mit positivem Ergebnis

 

Obergurig, OT Singwitz, S 114, Wilthener Straße

04.05.2020, 07:15 Uhr - 10:15 Uhr

 

Polizisten des Verkehrsüberwachungsdienstes haben am Montagmorgen für drei Stunden die Geschwindigkeit auf der Wilthener Straße in Singwitz überwacht. Die Beamten kontrollierten das in Fahrtrichtung Bautzen bestehende Tempolimit von innerorts üblichen 50 km/h. Alle gemessenen knapp 400 Fahrzeuge verhielten sich vorbildlich. Die Ordnungshüter registrierten keine einzige Überschreitung und loben an dieser Stelle die Kraftfahrer - weiter so. (ks)

 

Betrugsmasche mittels Geschenkgutscheinen

Ohorn
01.05.2020 - 04.05.2020

Eine Frau aus Ohorn ist in den vergangenen Tagen Telefonbetrügern ins Netz gegangen. Sie erhielt einen Anruf von einem Unbekannten. Dieser lockte die Geschädigte mit einem Gewinnversprechen in Höhe von 500.000 Euro. Bevor die „glückliche Gewinnerin“ jedoch ihr Geld erhielt, sollte sie Geschenkgutscheine für Amazon im Wert von 850 Euro in verschiedenen Märkten kaufen. In weiteren Telefonaten forderten die Betrüger ihr Opfer auf, die Gutscheincodes telefonisch zu übermitteln. Die Dame kam den Aufforderungen nach.

Am Montagvormittag nahmen die Anrufer erneut Kontakt zu der Ohornerin auf. Sie verlangten nun eine Barzahlung von 4.500 Euro, die eine Notarin abholen sollte. Dieses Geld würde als Steuerzahlung gelten und mit dem Gewinn verrechnet werden.

An dieser Stelle bekam die Geschädigte jedoch berechtigte Zweifel. Sie vertraute sich ihrer Enkelin an, welche die Polizei informierte. Eine erneute Geldübergabe und ein zusätzlicher finanzieller Schaden blieben somit aus. Die Kriminalpolizei eröffnete ein Ermittlungsverfahren und warnt weiterhin davor auf dubiose Geldforderungen am Telefon einzugehen. (al)

 

Erfolgreiche Fahndungskontrollen

Kamenz, Macherstraße
04.05.2020, 23:05 Uhr

Eine Streife des Kamenzer Reviers hat Montagnacht einen 35-jährigen Radfahrer auf der Macherstraße angehalten und kontrolliert. Die Polizisten überprüften die Rahmennummer des Mountainbikes der Marke Focus. Es stellte sich heraus, dass das Zweirad zur Fahndung ausgeschrieben war. Unbekannte hatten es am vergangenen Samstag in Hoyerswerda gestohlen. Die Uniformierten stellten das Diebesgut im Wert von circa 550 Euro sicher. Nach der Erledigung aller Formalitäten erhält der rechtmäßige Eigentümer sein Bike zurück. Der 35-jährige Deutsche erhielt eine Anzeige wegen des Verdachts der Hehlerei.

 

Kamenz, Macherstraße

04.05.2020, 23:20 Uhr
05.05.2020, 00:35 Uhr

Auf der Macherstraße in Kamenz haben Beamte des zuständigen Polizeireviers Montagnacht Kontrollen durchgeführt. Dabei wurden sie gleich zweimal in Sachen Betäubungsmittel fündig. In der Bauchtasche eines 34-jährigen Deutschen fanden die Polizisten Cannabis.

Eine reichliche Stunde später entdeckten die Ordnungshüter bei einem 25-jährigen Iraker eine Tabakverpackung in der Jackentasche. Darin befanden sich zwei Cliptüten ebenfalls mit Cannabis.

Beide Tatverdächtigen hatten weder eine Berechtigung noch eine Erlaubnis für den Besitz dieser Betäubungsmittel. Die Polizisten erstatteten Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (al)

 

Zwei Lauben aufgebrochen

Elsterheide, OT Neuwiese-Bergen, Am Anger
03.05.2020, 09:00 Uhr - 04.05.2020, 11:00 Uhr

Unbekannte Täter sind in der Nacht zu Montag in zwei Lauben an der Straße Am Anger in Neuwiese-Bergen eingebrochen. Die Diebe durchwühlten die Räumlichkeiten und entwendeten verschiedene Arbeitsgeräte im Gesamtwert von etwa 200 Euro. An den Lauben entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 300 Euro. Die Uniformierten sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Fünf Briefkästen aufgebrochen

Görlitz, Gottfried-Kiesow-Platz
03.05.2020, 11:30 Uhr
04.05.2020, 09:20 Uhr polizeibekannt

Am Montagvormittag hat sich ein Hauseigentümer bei der Polizei in Görlitz gemeldet. Er gab an, dass Unbekannte am Sonntagvormittag fünf Briefkästen in seinem Objekt am Gottfried-Kiesow-Platz aufgebrochen hatten. Ob etwas fehlte, ist bislang noch nicht klar. Auch der Sachschaden ist bisher nicht beziffert.

Die Ermittlungsgruppe Briefe hat sich des Falls angenommen und bittet weiterhin um erhöhte Aufmerksamkeit. Leeren sie täglich Ihre Briefkästen. Achten Sie auf fremde Personen im Hausflur. Sprechen Sie Unbefugte gegebenenfalls an. Um die Polizei bei der Ergreifung und Überführung der Täter zu unterstützen, bitten wir darum ungewöhnliche Veränderungen, Beschädigungen an Ihren Briefkästen oder verschwundene Post anzuzeigen. (al)

 

Einhaltung des Tempolimits kontrolliert

Görlitz, Sattigstraße
04.05.2020, 09:30 Uhr - 10:30 Uhr

In der Tempo-30-Zone auf der Sattigstraße in Görlitz hat am Montagvormittag eine Streife die Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung überprüft. Insgesamt durchfuhren rund 50 Fahrzeuge die Anlage. Darunter erfasste das System vier Überschreitungen. Diese lagen alle im Verwarngeldbereich. Die Betroffenen kamen somit noch einmal mit einem „blauen Auge“ in Form eines Verwarngeldes davon. (al)

 

Arbeitsunfall mit Verletzten

Bertsdorf-Hörnitz, OT Bertsdorf, Hauptstraße
04.05.2020, 08:00 Uhr

Am Montagmorgen hat sich an der Hauptstraße in Bertsdorf ein Arbeitsunfall ereignet. Ein 33-Jähriger mähte mit einem Aufsitzrasenmäher eine Rasenfläche der Gemeinde. Er fuhr in Richtung der Böschung des dortigen Baches. Vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers stürzte er anschließend mit seinem Fahrzeug über die Böschung in den Bach. Dabei zog sich der Mann Verletzungen zu. Rettungskräfte nahmen ihn in ihre Obhut und brachten ihn ins Krankenhaus. An dem Rasenmäher entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro. (al)

 

Mülltonnenbrand

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Am Spreeborn
05.05.2020, 01:00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag hat es in Ebersbach gebrannt. Offenbar setzte ein Unbekannter die Mülltonnen an der Straße Am Spreeborn bewusst in Brand. Die Flammen zerstörten vier Abfallbehälter sowie die Holzumrandung des Abstellplatzes. Der Sachschaden belief sich auf etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt aufgrund des Verdachts der Sachbeschädigung durch Feuer. (al)

 

E-Bike gestohlen

Weißwasser/O.L., Hanns-Eisler-Straße
03.05.2020, 11:00 Uhr - 04.05.2020, 08:00 Uhr

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Montag die Tür eines Gemeinschaftskellers in einem Mehrfamilienhaus an der Hanns-EislerStraße in Weißwasser aufgebrochen. Sie stahlen ein schwarzes 26-er E-Bike Prophete. Der Wert betrug circa 900 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt und fahndet international nach dem Zweirad. (ks)

 

Das verflixte siebte Jahr

Weißwasser/O.L., Heinrich-Heine-Straße
04.05.2020, gegen 10:50 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Weißwasser hat am Montagvormittag einen Pkw mit Anhänger an der Heinrich-Heine-Straße gestoppt. Bei der Kontrolle des Gespanns fiel den Ordnungshütern auf, dass der Anhänger keine gültige TÜV-Plakette hatte. Tatsächlich war die Hauptuntersuchung des Anhängers bereits seit sieben Jahren überfällig. Die Polizisten erstatteten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. (al)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Ritter

Download: Download-IconRitter.jpg
Dateigröße: 598.79 KBytes

Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106