1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einsatz zum Versammlungsgeschehen in Pirna

Medieninformation: 269/2020
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 06.05.2020, 21:20 Uhr

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Einsatz zum Versammlungsgeschehen in Pirna

Im Zusammenhang mit einer angezeigten und genehmigten Versammlung in Pirna führte die Polizeidirektion Dresden heute einen Einsatz durch. Dabei wurde die Dresdner Polizei von Beamten der Sächsischen Bereitschaftspolizei unterstützt.

Einsatzleiter Polizeidirektor Hendrik Schlicke (39) resümierte am Abend: „Mit Blick auf unseren Einsatz ziehen wir ein positives Fazit. In Pirna fand heute Abend eine Versammlung unter den aktuellen Infektionsschutzbestimmungen statt, die störungsfrei verlief. Hendrik Schlicke weiter: „Gleichzeitig gab es einige Unbelehrbare im Umfeld, die nun auch die Konsequenzen ihres Handelns tragen müssen. Die Personen ignorierten wiederholt unsere Aufforderungen. Dafür müssen Sie sich nun in einem Ordnungswidrigkeitenverfahren verantworten“. 

19.10 Uhr begann die Versammlung mit rund 250 Menschen auf dem Markt in Pirna und endete eine viertel Stunde später ohne Vorkommnisse. Mehrere Schaulustige hielten sich um Umfeld der Versammlung auf.

Zudem wurde eine Ansammlung von etwa 100 Personen im Bereich der Barbiergasse/Markt festgestellt. Diese wurden von Polizeibeamten angesprochen und aufgefordert den Markt zu verlassen. Letztlich sorgten die Einsatzbeamten dafür, dass sich die Personen vereinzelt entfernen konnten.

Im Bereich der Pirnaer Altstadt kamen zwei Gruppierungen den wiederholten Aufforderungen nicht nach. Daraufhin stellten die Einsatzkräfte die Personalien der insgesamt 69 Frauen und Männer fest. Gegen alle Betroffenen wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Insgesamt waren 230 Polizeibeamte im Einsatz. (ml)

Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Stabsstelle Kommunikation
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Philipp Albrecht (pa)

 

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233