1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Durchsuchung fördert Waffen und Drogen zu Tage

Verantwortlich: Katharina Korch (kk), Anja Leuschner (al)
Stand: 11.05.2020, 15:15 Uhr

 

Durchsuchung fördert Waffen und Drogen zu Tage

Kamenz, Geschwister-Scholl-Straße
07.05.2020, 15:15 Uhr

Umfangreiche Ermittlungen haben Einsatzkräfte der Polizei am vergangenen Donnerstag in eine Wohnung an der Geschwister-Scholl-Straße in Kamenz geführt.

Beamte des örtlichen Polizeireviers sowie des Einsatzzuges begannen am Nachmittag mit der Durchsuchung bei einem 28-jährigen Mieter. Wenig später stießen sie auf einige verdächtige Substanzen sowie verbotene Gegenstände.

Die Polizisten stellten diverse Waffen sowie Waffenteile sicher, darunter Pistolen, eine Armbrust und ein Einhandmesser. Darüber hinaus fanden sie eine dreistellige Bargeldsumme. Des Weiteren stießen die Ordnungshüter auf etwa 320 Gramm Betäubungsmittel. Es handelte sich dabei vermutlich um Crystal. Zusätzlich befanden sich auch Drogenbesteck, Feinwagen und Ähnliches in der Wohnung.

Die Uniformierten nahmen den Deutschen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffen- sowie Betäubungsmittelgesetz vorläufig fest.

Am Freitag ordnete ein Richter die Untersuchungshaft für den 28-Jährigen an. Polizisten brachten ihn in eine Justizvollzugsanstalt.

Anlage: Drei Fotos von den Waffen und Betäubungsmitteln (al)

 

Mutiger Beamter springt in flüchtendes Auto

Ralbitz-Rosenthal, OT Ralbitz, K 9225
09.05.2020, gegen 02:00 Uhr

Ein beherzter Polizist hat in der Nacht zu Samstag den Fluchtversuch eines betrunkenen Autofahrers vereitelt.

Eine Kamenzer Streifenwagenbesatzung stoppte den 18-Jährigen mit seinem Renault auf der Kreisstraße zwischen Naußlitz und Ralbitz. Während der Kontrolle nahmen die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Deutschen wahr. Sie ließen ihn pusten. Das Gerät zeigte einen Wert von umgerechnet 1,18 Promille an. Als die Ordnungshüter dem Mann dies mitteilten, verschloss er die Fahrertür und startete den Motor des Megane. Um den Angetrunkenen an seiner Flucht zu hindern, sprang einer der Polizisten kurzentschlossen auf den Rücksitz des Cabriolets. Der Lenker gab jedoch, davon offenbar unbeeindruckt, Gas und fuhr weiter Richtung Ralbitz.

Die zweite Beamtin nahm mit Blaulicht die Verfolgung des Renaults auf. Unterdessen forderte der Polizist im Auto den 18-Jährigen immer wieder dazu auf anzuhalten. Zunächst ignorierte der Tatverdächtige ihn und setzte seine riskante Fahrt fort. Teilweise bis zu 120 km/h standen auf dem Tacho. Zudem ignorierte er das Rechtsfahrgebot. Schließlich stoppte er jedoch auf der Wittichenauer Straße in Schönau.

Die Uniformierten fixierten den Fahrer. Anschließend veranlassten sie eine Blutentnahme und stellten den Fahrzeugschlüssel sicher. Es folgten Anzeigen aufgrund des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie des verbotenen Kraftfahrzeugrennens. Es stellte sich zudem heraus, dass der junge Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Auch hierzu erstatteten die Polizisten eine entsprechende Anzeige. Alle Beteiligten blieben unverletzt. (al)

 

Mutmaßliche Mopeddiebe gefasst

Rietschen
10.05.2020, 17:40 Uhr - 19:15 Uhr

Am Sonntagabend haben Anwohner von Rietschen den Diebstahl ihres Mopeds angezeigt. Die Langfinger kamen ihnen zuvor offenbar auf dem Roller entgegen gefahren. Mehrere Streifen kamen zum Einsatz und fanden schließlich die zwei Tatverdächtigen an der Görlitzer Straße. Das Diebesgut entdeckten die Beamten wenig später in einem naheliegenden Wald. Kriminaltechniker kamen zum Einsatz und sicherten Spuren.

Bei den Beschuldigten handelte es sich um eine 33-Jährige sowie einen 31-Jährigen. Bei der Durchsuchung fanden die Ordnungshüter bei dem Deutschen eine Axt. Seine ebenfalls deutsche Komplizin trug eine geringe Menge Betäubungsmittel bei sich. Ein Drogentest bei dem mutmaßlichen Fahrer zeigte den Konsum von Cannabis an.

Die Polizisten erstatteten diverse Strafanzeigen gegen die Tatverdächtigen. Darunter wegen des Verdachts des Diebstahls mit Waffen sowie des Fahrens ohne Führerschein und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. (al)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Deutliche Überschreitung der Anhängelast

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastplatz Rödertal
10.05.2020, 11:45 Uhr

Eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion hat am Sonntagmittag einen 34-Jährigen mit seinem Volvo auf dem Parkplatz Rödertal an der BAB 4 in Richtung Görlitz angehalten. Der Pkw hatte einen Anhänger im Schlepptau, der offensichtlich viel zu schwer war. Die Beamten stellten fest, dass die zulässige Anhängelast um mehr als die Hälfte überschritten war. 2.750 Kilogramm standen den erlaubten 1.800 Kilogramm gegenüber. Damit war die Fahrt für den Polen zu Ende und es folgte eine entsprechende Anzeige sowie die Untersagung der Weiterfahrt bis zur Organisation eines geeigneten Zugfahrzeugs. (al)

 

Zu schnell gefahren

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ohorn
10.05.2020, 21:55 Uhr - 22:20 Uhr

Am Sonntagabend haben Verkehrspolizisten auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ohorn zwei Fahrzeuggespanne entdeckt, die sich nicht an ihre jeweiligen zulässigen Höchstgeschwindigkeiten hielten.

Sie stoppten sowohl den 40-jährigen deutschen Fahrer eines Kleintransporters als auch den 20-jährigen polnischen VW-Lenker. Die Gefährte hatten beide einen Anhänger montiert. Offenbar wussten die Fahrzeugführer nicht, wie schnell sie nun mit ihren Kombinationen fahren durften. Da keine Ausnahmegenehmigung für 100 km/h vorlag, galt für sie ein Tempolimit von maximal 80 km/h. Dies überschritten die Männer erheblich. Die Geschwindigkeiten lagen nach Abzug von Toleranzen bei jeweils 30 und 29 km/h über dem Erlaubten. Nach der Novellierung der Straßenverkehrsordnung bedeutet das für die Betroffenen jeweils ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro, einen Punkt in Flensburg sowie einen Monat Fahrverbot. (al)

 

Technischer Defekt im Tunnel

BAB 4, Dresden - Görlitz, Tunnel Königshainer Berge
10.05.2020, 17:55 Uhr

Am Sonntagabend ist bei der Autobahnpolizei ein Alarm der Tunnelbetriebsstelle eingegangen. Grund war ein Audi A 6, der wegen eines technischen Defekts im Tunnel Königshainer Berge in der Südröhre liegen geblieben war. Sofort sperrte die Tunnelbetriebsstelle die rechte Fahrspur und reduzierte die Geschwindigkeit auf 60 km/h. Die Verkehrspolizisten sicherte unverzüglich die Unglücksstelle bis zum Eintreffen eines Abschleppdienstes ab. Alle Maßnahmen im oder am Tunnel stellen ein besonderes Gefahrenpotential dar. Die Polizei nimmt solche Vorfälle stets sehr ernst und leitet umgehend entsprechende Maßnahmen ein. (al)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Zusammenkunft aufgelöst - Staatsschutz ermittelt

Bautzen, Czornebohstraße
08.05.2020, 17:00 Uhr

Am Freitagnachmittag hat die Polizei in einem Park an der Czornebohstraße in Bautzen die Zusammenkunft von insgesamt zwölf Personen aufgelöst. Sie sollen gemeinsam verfassungsfeindliche Parolen gerufen haben.

Streifen des örtlichen Reviers und einer mobilen Einsatz- und Fahndungsgruppe stellten einen 20-Jährigen, neun Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 Jahren sowie zwei 13-Jährige. Die Beamten erfassten die Identitäten aller Tatverdächtigen und durchsuchten sie. Dabei fanden die Ordnungshüter Utensilien zum Betäubungsmittelkonsum mit Anhaftungen von Marihuana. Darüber hinaus kam auch eine Spritze zum Vorschein. An dieser verletzte sich ein Polizist bei der Durchsuchung leicht. Die Beamten stellten die Gegenstände sicher und  übergaben die elf Minderjährigen an ihre Eltern.                                                                                     

Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und die Corona-Schutz-Verordnung übernommen. (kk)

 

Absperrungen und Schilder entfernt - Zeugen gesucht

Demitz-Thumitz, Friedensstraße
09.05.2020, 21:00 Uhr - 10.05.2020, 10:20 Uhr        

In der Nacht zu Sonntag haben Unbekannte in Demitz-Thumitz Nothilfemittel beschädigt und entfernt.

Die Unbekannten stießen zum einen zwei Absperrschranken an einer Brandruine an der Friedensstraße um. Dabei beschädigten sie die daran angebrachten Warnlichter. Darüber hinaus legten sie Verkehrszeichen auf eine angrenzende Grünfläche. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen der Beeinträchtigung von Unfallverhütungs- und Nothilfemitteln.

Wer hat Beobachtung zur Tat und/oder den möglichen Tätern gemacht? Hinweise nimmt der Polizeistandort Bischofswerda unter der Rufnummer 03594 757 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (kk)

 

Mutmaßliche Drogenfahrt beendet

Bautzen, Wilthener Straße
11.05.2020, 00:50 Uhr

Eine Streife hat in der Nacht zu Montag auf der Wilthener Straße in Bautzen die mutmaßliche Drogenfahrt eines 36-Jährigen beendet. Der Mann war mit einem BMW unterwegs, als ihn die Ordnungshüter stoppten. Bei der Kontrolle kamen Zweifel an der Fahrtauglichkeit des Polen auf. Ein Test wies den Konsum von Cannabis und Amphetaminen aus. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme und untersagten die Weiterfahrt. Darüber hinaus fanden die Uniformierten ein Überraschungsei mit mutmaßlichen Betäubungsmitteln. Anzeigen wegen des Verdachts des Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und des Besitzes solcher Substanzen folgten. (kk)

 

Fahrt ohne Fahrerlaubnis beendet

Radeberg, OT Großerkmannsdorf, Alte Hauptstraße
10.05.2020, 21:20 Uhr

Am Sonntagabend hat eine Streife in Großerkmannsdorf die verbotene Fahrt eines 27-Jährigen beendet. Der Deutsche war mit seinem Ford Fiesta unterwegs, als ihn die Polizisten auf der Alte Hauptstraße stoppten. Die Uniformierten stellten fest, dass eine Behörde dem Deutschen bereits im Dezember vergangenen Jahres die Fahrerlaubnis entzogen hatte. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und fertigten eine Anzeige. Über die weiteren strafrechtlichen Konsequenzen wird die Staatsanwaltschaft Görlitz entscheiden. (kk)

 

Mutmaßliche Drogenfahrt beendet

Kamenz, Pulsnitzer Straße
10.05.2020, 12:30 Uhr

Am Sonntagmittag haben Beamte des Kamenzer Reviers auf der Pulsnitzer Straße eine mutmaßliche Drogenfahrt beendet. Die Polizisten stoppten einen 42-jährigen Tschechen mit einem Renault Laguna. Ein Test wies aus, dass der Lenker offenbar unter dem Einfluss von Amphetaminen stand. Die Uniformierten ordneten eine Blutentnahme an und untersagten die Weiterfahrt. Außerdem stellten sie insgesamt zwölf verdächtige Pillen aus dem Rucksack des Mannes sicher. Eine Prüfung der Substanz steht noch aus. Die Ordnungshüter fertigten eine Anzeige wegen des Verdachts des Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Sollte das Blutergebnis dies bestätigen, drohen dem Betroffenen mindestens 500 Euro Bußgeld und ein Monat Fahrverbot auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland. (kk)

 

Gestohlenes grünes Fahrrad sichergestellt - Zeugen gesucht

Bautzen, Packhofstraße, alter Güterbahnhof
04.04.2020, 18:00 Uhr

Beamte des Bautzener Reviers haben bereits Anfang April an der Packstraße in der Nähe des alten Güterbahnhofs ein grünes Fahrrad sichergestellt. Ein Bürger gab den Hinweis. Das Zweirad mit der Aufschrift TREK war teilweise zerlegt. Lenker und Vordergabel fehlten. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des Diebstahls. Hinweise zum Täter bzw. zum Eigentümer des Fahrrads nimmt das Polizeirevier Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Anlage: Foto des grünen Fahrrads (kk)

 

Einbruch in einen Betrieb

Elsterheide, OT Neuwiese-Bergen, Alter Kirchweg
10.05.2020, 03:25 Uhr - 03:30 Uhr

Unbekannte sind am frühen Sonntagmorgen in einen Betrieb an der Straße Alter Kirchweg in Neuwiese-Bergen eingebrochen. Die Täter entwendeten ein Vermessungsgerät im Wert von etwa 1.500 Euro. Darüber hinaus hinterließen die Diebe einen Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Mit den Ergebnissen deren Auswertung und den weiteren Ermittlungen befasst sich die Kriminalpolizei. (kk)

 

Parkplatzunfall - Geschädigter mit silbergrauem Pkw gesucht

Hoyerswerda, Käthe-Kollwitz-Straße, Höhe Berufsschulzentrum
07.05.2020, 11:15 Uhr

Die Unfallermittler des Hoyerswerdaer Reviers suchen nach einem Geschädigten mit einem silbergrauen Pkw. Der Wagen hat vermutlich am vorderen rechten Stoßfänger einen Schaden.

Der Unfall hat sich Donnerstagmittag auf einer unbefestigten Freifläche nahe eines Berufsschulzentrums an der Käthe-Kollwitz-Straße in Hoyerswerda ereignet. Ein 18-Jähriger streifte beim rückwärts Ausparken mit seinem silbergrauen Mazda einen abgestellten Pkw. Bei diesem handelte es sich offenbar um einen silbergrauen Kleinwagen älteren Modells. Als der Verursacher wenig später einen Schaden an seinem Wagen entdeckte, meldete er den Unfall bei der Polizei. 

Hinweise zum Geschehen nimmt das Polizeirevier Hoyerswerda unter der Rufnummer 03571 465 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (kk)

 

Aufgesprüht

Hoyerswerda, OT Zeißig, Straße E
09.05.2020, 22:00 Uhr - 11.05.2020, 05:40 Uhr
11.05.2020, 06:50 Uhr Polizei bekannt

Unbekannte haben am vergangenen Wochenende an der Straße E im Hoyerswerdaer Ortsteil Zeißig in roter Farbe eine verbotene Aufschrift auf eine Mauer gesprüht. Die Ermittlungen hierzu hat das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion übernommen. (kk)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Mutmaßliches Diebesgut sichergestellt

Kriminalisten und Görlitzer Streifen haben am Sonntag in einer Wohnung an der Berliner Straße mutmaßliches Diebesgut sichergestellt.

Görlitz, Berliner Straße
10.05.2020, 00:05 Uhr Polizei bekannt

Vorausgegangen war die Selbstanzeige eines 27-Jährigen in der Nacht zu Sonntag. Der Deutsche erschien auf dem Revier der Neißestadt und gab an soeben in die, von einem 28-jährigen Polen genutzte, Wohnung an der Berliner Straße eingebrochen zu sein. Daraus stahl er ein Fahrrad und eine Spielekonsole im Wert von insgesamt 2.500 Euro. Die Beamten nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest und stellten das Diebesgut sicher. Als Grund für den Einbruch gab der Beschuldigte an, dass der Geschädigte ihm ein geliehenes Fahrrad nicht zurückgegeben hätte. Das gestohlene Bike war jedoch ein anderes. Sachschaden an der Wohnung in Höhe von etwa 1.200 Euro entstand.

Görlitz, Löbauer Straße
09.05.2020, 14:00 Uhr - 10.05.2020, 09:00 Uhr

Als der 27-Jährige am nächsten Morgen in seine Wohnung an der Löbauer Straße zurückkehrte, bemerkte er, dass nun bei ihm eingebrochen worden war. Ein Fernseher, eine Heimkino-Anlage und eine Playstation 4 fehlten. Offensichtlich war der zuvor geschädigte 28-jährige Pole in die Räumlichkeiten eingedrungen. Zu dem Stehlschaden von etwa 500 Euro summierte sich ein Sachschaden von etwa 200 Euro.

Bei der darauf folgenden Durchsuchung der Wohnung an der Berliner Straße fanden die Ordnungshüter die gestohlenen Sachen des 27-Jährigen. Außerdem stießen sie auf neun Fahrradrahmen, neue Hosen samt Etiketten und mehrere Schlüssel. Bei der Überprüfung der Rahmennummern bemerkten die Beamten, dass nach zwei Rädern polizeilich gefahndet wurde. Die Ermittler stellten alle Gegenstände sicher. Darüber hinaus zogen sie auch das Handy des 28-jährigen Beschuldigten ein.

Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren an beiden Tatorten. Mit den Ermittlungen zu den Einbrüchen und dem Verdacht der Hehlerei sowie der Unterschlagung befasst sich die Kriminalpolizei. (kk)

 

Briefkastendiebe in Innenstadt unterwegs

Am vergangenen Wochenende haben sich mehrere Geschädigte aus der Görlitzer Innen- und Nikolaivorstadt bei der Polizei gemeldet, weil Unbekannte sich an ihren Briefkästen zu schaffen gemacht hatten.

Görlitz, Gottfried-Kiesow-Platz
08.05.2020, 17:00 Uhr - 10.05.2020, 17:30 Uhr

Im Zeitraum zwischen Freitag und Sonntag öffneten die Diebe gewaltsam insgesamt neun Briefkästen am Gottfried-Kiesow-Platz. Ob etwas fehlte, ist bislang nicht bekannt. Der Sachschaden belief sich indes auf rund 200 Euro.

Görlitz, Jakobstraße
09.05.2020, 20:00 Uhr - 10.05.2020, 07:45 Uhr

In der Nacht zu Sonntag brachen die Täter einen Postkasten an der Jakobstraße auf. Außerdem verteilten sie mehrere Briefe auf dem Gehweg und der Straße. Es entstand ein Schaden in Höhe von circa 100 Euro.

Görlitz, Nonnenstraße
09.05.2020, 21:00 Uhr - 10.05.2020, 18:15 Uhr

Auch an der Nonnenstraße machten sich die Langfinger an zwei Briefkästen zu schaffen. Der Stehlschaden ist bislang nicht beziffert. Die Täter hinterließen einen Sachschaden von etwa 100 Euro.

Die Ermittlungsgruppe Briefe des Görlitzer Reviers wird sich mit den Fällen befassen. Die Polizei rät weiterhin dazu, Post täglich aus den Briefkästen zu nehmen und bei Beschädigungen Anzeige zu erstatten. (al)

 

Haftbefehl nach Kontrolle realisiert

Görlitz, Dr.-Friedrich-Straße
10.05.2020, 20:15 Uhr

Beamte des Polizeireviers Görlitz haben am Sonntagabend eine 45-Jährige an der Dr.-Friedrich-Straße in Görlitz kontrolliert. Dabei fiel den Polizisten auf, dass gegen die Deutsche ein Haftbefehl vorlag. Die Säumige bezahlte ihre Geldbuße samt Verfahrenskosten von über 200 Euro und entging so der Erzwingungshaft noch einmal. (al)

 

Berauschte Fahrten beendet

Görlitz, Am Stadtpark
10.05.2020, 12:10 Uhr

Eine 21-Jährige ist am Sonntagmittag in eine allgemeine Verkehrskontrolle Am Stadtpark in Görlitz geraten. Es stellte sich heraus, dass die polnische Staatsbürgerin ihr Fahrzeug unter dem Einfluss von Drogen führte. Ein Test wies auf die Einnahme von Amphetaminen hin. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an und untersagten die Weiterfahrt. Eine Anzeige wegen Fahrens unter Betäubungsmitteln folgte ebenfalls.

Niesky, An der Hochstraße
10.05.2020, 12:25 Uhr

Eine Streife hat am Sonntagmittag einen 36-Jährigen An der Hochstraße in Niesky gestoppt. Bei der Kontrolle bemerkten die Polizisten, dass der Deutsche offenbar alkoholisiert war. Ein Test brachte Gewissheit und zeigte einen Wert von umgerechnet 1,26 Promille. Die Ordnungshüter veranlassten auch in diesem Fall eine Blutentnahme zur Beweissicherung. Sie stellten den Führerschein des Mannes sicher und erstatteten Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. (al)

 

Eingebrochen

Löbau, Rosenstraße
08.05.2020, 15:00 Uhr - 10.05.2020, 17:00 Uhr

Am vergangenen Wochenende sind an der Rosenstraße in Löbau Unbekannte in ein Schulgebäude eingedrungen. Die Täter entwendeten zwei Beamer, einen Computer und einen Koffer im Wert von insgesamt etwa 1.200 Euro. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Mit den Ermittlungen befasst sich die Kriminalpolizei. (kk)

 

Schuppen in Flammen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Lessingstraße
10.05.2020, gegen 17:00 Uhr

Am Sonntagnachmittag hat an der Lessingstraße in Ebersbach ein Schuppen gebrannt. Das Feuer ging offenbar von einer Mülltonne aus und griff auf das Gebäude über. Rund 40 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Ebersbach-Neugersdorf löschten den Brand. Es entstand ein Sachschaden von circa 5.000 Euro. Die Kriminalpolizei eröffnete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung. (al)

 

Streife beobachtet Beinahe-Unfall unter Alkohol

Weißwasser/O.L., Berliner Straße Ecke Schweigstraße
10.05.2020, gegen 13:55 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Weißwasser ist am zeitigen Sonntagnachmittag Zeuge einer gefährlichen Verkehrssituation geworden.

Ein 53-Jähriger war mit seinem Chevrolet auf der Schweigstraße unterwegs und beabsichtigte nach rechts in die Bautzener Straße einzubiegen. An der Ampel ist zwar ein grüner Pfeil angebracht, die Anlage zeigte jedoch rot. Zur selben Zeit näherte sich ein Skoda auf der vorfahrtsberechtigten Bautzener Straße in Richtung Boxberg. Nur durch eine Vollbremsung und ein Ausweichmanöver gelang es dem Skoda-Lenker einen Zusammenstoß zu verhindern. Eine Streife stand ebenfalls an der Kreuzung und beobachtete die Szene. Sie überprüften den rumänischen Chevrolet-Fahrer hinsichtlich seiner Fahrtüchtigkeit. Ein Atemalkoholtest zeigte einen Wert von umgerechnet 2,32 Promille an. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme an und zogen den Führerschein des Beschuldigten ein. Er wird sich nun wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten haben. (al)

 


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Sichergestellte Betäubungsmittel 1

Download: Download-IconSichergestellteXBetXubungsmittelXKMXX1X.jpg
Dateigröße: 87.29 KBytes
Pressefoto
Sichergestellte Betäubungsmittel 2

Download: Download-IconSichergestellteXBetXubungsmittelXKMXX2X.jpg
Dateigröße: 112.75 KBytes
Pressefoto
Sichergestellte Waffen

Download: Download-IconSichergestellteXWaffenXKM.jpg
Dateigröße: 102.53 KBytes
Pressefoto
Grünes Fahrrad

Download: Download-IconFotoXgrXnesXFahrradXBautzen.jpg
Dateigröße: 740.93 KBytes

Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106