1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Davonfahren nützt nichts | Unfall nach Verfolgungsfahrt | Hauswand beschmiert

Verantwortlich: Birgit Höhn (bh), Philipp Jurke (pj), Sandra Freitag (sf), Katharina Geyer (kg)
Stand: 12.05.2020, 10:59 Uhr

Davonfahren nützt nichts

Ort:      Leipzig OT Engelsdorf, über Taucha bis nach Panitzsch

Zeit:     12.05.2020, gegen 04:30 Uhr

In der vergangenen Nacht fiel einem Streifenteam des Polizeireviers Leipzig-Südost ein Audi A 3 auf der Riesaer Straße auf, der mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit – ca. 150 km/h – in Richtung Taucha unterwegs war. Die Beamten hefteten sich augenblicklich an die Fersen des Fahrzeuges und verfolgten es über die Ortslage Taucha auf der Krikauer Straße bis nach Panitzsch. An der Kreuzung Plösitzer Straße/Teichstraße konnte das Fahrzeug endlich einer Kontrolle unterzogen werden. Es stellte sich heraus, dass das Fahrzeug nicht zugelassen war.  Weiterhin waren auch gestohlene Kennzeichen daran angebracht. Die Fahrerin (22, deutsch) stand darüber hinaus unter Drogen – ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf Amphetamine. Hinzu kam, dass die 22-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Als die Beamten sich dann des Fahrzeuges annahmen, fanden sie zudem noch Betäubungsmittel, die sowohl der Fahrerin als auch ihrem Beifahrer (32, deutsch) gehörten. Letzten Endes ermittelt die Polizei nun wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs, dem Fahren ohne Fahrerlaubnis, der Urkundenfälschung, des Diebstahls, dem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Nachdem mit der 22-Jährigen eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt wurde, wurde auch der Schlüssel zum Fahrzeug sichergestellt, da die Beamten bei der polizeibekannten jungen Frau davon ausgehen müssen, dass sie das Fahrverbot auch zukünftig nicht einhalten werde. (kg)

 

Unfall nach Verfolgungsfahrt

Ort:      Leipzig (Eutritzsch), Haferkornstraße

Zeit:     12.05.2020, gegen 01:20 Uhr

Vergangene Nacht fiel Polizeibeamten ein Pkw Skoda ohne vorderes Kennzeichen auf, der auf Höhe Roscher Straße aus einem Grundstück auf die Berliner Straße fuhr. Der Fahrer (32 Jahre, deutsch) missachtete Haltesignal und Blaulicht des Streifenwagens und fuhr mit einer Geschwindigkeit von über 100 km/h quer durch Eutritzsch vor der Polizei davon. In der Haferkornstraße verlor er aufgrund seiner überhöhten Geschwindigkeit die Kontrolle über das Fahrzeug und fuhr in einen Stahlzaun. Der 32-Jährige flüchtete zu Fuß vom Unfallort, konnte jedoch in Tatortnähe gestellt werden. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,12 Promille. Einen Führerschein besaß der Mann nicht. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Fahrzeug um den am 14.04.2020 entwendeten Skoda aus einer Firma in der Berliner Straße handelte (die Polizeidirektion Leipzig berichtete am 15.04.2020). Im Fahrzeug fanden die Polizeibeamten gestohlene Kennzeichentafeln. Der 32-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Er hat sich nun unter anderem wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs, dem unbefugten Gebrauch eines Fahrzeuges, dem Fahren ohne Fahrerlaubnis und dem Verdacht des besonders schweren Diebstahls zu verantworten. (sf)

 

 

Hauswand beschmiert

Ort:      Wurzen, Bahnhofstraße

Zeit:     11.05.2020, gegen 14:30 Uhr (polizeibekannt)

Unbekannte beschmierten eine Hausrückwand mit einem roten (50 cm x 50 cm) und einem schwarzen (80 cm x 80 cm) Hakenkreuz. Des Weiteren mit einer Reichskriegsflagge mit Hakenkreuzen sowie SS-Runen (10 cm x 15 cm). Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bezifferbar. Es wurden Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen eingeleitet. (pj)

 

 

Pkw in Flammen

Ort:      Leipzig, Nonnenstraße

Zeit:     11.05.2020, gegen 21:30 Uhr bis 12.05.2020, gegen 01:20 Uhr

In der Nacht von Montag auf Dienstag geriet ein ordnungsgemäß abgestellter Pkw Audi Q5 in Brand. Das Fahrzeug wurde durch das Feuer im Frontbereich stark beschädigt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 35.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (pj)

 

 

In Bistro eingebrochen

Ort:        Leipzig (Schleußig), Könneritzstraße

Zeit:       11.05.2020, zwischen 03:00 Uhr und 05:00 Uhr

Unbekannte hebelten die Eingangstür eines Bistros auf und öffneten dann gewaltsam einen Zigarettenautomaten. Daraus wurde Münzgeld und Zigaretten im Gesamtwert einer niedrigen vierstelligen Summe entwendet. Die Höhe des Sachschadens wird auf knapp 3000 Euro geschätzt. Der Inhaber hatte die Polizei gerufen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Diebstahls im besonders schweren Fall aufgenommen. (bh)

 

 

Schwerer Verkehrsunfall

Ort:        Dommitzsch (Proschwitz), B 182

Zeit:       11.05.2020, gegen 17:00 Uhr

Der Fahrer (36, deutsch) eines Opel Movano fuhr auf der B 182 von Proschwitz in Richtung Dommitzsch. Als er einen Lkw überholen wollte, beachtete er einen bereits im Überholvorgang befindlichen Audi A 3 nicht. Dessen Fahrer (38) wich nach links aus und kam von der Fahrbahn ab. Im Anschluss fuhr er gegen einen Baum und einen Leitpfosten. Auf einem Feld kam das Fahrzeug dann zum Stillstand. Der Audi-Fahrer musste mit schweren Verletzungen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Die Höhe des Gesamtschadens wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Gegen den Fahrer des Transporters wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

 

 

Hoher Sachschaden nach Verkehrsunfall

Ort:        Brandis, BAB 14, Richtung Magdeburg

Zeit:       11.05.2020, gegen 20:20 Uhr

Der Fahrer einer tschechischen Sattelzugmaschine mit Auflieger war auf der BAB 14 in Richtung Magdeburg unterwegs. In Höhe Kilometer 63 fuhr er auf einen Schilderwagen der Autobahnmeisterei Leipzig auf, der auf der rechten von zwei Fahrspuren stand, während eine Kehrmaschine der Autobahnmeisterei Leipzig auf dem Standstreifen fuhr. Aufgrund des Zusammenstoßes geriet der Sattelzug nach links und blieb an der Mittelleitplanke stehen. Aus dem Fahrzeug traten Kraftstoffe aus. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Gesamtschadens wurde auf etwa 40.000 Euro beziffert. Die BAB 14 war während der Unfallaufnahme von 20:45 Uhr bis gegen 01:00 Uhr in Richtung Magdeburg voll gesperrt. Neben Polizeibeamten waren Kameraden der Feuerwehr und Mitarbeiter eines Bergungsdienstes im Einsatz. (bh)

 

 

Betrunkener Fahrer kippt mit Transporter

Ort:      Neukieritzsch, Bornaer Straße

Zeit:     11.05.2020, 18:00 Uhr

Die Rettungsleitstelle informierte die Polizei gestern Abend über einen Verkehrsunfall, bei dem ein Transporter umgekippt im Straßengraben liegen soll. Als Polizeibeamte den Unfallort aufsuchten, bestätigten sich die Angaben. Der 46-jährige Fahrer (deutsch) des VW gab an, auf der B 176 in Richtung Zwenkau gefahren zu sein. Das Fahrzeug kam nach links von der Fahrbahn ab und geriet dadurch in den Straßengraben. Dort kollidierte der Transporter mit einem Gartenzaun und kippte auf die Seite. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer alkoholisiert war, denn ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,22 Promille. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 11.000 Euro. Der 46-Jährige wurde leicht verletzt und kam zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (sf)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Frau Mandy Heimann
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Polizeisprecherin
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005