1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz in Pirna

Medieninformation: 285/2020
Verantwortlich: Marko Laske
Stand: 13.05.2020, 22:32 Uhr

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Polizeieinsatz in Pirna

- Polizeibeamte attackiert -


Nachdem im Internet erneut zu einem „Spaziergang“ auf dem Markt in Pirna aufgerufen wurde, führte die Polizeidirektion Dresden einen Einsatz durch. Dabei wurde die Dresdner Polizei von Beamten der Sächsischen Bereitschaftspolizei unterstützt.

Gegen 19.00 Uhr fanden sich etwa 200 Personen auf dem Markt in Pirna ein und liefen kurz darauf gemeinsam durch die Innenstadt. Die Einsatzkräfte versuchten diese unerlaubte Ansammlung zu stoppen, um sie anzusprechen. Daraufhin schoben die Personen die Polizeibeamten beiseite und drängten sich an diesen vorbei. Als die Beamten wenig später die Gruppe erneut anhalten und ansprechen wollten, attackierten etwa 30 Gewaltbereite an der Spitze der Gruppe die Einsatzkräfte. Ein Polizeibeamter ist dabei verletzt worden.

Gegen 20.00 Uhr entfernten sich die rund 200 Personen schließlich in unterschiedliche Richtungen.  

Im Zusammenhang mit dem Einsatz leitete die Polizei acht Strafverfahren ein, davon einen wegen Landfriedensbruch, einen wegen tätlichen Angriffs auf Vollzugsbeamte, drei wegen Widerstandes sowie drei weitere wegen Beleidigung.

Einsatzleiter Polizeidirektor Hendrik Schlicke (39) stellte am Abend fest: „Wiederum haben sich zahlreiche Personen zu einem sogenannten Spaziergang auf dem Markt in Pirna getroffen. Das Gros dieser Gruppe verhielt sich friedlich. Gleichzeitig gibt es jedoch zu denken, dass etwa 30 Personen aus dieser Gruppe gezielt Polizeibeamte angriffen. An dieser Stelle kann ich nur appellieren, sich von Gewaltbereiten zu distanzieren.“  

Insgesamt waren rund 190 Polizeibeamte im Einsatz. (ml)

Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Stabsstelle Kommunikation
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Philipp Albrecht (pa)

 

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233