1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Nach tödlichem Verkehrsunfall: Polizei sucht die Fahrer eines Citroen C3 und eines Opel Zafira

Medieninformation: 230/2020
Verantwortlich: Andrzej Rydzik
Stand: 22.05.2020, 13:05 Uhr

In eigener Sache

Die Polizeidirektion Chemnitz ruft aufgrund einer für heute Abend in Aue (Anton-Günther-Platz) angezeigten und durch die zuständige Versammlungsbehörde genehmigten stationären Versammlung ihren Führungsstab auf. Die Pressestelle wird ebenfalls im Einsatz sein. Zwei Pressesprecher stehen Medienvertretern ab 16.00 Uhr vor Ort bzw. telefonisch unter der bekannten Handynummer 0173 9617484 als Ansprechpartner zur Verfügung. (Ry)

 

Chemnitz

Tatverdächtiger nach Diebstahl gestellt

Zeit:     21.05.2020, 19.50 Uhr
Ort:      OT Altchemnitz

(1804) Am gestrigen Abend meldete ein Anrufer einen randalierenden Mann, der einen Mülleimer an einer Bushaltestelle in der Altchemnitzer Straße abgetreten habe. Noch auf der Anfahrt der Beamten wurde ein Einbruch in ein Ladengeschäft in der Altchemnitzer Straße gemeldet. Im Zuge der Tatortbereichsfahndung konnte ein 35-Jähriger (deutsche Staatsangehörigkeit) samt Diebesgut, mehrere Hygieneartikel, im Wert von ca. 800 Euro im Umfeld aufgegriffen werden. Dabei handelte es sich auch um den gesuchten Mann, der zuvor die Sachbeschädigung an der Bushaltestelle begangen hatte. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1 100 Euro. (hu)

 

Randalierer rief rechte Parolen

Zeit:     21.05.2020, 22.05 Uhr
Ort:      OT Morgenleite

(1805) Ein Anwohner wurde am Donnerstagabend in der Max-Schäller-Straße durch lautes Gegröle auf einen jungen Mann aufmerksam, der auf einen geparkten Pkw VW einschlug. Der etwa 1,60 Meter große, dunkel gekleidete, schlanke Mann zwischen 20 und 25 Jahren, flüchtete über die Wladimir-Sagorski-Straße in Richtung Robert-Siewert-Straße, wobei er mehrfach lautstark rechte Parolen rief. Die eintreffenden Beamten konnten den Täter trotz Nahbereichsfahndung nicht auffinden. Eine Anzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen wurde dennoch aufgenommen. Der Pkw wies keinen erkennbaren Schaden auf. (hu)
 

Einbrecher versuchten über das Dach in Markt einzudringen

Zeit:     20.05.2020, 21.25 Uhr bis 22.05.2020, 06.55 Uhr
Ort:      OT Gablenz

(1806) Unbekannte Täter kletterten in der Reineckerstraße auf das Dach eines Supermarktes und versuchten, die Dachluke gewaltsam zu öffnen. Als das misslang, seilten sich die Täter wieder vom Dach ab und verschwanden unerkannt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf mindestens 2 000 Euro, da bei dem Einbruchsversuch herabfallende Deckenteile eine Verkaufstheke im Markt beschädigt hatten. (Ry)

 

Fahrweise fiel auf

Zeit:     21.05.2020, 22.05 Uhr
Ort:      OT Furth

(1807) In der Draisdorfer Straße fiel am Donnerstag Polizisten auf Streifenfahrt ein Radfahrer auf, der ihnen schwankend entgegen fuhr. In der Folge hielten die Beamten den Mann an und unterzogen ihn einer Kontrolle. Ein dabei durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem 52-Jährigen einen Wert von 1,82 Promille. Für den deutschen Staatsangehörigen folgten eine Blutentnahme sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Kg)

 

Auf Sturz folgte Kontrolle

Zeit:     21.05.2020, 17.55 Uhr
Ort:      OT Furth

(1808) In der Chemnitztalstraße, Höhe Dammweg, stürzte am gestrigen Donnerstag ein 33-jähriger Radfahrer vor den Augen einer Funkstreifenwagenbesatzung. Während die Beamten sich um den Mann kümmerten, der augenscheinlich unverletzt blieb, nahmen sie Alkoholgeruch bei ihm wahr. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,64 Promille. Für den deutschen Staatsangehörigen folgten eine Blutentnahme sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Kg)

 

Vorfahrtsfehler?

Zeit:     22.05.2020, 07.50 Uhr
Ort:      OT Schloßchemnitz

(1809) Von der Emilienstraße nach links auf die bevorrechtigte Blankenauer Straße in Richtung Müllerstraße fuhr am Freitagmorgen der 44-jährige Fahrer eines Renault-Kleinbusses. Dabei kollidierte der Renault mit einem die Blankenauer Straße landwärts fahrenden Pkw Citroën (Fahrer: 53). Bei dem Zusammenstoß wurde eine Mitfahrerin (62) des Citroën leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf etwa 10.000 Euro. (Kg)

 

Radlerin fuhr gegen parkendes Auto

Zeit:     21.05.2020, 21.05 Uhr
Ort:      OT Adelsberg

(1810) Die Zschopauer Straße stadteinwärts befuhr am Donnerstagabend eine 18-jährige Radfahrerin. Dabei fuhr sie offenbar ungebremst gegen einen parkenden Pkw Audi. Die 18-Jährige zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu. Zudem stand die deutsche Staatsangehörige zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,72 Promille. Für die Frau folgten eine Blutentnahme sowie eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Der beim Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf etwa 4 500 Euro. (Kg)

 

Radfahrerin nach Sturz verletzt

Zeit:     21.05.2020, 11.45 Uhr
Ort:      OT Zentrum

(1811) Von der Fahrbahn der Kaßbergstraße auf den Gehweg fuhr am gestrigen Donnerstagmittag eine 68-jährige Radfahrerin. Beim Überfahren des Bordsteins stürzte die Frau und erlitt schwere Verletzungen. Am Fahrrad entstand geringer Sachschaden. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Nachbarschaftsstreit eskalierte

Zeit:     21.05.2020, 20.55 Uhr
Ort:      Döbeln, OT Zschackwitz

(1812) Am Abend wurde die Polizei in die Hauptstraße gerufen, da es unter Gartennachbarn (26/m, 21/w und 44/m) zur handfesten Auseinandersetzung gekommen war, wobei die 21-Jährige und der 26-Jährige leicht verletzt wurden. Als die Beamten vor Ort eingetroffen waren und die Lage beruhigen wollten, ging der 44-Jährige (laut Atemalkoholtest 2,06 Promille) auf einen Bekannten (23) der beiden verletzten Gartennachbarn los. Die Polizisten mussten unmittelbaren Zwang anwenden, um die Männer zu trennen. Dabei erlitt ein Polizist (32) ebenfalls leichte Verletzungen, konnte aber seinen Dienst fortsetzen. Da sich der 44-jährige Deutsche anschließend nicht beruhigen ließ, seine Nachbarn bedrohte und die Beamten auch wiederholt beleidigte, wurde er in Gewahrsam genommen. Gegen ihn wurden schlussendlich gleich mehrere Ermittlungsverfahren eröffnet. Die Dienststelle durfte er ausgenüchtert am heutigen Morgen wieder verlassen. (Ry)

 

Parkendes Auto gestreift und gestürzt

Zeit:     21.05.2020, 14.05 Uhr
Ort:      Döbeln, OT Technitz

(1813) Ein 15-jähriger Radfahrer war am Donnerstag auf der Straße Am Kirschberg aus Richtung K 7542 in Richtung Bischofswiese unterwegs. In Höhe einer Gartenbungalowsiedlung streifte er einen am rechten Fahrbahnrand parkenden Pkw Dacia und stürzte. Dabei zog sich der 15-Jährige schwere Verletzungen zu. Am Dacia entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1 000 Euro. Zum Unfallzeitpunkt stand der Jugendliche (deutsche Staatsangehörigkeit) offenbar unter Alkoholeinfluss. Er hatte eine Blutalkoholkonzentration von 1,28 Promille. Eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde gefertigt. Da der 15-Jährige nach Aussagen von Zeugen versucht haben soll, sich nach dem Unfall unerlaubt vom Unfallort zu entfernen, wurde zudem eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort gefertigt. (Kg)

 

Einbrecher drangen in Jugendclub ein

Zeit:     19.05.2020, 17.00 Uhr bis 21.05.2020, 09.30 Uhr
Ort:      Lichtenberg

(1814) Unbekannte Täter drangen durch ein eingeschlagenes Fenster in einen Jugendclub in der Straße Am Bahnhof ein und versuchten in der Folge, die Tür zu einem Lager aufzuhebeln. Es wurden keine Gegenstände entwendet. Der einbruchsbedingte Sachschaden wurde auf etwa 1 000 Euro geschätzt. (Ry)

 

Abgekommen und gegen Baum geprallt

Zeit:     21.05.2020, 11.50 Uhr
Ort:      Eppendorf, OT Kleinhartmannsdorf

(1815) Die Freiberger Straße (S 235) aus Richtung Langenau in Richtung Kleinhartmannsdorf befuhr am Donnerstagmittag die 64-jährige Fahrerin eines Pkw VW. Ungefähr 200 Meter vor dem Ortseingang Kleinhartmannsdorf kam der Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Dabei zog sich die 64-Jährige schwere Verletzungen zu. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 5 500 Euro. Die Staatsstraße war für etwa 1,5 Stunden voll gesperrt. (Kg)

 

Anstoß beim Rückwärtsfahren

Zeit:     21.05.2020, 14.00 Uhr
Ort:      Oberschöna, OT Bräunsdorf

(1816) Rückwärts aus der Straße Niedere Reihe auf die Straße An der Striegis fuhr am Donnerstag der 80-jährige Fahrer eines Pkw Opel. Dabei stieß der Opel gegen ein auf der Straße An der Striegis haltendes Krad Yamaha. Durch den Anstoß stürzte der Krad-Fahrer (73) und erlitt leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 1 000 Euro. (Kg)

 

Nach tödlichem Verkehrsunfall: Polizei sucht die Fahrer eines Citroën C3 und eines Opel Zafira

Zeit:     17.05.2020, 20.00 Uhr
Ort:      Rossau, Bundesautobahn 4, Dresden − Chemnitz

(1817) Nach dem tödlichen Verkehrsunfall am vergangenen Sonntag zwischen der BAB 4-Anschlussstelle Hainichen und dem Parkplatz „Rossauer Wald“, bei dem ein 36-jähriger Mazda-Fahrer ums Leben gekommen war (siehe Medieninformation Nr. 223 vom 18.05.2020), wendet sich die Polizei nochmals mit einem Zeugengesuch an die Öffentlichkeit. Im Zuge der Ermittlungen konnten durch einen Zeugen weitere wichtige Hinweise erlangt werden.

Zum einen wird der Fahrer eines schwarzen Citroën C3 gesucht, der möglicherweise den tragischen Unfall verursacht hat. Zum anderen wird der Fahrer eines beigen Opel Zafira mit deutschen Kennzeichen gesucht. Der dunkelhaarige Opel-Fahrer mit Bart kann ein weiterer wichtiger Zeuge bei der Aufklärung des Unfallgeschehens sein.

Wem sind zwischen den BAB 4-Anschlussstellen Hainichen und Frankenberg am Sonntagabend ein schwarzer Citroën C3 und/oder ein beiger Opel Zafira aufgefallen? Wer kann weitere Angaben zu den beiden Fahrzeugen bzw. ihren Fahrern machen? Wer kann darüber hinaus weitere Angaben zum Unfallgeschehen machen? Zeugen sowie die beiden gesuchten Autofahrer werden gebeten, sich unter Telefon 0371 8740-0 beim Autobahnpolizeirevier Chemnitz oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Der tödliche Verkehrsunfall wird am kommenden Sonntag auch in der MDR-Sendung „Kripo live“ (ab 19.50 Uhr) aufgegriffen. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung in Verbindung mit Verkehrsunfallflucht werden fortgeführt. (Ry)

 

Männertags-Gruppe kassierte Anzeigen

Zeit:     21.05.2020, 15.35 Uhr
Ort:      Mittweida, OT Rößgen

(1818) Eine Zeuge verständigte nachmittags die Polizei, weil eine Gruppe von zehn Personen in der Auenblickstraße deutlich über die Stränge schlug. Aus der Gruppe heraus waren nach Angaben des Zeugen mehrfach „Sieg Heil“-Rufe zu vernehmen und es wurden wiederholt Böller gezündet. Eingesetzte Beamte trafen schließlich auf die zehn Personen (Näheres ist der Pressestelle derzeit nicht bekannt), die gegen die geltenden Abstandsregeln nach der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung verstießen. Die Polizisten beanzeigten somit nicht nur das Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und den Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz sondern auch Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung. Zudem sprachen die Beamten Platzverweise aus. (Ry)

 

Waldstück in Brand

Zeit:     22.05.2020, 00.40 Uhr polizeibekannt
Ort:      Flöha

(1819) In der vergangenen Nacht geriet ein etwa 60 Quadratmeter großes Waldstück in der Straße Steiler Weg in Brand. Die eintreffende Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen und eine weitere Ausbreitung verhindern. Ersten Erkenntnissen zu Folge war vermutlich Grillkohle einer Feierlichkeit vom Vorabend die Ursache. Der dabei entstandene Sachschaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. (hu)
 

Brandursache festgestellt

Zeit:     21.05.2020, 00.40 Uhr polizeibekannt
Ort:      Penig

(1820) Im Zuge der Ermittlungen zum Wohnungsbrand in der Schillerstraße, bei dem der 68-jährige Bewohner verstarb (siehe Medieninformation Nr. 228, Meldung 1802, vom gestrigen Tag), haben Experten der Kriminalpolizei die Wohnung hinsichtlich der Brandursache bereits untersucht. Demnach liegt eine technische Ursache vor. Der Brand wurde durch eine Stromverteilerdose ausgelöst. Die Ermittlungen werden indes fortgeführt. Schadensangaben stehen hingegen weiter aus. (Ry)

 

Abbieger und Überholer kollidierten

Zeit:     21.05.2020, 14.55 Uhr
Ort:      Penig

(1821) Am Donnerstagnachmittag war die 20-jährige Fahrerin eines Pkw VW auf der K 8257 aus Richtung Penig in Richtung Rochlitz unterwegs. Als sie in Höhe des Kieswerkes nach links in eine Feldeinfahrt abbog, kam es zur Kollision mit einem überholenden Krad BMW. Durch den Anstoß stürzte der Biker (62) und erlitt schwere Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 500 Euro. (Kg)

 

Abgekommen und gestürzt

Zeit:     21.05.2020, 15.15 Uhr
Ort:      Königsfeld, OT Stollsdorf

(1822) Die Ortsverbindungsstraße Wittgendorf – Stollsdorf aus Richtung Wittgendorf befuhr am Donnerstag der 72-jährige Fahrer eines Krads Honda. Ungefähr 400 Meter vor dem Ortseingang Stollsdorf kam die Honda ausgangs einer Linkskurve von der Fahrbahn ab, fuhr im Straßengraben über einen Hügel und der Biker stürzte. Dabei zog sich der Mann schwere Verletzungen zu. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2 000 Euro. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Kein Gruß zurück, dafür eine Anzeige

Zeit:     21.05.2020, 17.45 Uhr
Ort:      Geyer

(1823) Ein 30-Jähriger (deutsche Staatsangehörigkeit) streckte in der Thumer Straße beim Vorbeifahren eines Funkstreifenwagens den Beamten seinen erhobenen rechten Arm entgegen, sodass der „Hitler-Gruß“ unverkennbar war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,3 Promille. Es folgte eine Anzeige wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (hu)
 

Zeugen zu gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr gesucht

Zeit:     21.05.2020, 15.15 Uhr
Ort:      Sehmatal, OT Neudorf

(1824) Ein 56-jähriger Mann hielt sich am gestrigen Donnerstag im Bahnhofsgelände von Neudorf auf, um die An- und Abfahrten der Fichtelbergbahn zu filmen. Als er das Gelände verließ, kam es zu einem Konflikt mit einer Personengruppe (5 -7 Personen). Diese setzten sich zum Teil auf die Fahrbahn, um die Abfahrt des 56-Jährigen mit seinem Pkw Kia zu behindern. Als der Mann an der Gruppe vorbeifuhr, schlug einer der Beteiligten mit der Hand gegen die Fahrertür des Kia und verursachte Sachschaden (etwa 100 Euro). Im weiteren Verlauf musste der 56-Jährige verkehrsbedingt bei „Rot“ an einer Halbschrankenanlage halten, die sich noch in Sichtweite zu der Personengruppe befand. Zwei aus der Gruppe folgten dem Kia zu Fuß und versuchten nun, durch Öffnen der Fahrer- bzw. Beifahrertür ins Innere des Kia zu gelangen, offenbar um den Zündschlüssel zu entwenden. Um sich aus der Situation zu entfernen, fuhr der 56-Jährige in den durch „Rot“ geschützten Bereich der Halbschrankenanlage.

Die Polizei hat die Ermittlungen in diesem Zusammenhang wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr in Verbindung mit Sachbeschädigung aufgenommen und sucht Zeugen. Wem ist der geschilderte Sachverhalt aufgefallen? Befanden sich zu dieser Zeit Gäste im Außenbereich der dortigen Gaststätte, die Angaben zum Geschehen machen können? Hat jemand im Bereich an der geschlossenen Halbschrankenanlage zum Zeitpunkt des Geschehens verkehrsbedingt gehalten und kann Angaben machen? Unter Telefon 03733 88-0 werden Hinweise im Polizeirevier Annaberg entgegengenommen. (Kg)

 

Tatverdächtiger nach Schlägerei gestellt

Zeit:     21.05.2020, 20.40 Uhr
Ort:      Schwarzenberg

(1825) Am gestrigen Abend kam es in der Straße Am Rockelmann zu einer Schlägerei zwischen mehreren Beteiligten, bei der vier Personen (Näheres ist der Pressestelle nicht bekannt) verletzt wurden. Ein Hauptverdächtiger konnte noch vor Eintreffen der Polizei fliehen. Der stark alkoholisierte Mann beschädigte auf seinem Weg ein Fahrzeug in der Bermsgrüner Straße. In der Straße Kratzbeersteig beschädigte er ein weiteres Auto sowie einen Zaun und bedrohte eine Frau. Zeugen verfolgten den Mann, woraufhin die Polizei ihn kurze Zeit später in der Straße Am Galgenberg stellen konnte. Der 30-jährige Tatverdächtige wurde in Gewahrsam genommen. Gegen den Deutschen wurden Anzeigen wegen Sachbeschädigung, Bedrohung und gefährlicher Körperverletzung gefertigt. (hu)

 

Radfahrer nicht beachtet?

Zeit:     21.05.2020, 17.30 Uhr
Ort:      Lauter-Bernsbach, OT Lauter

(1826) Beim Anfahren eines Pkw (Fahrer: 18) vom Fahrbahnrand des Kirchbergweges kam es am gestrigen Donnerstag zu einem Zusammenstoß mit einem vorbeifahrenden Radfahrer. Durch den Anstoß stürzte der Radfahrer und erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 250 Euro. (Kg)

 

Kollision mit Muffelwild

Zeit:     21.05.2020, 10.40 Uhr
Ort:      Pockau-Lengefeld, OT Nennigmühle

(1827) Der 57-jährige Fahrer eines Krads Honda war am Donnerstag auf der S 223 aus Richtung Pockau in Richtung Olbernhau unterwegs. Kurz vor der Ortslage Nennigmühle wechselte eine Herde Mufflons über die Fahrbahn. Der Biker konnte nicht mehr ausweichen und es kam zum Zusammenstoß mit den Tieren. Dabei wurde die Sozia (55) leicht verletzt. An der Honda entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1 500 Euro. Verletzte Tiere konnten am Unfallort nicht festgestellt werden. (Kg)

 

Fahrt endete mit mehreren Anzeigen

Zeit:     21.05.2020, 16.30 Uhr
Ort:      Niederwürschnitz

(1828) Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle in der Stollberger Straße hielten Polizisten am gestrigen Donnerstag auch einen Mercedes-Transporter an. Während der Kontrolle nahmen die Beamten Alkoholgeruch bei dem 23-jährigen Fahrer wahr. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,52 Promille. Für den Mann (deutsche Staatsangehörigkeit) folgte nun eine Blutentnahme. Der Führerschein des Mannes konnte nicht sichergestellt werden, da er nicht im Besitz solch eines gültigen Dokumentes ist. Anzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurden gefertigt.

Außerdem gelangte der 23-Jährige auf bisher unbekannte Art und Weise in den Besitz des Transporters. Eine Anzeige wegen Diebstahls von Kraftfahrzeugen wurde ebenfalls gefertigt. (Kg)

 

Radfahrer nicht beachtet?

Zeit:     22.05.2020, 09.15 Uhr
Ort:      Burkhardtsdorf

(1829) Vom Mühlweg auf die bevorrechtigte Eibenberger Straße fuhr am Freitag ein 58-jähriger Autofahrer. Dabei kam es zur Kollision mit einem Radfahrer (17), der die Eibenberger Straße in Richtung Kemtau befuhr. Durch den Anstoß stürzte der 17-Jährige und erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro. (Kg)

 

Landkreis Zwickau

Unfall an Anschlussstelle

Zeit:     21.05.2020, 17.30 Uhr
Ort:      Hartenstein, Bundesautobahn 72, Leipzig – Hof

(1830) Ein VW Multivan (Fahrer: 54) wollte am gestrigen Donnerstag ungefähr 100 Meter vor der Anschlussstelle Hartenstein einen Lkw überholen und scherte dazu in den linken Fahrstreifen aus. Der Fahrer (24) eines dort sich von hinten nähernden Pkw BMW bemerkte das Fahrmanöver und bremste, um nicht mit dem Multivan zu kollidieren. Dabei geriet der BMW ins Schleudern. In der Folge kollidierte der BMW mit der Mittelschutzplanke, kam dann nach rechts von der Fahrbahn ab, stieß im Bereich der Ausfahrt der Anschlussstelle Hartenstein gegen einen Verkehrszeichenträger und fuhr über einen Hügel. Danach schleuderte der BMW über die Auffahrt der Anschlussstelle, überschlug sich und blieb auf der rechten Bankettseite der Auffahrt auf der Seite liegen. Durch herumfliegende Fahrzeugteile wurde noch ein zu diesem Zeitpunkt die Auffahrt befahrende Reisebus MAN (Mannschaftsbus des FC Erzgebirge Aue) beschädigt.

Der BMW-Fahrer sowie seine Beifahrerin (22) erlitten bei dem Unfall schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 42.000 Euro, wovon etwa 10.000 Euro auf den Bus entfallen.

Die Auffahrt der Anschlussstelle Hartenstein in Fahrtrichtung Hof war für gut eine Stunde voll gesperrt. (Kg)


Marginalspalte

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106