1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Versammlungsgeschehen in Pirna

Medieninformation: 314/2020
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 27.05.2020, 21:10 Uhr

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Versammlungsgeschehen in Pirna

Im Zusammenhang mit dem Versammlungsgeschehen in Pirna führte die Polizeidirektion Dresden heute einen Polizeieinsatz durch. Dabei wurde die Dresdner Polizei von Beamten der Sächsischen Bereitschaftspolizei unterstützt.

Gegen 19.00 Uhr startete eine angezeigte Kundgebung unter dem Motto „Gemeinsam aus der Krise – für Pirnas Zukunft“ mit ca. 100 Teilnehmern auf dem Marktplatz. Etwa zur gleichen Zeit begann auf dem Elbeparkplatz eine zweite angezeigte Kundgebung mit 150 Teilnehmern unter dem Motto „1989 Wir sind das Volk – 2020 Wir sind das, was folgt.“ An dem sich anschließenden – ebenfalls angezeigten – Aufzug nach Obervogelgesang nahmen noch ca. 60 Personen teil. Beide Versammlungen verliefen störungsfrei.
 
Während des Einsatzes stellten Einsatzkräfte die Identität eines 69-jährigen Deutschen fest. Er steht in Verdacht bei dem „Spaziergang“ am 13. Mai 2020 einen Landfriedensbruch begangen zu haben.

Insgesamt waren ca. 220 Polizeibeamte im Einsatz. (tg)

Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Stabsstelle Kommunikation
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Philipp Albrecht (pa)

 

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233