1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Falsches Gewinnversprechen/Einkaufsmarkt beschädigt/Speed-Pedelec-Fahrer schwer verletzt

Verantwortlich: Birgit Höhn, Therese Leverenz, Alexander Bertram, Philipp Jurke
Stand: 29.05.2020, 11:50 Uhr

Falsches Gewinnversprechen

Ort:      Leipzig (Lößnig), Kriemhildstraße
Zeit:     28.05.2020, gegen 10:55 Uhr

Am Vormittag des 28.05.2020 nahm ein Unbekannter telefonisch Kontakt zu einem 49-jährigen Mann auf und erklärte, dass er 48.000 Euro bei einem Gewinnspiel gewonnen hätte. Für die Bezahlung eines Notars und Sicherheitsunternehmens sollte der 49-Jährige jedoch vorab einen Geldbetrag in Höhe von 900 Euro unter Benutzung von Geschenkkarten entrichten. Als der Mann erklärte, kein umfangreiches Vermögen zu besitzen, wurde das Telefonat beendet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des versuchten Betrugs aufgenommen. (tl)

 

Beim Anbringen falscher Kennzeichen erwischt

Ort:      Leipzig (Stötteritz), Thiemstraße
Zeit:     28.05.2020, gegen 13:00 Uhr

Eine Polizeibeamtin im Dienstfrei beobachtete einen Mann dabei, wie er gerade amtliche Kennzeichen an einem grünen Ford Fiesta anbrachte und mit diesem davonfuhr. Dies kam ihr merkwürdig vor, so dass sie die Polizei verständigte. Im Zuge des Telefonats stellte sich heraus, dass die Kennzeichen zu einem anderen Fahrzeug gehören. Sofort machten sich Beamte des Streifendienstes auf den Weg. Sie konnten den Pkw ausfindig machen und anschließend einer Verkehrskontrolle unterziehen. Dabei bestätigte sich der Sachverhalt. Während der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer (30, deutsch) nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein Drogenvortest ergab ein positives Ergebnis und zeigte Methamphetamine an. Im Anschluss stellten die Beamten den Fahrzeugschlüssel sicher und brachten den 30-Jährigen zur Durchführung einer Blutentnahme in ein Krankenhaus. Es wurden Ermittlungen wegen Diebstahls, Urkundenfälschung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahrens unter berauschenden Mitteln und einem Verstoß gegen des Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet. (pj)

 

Einkaufsmarkt beschädigt

Ort:      Leipzig (Grünau), Grünauer Allee
Zeit:     28.05.2020, gegen 01:30 Uhr

Unbekannte brachten einen Gegenstand mit wahrscheinlich Pyrotechnik an der Scheibe eines Einkaufsmarktes an. Dadurch kam es zu einer starken Explosion. Die dreifach verglaste Scheibe wurde erheblich beschädigt; ebenso auch neun Fensterscheiben einer in der Nähe befindlichen Schule. Anwohner verständigten die Polizei. Spezialisten der Kriminalpolizei waren im Einsatz. Aufgrund der Wucht der Detonation bestand ein großes Gefährdungspotenzial für sich in der Nähe aufhaltende Personen. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 6.800 Euro beziffert.

Wer hat während der Tatzeit Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zu den möglichen Tätern geben? Zeugen wenden sich bitte an die Leipziger Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666. (bh)

 

Speed-Pedelec-Fahrer schwer verletzt

Ort:      Leipzig (Stötteritz), Naunhofer Straße/Gotenstraße
Zeit:     28.05.2020, gegen 07:30 Uhr

Der unbekannte Fahrer eines Pkw fuhr auf der Naunhofer Straße stadteinwärts und musste in Höhe des Grundstücks Nr. 109 an der Gotenstraße aus bisher noch nicht geklärter Ursache stark bremsen. Dadurch war ein nachfolgender S-Pedelec-Fahrer (46) gezwungen, eine Notbremsung einzuleiten und stürzte. Zu einem Zusammenstoß mit dem Pkw kam es nicht. Jedoch erlitt der 46-Jährige schwere Verletzungen und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Die Insassen des Autos waren nach dem Sturz des
S-Pedelec-Fahrers ausgestiegen, äußerten sich abfällig über ihn und entfernten sich dann mit dem Fahrzeug unerlaubt von der Unfallstelle. Ein Zeuge hatte das Rettungswesen sowie die Polizei in Kenntnis gesetzt und Erste Hilfe geleistet. Am S-Pedelec „Giant“ entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. Polizeibeamte des Verkehrsunfalldienstes ermitteln wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort, fahrlässiger Körperverletzung und Nötigung im Straßenverkehr.

Zu diesem Unfall sucht die Polizei dringend Zeugen. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Pkw-Fahrer, zu dessen Fahrverhalten sowie zu dessen Fahrzeug geben? Zeugen melden sich bitte bei der Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Verkehrsunfalldienst, Schongauerstraße 13, Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 - 2910. (bh)

 

Busfahrer kam von der Fahrbahn ab

Ort:      Naunhof, A 38, km 211,3 in Richtung Göttingen
Zeit:     29.05.2020, gegen 03:20 Uhr

Gegen den unbekannten Fahrer eines Reisebusses wird wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Er war auf der A 38 in Richtung Göttingen unterwegs, als er in Höhe des Kilometers 211,3 aus bisher unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam, die Schutzplanke beschädigte und dann weiterfuhr. An dieser entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 2.000 Euro. Auch am Reisebus muss ein Sachschaden entstanden sein. Zeugen hatten die Polizei in Kenntnis gesetzt. Beamte des Autobahnpolizeireviers haben die Ermittlungen aufgenommen. (bh)

 

Unfall auf der S 11

Ort:      Doberschütz (Mörtitz), S 11, Abzweig Sprotta
Zeit:     28.05.2020, gegen 16:00 Uhr

Am Donnerstagnachmittag fuhr ein Motorradfahrer auf der S 11, aus Bad Düben kommend, in Richtung Eilenburg. In der Höhe des Abzweiges Sprotta setzte er an, einen Traktor zu überholen. Im gleichen Moment bog der Traktorfahrer (28) jedoch nach links ab. Es kam zur Kollision, bei der der Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Der 43-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Das Motorrad wurde stark beschädigt. (ab)

 

Ungebremst

Ort:      Zwenkau, Bahnhofstraße
Zeit:     28.05.2020, gegen 18:35 Uhr

Am Donnerstagabend fuhr ein Ford Transit auf der Bahnhofstraße in Zwenkau in Richtung Pegauer Straße, als aus der Pestalozzistraße von links ein Fahrradfahrer (20) die Fahrbahn von links nach rechts querte. Der Fahrer des Transporters bremste stark, konnte aber trotz einer eingeleiteten Vollbremsung eine Kollision nicht verhindern. Der Radler stürzte über die Motorhaube auf den Gehweg. Dabei zog er sich eine Kopfverletzung zu. Wie sich herausstellte, funktionierten an seinem Fahrrad die Bremsen nicht. (ab)

 


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Frau Mandy Heimann
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Pressestelle
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Polizeisprecherin
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005