1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zwickau, OT Marienthal: 36-Jähriger nach Verfolgungsfahrt gestellt

Medieninformation: 326/2020
Verantwortlich: Christina Friedrich
Stand: 03.06.2020, 14:30 Uhr

36-Jähriger nach Verfolgungsfahrt gestellt

Zeit:     03.06.2020, 09:45 Uhr
Ort:      Zwickau, OT Marienthal

Am Mittwochvormittag kam es in Marienthal zu einer Verfolgungsfahrt, die mit einem Verkehrsunfall endete. Dabei wurden ein Polizeibeamter verletzt und ein Funkstreifenwagen stark beschädigt. Der Fluchtfahrer konnte gestellt werden.

Gegen 09:45 Uhr wollten Beamte (43, 28) des Polizeireviers Zwickau auf der Julius-Seifert-Straße den Fahrer eines Ford-Transporters einer Verkehrskontrolle unterziehen. Nachdem sie ein entsprechendes Anhaltesignal gesetzt hatten, beschleunigte der Fahrer stark und flüchtete unter anderem über die Marienthaler Straße, Karl-Keil-Straße, Steinpleiser Straße, Waldstraße sowie die Heinrich-Braun-Straße und fuhr dabei bis zu 130 km/h. Nachdem der Flüchtende bereits mehrere Fahrzeuge fast gerammt hätte, stieß er auf der Steinpleiser Straße in Höhe des Hausgrundstücks 8 gegen den Spiegel eines abgeparkten Transporters. Auf dem Ahornweg endete die Fluchtfahrt, indem der Verfolgte rückwärts frontal auf den Funkstreifenwagen (VW) fuhr. Der 28-jährige Polizist wurde dabei leicht verletzt.

Beim Fluchtfahrer handelte es sich um einen 36-jährigen, polizeibekannten Deutschen, welcher keine Fahrerlaubnis besaß und vermutlich unter Drogeneinfluss stand. Ein vor Ort durchgeführter DrugWipe-Test verlief positiv auf Amphetamine. Im Handschuhfach des Transporters wurden circa drei Gramm Crystal gefunden. Die Polizeibeamten stellten die Betäubungsmittel sicher, brachten den 36-Jährigen zur Blutentnahme in ein Krankenhaus und erstatteten entsprechende Anzeigen.

Das Polizeifahrzeug war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit – der entstandene Sachschaden wurde auf rund 25.000 Euro geschätzt, der Schaden am Ford-Transporter auf etwa 8.000 Euro.

Die Polizei bittet Zeugen, welche während der Fluchtfahrt gefährdet oder vom Flüchtenden geschädigt wurden, sich bei der Polizei zu melden. Auch der Halter des Transporters, dessen Spiegel auf der Steinpleiser Straße beschädigt wurde, wird gebeten, sich bei der Verkehrspolizei in Reichenbach zu melden, Telefon 03765 500. (cf)


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Zwickau
  • Vogtlandkreis.

Leiter

René Demmler

Polizeipräsident
René Demmler

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Zwickau
    Stabsstelle Kommunikation
    Lessingstraße 17
    D-08058 Zwickau
  • Telefon:
    +49 375 428-4006
  • Telefax:
    +49 375 428-2248
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt