1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Schrott gestohlen - Zwei Täterinnen auf frischer Tat gestellt

Verantwortlich: Anja Leuschner (al), Kai Siebenäuger (ks)
Stand: 05.06.2020, 13:45 Uhr

 

 

Schrott gestohlen - Zwei Täterinnen auf frischer Tat gestellt

Görlitz, Rauschwalder Straße
05.06.2020, 04:30 Uhr

Görlitzer Polizisten haben am frühen Freitagmorgen zwei Schrottdiebinnen an der Rauschwalder Straße in Görlitz gestellt. Ein aufmerksamer Zeuge informierte die Ordnungshüter. Sie stellten zwei weibliche Tatverdächtige im Alter von 21 und 34 Jahren. Ein dritter männlicher Tatverdächtiger flüchtete in Richtung Bahngleise. Die Bundespolizei unterstützte bei der Fahndung nach der Person. Die zwei Frauen hatten bereits diversen Schrott in ihren Rucksäcken verstaut und weitere Gegenstände zum Abtransport bereitgestellt.

Die Uniformierten ermittelten im weiteren Verlauf den Flüchtigen, einen 36-jährigen Tatverdächtigen. Der Schaden belief sich auf circa 100 Euro. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem besonders schweren Fall des Diebstahls befassen. (ks)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Unter Drogen erwischt

BAB 4, Görlitz - Dresden, Parkplatz Wiesaer Forst
04.06.2020, 11:15 Uhr

Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf hat am Donnerstagvormittag einen 39-jährigen Golf-Fahrer auf dem Parkplatz Wiesaer Forst kontrolliert. Der gerade Eingereiste stand offenbar unter dem Einfluss von Drogen. Ein Drogenschnelltest verwies auf Amphetamine. Im Fahrzeug fanden die Ordnungshüter außerdem circa ein Gramm Marihuana und etwa zehn Gramm Amphetamine. Die Bundesbeamten verständigten die Uniformierten des Autobahnpolizeireviers und des Zolls. Die Autobahnpolizisten veranlassten eine Blutentnahme, untersagten die Weiterfahrt und schrieben eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Fahrens unter Drogeneinwirkung. Die Zöllner zeigten den polnischen Bürger wegen der illegalen Einfuhr von Betäubungsmitteln an. (ks)

 

Nachgemessen

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd
05.06.2020, 04:00 Uhr

Am frühen Freitagmorgen haben Autobahnpolizisten einem 47-jährigen Sattelzugfahrer auf der BAB 4 an der Rastanlage Oberlausitz-Süd die Weiterfahrt untersagt. Der Laster schien den Beamten augenscheinlich zu hoch. Sie maßen nach und konstatierten 28 Zentimeter über den zulässigen vier Metern. Geladen hatte der MAN einen Lkw-Kipper und einen Bagger. Die Beamten schrieben eine Anzeige. Der Pole muss nun die ordentliche Höhe herstellen oder eine Ausnahmegenehmigung der Straßenverkehrsbehörde vorweisen. (ks)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Verletzte Katze - Zeugenaufruf

Doberschau-Gaußig, OT Doberschau
21.05.2020

Am Donnerstag, den 21. Mai 2020 hat eine Katzenbesitzerin bei ihrem Tier Verletzungen in Form eines offenbaren Einschussloches festgestellt. Ein Tierarzt untersuchte die Samtpfote. Es bestand die Möglichkeit, dass die Verletzung durch ein Luftgewehr verursacht wurde.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Wer kann Angaben zum Täter machen? Gibt es möglicherweise weitere Geschädigte? Hinweise nimmt das Polizeirevier in Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ks)

 

 

Einbruch in Kita

Frankenthal
03.06.2020, 18:00 Uhr - 04.06.2020, 06:45 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zu Donnerstag in einen Kindergarten in Frankenthal eingebrochen. Aus einem Büro entwendeten die Täter einen verbauten Möbeltresor. Der Stehlschaden belief sich auf circa 500 Euro. Außerdem blieb ein Sachschaden in Höhe von rund 1.900 Euro zurück. Spezialisten sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (al)

 

Vermeintliche Künstler unterwegs

Bautzen, Alte Dresdener Straße, Neustädter Straße, Dresdener Straße
03.06.2020, 21:00 Uhr - 04.06.2020, 08:00 Uhr

Unbekannte Schmierfinken haben in der Nacht zu Donnerstag in Bautzen ihr Unwesen getrieben. Im Bereich der Alte Dresdener Straße beschmierten die Täter die Fassade eines Einkaufsmarkts sowie eine Wagenbox. An der Neustädter Straße besprühten sie eine Mülltonne, einen Strom- sowie einen Briefkasten. An der Dresdener Straße hinterließen die Vandalen verschiedene Parolen an der Fassade eines weiteren Einkaufsmarktes sowie an der Werbetafel einer Firma. Der Gesamtschaden belief sich auf circa 2.500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt aufgrund der Sachbeschädigungen. (al)

 

Auch das gibt’s!

Wachau, OT Seifersdorf, Tina-von-Brühl-Straße
04.06.2020, 13:30 Uhr - 14:00 Uhr

Am Donnerstagnachmittag haben sich zwei Fahrzeugführer in Seifersdorf eine hitzige Auseinandersetzung geliefert.

Was war passiert? Ein 48-Jähriger war mit seiner Sattelzugmaschine mit Auflieger auf der S 177 von der Autobahn 4 in Richtung Radeberg unterwegs. Vor dem Abzweig nach Grünberg überholte ihn ein Skoda. Anschließend soll der Superb-Lenker den Lkw ausgebremst und genötigt haben, seine Geschwindigkeit bis auf circa 20 km/h herunter zu drosseln. Der Pkw-Fahrer fühlte sich nach seiner Aussage durch das Hupen des deutschen Brummi-Lenkers belästigt.

Bei der anschließenden „Aussprache“ an einer Tankstelle in Radeberg kam es dann zu wechselseitigen Beleidigungen. Der 57-jährige Skoda-Fahrer soll seinem Gegenüber mit Schlägen gedroht haben. Beim Verlassen des Parkplatzes stellte sich der Lkw-Fahrer dem Superb in den Weg. Dennoch fuhr der Deutsche los und schob den 48-Jährigen kurz mit seinem Auto vor sich her. Daraufhin trat dieser mehrfach gegen den Skoda und verursachte einen Sachschaden in Höhe von rund 3.500 Euro.

Auf beide Streithähne kommen nun Ermittlungsverfahren unter anderem wegen Nötigung im Straßenverkehr, Beleidigung, Bedrohung, versuchte gefährliche Körperverletzung sowie Sachbeschädigung zu. (al)

 

Verletzten Radfahrer zurückgelassen - Zeugen gesucht

Ottendorf-Okrilla, Dresdner Straße
03.06.2020, 16:30 Uhr - 17:00 Uhr

Ein bisher unbekannter roter Pkw ist am Donnerstagnachmittag aus der Grundstücksausfahrt einer Zahnarztpraxis auf die Dresdener Straße in Ottendorf-Okrilla gefahren. Dabei übersah er offenbar einen vorfahrtsberechtigten Radfahrer. Dieser war auf dem Radweg in Fahrtrichtung Königsbrück unterwegs.

Durch sein Ausweichmanöver kam der 49-jährige Radler zu Fall und zog sich dabei diverse Verletzungen zu. Doch anstatt anzuhalten und zu helfen, fuhr der unbekannte Lenker nach rechts in Richtung Königsbrück weiter. Unfallermittler gehen davon aus, dass der oder die Fahrer/in den Verletzten hätte sehen müssen. Rettungskräfte brachten ihn zur Behandlung in ein Krankenhaus. Am Rad entstand Sachschaden in Höhe von circa 300 Euro.

Nun sucht die Polizei nach dem Unfallverursacher. Wer Angaben zum Unfallhergang bzw. dem/der Fahrer/in tätigen kann, meldet sich bitte beim Polizeirevier Kamenz unter der Telefonnummer 03578 352 - 0 oder in jeder anderen Polizeidienststelle. (al)

 

Betrunkene Autofahrer erwischt

Lauta, Mittelstraße
04.06.2020, 07:25 Uhr

Wittichenau, Am Bahnhof
04.06.2020, 14:05 Uhr

Zwei Trunkenheitsfahrten haben Polizeibeamte am Donnerstag im Revierbereich geahndet. Am Morgen hielten sie einen 56-jährigen BMW-Fahrer auf der Lautaer Mittelstraße an. Der Deutsche führte sein Fahrzeug offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol. Ein Test ergab beim Betroffenen einen Wert von umgerechnet 1,24 Promille.

Am Donnerstagnachmittag ging Beamten dann in Wittichenau ein 44-jähriger Deutscher ins Netz. Er war mit seinem Daihatsu auf der Straße Am Bahnhof unterwegs. Bei ihm ergab der Alkoholtest den Wert von 1,78 Promille.

Für beide Lenker waren die Fahrten nach der Polizeikontrolle beendet. Sie mussten den Beamten zur Blutentnahme folgen und haben sich nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu verantworten. Auch ihren Führerschein sind sie erst einmal los. (al)

 

Brand in der Küche

Wittichenau, Am Bahnhof
04.06.2020, 20:05 Uhr

Am Donnerstagabend hat die Polizei über die Rettungsleitstelle die Information zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus an der Straße Am Bahnhof in Wittichenau erhalten.

Aus bislang unbekannter Ursache kam es in der Küche zu einem Brand. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei rückten aus. In der Wohnung hielten sich keine Personen auf. Der Inhaber hatte diese wenige Stunden zuvor verlassen und konnte bisher keine Angaben zu einer möglichen Brandursache machen. Nach Beendigung der Löscharbeiten stuften die Einsatzkräfte die Wohnung als vorläufig nicht bewohnbar ein. Ein Brandursachenermittler wird sich nun mit dem Sachverhalt beschäftigen. Der entstandene Schaden lag bei circa 5.000 Euro. (al)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Geschwindigkeit kontrolliert

Niesky, Sandschenke, B 115
03.06.2020, 09:40 Uhr - 11:00 Uhr

Görlitzer Polizisten haben am Donnerstagvormittag eine Geschwindigkeitskontrolle auf der B 115 in Richtung Kosel durchgeführt. An der Sandschenke gilt ein Tempolimit von 50 km/h. Insgesamt passierten rund 80 Fahrzeuge die Messstelle. Davon hatten es acht Verkehrsteilnehmer etwas zu eilig. Alle Überschreitungen lagen im Verwarngeldbereich. (ks)

 

Mopedfahrer zwischen Bautzen und Löbau - Zeugenaufruf

Löbau, OT Eiserode, B 6, Eiseroder Berg
02.06.2020, 19:05 Uhr - 19:25 Uhr

Am Dienstagabend haben zwei Kleinkrafträder die B 6 im Löbauer Ortsteil Eiserode befahren. In diesem Zusammenhang sollen sich die Mopedfahrer nicht verkehrsgerecht verhalten haben. Sie fuhren von Bautzen in Richtung Löbau. Nach bisherigen Erkenntnissen trug das Fahrverhalten der beiden Jugendlichen dazu bei, dass sich eine längere Fahrzeugkolonne hinter ihnen bildete. Die jungen Männer unterbanden Überholabsichten der anderen Verkehrsteilnehmer teilweise durch verkehrsgefährdendes Verhalten.

Die Ermittler des Verkehrs- und Verfügungsdienstes des Polizeireviers Zittau-Oberland suchen nun nach Zeugen, welche Angaben zur Fahrweise der Kleinkraftradfahrer machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland unter der Rufnummer 03583 62 - 224 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ks)

 

Verfassungsfeindliche Gesten

Zittau, Portsmouther Weg
04.06.2020, 13:00 Uhr

Am Donnerstagmittag hat ein Zeuge Personen auf einem Dach am Portsmouther Weg in Zittau bemerkt, welche verfassungsfeindliche Gesten zeigten. Die bis dahin Unbekannten riefen zudem entsprechende Parolen. Beamte des Polizeireviers Zittau-Oberland kamen vor Ort und trafen auf drei Jugendliche. Darunter ermittelten sie einen 15-jährigen Tatverdächtigen. Dieser wird sich nun wegen des Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen zu verantworten haben. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion ermittelt. (al)

 

Verkippte Ameisensäure

Löbau, Georgewitzer Straße
04.06.2020, 14:45 Uhr

Am Donnerstagnachmittag ist es beim Entladen eines Lkw zu Sachschaden gekommen. Der Fahrer beabsichtigte seine Ladung über eine hydraulische Laderampe zu entleeren. Dabei kippte jedoch das Gefahrengut, etwa 600 Liter Ameisensäure, von der Rampe und landete auf einem parkenden Hyundai. Kameraden der örtlichen Feuerwehr beseitigten sie Säure. Der Gesamtschaden belief sich auf rund 5.000 Euro. (al)

 

Trunkenheitsfahrt beendet

Krauschwitz, Geschwister-Scholl-Straße/Bautzener Straße
04.06.2020, 06:25 Uhr

Eine Streife der Bundespolizei hat am zeitigen Donnerstagmorgen einen Fiat Ducato an der Kreuzung Geschwister-Scholl-Straße und Bautzener Straße angehalten. Bei der Kontrolle nahmen die Beamten einen verdächtigen Geruch in der Atemluft des 59-jährigen Fahrers wahr. Ein Atemalkoholtest zeigte einen Wert von umgerechnet 2,26 Promille. Dies bedeutete das Ende der morgendlichen Fahrt für den Ungarn. Die Polizisten der Landespolizei ordneten eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein sicher. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr folgte auf dem Fuße. (al)

 

Entzündete Kochstelle

Weißwasser/O.L., Kromlauer Weg
04.06.2020, 09:30 Uhr

Am Donnerstagvormittag ist es in einem Einfamilienhaus am Kromlauer Weg in Weißwasser zu einem Küchenbrand gekommen. Offenbar entzündeten sich kurzzeitig unbeaufsichtigte Speisen auf einer Kochstelle. Das Feuer griff auf die Kücheneinrichtung über. Acht Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Weißwasser rückten mit drei Löschfahrzeugen aus und brachten den Brand schnell unter Kontrolle. Sie verhinderten, dass sich die Flammen auf den Rest der Wohnung ausbreiteten. Aufgrund der starken Rauchentwicklung blieben die Räume für mehrere Stunden unbewohnbar. Der Sachschaden betrug etwa 10.000 Euro. Beide anwesenden Personen blieben unverletzt. Die Polizei nahm die Ermittlungen aufgrund des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung auf. (al)

 

Nötigung und Beleidigung

Weißwasser/O.L., Heinrich-Heine-Straße/Hoher Wald
04.06.2020, 12:30 Uhr

Hinweisgeber haben der Polizei am Donnerstagmittag mitgeteilt, dass sich auf der S 126 am Ortsausgang Weißwasser in Richtung Weißkeißel ein Mann aufhielte. Offenbar sprang er auf der Fahrbahn herum und verteilte dort auch seine Sachen. Als der Zeuge den Herren ansprach, erhielt er Beleidigungen zurück. Beamte des Polizeireviers Weißwasser fanden vor Ort einen stark alkoholisierten 37-Jährigen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 2,46 Promille. Die Ordnungshüter beruhigten den Deutschen, bewegten ihn dazu die Straße zu verlassen und nach Hause zu gehen. Dort konnte er anschließend seinen Rausch ausschlafen. Dennoch erhielt er eine Anzeige wegen Nötigung im Straßenverkehr. (al)

 

Nötigung im Straßenverkehr - Zeugen und Beteiligte gesucht

Boxberg/O.L., OT Uhyst, B 165
04.06.2020, 15:30 Uhr

Am Donnerstagnachmittag ist es auf der B 156 in Uhyst zu einem gefährlichen Überholmanöver gekommen.

Eine 22-Jährige war mit ihrem Peugeot auf der Bundesstraße in Richtung Bautzen unterwegs. Seit Uhyst fuhr vor ihr ein Pkw sehr langsam, etwa 50 km/h. Dabei handelte es sich möglicherweise um einen VW. Die junge Frau entschied sich das Auto zu überholen. Während sie dies tat, beschleunigte der unbekannte Lenker sein Fahrzeug jedoch derart, dass ein Überholen nicht möglich war. Die beiden Autos fuhren eine Weile nebeneinander und schlossen auf einen weiteren Wagen sowie einen Lkw mit Anhänger auf. Da ein Einscheren offenbar nicht möglich war, wollte die Peugeot-Fahrerin auch diese beiden Gefährte noch passieren. Mittlerweile befanden sich die Verkehrsteilnehmer kurz vor der Einmündung nach Klitten.

Im Kurvenverlauf kam ein ebenfalls unbekannter Lkw entgegen. Die 22-Jährige fuhr demnach möglichst weit rechts und schrammte dabei den Anhänger sowie die Zugmaschine. Es gelang ihr noch rechtzeitig vor dem entgegenkommenden Laster einzuscheren. Daraufhin hielten die Peugeot-Lenkerin und der 57 Jahre alte Fahrer des überholten Brummis an. Beide blieben unverletzt. Es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von rund 3.200 Euro. Alle anderen Beteiligten setzten ihre Fahrten fort.

Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe:

  • Wer hat den Unfall beobachtet?
  • Wer kann Angaben zu dem Verursacher oder dessen Fahrzeug machen?

Zeugen werden gebeten sich im Polizeirevier Weißwasser unter der Telefonnummer 03576 262 - 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (al)


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106