1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizist beleidigt - Geldstrafe nach beschleunigtem Verfahren

Verantwortlich: Katharina Korch (kk), Anja Leuschner (al)
Stand: 10.06.2020, 14:15 Uhr

 

Polizist beleidigt - Geldstrafe nach beschleunigtem Verfahren

Bautzen, Jan-Skala-Straße
21.05.2020, 18:00 Uhr

Während eines Einsatzes am Himmelfahrtstag hat ein 21-Jähriger einen Polizisten an der Jan-Skala-Straße in Bautzen beleidigt. Der Beamte hatte einen Begleiter des Beschuldigten aufgefordert sich auszuweisen. Damit war der Deutsche offenbar nicht einverstanden und äußerte sich beleidigend gegenüber den Uniformierten.

Im Rahmen eines beschleunigten Verfahrens befand ein Richter am gestrigen Dienstag den Angeklagten für schuldig. Er verurteilte ihn zu einer Geldstrafe in Höhe von 800 Euro sowie zur Übernahme der Gerichtskosten. (al)

 

Mutmaßlicher Dieb gestellt - Eigentümer erhalten Gegenstände zurück

Hoyerswerda, Ackerstraße
01.06.2020 - 09.06.2020, 14:30 Uhr

Hoyerswerda, Senftenberger Vorstadt
08.06.2020 - 09.06.2020

Eine Streife des Hoyerswerdaer Reviers hat am Dienstagnachmittag in einer Gartenanlage an der Ackerstraße einen mutmaßlichen Dieb samt seiner Beute gestellt.

Zeugen fiel der 38-jährige Beschuldigte mit einem gestohlenen Handwagen auf. Dieser hatte einen Wert von etwa 50 Euro und verschwand in den Tagen zuvor aus einer Parzelle. Die Ordnungshüter stellten die Karre sicher und gaben sie ihrem Eigentümer zurück.

Bei der Nachschau im Garten des tatverdächtigen Deutschen stießen die Uniformierten zudem auf zwei große Metallwerbetafeln im Wert von etwa 6.000 Euro. Sie gehörten zu einer Firma an der Senftenberger Vorstadt. Die Polizisten zogen die Banner ebenfalls ein. Auch brachten sie den Geschädigten ihren Besitz wieder. Darüber hinaus eröffnete die Streife zwei Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls. Die weiteren Untersuchungen führt die Kriminalpolizei. (kk)

 

Einbruch in Gartenlaube - Tatverdächtiger gestellt

Görlitz, Paul-Keller-Straße
10.06.2020, 03:45 Uhr

Eine Görlitzer Streife hat am frühen Mittwochmorgen an der Paul-Keller-Straße einen mutmaßlichen Laubeneinbrecher gestellt. Zeugen bemerkten, dass sich eine Person in einem Garten zu schaffen machte. Der 46-jährige Tatverdächtige war offenbar gewaltsam in das Gebäude eingedrungen. Darin befand sich hochwertige Elektronik. Die sofort eingesetzten Beamten nahmen den Polen noch vor Ort vorläufig fest und in Gewahrsam. Er stand offenbar unter Drogen. Ein Test wies den Konsum von Amphetaminen aus. Die Polizisten stellten das anscheinende Tatwerkzeug sicher. Mit den weiteren Ermittlungen befasst sich die Kriminalpolizei. (kk)

 

Täter mit gestohlenem Moped erwischt

Königswartha, Kastanienring
09.06.2020, 02:00 Uhr - 13:00 Uhr

Königswartha, OT Oppitz
09.06.2020, 19:00 Uhr

Nicht lange Freude an einem gestohlenen Moped hatten zwei Täter im Alter von 17 und 39 Jahren am Dienstag in Königswartha. Nachdem der Eigentümer das Kleinkraftrad am Nachmittag bei der Polizei als gestohlen meldete, fand es eine Angehörige von ihm bereits am Abend in Oppitz wieder.

Die zwei deutschen Tatverdächtigen, eine junge Frau und ihr männlicher Begleiter, waren offenbar mit dem Moped unterwegs. Sie gaben an, es online gekauft zu haben. Bei der Fahrt kam die Jugendliche mit ihrem Bein an die Auspuffanlage und verletzte sich. Die herbeigerufene Polizei verständigte einen Rettungswagen.

Der 39-jährige mutmaßliche Fahrer der S 51 war jedoch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Diese wurde ihm behördlich entzogen. Außerdem standen sowohl er als auch die junge Frau unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.

Die Ordnungshüter veranlassten die Entnahme einer Blutprobe. Sie gaben das Moped an den rechtmäßigen Eigentümer zurück. Es folgten Anzeigen wegen des Verdachts des Diebstahls, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Einfluss von Betäubungsmitteln gegen die Beschuldigten. Nach Abschluss aller Maßnahmen übergaben die Uniformierten die 17-Jährige an ihre Mutter. (al)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Sicherheitsabstand und Überholverbot missachtet

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Ottendorf-Okrilla
09.06.2020, 15:00 Uhr

Ein 33-jähriger Sattelzug-Fahrer mit Auflieger hatte es am Dienstagnachmittag auf der BAB 4 besonders eilig. Zum einen missachtete er das bestehende Lkw-Überholverbot und zum anderen hielt er den erforderlichen Sicherheitsabstand nicht ein. Statt der vorgeschriebenen 50 Meter zum Vordermann betrug die Distanz nur 18 Meter. Eine aufmerksame Streife der Autobahnpolizei hielt den Brummi-Fahrer auf dem Parkplatz Am Eichelberg an und konfrontierte ihn mit seinem gefährlichen Fehlverhalten. Es folgten entsprechende Anzeigen gegen den polnischen Bürger. (al)

 

Zahlreiche Verkehrsverstöße geahndet

BAB 4, Dresden - Görlitz, Görlitz - Dresden
09.06.2020, 15:00 Uhr - 18:50 Uhr

Streifen der Autobahnpolizei haben am Dienstagnachmittag auf der BAB 4 allerhand zu tun bekommen. Sie stoppten einige Fahrzeugführer, welche es mit den Vorschriften der Straßenverkehrsordnung nicht zu genau nahmen. Insgesamt vier Lkw-Fahrer hielten sich nicht an das Überholverbot, zwei Kraftfahrer telefonierten während der Fahrt mit dem Handy in der Hand und ein Brummi-Lenker überholte, obwohl er nur geringfügig schneller war. Die Beamten belehrten alle Betroffenen und erstatteten entsprechende Anzeigen. (al)

 

Über 80 km/h zu schnell

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Ohorn und Burkau
09.06.2020, 20:45 Uhr - 02:45 Uhr

Das Messteam des Verkehrsüberwachungsdienstes hat in der Nacht zu Mittwoch die Geschwindigkeit auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Ohorn und Burkau am Anstieg zum Burkauer Berg kontrolliert. Erlaubt sind dort 100 km/h. Rund 1.700 Fahrzeuge passierten die Lichtschranke und 222 Überschreitungen registrierte das System. In 42 Fällen wird es bei Verwarngeldern bleiben. Die übrigen 180 Überschreitungen resultieren in Bußgeldverfahren, da die gefahrenen Geschwindigkeiten erheblich über dem Tempolimit lagen. Mit 181 km/h war ein Renault mit Altöttinger Kennzeichen am schnellsten. Darauf stehen laut Bußgeldkatalog zwei Punkte in Flensburg, 600 Euro Bußgeld und drei Monate Fahrverbot. (al)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Bordcomputer gestohlen

Bautzen, Humboldtstraße
20.05.2020, 15:15 Uhr - 09.06.2020, 11:30 Uhr

Diebe sind in den vergangenen Wochen gewaltsam in einen Skoda an der Humboldtstraße in Bautzen eingebrochen. Sie durchwühlten den Octavia und bauten einen Bordcomputer aus. Der Stehlschaden betrug etwa 250 Euro. Außerdem schlug ein Sachschaden in Höhe von rund 600 Euro zu Buche. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (al)

 

Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten

Weißenberg, S 112
09.06.2020, 15:50 Uhr

Am Dienstagnachmittag hat sich in Weißenberg ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein 65-jähriger BMW-Lenker befuhr die S 112 von Löbau in Richtung Kotitz. Am Abzweig nach Särka bog er offenbar trotz herannahendem Gegenverkehr nach links ab. Bei der Kollision mit dem Mitsubishi eines 59-Jährigen erlitten beide Fahrzeugführer schwere Verletzungen. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz übernahm die Bearbeitung vor Ort. An den nicht mehr fahrbereiten Wagen entstand ein Sachschaden von circa 10.000 Euro. Ein Abschleppdienst barg die Autos. (al)

 

Versuchter Einbruch in Renault - Zeugen gesucht

Haselbachtal, OT Gersdorf, Schrebergartenweg
05.06.2020, 20:00 Uhr - 09.06.2020, 18:30 Uhr

Ein bisher unbekannter Täter hat zwischen vergangenem Freitag, dem 5. Juni und Dienstag, dem 9. Juni 2020 die Scheibe der Fahrertür eines Renault eingeschlagen. Der Megane parkte am Schrebergartenweg im Haselbachtaler Ortsteil Gersdorf. Die Täter entwendeten nach derzeitigem Erkenntnisstand nichts. Es entstand jedoch ein Sachschaden von circa 500 Euro.

Bisher gingen bei derartigen Delikten oftmals sehr brauchbare Hinweise aus der Bevölkerung ein. Daher sucht die Polizei auch in diesem Fall nach Zeugen. Wer Informationen zur vorliegenden Straftat geben kann, wird gebeten sich beim Polizeirevier Kamenz unter der Telefonnummer 03578 352 - 0 oder in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (al)

                            

Schuppenbrand

Nebelschütz, OT Wendischbaselitz
09.06.2020, gegen 16:30 Uhr

Ein Blechschuppen mit Ackergeräten ist am Dienstagnachmittag im Nebelschützer Ortsteil Wendischbaselitz abgebrannt. Bei Eintreffen der Feuerwehren stand dieser vollkommen in Flammen. Die Kameraden löschten das Feuer. Die Schadenshöhe wird auf circa 1.500 Euro geschätzt. Es gibt Hinweise darauf, dass der Brand nicht von selbst entstand. Die Kriminalpolizei nahm daher die Ermittlungen auf. Ein Brandursachenermittler wird sich am Mittwoch mit dem Geschehen befassen. (al)

 

Unfälle fordern Verletzte

Kamenz, Macherstraße/Garnisonsplatz
09.06.2020, 13:50 Uhr

Am Dienstagnachmittag hat sich in Kamenz ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Fahrrad ereignet. Ein 51-jähriger Audi-Fahrer kam vom Garnisonsplatz und wollte nach rechts in die Macherstraße einfahren. Als er abbog, näherte sich ein Radler auf dem Radweg in entgegengesetzter Richtung. Dieser wich dem Pkw aus und kam zu Fall. Das Fahrrad rutschte gegen den A 6. Es entstand Sachschaden von circa 1.000 Euro. Der 34-jährige Zweiradfahrer erlitt leichte Verletzungen.

Haselbachtal, OT Häslich, S 105
09.06.2020, gegen 22:35 Uhr

Am späten Dienstagabend ist vor einem 42-jährigen Motorradfahrer plötzlich ein Wildschwein aufgetaucht. Der Mann war mit seiner Honda auf der S 105 von Reichenbach in Richtung Häslich unterwegs, als das Tier die Fahrbahn querte. Es kam zum Zusammenstoß, in dessen Folge der Schwarzkittel noch an der Unfallstelle verendete. Der Biker erlitt schwere Verletzungen und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Der Schaden am Leichtkraftrad belief sich auf rund 1.500 Euro. (al)

 

Brand in Tätzschwitz

Elsterheide, OT Tätzschwitz, Elsterstraße
10.06.2020, 02:20 Uhr polizeibekannt

Starker Rauchgeruch hat in der Nacht zu Mittwoch die Eigentümerin eines Grundstückes in Tätzschwitz aus dem Schlaf gerissen. Sie stellte fest, dass eine auf ihrem Anwesen befindliche Scheune in Flammen stand.

Sofort wählte sie den Notruf. 40 Kameraden der Berufsfeuerwehr Hoyerswerda und der Freiwilligen Wehren aus den Nachbargemeinden bekämpften die Flammen. Aus bislang noch nicht bekannter Ursache brannte das Nebengelass, in welchem landwirtschaftliche Geräte, ein Traktor, Futter und Holz lagerten, vollständig nieder. Der entstandene Sachschaden belief sich auf mehrere zehntausend Euro. Personen kamen nicht zu Schaden. Ein Brandursachenermittler wird sich am Mittwoch mit dem Fall befassen. Ob sich der Verdacht der Brandstiftung bestätigt, werden die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei zeigen müssen. (al)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Pkw gegen Baum

S 121, zwischen Horscha und See
10.06.2020, 07:30 Uhr

Am Mittwochmorgen ist ein Audi-Lenker mit seinem Wagen auf der S 121 zwischen Horscha und See gegen einen Baum geprallt. Anschließend überschlug sich der Pkw und landete auf seinem Dach. Der 18-jährige Fahrer war zuvor in einer Linkskurve aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr holten den schwer Verletzten aus dem Auto. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Ein Abschleppwagen nahm den A 1 an den Haken. Eine Firma reinigte die Fahrbahn. Sachschaden in Höhe von etwa 35.000 Euro entstand. Die Staatsstraße war während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme für etwa zweieinhalb Stunden gesperrt. Der Verkehrsunfalldienst hat die Untersuchungen übernommen. (kk)

 

Nach der Kollision davon gefahren

Quitzdorf am See, OT Sproitz, S 109
09.06.2020, 16:30 Uhr

Am Dienstagnachmittag ist ein 80-jähriger Suzuki-Lenker zwischen Großradisch und Kollm offenbar nach links von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Anschließend fuhr der Verunfallte weiter bis nach Sproitz. Dort blieb der schwer verletzte Senior stehen. Eine Zeugin fand ihn und rief den Notruf. Rettungskräfte brachten den Lenker in ein Krankenhaus. Polizisten nahmen die Ermittlungen wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort auf und suchten erfolgreich nach dem Unfallort. Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 7.000 Euro entstand. Die Ordnungshüter stellten zudem den Führerschein des Beschuldigten sicher. (kk)

 

Quad beschädigt, Motorrad gestohlen

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach
08.06.2020, 18:00 Uhr - 09.06.2020, 06:15 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zu Dienstag in eine Garage in Ebersbach eingebrochen. Darin versuchten sie ein Quad zu starten, was jedoch misslang. Anschließend übergossen die Täter das Fahrzeug mit einer ölhaltigen Flüssigkeit.

Zudem stahlen sie ein Motorrad Kawasaki. Zum Transport der Maschine nutzten die Diebe einen zuvor in der Nähe entwendeten Anhänger. Das Stehlgut hatte einen Wert von insgesamt rund 3.300 Euro. Auch einen Sachschaden in Höhe von circa 520 Euro hinterließen die Langfinger. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. (al)

 

Einbrecher ertappt

Seifhennersdorf
09.06.2020, 23:40 Uhr

In Seifhennersdorf hat in der Nacht zu Mittwoch der Bewohner eines Einfamilienhauses einen Einbrecher ertappt. Der Täter schlug zuvor eine Scheibe ein. Als der Langfinger seine Entdeckung bemerkte, flüchtete er. Polizisten fahndeten bislang ohne Feststellung nach dem Unbekannten. Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro entstand. Polizisten sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (kk)

 

Ohne Pflichtversicherung

Bad Muskau, Berliner Chaussee
09.06.2020, 16:20 Uhr

Eine Streife der Bundespolizei hat am Dienstagnachmittag einen Ford auf der Berliner Chaussee in Bad Muskau gestoppt. Bei der Recherche fanden die Beamten heraus, dass der Mondeo seit Ende Mai keinen Versicherungsschutz mehr hatte. Landespolizisten nahmen sich des Falls an und erstatteten Anzeige gegen die 32-jährige polnische Fahrerin wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. (al)

 

Betrugsmasche durchschaut

Weißwasser/O.L.
09.06.2020, 13:00 Uhr

Eine Anwohnerin von Weißwasser hat am Dienstagmittag einen Anruf von einer vermeintlichen Steuerkanzlei erhalten. Die Stimme am anderen Ende der Leitung forderte eine Zahlung von 3.840 Euro. Damit könne die Angerufene ein Pfändungsverfahren abwenden. Angeblich hätte die Geschädigte einen Vertrag abgeschlossen. Die Frau reagierte richtig, ging nicht auf die Forderung der Telefonbetrüger ein, beendete das Gespräch und informierte die Polizei. (al)


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106