1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Kontrolle endet mit diversen Anzeigen

Verantwortlich: Anja Leuschner (al), Kai Siebenäuger (ks), Marc Klinger (mk)
Stand: 15.06.2020, 14:40 Uhr

 

 

Kontrolle endet mit diversen Anzeigen

Weißwasser/O.L., Berliner Straße
14.06.2020, 15:40 Uhr

Einer Streife des Polizeireviers Weißwasser ist am Sonntagnachmittag ein VW auf der Berliner Straße aufgefallen, welcher eine gefährliche Fahrweise an den Tag legte. Das Auto fuhr in Schlangenlinien und missachtete die Sicherheitsabstände zu anderen Verkehrsteilnehmern. Die Beamten stoppten den Golf.

Der Fahrer roch stark nach Alkohol. Einen Atemalkoholtest lehnte er in Form einer Beleidigung gegenüber der Polizisten ab. Es folgten weitere Beschimpfungen, Bedrohungen und verfassungswidrige Äußerungen. Die Uniformierten ordneten eine Blutentnahme bei dem 25-jährigen Lenker an. Gegen die hinzugerufenen Beamten der Bereitschaftspolizei setzte sich der Deutsche aktiv zur Wehr.

Während der Kontrolle rief ein Zeuge im Polizeirevier Weißwasser an. Er berichtete, dass er zuvor von einem Fahrzeug verkehrsgefährdend überholt wurde. Dabei handelte es sich vermutlich um den Volkswagen des 25-Jährigen.

Die Ordnungshüter brachten unterdessen den 30-jährigen deutschen Beifahrer auf das Revier. Außerdem stellten sie den Fahrzeugschlüssel sowie diverse CDs aus dem Auto des Fahrers sicher. Es folgte außerdem die Beschlagnahme des Führerscheins. Ein späterer Atemalkoholtest bei dem 25-jährigen Beschuldigten ergab einen Wert von umgerechnet 2,86 Promille. Ein Drogentest verwies auf die Einnahme von Amphetaminen.

Die Uniformierten erstatten Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Beleidigung, Bedrohung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. (al)

 

Mit Schreckschusswaffen und Luftgewehr geschossen - zwei Tatverdächtige gestellt

Panschwitz-Kuckau
14.06.2020, 23:15 Uhr

Ein aufmerksamer Zeuge hat am späten Sonntagabend Schüsse in Panschwitz-Kuckau vernommen und die Polizei alarmiert. Die Ordnungshüter stellten vier Personen im Alter von 16 bis 32 Jahren.

Drei der Anwesenden waren offenbar alkoholisiert. Ein Test zeigte Ergebnisse zwischen umgerechnet 1,02 und 2,44 Promille an. In einem Gebüsch fanden die Uniformierten zwei Schreckschusswaffen und ein Luftgewehr. Als Tatverdächtige identifizierten die Beamten die beiden 19 und 32 Jahre alten Deutschen. Sie konnten keine Erlaubnis für den Besitz der Waffen vorweisen. Den Jugendlichen übergaben die Schutzmänner den Erziehungsberechtigten. Die Waffen stellten sie sicher. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz. (ks)

 

Soko Argus: Bereitschaftspolizei unterstützt Kontrollen im Grenzgebiet

Landkreis Görlitz
12.06.2020 - 14.06.2020, 15:00 Uhr - 21:00 Uhr

Beamte der Polizeidirektion Görlitz haben von Freitag bis Sonntag mit der Bereitschaftspolizei Sachsen die gemeinsamen Kontrollen im Grenzgebiet zu Polen fortgesetzt. Unter Führung der Soko Argus fand erneut ein Fahndungseinsatz zur Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität statt.

Aufgrund der Einschränkungen im Reiseverkehr zu den benachbarten Ländern in der zurückliegenden Zeit und mit Hinblick auf die vollständige Öffnung der Grenzen, erfolgten intensive Überwachungs- und Kontrollmaßnahmen entlang der Grünen Grenze sowie an den Grenzübergangsstellen.

Uniformierte und zivile Kräfte prüften im Laufe der Tage von Bad Muskau bis Zittau insgesamt rund 70 Fahrzeuge und knapp 160 Personen. Dabei waren die Ordnungshüter nicht nur im Streifenwagen sondern auch zu Fuß sowie auf dem Fahrrad unterwegs.

Die Sonderkommission Argus wird auch in Zukunft mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei Sachsen umfangreiche Fahndungsmaßnahmen im Grenzgebiet zu Polen und Tschechien durchführen. Die Polizeidirektion Görlitz hält damit den hohen Kontrolldruck im grenznahen Raum aufrecht.

Anlagen: Zwei Fotos der Einsatzmaßnahmen (mk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Sonn- und Feiertagsfahrverbot missachtet

BAB 4, Dresden - Görlitz, Görlitz - Dresden
14.06.2020, zwischen 04:25 Uhr und 20:35 Uhr

Insgesamt fünf Brummi-Fahrer haben die Beamten der Autobahnpolizei am Sonntag ertappt, als sie gegen das Sonn- und Feiertagsfahrverbot verstießen. Die Uniformierten stoppten die Betroffenen und machten sie auf ihr Fehlverhalten aufmerksam. Die Lenker erhielten entsprechende Anzeigen. Sie erwartet ein Bußgeld von 120 Euro. Außerdem verordneten ihnen die Polizisten eine Zwangspause bis 22:00 Uhr. (al)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Skoda verschwunden

Sohland an der Spree, OT Taubenheim/Spree
14.06.2020, 12:30 Uhr - 14:00 Uhr

Unbekannte haben am Sonntag einen Skoda von einem Grundstück in Taubenheim gestohlen. Der weiße Octavia hatte einen Zeitwert von rund 7.500 Euro. Die Soko Kfz wird sich mit dem Fall befassen und international nach dem Wagen fahnden. (al)

 

Pkw beschädigt - Zeugenaufruf

Bautzen, Niederkainaer Straße
14.06.2020, 21:00 Uhr - 22:00 Uhr

Unbekannte haben am Sonntagabend einen an der Niederkainaer Straße in Bautzen abgestellten Renault Megane beschädigt. Die Täter zerstörten die Front-, Heck-, und beide Seitenscheiben sowie den linken Außenspiegel des Wagens. Der Sachschaden an dem auf einem Parkplatz abgestellten nicht zugelassenen Pkw belief sich auf circa 1.200 Euro.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ks)

 

Kia angegriffen

Wachau, OT Leppersdorf
13.06.2020, 19:15 Uhr - 14.06.2020, 10:30 Uhr

Autodiebe haben in der Nacht zu Sonntag versucht einen Kia in Leppersdorf zu entwenden. Sie begaben sich in eine Tiefgarage und drangen gewaltsam in das Fahrzeug ein. Anschließend manipulierten die Täter am Zündschloss. Ein Starten des Optima gelang ihnen jedoch nicht. Sie stahlen eine Geldbörse mit circa 50 Euro Bargeld sowie verschiedenen Dokumenten. Der Sachschaden belief sich auf rund 500 Euro. Das Diebesgut hatte einen Wert von ungefähr 100 Euro. Die Kriminalpolizei nahm sich des Falls an. (al)

 

Tödlicher Verkehrsunfall auf der B 97 - Zeugen gesucht

Bezug: 2. Medieninformation vom 14. Juni 2020

B 97, zwischen Schmorkau und Schwepnitz
14.06.2020, 08:10 Uhr

Wie bereits berichtet, hat sich am Sonntagmorgen ein schwerer Verkehrsunfall auf der B 97 zwischen Schmorkau und Schwepnitz ereignet.

Nach einer Rechtskurve kam ein 20-jähriger Suzuki-Fahrer von der Fahrbahn ab, überschlug sich an einer steinernen Wegüberführung und starb noch an der Unfallstelle. Sein 19-jähriger Beifahrer kam schwerstverletzt in eine Klinik. Der Sachschaden belief sich auf circa 7.000 Euro. Der Pkw brannte nach dem Unfall vollständig aus. Ein Sachverständiger kam mit dem Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz vor Ort und ermittelt nun die Unfallursache.

Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben oder Angaben zur Fahrweise vor dem Unfall machen können, werden gebeten sich beim Verkehrsunfalldienst unter der Telefonnummer 03591 367 - 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Insbesondere wird eine Ersthelferin des Unfalls gebeten sich unbedingt beim Verkehrsunfalldienst zu melden. (al)

 

Verkehrskontrolle

Großröhrsdorf, Bandweberstraße
14.06.2020, 09:00 Uhr - 10:00 Uhr

Am Sonntagvormittag hat eine Streife des Polizeireviers Kamenz in Großröhrsdorf und den umliegenden Ortsteilen mehrere Verkehrskontrollen durchgeführt. Dabei überprüften die Beamten sieben Fahrzeuge und deren Lenker. Sie stellten drei Verstöße fest, welche sie mittels Verwarngeld bzw. Mängelschein ahndeten. (al)

 

Tödlicher Verkehrsunfall auf der S 94 - Zeugen gesucht

Bezug: 3. Medieninformation vom 14. Juni 2020

S 94, zwischen Abzweigen Panschwitz-Kuckau und Nebelschütz
14.06.2020, 15:15 Uhr

Auch über einen zweiten tödlichen Unfall im Revierbereich Kamenz berichteten wir am Sonntagabend.

Hier fuhr ein 61-jähriger Opel-Fahrer am Nachmittag die S 94 von Burkau in Richtung Kamenz entlang. Zwischen den Abzweigen Panschwitz-Kuckau und Nebelschütz kam er aus noch nicht geklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal versetzt mit einem entgegenkommenden Citroen. Dieser drehte sich nach dem Unfall und wurde noch von einem nachfolgenden Mercedes erfasst.

Der 61-jährige Fahrer und die 56-jährige Beifahrerin im Opel erlitten schwere Verletzungen; der 67-jährige Lenker und eine 60-jährige Insassin im Pkw Citroen starben bei der Kollision; die 62-jährige Beifahrerin im Citroen zog sich ebenfalls schwere Verletzungen zu. Der 34-jährige Fahrer im Mercedes blieb unverletzt. Der Sachschaden belief sich auf circa 30.000 Euro.

Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz übernahm die weitere Bearbeitung des Unfalles vor Ort. Ein Sachverständiger sowie Beamte des Polizeireviers Kamenz unterstützten. Abschleppdienste bargen die Fahrzeuge.

Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben oder Angaben zur Fahrweise der einzelnen Beteiligten vor dem Unfall machen können, werden gebeten sich beim Verkehrsunfalldienst unter der Rufnummer 03591 367 - 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (al)

 

Ohne Fahrerlaubnis gefahren

Hoyerswerda, OT Knappenrode, Ernst-Thälmann-Straße
14.06.2020, 16:20 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda hat am Sonntagnachmittag einen 15-Jährigen in Knappenrode erwischt. Er war mit einem Roller der Marke Yamaha im Bereich der Ernst-Thälmann-Straße unterwegs. Der Jugendliche konnte jedoch nicht die erforderliche Fahrerlaubnis vorweisen. Außerdem war das Kleinkraftrad nicht vorschriftsmäßig versichert. Die Beamten untersagten dem jungen Mann das weitere Fahren und erstatteten Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. (al)

 

Exhibitionist im Familienpark? - Zeugen gesucht

Hoyerswerda, Straße des Friedens, Familienpark
14.06.2020, 18:00 Uhr

Ein Mädchen hatte am frühen Sonntagabend offenbar eine unschöne Begegnung im Familienpark an der Straße des Friedens in Hoyerswerda. Sie war mit einer Freundin in der Grünanlage, als sie in einem Gebüsch einen Mann entdeckte. Dieser hockte dort und soll exhibitionistische Handlungen an sich durchgeführt haben. Die Kinder erschraken derart, dass sie nach Hause liefen und ihren Eltern von dem Erlebnis berichteten.

Der Mann soll etwa 40 Jahre alt gewesen sein. Er hatte kurze Haare und trug eine kurze schwarze Hose sowie ein blaues T-Shirt. Er hatte zudem ein schwarzes Mountainbike bei sich.

Das Kind gab weiterhin an, dass sich noch andere Personen im Familienpark aufgehalten hätten. Es ist wahrscheinlich, dass diese ebenfalls Beobachtungen in Bezug auf die beschriebene Person gemacht haben oder diese vielleicht sogar kennen. Aus diesem Grund bittet die Polizei mögliche Zeugen sich zu melden und ihre Angaben unter der Rufnummer 03571 465 - 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu machen. (al)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Soko Argus: Wohnungseinbruch - Zeugen gesucht

Bezug: 1. Medieninformation vom 13. Juni 2020

Neißeaue, OT Groß-Krauscha, Dorfallee
10.06.2020, 22:00 Uhr - 11.06.2020, 06:00 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag haben Unbekannte einen Einbruch in einen Dreiseitenhof in Groß-Krauscha verübt. Die Langfinger stahlen dabei eine Geldbörse mit circa 500 Euro sowie etwa 800 Zloty Bargeld. Auch ein Mobiltelefon im Wert von rund 220 Euro nahmen die Täter mit. Ein Sachschaden entstand nicht.

Die Soko Argus der Polizeidirektion Görlitz hat die Ermittlungen übernommen und sucht nun Zeugen zum Einbruch:

  • Wem sind in der Nacht vom 10. auf den 11. Juni 2020 verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Ortsteil Groß-Krauscha aufgefallen?
  • Wer kann sonstige Hinweise zur Tat oder den noch flüchtigen Tätern geben?
  • Wer kann Angaben zum Verbleib des Diebesgutes machen?

Hinweise nehmen die Kriminalisten der Soko unter der Rufnummer 03581 468 - 100 sowie der E-Mail-Adresse soko.argus@polizei.sachsen.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (mk)

 

Zulassung und Radio aus Auto gestohlen

Görlitz, Mühlweg
12.06.2020, 15:00 Uhr - 14.06.2020, 06:45 Uhr

Am vergangenen Wochenende sind Unbekannte in einen Honda am Mühlweg in Görlitz eingebrochen. Sie entwendeten eine Zulassungsbescheinigung und ein verbautes Autoradio. Der Stehschaden betrug etwa 150 Euro. Auch ein Sachschaden in Höhe von circa 100 Euro blieb zurück. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (al)

 

Pkw in Flammen

Waldhufen, Arnsdorfer Straße
15.06.2020, 01:30 Uhr

In der Nacht zu Montag ist aus noch unbekannter Ursache ein Pkw unter der Autobahnbrücke an der Arnsdorfer Straße in Waldhufen in Brand geraten. Der VW Golf stand offenbar schon seit Längerem an der Unterführung. Kameraden der Freiwilligen Wehren Nieder Seifersdorf und Jänkendorf kamen vor Ort und löschten das Feuer. Der Sachschaden belief sich auf circa 4.000 Euro. Ein Brandursachenermittler wird im Laufe des Montags seine Arbeit aufnehmen. Es besteht der Verdacht der Brandstiftung. Die Kriminalpolizei ermittelt. (al)

 

Fahrzeuge gestohlen und angegriffen

Großschönau, Jonsdorfer Straße
12.06.2020, 17:00 Uhr - 14.06.2020, 09:50 Uhr

Unbekannte haben sich zwischen Freitag und Sonntag auf einen Parkplatz an der Jonsdorfer Straße in Großschönau begeben und dort versucht einen VW T5 zu stehlen. Ein Eindringen in den Transporter gelang den Tätern jedoch nicht. Sie verursachten Sachschaden in Höhe von rund 300 Euro.

Oybin, Jonsdorfer Straße
13.06.2020, 23:50 Uhr - 14.06.2020, 07:30 Uhr

Diebe haben sich in der Nacht zu Sonntag ein Motorrad an der Jonsdorfer Straße in Oybin zu Eigen gemacht. Die schwarz-graue Yamaha hatte einen Zeitwert von circa 3.000 Euro.

Olbersdorf, Am Bahnhof
14.06.2020, 00:30 Uhr - 08:00 Uhr

Auf einen VW Transporter hatten es Diebe am Sonntagmorgen in Olbersdorf abgesehen. Sie stahlen den T5 von der Straße Am Bahnhof. Das weiße Fahrzeug hatte einen geschätzten Zeitwert von rund 3.300 Euro.

Die Soko Kfz nahm die Ermittlungen auf und fahndet international nach den gestohlenen Autos. (al)

 

Unfall verursacht und davon gefahren - Zeugen gesucht

Neusalza-Spremberg, Zittauer Straße
13.06.2020, 20:40 Uhr

Am Samstagabend ist es auf der Zittauer Straße in Neusalza-Spremberg zu einen Unfall gekommen.

Eine 18-Jährige fuhr mit ihrem VW die B 96 in Richtung Bautzen entlang. Dort kam ihr offenbar ein roter Pkw unbekannter Marke mittig auf der Fahrbahn entgegen. Es handelte sich vermutlich um einen modernen Kleinwagen.

Die Fahrerin versuchte auszuweichen und verlor dabei die Kontrolle über den Volkswagen. Das Auto rutschte daraufhin in den rechten Straßengraben. Die Heranwachsende erlitt Verletzungen. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Am Auto entstand Totalschaden von rund 10.000 Euro.

Der mutmaßliche Verursacher verließ pflichtwidrig die Unfallstelle ohne sich um das Geschehene zu kümmern. Die Verkehrssachbearbeiter des zuständigen Polizeireviers nahmen sich des Falls an und suchen nun Zeugen. Wer kann Angaben zu dem roten Pkw mache? Wer hat diesen kurz vor oder nach dem Unfall gesehen? Wer befuhr zu diesem Zeitpunkt die B 96? Hinweisgeber werden gebeten sich im Polizeirevier Zittau-Oberland unter der Rufnummer 03583 62 - 0 oder in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (al)

 

Frontal gegen Baum

Lawalde, OT Lauba, Löbauer Straße
14.06.2020, 13:00 Uhr

Am Sonntagmittag ist ein 89-Jähriger in Lauba frontal gegen einen Baum gefahren. Er war mit seinem Toyota auf der Löbauer Straße in Richtung Lawalde unterwegs. In einer Linkskurve geriet er offenbar zu weit nach rechts und es kam zur Kollision. Der Senior zog sich Verletzungen zu. Rettungskräfte nahmen ihn in ihre Obhut und brachten ihn in ein Krankenhaus. Der Corolla verzeichnete Totalschaden in Höhe von circa 6.000 Euro. (al)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Foto Kontrolle 2

Download: Download-IconFotoXKontrolleX2.jpg
Dateigröße: 1975.29 KBytes
Pressefoto
Foto Kontrolle 1

Download: Download-IconFotoXKontrolleX1.jpg
Dateigröße: 1610.01 KBytes

Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106