1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Falschen Zebrastreifen auf Fahrbahn gesprüht – Tatverdächtige gestellt u.a. Meldungen

Medieninformation: 359/2020
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 18.06.2020, 12:55 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Falschen Zebrastreifen auf Fahrbahn gesprüht – Tatverdächtige gestellt


Zeit:       18.06.2020, 01.15 Uhr
Ort:        Dresden-Striesen

Die Dresdner Polizei hat in der vergangenen Nacht zwei Männer (22, 28) gestellt, die offenbar einen falschen Zebrastreifen auf die Fahrbahn der Krenkelstraße aufgebracht hatten.

Ein Zeuge hatte eine Gruppe Unbekannter beobachtet, die sich auf der Fahrbahn zu schaffen machten. Alarmierte Polizeibeamte stellten vor Ort einen frisch gesprühten Zebrastreifen und ein Dreieck mit Ausrufezeichen fest.

Im Rahmen der Fahndung kontrollierten Polizisten zwei Radfahrer (22, 28) im Großen Garten. Im Rucksack des 28-Jährigen fanden die Polizisten mehrere Dosen Farbe und verschiedene Schablonen. Außerdem wies er frische Farbflecke an seiner Hose auf.

Gegen die beiden Deutschen wird wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Sachbeschädigung ermittelt. (sg)

Wartehäuschen beschädigt – Tatverdächtiger gestellt

Zeit:       18.06.2020, gegen 00.30 Uhr
Ort:        Dresden-Pieschen

In der vergangenen Nacht haben Dresdner Polizeibeamte einen Tatverdächtigen (18) zu einer Sachbeschädigung gestellt.

Der 18-jährige Deutsche hatte offenbar eine Glasscheibe eines Wartehäuschens an der Wurzener Straße eingeschlagen. Alarmierte Polizeibeamte konnten den Tatverdächtigen noch in der näheren Umgebung stellen.

Gegen den jungen Mann wird wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung ermittelt. Der entstandene Schaden ist noch nicht bekannt. (ml)

Zaunfelder gestohlen

Zeit:       17.06.2020, 12.40 Uhr festgestellt
Ort:        Dresden-Friedrichstadt

Unbekannte haben die Segmente eines Metallzauns von einem umzäunten Lagerplatz an der Hamburger Straße gestohlen.

Die Segmente waren auf Paletten gestapelt und mit Ketten und Spannbändern gesichert. Diese durchtrennten die Täter und stahlen die rund 140 Metallfelder. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wurden sie mit einem Fahrzeug abtransportiert.

Der gestohlene Zaun wurde in der Vergangenheit von der Polizeidirektion Dresden genutzt. Der Wert des Diebesgutes beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro. (ml)

Katalysatoren gestohlen

Zeit:       17.06.2020, 23.45 Uhr festgestellt
Ort:        Dresden-Pieschen

Unbekannte haben sich auf das Gelände eines Autohandels an der Leipziger Straße begeben und die Katalysatoren von sechs Fahrzeugen abgebaut. Der Wert des Diebesgutes beträgt etwa 5.000 Euro. Der entstandene Sachschaden ist nicht bekannt. (ml)

Falsches Gewinnversprechen

Zeit:       16.06.2020, 13.00 Uhr bis 17.06.2020, 10.00 Uhr
Ort:        Dresden-Loschwitz

Ein Unbekannter hat versucht einen Dresdner (80) am Telefon zu betrügen.

Die Täter offerierten dem Senior einen Gewinn von 48.700 Euro. Im Gegenzug sollte der 78-Jährige 900 Euro Gebühren in Form von Playstationguthabenkarten bezahlen. Beim Kauf der Karten wurde er von einer Verkäuferin auf den Betrug aufmerksam gemacht. Es kam zu keinem Vermögensschaden. (sg)

Lasterfahrer bei Unfall verletzt

Zeit:       18.06.2020, 08.55 Uhr
Ort:        Dresden-BAB 4

Am Donnerstagmorgen ereignete sich auf der Autobahn 4 zwischen Wilsdruff und Dreieck Dresden West ein Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Dabei wurden drei Menschen verletzt.

Die Beteiligten waren in Richtung Dresden unterwegs. Aus noch unbekannten Gründen fuhr der Fahrer (45) eines Lkw Mercedes Atego auf der rechten Fahrspur auf den Hänger eines Lkw Mercedes Arocs (Fahrer 53) auf. In der Folge schleuderte der Atego nach links und kollidierte dabei mit einem Hyundai Kona. Dieser und der Lkw kamen an der Mittelleitplanke zum Stehen. Der 45-Jährige verletzte sich schwer. Der Fahrer (53) des Hyundai sowie sein Beifahrer wurden leicht verletzt.

Der Sachschaden ist noch nicht beziffert. Im Rahmen der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen musste die Autobahn zeitweise voll gesperrt werden. (lr)

Tiertransporte kontrolliert

Zeit:       16.06.2020, 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Ort:        Dresden-BAB 17

Am Dienstag kontrollierte die Lkw-Kontrollgruppe der Polizei Dresden zwei Tiertransporte auf dem Parkplatz Nöthnitzgrund der A17 und stellten erhebliche Mängel fest.

Bei beiden kontrollierten Sattelzügen war die Wasserversorgung der Schweine abgestellt. Ein deutscher Sattelzug war nach Rumänien unterwegs. Mit 660 Ferkeln war dieser um zwölf Prozent überladen. Der rumänische Fahrer (51) fuhr mehrmals zu schnell und hatte zudem seine Ruhezeiten nicht eingehalten. Er durfte erst weiterfahren nachdem die überzähligen Ferkel umgeladen und die Wasserversorgung der Tiere wieder hergestellt waren.

Gegen die Fahrer und Halter der Lkw wurden Bußgeldverfahren eingeleitet. Der Platzbedarf der Tiere war den Vorschriften entsprechend. (me)


Landkreis Meißen

Tresor gestohlen

Zeit:       16.06.2020, 21.00 Uhr bis 17.06.2020, 12.30 Uhr
Ort:        Zeithain

In den vergangenen Tagen sind Unbekannte in ein Gebäude an der Straße Am Unteren Teich eingebrochen.

Die Täter hebelten die Eingangstür und im Inneren eine weitere Tür auf und durchsuchten die Räume. Sie stahlen unter anderem einen Tresor, eine Kettensäge sowie einen Akkuschrauber. Der Diebstahlsschaden beträgt rund 6.000 Euro. Der Sachschaden wurde auf ca. 2.500 Euro beziffert. (lr)

Unfall mit Flucht

Zeit:       17.06.2020, 00.30 Uhr bis 07.40 Uhr
Ort:        Riesa

In der Nacht zum Mittwoch ist auf der Straße Am Hang ein Ford Focus beschädigt worden.

Der Wagen war auf einem Parkplatz einer Gaststätte abgestellt. Am Morgen bemerkte der Fahrer (24) Schäden in Höhe von rund 4.000 Euro auf der linken Fahrzeugseite. Ein Verursacher war nicht am Ort. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht. (lr)

Fahrer unter Betäubungsmitteleinfluss

Zeit:       17.06.2020, 06.55 Uhr
Ort:        Nünchritz

Polizeibeamte stoppten am Mittwochmorgen einen 21-jährigen Renaultfahrer, der unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln unterwegs war.

Der Mann fiel auf, da er den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte. Im Rahmen der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Fahrer offenbar Cannabis oder Amphetamine konsumiert hatte. Er musste das Auto stehen lassen, die Beamten zur Blutentnahme begleiten und sich nun wegen Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss verantworten. (lr)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Radfahrer mit Opel kollidiert

Zeit:       17.06.2020, 11.30 Uhr
Ort:        Glashütte

Gestern Mittag ist ein Rennradfahrer (74) auf der Altenberger Straße mit einem Opel (Fahrer 69) kollidiert und verletzt worden.

Der Fahrer des Opel Corsa fuhr aus einer Grundstücksausfahrt und übersah dabei einen Radfahrer. Dieser stieß seitlich mit dem Pkw zusammen, stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Er kam zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Körperverletzung. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro. (me)
 


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Stabsstelle Kommunikation
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Philipp Albrecht (pa)

 

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233