1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Soko Argus: Kontrollkräfte entdecken Hehlerware

Verantwortlich: Anja Leuschner (al), Kai Siebenäuger (ks), Marc Klinger (mk) und Lars Melcher (lm)
Stand: 25.06.2020, 15:30 Uhr

Soko Argus: Kontrollkräfte entdecken Hehlerware

Landkreis Görlitz
17.06.2020 - 18.06.2020, 15:00 - 21:00 Uhr
20.06.2020 - 21.06.2020, 19:00 - 02:00 Uhr
22.06.2020 - 24.06.2020, 13:00 - 19:30 Uhr

Beamte der Polizeidirektion Görlitz haben in der Zeit vom 17. bis 24. Juni 2020 zusammen mit der Bereitschaftspolizei Sachsen die gemeinsamen Kontrollen im Grenzgebiet fortgesetzt. Die Fahndungseinsätze zur Bekämpfung der grenzüberschreitenden Kriminalität führte und koordinierte die Soko Argus.

Dabei überprüften uniformierte und zivile Kräfte zur Tages- sowie Nachtzeit von Rothenburg bis in das Zittauer Gebirge insgesamt 450 Personen und knapp 280 Fahrzeuge. Ergebnis der Einsätze: Drei Strafanzeigen, fast 40 Ordnungswidrigkeiten und zwei Fahndungstreffer. Darunter eine Ausschreibung aufgrund einer Wiedereinreisesperre, ein Verstoß gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz sowie eine Anzeige wegen des Verdachts der Hehlerei.

Am 18. Juni 2020 gegen 14:00 Uhr versuchte sich in Zittau am Lusatiaweg eine Person der Kontrolle zu entziehen. Nach kurzer Verfolgung stellten die Ordnungshüter den 34-Jährigen. Der Landkreis Görlitz hatte dem Polen das Recht der Freizügigkeit bereits im Jahr 2014 aberkannt. Die Sperre gilt bis 2030. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Den richtigen Riecher bewiesen Bereitschaftspolizisten am Dienstagnachmittag. Gegen 16:00 Uhr überprüften sie an der Robert-Bosch-Straße in Görlitz einen Renault Master. Im Transporter befanden sich unter anderem motorangetriebene Gartengeräte sowie 28 Fahrräder. Die Beamten stellten die Ladung des Fahrzeuges sicher. Den 44-jährigen polnischen Tatverdächtigen erwartet eine Anzeige wegen des Verdachts der Hehlerei. Die Soko Argus der Polizeidirektion Görlitz führt die weiteren Ermittlungen. Die Kriminalisten prüfen nun, ob es sich bei allen Gegenständen um Diebesgut handelte. Einzelne Zweiräder konnten sie bereits Diebstählen zuordnen.

Am frühen Dienstagabend unterstützten die Einsatzkräfte aus Dresden zudem das Polizeirevier Görlitz bei einer Auseinandersetzung von 15 Personen an der Strandpromenade des Berzdorfer Sees. Die intensiven Überwachungs- und Kontrollmaßnahmen im Grenzgebiet zu Polen und Tschechien werden auch zukünftig durch die Soko Argus mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei Sachsen aufrechterhalten.

Anlage: Ein Foto des vermeintlichen Diebesguts (mk)

 

Räuberischen Dieb gefasst

Kamenz, An der Windmühle
24.06.2020, 21:30 Uhr

Am Mittwochabend hat ein Mitarbeiter eines Einkaufsmarktes An der Windmühle in Kamenz einen Ladendieb ertappt.

Der Langfinger betrat ohne Taschen das Geschäft und verließ dieses kurze Zeit später mit einem gefüllten Rucksack und einer Tasche wieder. Als der aufmerksame Angestellte den Dieb hinter dem Kassenbereich ansprach, verhielt dieser sich aggressiv. Beim Versuch seine Beute zu behalten, verletzte er den Mitarbeiter leicht. Er ließ die Taschen zurück und ergriff mit einem Fahrrad die Flucht. Weit kam er nicht. In Höhe der Friedensstraße stoppten ihn Polizeibeamte. Der 41-jährige Marokkaner wird sich nun wegen räuberischen Diebstahls verantworten müssen.

Das Diebesgut, Kleidungsstücke und eine Taschenlampe im Wert von rund 400 Euro, erhielten die Mitarbeiter des Marktes zurück. (al)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Versuchter Skodadiebstahl

Bautzen, Wilthener Straße
24.06.2020, 04:45 Uhr Feststellzeit

Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch versucht einen Skoda an der Wilthener Straße in Bautzen zu stehlen. Sie drangen gewaltsam in das Fahrzeug ein, manipulierten am Zündschloss und entwendeten das Lenkrad. Zurück blieb ein Gesamtschaden von etwa 5.000 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Die weiteren Ermittlungen führt die Kriminalpolizei. (al)

 

Auffahrunfall mit drei Verletzten

Bautzen, Muskauer Straße
24.06.2020, 15:20 Uhr

Am Mittwochnachmittag hat ein 91-jähriger Fahrer offenbar einen Unfall mit drei Verletzten in Bautzen verursacht. Der Lenker befuhr die Muskauer Straße und übersah vermutlich, dass die Vorausfahrenden verkehrsbedingt hielten. Er schob drei Pkw aufeinander. Drei Beteiligte klagten über Schmerzen. Eine Behandlung durch den Rettungsdienst erfolgte vor Ort. Es entstand Sachschaden von etwa 7.500 Euro. Der Verkehrsverfügungsdienst des Polizeirevieres Bautzen ermittelt. (lm)

 

Tödlicher Verkehrsunfall auf der S 94 - Zeugen gesucht

Bezug: 1. Medieninformation vom 15. Juni 2020 und 3. Medieninformation vom 14. Juni 2020

S 94, zwischen Abzweigen Panschwitz-Kuckau und Nebelschütz
14.06.2020, 15:15 Uhr

Die Verkehrsunfallermittler der Polizei suchen weiter nach Zeugen, die Hinweise zu dem schweren Verkehrsunfall nahe Nebelschütz am vorletzten Sonntag, dem 14. Juni 2020, gegen 15:15 Uhr geben können.

Bei dem Unfall auf der S 94 starben zwei Personen und zwei weitere erlitten schwere Verletzungen. Ein Opel und ein entgegenkommender Citroen waren frontal kollidiert, ein nachfolgender Mercedes wurde beschädigt.

Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben oder Angaben zur Fahrweise der einzelnen Beteiligten vor dem Unfall machen können, werden gebeten sich beim Verkehrsunfalldienst unter der Rufnummer 03591 367 - 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (lm)

 

Container aufgebrochen

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte im Revierbereich Kamenz mehrere Baucontainer angegriffen.

Großröhrsdorf, Southwallstraße
23.06.2020, 00:00 Uhr - 24.06.2020, 06:50 Uhr

In Großröhrsdorf versuchten die Täter in drei Container einzudringen. Dies misslang jedoch. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 700 Euro.

Lichtenberg, S 177
23.06.2020, 16:15 Uhr - 24.06.2020, 06:45 Uhr

In Lichtenberg griffen Einbrecher drei Baucontainer an und verursachten Sachschaden von circa 2.200 Euro.

Wachau, OT Leppersdorf
23.06.2020, 18:15 Uhr - 24.06.2020, 06:30 Uhr

In Leppersdorf wurden die Täter dann offensichtlich fündig. Sie entwendeten unter anderem hochwertige Elektrowerkzeuge. Der Diebstahlschaden der insgesamt elf angegriffenen Container liegt im fünfstelligen Bereich. Der eingetretene Sachschaden betrug etwa 3.000 Euro.

Die Kriminalpolizei nahm in allen drei Fällen die Ermittlungen auf. (al)

 

Einbruch in Gerätehaus

Spreetal, OT Burg
23.06.2020, 18:30 Uhr - 24.06.2020, 07:30 Uhr

Einbrecher haben sich in der Nacht zu Mittwoch unberechtigt Zugang zum Gerätehaus einer Baustelle in Burg verschafft. Daraus nahmen die Täter Werkzeuge im Gesamtwert von rund 1.000 Euro mit. Zudem brachen sie zwei Lkw auf, entwendeten daraus jedoch nichts. Zurück blieb ein Sachschaden in Höhe von circa 200 Euro. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. (al)

 

Mit gefälschten Kennzeichen schwer verunfallt

Spreetal, OT Neustadt Spree, S 130
24.06.2020, 22:15 Uhr

Am späten Mittwochabend ist ein Mercedes auf der S 130 in der Nähe von Spreetal von der Fahrbahn abgekommen und mit einem Baum kollidiert.

Der 28-jährige polnische Lenker verlor aus bislang ungeklärten Gründen die Kontrolle über das Fahrzeug. Beide Insassen verletzten sich durch den Aufprall. Der 30-jährige ebenfalls polnische Beifahrer verletzte sich schwer. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Der Sachschaden betrug circa 8.000 Euro. Die Polizei stellte fest, dass der Pkw nicht versichert und die Kennzeichen gefälscht waren. Im Fahrzeug befanden sich szenetypische Utensilien zum Diebstahl von Kraftstoffen. Die Soko Argus ermittelt wegen des Verdachts der Urkundenfälschung, des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und der fahrlässigen Körperverletzung. (lm)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Sprinter gestohlen

Görlitz, Von-Rodewitz-Weg
23.06.2020, 18:10 Uhr - 24.06.2020, 05:00 Uhr

Fahrzeugdiebe haben sich in der Nacht zu Mittwoch einen Mercedes Sprinter am Von-Rodewitz-Weg in Görlitz zu Eigen gemacht. Der silbergraue Transporter war drei Jahre alt und hatte einen Zeitwert von rund 25.000 Euro. Die Soko Kfz übernahm die Ermittlungen und schrieb das Auto zur internationalen Fahndung aus. (al)

 

Unfall nach Vorfahrtsfehler

Niesky, OT See, Mittelstraße/Postweg
24.06.2020, 09:45 Uhr

Am Mittwochvormittag hat sich an der Mittelstraße im Nieskyer Ortsteil See ein Verkehrsunfall ereignet. Eine 48-jährige VW-Fahrerin beabsichtigte vom Postweg über die gleichrangige Mittelstraße zu fahren. Dabei übersah sie offenbar einen von rechts kommenden Ford. Es kam zur Kollision, wobei die 54-jährige Fiesta-Lenkerin leichte Verletzungen erlitt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von circa 5.000 Euro. (ks)

 

Erfinderisch aber gefährlich

Niesky, B 115
24.06.2020, 15:30 Uhr

Am Mittwochnachmittag hat eine Polizeistreife aus Weißwasser einen Fahrzeuglenker ohne Führerschein, aber dafür unter dem Einfluss von Drogen aus dem Verkehr gezogen.

Die Beamten befuhren bei Starkregen die B 115, als ihnen bei Niesky ein Audi im Gegenverkehr auffiel. Der 42-jährige Pole hatte offensichtlich ein technisches Problem mit seinen Scheibenwischern. Um die Fahrt nicht zu unterbrechen, baute er sich einen Seilzug aus Schnürsenkeln und betätigte diesen während der Fahrt durch die Seitenscheiben. Der Pkw-Nutzer war zudem nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ein Drogenschnelltest ergab, dass er unter dem Einfluss von Amphetaminen stand. Die Polizisten erstatteten die entsprechenden Anzeigen. Der Verkehrsverfügungsdienst ermittelt.

Anlage: Foto der Scheibenwischerkonstruktion (lm)

 

Betrunken und wehrhaft

Markersdorf, OT Friedersdorf, Am Kiefernberg
24.06.2020, 18:30 Uhr

Einer Streife des Görlitzer Reviers ist am Mittwochabend ein Suzuki auf der S 111 bei Friedersdorf aufgefallen. Die Beamten stoppten den Wagen, welcher aus Richtung Reichenbach kam. Die 55-jährige Fahrerin stand unter dem Einfluss von Alkohol. Dies zeigte ein Test mit umgerechnet 2,06 Promille an. Zudem war die Deutsche offensichtlich nicht einverstanden mit den Maßnahmen der Ordnungshüter. Sie weigerte sich aus dem Wagen zu steigen und hielt sich im Inneren fest. Die Polizisten zogen sie aus dem Auto und ordneten eine Blutentnahme an. Auch um die Beschlagnahme des Führerscheins und der Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels kam die Frau nicht herum. Anzeigen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Trunkenheit im Straßenverkehr folgten auf dem Fuße. (al)

 

Zwei Haftbefehle vollstreckt

Görlitz, Innenstadt
24.06.2020, 22:50 Uhr

Eine Streife des zuständigen Polizeireviers hat einem per Haftbefehl gesuchten 52-Jährigen in der Görlitzer Innenstadt am späten Mittwochabend einen Besuch abgestattet. Die Polizisten eröffneten dem Deutschen den Grund für ihr Erscheinen. Daraufhin zahlte der Beschuldigte den geforderten Betrag von etwa 100 Euro. Er entging so der Erzwingungshaft noch einmal.

Görlitz, Weinhübel
24.06.2020, 23:05 Uhr

Wenig später klopfte es an der Tür eines 52-Jährigen in Görlitz Weinhübel. Auch gegen ihn lag ein Haftbefehl vor. Der Deutsche beglich seine Schulden in Höhe von etwa 150 Euro und entging ebenfalls dem Einzug ins Gefängnis. (al)

 

Anhänger mit Rasentraktor verschwunden

Zittau, Friedensstraße
23.06.2020, 21:30 Uhr - 24.06.2020, 07:50 Uhr

Diebe haben in der Nacht zu Mittwoch an der Friedensstraße in Zittau einen Anhänger gestohlen. Auf diesem befand sich ein Rasentraktor. Der Diebstahlschaden belief sich auf ungefähr 33.000 Euro. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen. (al)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

Löbau, Laubaner Landstraße
24.06.2020, 13:45 Uhr - 18:30 Uhr

Am Mittwochnachmittag hat der Verkehrsüberwachungsdienst der Autobahnpolizeiinspektion die Geschwindigkeit auf der Laubaner Landstraße in Löbau kontrolliert. In knapp fünf Stunden passierten von Görlitz kommend rund 1.250 Fahrzeuge die Messstelle. Sechs Fahrzeuge fuhren zu schnell. Negativer Spitzenreiter war ein Ford mit Görlitzer Kennzeichen und 70 km/h. Damit lag der Fahrer im Bußgeldbereich von 70 Euro.

In Richtung Görlitz fuhren 50 von reichlich 1.500 Fahrzeugen zu schnell. Davon lagen elf Fahrzeugführer im Bußgeldbereich. Als Schnellster zeigte sich ein Skoda aus dem Landkreis Görlitz mit 80 km/h. Dessen Fahrer muss nun mit einem Punkt, 100 Euro Bußgeld und einem Monat Fahrverbot rechnen. (ks)

 

Ohne Fahrerlaubnis aber mit Drogen

Zittau, Äußere Weberstraße
24.06.2020, 15:05 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland hat am Mittwochnachmittag eine 41-jährige Moped-Fahrerin auf einem Parkplatz an der Äußere Weberstraße überprüft.

Die Deutsche war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Zudem stand sie unter dem Einfluss berauschender Mittel. Ein Test verwies auf den Konsum von Amphetaminen. In ihren Habseligkeiten fanden die Uniformierten außerdem eine geringe Menge Marihuana sowie eine Cliptüte mit einer kristallinen Substanz. Die Polzisten stellten die verdächtigen Stoffe sicher, veranlassten eine Blutentnahme und erstatteten die entsprechenden Anzeigen. (al)

 

Flüchtender fährt gegen Baum

Neusalza-Spremberg, OT Friedersdorf, Dorfstraße
24.06.2020, 23:45 Uhr

Am späten Mittwochabend, kurz vor Mitternacht, hat eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland einen Skoda ohne Kennzeichen in Schönbach entdeckt. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf. Auf Anhaltesignale reagierte der Octavia-Lenker nicht. Auf der Dorfstraße in Friedersdorf kam der Flüchtende vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von der Straße ab, beschädigte einen Stromkasten und prallte auf einem Grundstück gegen einen Baum. Der 28-jährige Fahrer zog sich schwere Verletzungen zu. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Warum sich der tschechische Staatsbürger der Kontrolle entziehen wollte, ist nun Bestandteil der Ermittlungen der Kriminalpolizei. (al)

 

Moped geklaut

Boxberg/O.L., Diesterwegstraße
24.06.2020, 13:30 Uhr - 22:45 Uhr

Am Mittwochnachmittag haben Unbekannte in Boxberg ein Moped entwendet. Die Simson S 50 stand in der Diesterwegstraße. Der Diebstahlschaden belief sich auf circa 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei von Weißwasser ermittelt. (lm)

 

Verfolgungsfahrt endet an Baum

Krauschwitz, OT Podrosche - OT Skerbersdorf, S 127
25.06.2020, 06:00 Uhr

Am Donnerstagmorgen ist es auf der S 127 zwischen Podrosche und Skerbersdorf zu einer Verfolgungsfahrt gekommen.

Eine Kontrollstelle von Bundespolizei und Zoll gab einem sich nähernden Audi das Zeichen anzuhalten. Dies ignorierte der bis dato unbekannte Lenker jedoch. Er fuhr an den Beamten vorbei und gab Gas. Daraufhin überfuhr einen ausgelegten Nagelgurt, setzte seine Fahrt allerdings trotzdem fort. Offenbar wollte er über einen unbefestigten Waldweg entkommen. Dies gelang ihm nicht. Er kam von dem Weg ab und kollidierte mit einem Baum.

Ein Streifenwagen der Bundespolizei nahm die Verfolgung auf. Die Polizisten kamen jedoch ebenfalls von der Straße ab und prallten gegen einen Baum.

Alle Beteiligten blieben unverletzt. Der Fahrer wollte seine Flucht noch zu Fuß fortsetzen. Ordnungshüter der Bundespolizei hinderten ihn jedoch daran und nahmen ihn vorläufig fest.

Es handelte sich um einen 46-jährigen Deutschen, welcher nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Den Audi Q5 hatte der Tatverdächtige zuvor vermutlich in Dresden gestohlen. Der Sachschaden am Dienstwagen und dem Audi betrug insgesamt rund 18.000 Euro. Er wird sich nun wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, des illegalen Kraftfahrzeugrennens sowie des besonders schweren Falls des Diebstahls verantworten müssen. Die Landespolizei übernahm den Fall und befasst sich mit den weiteren Ermittlungen. (al)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Sichergestellte Gegenstände

Download: Download-Icon2020-06-25XSichergestellteXGegenstXnde.jpg
Dateigröße: 4260.25 KBytes
Pressefoto
Scheibenwischer Marke Eigenbau

Download: Download-IconScheibenwischerXMarkeXEigenbau.jpg
Dateigröße: 1727.04 KBytes

Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106