1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Lkw-Fahrer starb bei Auffahrunfall - Ergänzungsmeldung

Medieninformation: 294/2020
Verantwortlich: Jana Ulbricht
Stand: 30.06.2020, 07:40 Uhr

Landkreis Meißen

 

Lkw-Fahrer starb bei Auffahrunfall – Ergänzungsmeldung

Zeit:     29.06.2020, 15.05 Uhr
Ort:      Nossen, Bundesautobahn 4, Eisenach – Dresden

(2385) Gestern gab es am Autobahndreieck Nossen einen tödlichen Verkehrsunfall (siehe Medieninformation Nr. 293 vom 29. Juni 2020, Beitrag 2384). Nach dem bisherigen Kenntnisstand stellt sich der Unfallhergang folgendermaßen dar:

Im Bereich des Autobahndreiecks Nossen bremsten am gestrigen Montag die Fahrer (50, 42) eines Sattelzuges MAN und eines Lkw MAN mit Anhänger verkehrsbedingt und hielten am Stauende an. Der 59-jährige Fahrer eines Sattelzuges Scania mit Milchtankauflieger fuhr auf den Lkw des 42-Jährigen, der dadurch noch auf den Sattelzug des 50-Jährigen geschoben wurde. Danach kam der Scania nach rechts von der Fahrbahn ab, wobei das Fahrerhaus abriss und auf der Fahrbahn lieben blieb. Der 59-jährige Scania-Fahrer erlitt schwere Verletzungen, denen er noch am Unfallort erlag. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 75.500 Euro. Die Richtungsfahrbahn war bis gegen 21.20 Uhr voll gesperrt. (Kg)


Marginalspalte

Pressestelle

  • Jana Ulbricht
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Pressestelle
    Hartmannstr. 24
    09113 Chemnitz
  • Funktion:
    Pressesprecherin
  • Telefon:
    +49 371 387-2020
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Chemnitz
    Hartmannstraße 24
    09113 Chemnitz Behindertenparkplätze: Hartmannstraße / Promenadenstraße
  • Telefon:
    +49 371 387-0
  • Telefax:
    +49 371 387-106