1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Soko Argus: Weitere Festnahmen bei Görlitzer Einbruchsbande

Verantwortlich: Anja Leuschner (al), Petra Kirsch (pk) und Marc Klinger (mk)
Stand: 03.07.2020, 15:00 Uhr

 

Soko Argus: Weitere Festnahmen bei Görlitzer Einbruchsbande

Bezug: 1. Medieninformationen vom 26. Mai und 26. Juni 2020

Görlitz, Innenstadt
30.06.2020, 15:30 Uhr - 18:30 Uhr
02.07.2020, 12:30 Uhr

Am späten Dienstagnachmittag haben Beamte der Sonderkommission Argus drei Objekte in Görlitz durchsucht. Die Durchsuchungen standen dabei im Zusammenhang mit den vorangegangenen Festnahmen vom 25. Juni 2020. Hier hatten die Ermittler mehrere Tatverdächtige zu zahlreichen Einbrüchen der letzten Wochen in Görlitz festgenommen.

Die Staatsanwaltschaft Görlitz erwirkte nun weitere Durchsuchungsbeschlüsse sowie zwei Haftbefehle für einen 24-jährigen und einen 19-jährigen Deutschen. Die Ordnungshüter stellten im Rahmen der Durchsuchungen erneut zahlreiches mutmaßliches Diebesgut sicher und nahmen den älteren der beiden Gesuchten an seiner Wohnanschrift fest. Ein sichergestelltes Smartphone sowie ein Fahrrad ordneten die Kriminalisten bereits Diebstählen zu. Am Mittwochnachmittag setzte ein zuständiger Richter die Haft in Vollzug. Polizisten überführten den 24-Jährigen daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt.

Am Donnerstagmittag machten die Fahnder der Soko Argus auch den 19-Jährigen ausfindig und nahmen ihn fest. Den Heranwachsenden führten die Uniformierten noch am Nachmittag dem Haftrichter vor und überstellten ihn im Anschluss an eine Justizvollzugsanstalt. Die Haftrichtervorführungen am vergangenen Freitag endeten für den 29-jährigen Polen sowie den 20-jährigen Deutschen ebenfalls in einer Justizvollzugsanstalt.

Die Zuordnung der sichergestellten Gegenstände und Ermittlungen der Soko Argus dauern an. Die Kriminalisten prüfen ebenso, ob die Beschuldigten für weitere Fälle in Betracht kommen. Die Zahl der bisher nachgewiesenen Fälle der Tätergruppierung bewegt sich im mittleren zweistelligen Bereich. Zudem befinden sich weitere Mittäter im Visier der Ermittler. (mk)

 

Renitenten Schwarzfahrer gefasst

Görlitz, Bahnhof
02.07.2020, 23:50 Uhr

Am späten Donnerstagabend kurz vor Mitternacht haben Bundespolizisten einen Schwarzfahrer am Görlitzer Bahnhof aus einem Zug geholt. Der Mann schloss sich zuvor in einer Toilette ein, da er ohne Ticket unterwegs war. Das Bahnpersonal verständigte die Beamten.

Diese stellten fest, dass es sich um einen 20-jährigen Deutschen handelte. Während der Maßnahmen stieg den Polizisten Cannabis-Geruch in die Nasen. Sie durchsuchten den Tatverdächtigen und fanden mehrere Cliptüten gefüllt mit Marihuana. Außerdem hatte er noch einige leere Tüten bei sich. Während der Durchsuchung leistete der Mann aktiven Widerstand, trat und bespuckte die Ordnungshüter. Die Bundespolizei übergab den Fall den Kollegen der Landespolizei. Diese stellten die verdächtigen Substanzen sicher und nahmen den Mann vorläufig fest. Es folgten Anzeigen wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie Erschleichens von Leistungen.

Im Laufe des Freitags wird der Beschuldigte einem Haftrichter vorgeführt. (al)

 

Mehrfach ertappt

Zittau, Rosa-Luxemburg-Straße
03.07.2020, 02:50 Uhr

Dank eines Zeugenhinweises sind Polizisten in der Nacht zu Freitag auf einen Citroen in Zittau aufmerksam geworden.

Das Auto mit tschechischen Kennzeichen stand an der Rosa-Luxemburg-Straße. Um den Wagen herum schlichen offenbar zwei Männer. Die Beamten stellten vor Ort einen 32-Jährigen und einen 24-Jährigen. Die beide Tschechen waren für die Polizei nicht unbekannt.

Bei der Kontrolle des Fahrzeuges entdeckten die Ordnungshüter mehrere Handys, zwei Teleskopschlagstöcke, eine griffbereite Gasdruckwaffe, mutmaßliches Einbruchswerkzeug und fünf Cliptüten mit einer kristallinen Substanz.

Ein Drogentest bei dem 32-jährigen Fahrer verlief positiv auf Amphetamine. Die Uniformierten stellten alle verdächtigen Substanzen und Gegenstände sicher. Es folgten diverse Anzeigen unter anderem wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- sowie das Waffengesetz und Fahrens unter Drogen. Nach Abschluss der Maßnahmen entließen die Beamten die Männer nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wieder. (al)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Zwei Fahrverbote für einen Kraftfahrer

BAB 4, Dresden - Görlitz, Parkplatz An der Neiße
02.07.2020, 20:15 Uhr

Kurz vor der polnischen Grenze haben am Donnerstagabend Beamte der Autobahnpolizei auf dem Parkplatz An der Neiße an der BAB 4 einen 61-jährigen Kraftfahrer kontrolliert.

Die Überprüfung des Mannes ergab, dass er zur Fahndung stand. Die Bußgeldstelle Speyer hatte den polnischen Bürger zur Durchsetzung von jeweils einem Monat Fahrverbot gleich in zwei Fällen aus dem vergangenen Jahr ausgeschrieben. Damit beendeten die Polizisten seine Fahrt, stellten den Führerschein sicher und sandten das Dokument an die zuständige Stelle in Rheinland-Pfalz. Der Ertappte hat sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu verantworten. (pk)

 

Anhänger mit Tauben umgekippt

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Nieder Seifersdorf und Weißenberg
03.07.2020, 09:50 Uhr

Am Freitagvormittag ist auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Nieder Seifersdorf und Weißenberg ein Anhänger umgekippt.

Ein 55-Jähriger befuhr die Autobahn mit seinem Lkw DAF plus Anhänger in Richtung Dresden. Offenbar aufgrund eines technischen Defekts löste sich der Hänger vom Zugfahrzeug und kippte zur rechten Seite um. Beladen war dieser mit lebenden Tauben in Transportboxen. Ein Abschleppunternehmen barg das Unfallfahrzeug. Das Veterinäramt kümmerte sich anschließend um die Tiere.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 5.500 Euro. Die Einsatzkräfte sperrten den rechten Fahrstreifen für die Bergungsarbeiten. Zu größeren Verkehrsbehinderungen kam es nicht. (al)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Brände in Treppenhaus und Lagerhalle

Obergurig, OT Singwitz
02.07.2020, 16:15 Uhr - 16:35 Uhr

In der Lagerhalle einer Firma in Singwitz ist am Donnerstagnachmittag aus bislang unbekannter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Vermutlich brannte ein Holzverschlag innerhalb des Gebäudes. Feuerwehren aus acht umliegenden Gemeinden sowie die Berufsfeuerwehr Bautzen kamen mit 60 Kameraden zum Brandort und löschten die Flammen. Alle Mitarbeiter und Einsatzkräfte blieben unverletzt. Der Sachschaden wird nach ersten Schätzungen auf ungefähr 50.000 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf.

Malschwitz, OT Kleinbautzen
03.07.2020, gegen 00:10 Uhr

Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr sind in der Nacht zu einem Mehrfamilienhaus nach Kleinbautzen geeilt. Hier kam es zu einer starken Rauchentwicklung im Treppenhaus. Die Kameraden der umliegenden Wehren versuchten unter ständigem Lüften den Ursprung des Qualms zu finden. Im Kellerbereich wurden sie schließlich fündig. Dort befand sich ein Regal sowie Papier, welches brannte. Das Feuer erlosch schließlich von selbst. Zurück blieb jedoch ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro. Eine 32-jährige Bewohnerin kam leicht verletzt in ein Krankenhaus. Alle anderen Mieter konnten nach Abschluss der Maßnahmen wieder in ihre Wohnungen zurück. Die Kriminalpolizei ermittelt aufgrund des Verdachts der schweren Brandstiftung.

Ein Brandursachenermittler wird sich im Laufe des Freitags mit den Umständen der Feuer befassen. (al)

 

Zusammenstoß von Pkw und Radfahrer

Großröhrsdorf, Pulsnitzer Straße
02.07.2020, 11:20 Uhr

Am Donnerstagmittag hat ein 71-jähriger Opel-Fahrer an der Pulsnitzer Straße in Großröhrsdorf einen Radfahrer übersehen und touchiert. Der Kraftfahrer bemerkte beim Ausfahren aus dem Tankstellengelände den stadtauswärts radelnden Mann nicht. Noch auf dem Radweg kam es zum Zusammenstoß. Dabei erlitt der Zweiradfahrer leichte Verletzungen. Am Opel entstand Sachschaden von etwa 1.500 Euro. (pk)

 

Transporter verschwunden

Hoyerswerda, Dr.-Wilhelm-Külz-Straße
01.07.2020, 18:00 Uhr - 02.07.2020, 08:15 Uhr

In der Nacht zu Donnerstag ist ein Firmenfahrzeug vom Kundenparkplatz eines Elektronikmarktes an der Hoyerswerdaer Dr.-Wilhelm-Külz-Straße verschwunden. Nach dem VW Crafter mit den amtlichen Kennzeichen BZ RT 400 und dem auffälligen Logo des Elektronikmarktes fahndet nun die Soko Kfz. Der Schaden belief sich auf mindestens 5.000 Euro. (pk)

 

Fahrrad gestohlen

Hoyerswerda, Albert-Schweitzer-Straße
02.07.2020, 13:30 Uhr - 23:30 Uhr

In den Nachmittags- oder Abendstunden des Donnerstags haben Unbekannte aus einem Mehrfamilienhaus an der Albert-Schweitzer-Straße in Hoyerswerda ein hochwertiges Fahrrad gestohlen. Der Besitzer bemerkte den Diebstahl am späten Abend. Mittags hatte er sein weiß-graues Rad der Marke Centurion Backfire in der Etagenbox des Hauses gesichert abgestellt. Die Diebe öffneten die Box gewaltsam und machten sich mit dem rund 2.500 Euro teuren Rad und einer Luftpumpe aus dem Staub. Hinzugerufene Polizeibeamte nahmen die Anzeige auf, untersuchten den Tatort, vernahmen Zeugen und führen die Ermittlungen weiter. (pk)

 

Werkzeugcontainer geplündert

Spreetal, OT Spreewitz, K 9215
02.07.2020, 16:00 Uhr - 03.07.2020, 04:00 Uhr

In der Nacht zu Freitag haben unbekannte Diebe den Werkzeugcontainer einer Baustelle an der Straße zwischen Spreewitz und Burgneudorf aufgebrochen und geplündert. Nach erstem Überblick stahlen sie Werkzeuge und Maschinen im Gesamtwert von circa 40.000 Euro. Die Polizei des Hoyerswerdaer Reviers übernahm die Ermittlungen. (pk)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Werkzeuge aus Keller gestohlen

Görlitz, Am Wiesengrund
01.07.2020, 18:00 Uhr - 02.07.2020, 07:10 Uhr

Unbekannte sind in der Nacht zu Donnerstag in ein Mehrfamilienhaus Am Wiesengrund in Görlitz eingebrochen. Sie öffneten zwei Kellerboxen gewaltsam und stahlen daraus Fahrradzubehör und verschiedene Werkzeuge. Das Diebesgut hatte einen Wert von rund 1.100 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (al)

 

Farbbeutel gegen Fassade geworfen

Görlitz, Postplatz
01.07.2020, 18:00 Uhr - 02.07.2020, 07:00 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag eine Hausfassade am Görlitzer Postplatz verunreinigt. Sie warfen je einen grünen und einen schwarzen Farbbeutel gegen das Gebäude und verursachten damit einen Sachschaden in Höhe von circa 200 Euro. Die Kriminalpolizei eröffnete ein Ermittlungsverfahren aufgrund der Sachbeschädigung. (al)

 

Gestohlene Suzuki gefunden

Görlitz, Brückenstraße
02.07.2020, 01:00 Uhr - 12:00 Uhr

Ein aufmerksamer Bürger hat am Donnerstag den Diebstahl eines Motorrades an der Brückenstraße in Görlitz vereitelt. Unbekannte hatten bei der Suzuki das Zündschloss inklusive der Lenkerverriegelung überbrochen. Anschließend schoben sie die Maschine in ein nahegelegenes Versteck, vermutlich um sie später abzuholen. Der Zeuge kam ihnen jedoch zuvor und verständigte die Polizei. Am Motorrad entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro. Das Zweirad ist mittlerweile wieder bei seinem rechtmäßigen Eigentümer. (al)

 

Fahrrad verschwunden

Görlitz, Klosterplatz
02.07.2020, 08:35 Uhr - 09:00 Uhr

Aus einem Fahrradständer am Klosterplatz in Görlitz ist am Donnerstagvormittag ein Mountainbike verschwunden. Das schwarz/rote Zweirad der Marke Ghost Kato hatte einen Wert von rund 1.500 Euro. Auch ein Sachschaden in Höhe von circa 100 Euro entstand. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf und schrieb das Bike zur Fahndung aus. (al)

 

Unfall mit schwerverletztem Fahrradfahrer - Zeugen gesucht

Görlitz, Friedhofstraße
02.07.2020, 18:20 Uhr

Bei einem Sturz hat sich am Donnerstagnachmittag ein Fahrradfahrer auf der Görlitzer Friedhofstraße schwer verletzt. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion war vor Ort und übernahm die Ermittlungen zum Hergang des Unfallgeschehens. Bisher ist bekannt, dass der 27-Jährige in der Nikolaivorstadt in Richtung Königshufen radelte. Auf der Friedhofstraße kam er nach rechts und prallte gegen einen parkenden Pkw. Dabei verletzte sich der Radfahrer schwer. Rettungskräfte brachten ihn anschließend in eine Klinik.

Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zur Fahrweise des Radfahrers vor dem Unfall geben können, melden sich bitte beim Verkehrsunfalldienst unter der Telefonnummer 03591 367 - 0 oder einer anderen Polizeidienststelle. (pk)

 

Versuchter Radladerdiebstahl

Schleife, Groß-Dübener Weg
30.06.2020, 16:00 Uhr - 02.07.2020, 07:00 Uhr

In der Zeit von Dienstagnachmittag bis Donnerstagmorgen haben Unbekannte versucht einen Radlader am Groß-Dübener Weg in Schleife zu stehlen. Dank spezieller Sicherung gelang dies nicht. Das Fahrzeug der Marke Kramer Allrad stand auf einem Baugrundstück. Die Täter verursachten einen Sachschaden von etwa 100 Euro. Die Sonderkommission Argus der Polizeidirektion Görlitz führt die weiteren Ermittlungen. (mk)

 

Audi blieb stehen

Weißwasser/O.L., Dr.-Altmann-Straße
01.07.2020, 19:40 Uhr - 02.07.2020, 16:15 Uhr

Am Diebstahl eines Audi A6 Avant sind Diebe in Weißwasser gescheitert. Das Fahrzeug im Wert von etwa 16.000 Euro stand seit Mittwochabend an der Dr.-Altmann-Straße. Als der Eigentümer seinen Pkw am Donnerstagnachmittag wieder nutzen wollte, stellte er das massiv beschädigte Schloss der Fahrertür fest. Der Diebstahl war nicht gelungen, jedoch entstand Sachschaden von mindestens 300 Euro. Die Polizei nahm die Anzeige auf, untersuchte den Tatort und bezieht den Diebstahlsversuch in ihre Ermittlungen ein. (pk)

 

Ohne Fahrerlaubnis durch die Stadt

Weißwasser/O.L., Berliner Straße
02.07.2020, 22:05 Uhr

Am späten Donnerstagabend hat eine Streife des Weißwasseraner Reviers auf der Berliner Straße den Fahrer eines Motorrollers angehalten und kontrolliert. Dabei stellten die Beamten fest, dass der 46-jährige Zweiradfahrer keine erforderliche Mofa-Prüfbescheinigung hatte. Gegen den Deutschen läuft nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Führerschein. (pk)


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106