1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mann ausgeraubt - alle drei Tatverdächtigen festgenommen

Verantwortlich: Katharina Korch (kk), Anja Leuschner (al), Marc Klinger (mk)
Stand: 29.07.2020, 14:00 Uhr

 

Mann ausgeraubt - alle drei Tatverdächtige festgenommen

Görlitz, Sechsstädteplatz
29.07.2020, 00:20 Uhr

Die Görlitzer Polizei hat in der Nacht zu Mittwoch drei mutmaßliche Räuber vorläufig festgenommen. Die Tatverdächtigen hatten offenbar gemeinsam einen 50-Jährigen auf dem Sechsstädteplatz angegriffen, geschlagen und seinen Rucksack entrissen. Der Geschädigte erlitt dabei leichte Verletzungen.

Streifen der Landes- und Bundespolizei fahndeten sofort am Tatort und in dessen Umfeld nach ihnen. Wenig später klickten die Handschellen für einen 21 und einen 31 Jahre alten Deutschen sowie einen 41-jährigen Polen. Die Beute hatte der 31-Jährige dabei. Bei den ersten Ermittlungen stellte sich zudem heraus, dass der Deutsche wohl auch einen Zeugen des Geschehens bedroht hatte. Die Kriminalpolizei übernahm die Untersuchungen wegen des Verdachts des Raubes und der Bedrohung. (kk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Einsteckbretter gestohlen - Zeugen gesucht

BAB 4, Görlitz - Dresden, Parkplatz Am Eichelberg
27.07.2020, 23:00 Uhr - 28.07.2020, 07:00 Uhr

Ein 54-jähriger Sattelzug-Fahrer hat am Dienstagmorgen eine Streife der Autobahnpolizei auf dem Parkplatz Am Eichelberg zu sich gewunken.

Er berichtete, dass Unbekannte ihm in der vergangenen Nacht insgesamt 24 Planeneinsteckbretter aus Aluminium im Wert von circa 850 Euro entwendet hatten. Während seiner vorgeschriebenen Ruhezeit habe er nichts Auffälliges bemerkt. Spuren, die Rückschlüsse zu den Tätern geben könnten, waren nicht vorhanden.

Die Polizei sucht daher Zeugen, die in der fraglichen Zeit ebenfalls auf dem Parkplatz Am Eichelberg in Richtung Dresden waren und etwas Ungewöhnliches bemerkt haben. Diese werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion unter der Rufnummer 03591 367 - 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (al)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Salzenforst und Bautzen-West
28.07.2020, 20:30 Uhr - 29.07.2020, 05:00 Uhr

Auf der BAB 4, zwischen den Anschlussstellen Salzenforst und Bautzen-West, besteht ein Tempolimit von 120 km/h. Mehrere Verkehrszeichen weisen darauf hin.

In der Nacht zu Mittwoch überwachte ein Messteam achteinhalb Stunden lang dieses Limit und registrierte insgesamt rund 2.260 Fahrzeuge. 67 Mal löste der Blitz aus. In 46 Fällen bleibt es bei einem Verwarngeld. 21 Fahrzeugführer überschritten das Tempolimit erheblich und erhalten in Kürze einen Bußgeldbescheid. Gleich zwei Mal erfasste das System Geschwindigkeiten von 187 km/h. Der Lenker eines Mazda mit polnischen Kennzeichen und der Fahrer eines Mercedes aus dem Landkreis Oder-Spree lieferten diesen negativen Höchstwert. (al)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Audi gestohlen

Bautzen, Schliebenstraße
28.07.2020, 01:00 Uhr - 07:40 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag in Bautzen einen schwarzen Audi gestohlen. Der 13 Jahre alte A6 stand an der Schliebenstraße und hatte noch einen  Wert von rund 9.500 Euro. Im Wagen befanden sich zudem persönliche Dokumente des Geschädigten. Die Polizei fahndet international nach dem Pkw. Mit den Ermittlungen befasst sich die Soko Kfz. (kk)

 

Baggerschaufel kollidiert mit Pkw

Malschwitz, OT Wartha, Warthaer Dorfstraße
28.07.2020, 14:50 Uhr

Am Dienstagnachmittag ist es in Wartha zu einem Zusammenstoß zwischen einer Baggerschaufel und einem Pkw gekommen.

Ein 43-jähriger Baggerfahrer schwenkte mit der Schaufel seines Arbeitsgerätes über die Fahrbahn der Warthaer Dorfstraße, als im gleichen Moment ein BMW vorbeifuhr. In dem Pkw befanden sich drei Insassen. Der 45-jährige Lenker und ein 5-jähriges Kind erlitten leichte Verletzungen. Rettungskräfte brachten zudem die 34-jährige Beifahrerin verletzt in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 3.500 Euro. Die Polizei ermittelt zum Unfallgeschehen. (al)

 

Berauschter Motorradfahrer schwer verletzt - Zeugen gesucht

Malschwitz, OT Guttau, S 109
28.07.2020, 18:50 Uhr

Ein 51-jähriger Motorrad-Fahrer ist am Dienstagabend in Guttau verunfallt.

Er befuhr die S 109 von Bautzen in Richtung Kleinsaubernitz. Im Malschwitzer Ortsteil kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und verletzte sich schwer. Vor seinem Abtransport in eine Klinik, konnte er einen Atemalkoholtest absolvieren. Dieser lieferte einen Wert von umgerechnet 1,94 Promille. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme und stellten den Führerschein des Deutschen sicher. Der Verkehrsunfalldienst übernahm vor Ort die Untersuchungen. Das Krad barg ein Abschleppunternehmen. Der Sachschaden an der Maschine von BMW lag bei circa 1.000 Euro.

Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zur Fahrweise des Zweirad-Lenkers vor dem Unglück machen können, werden gebeten sich beim Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz unter der Rufnummer 03591 367 - 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (al)

 

Betrunkenen Radfahrer gestoppt

Pulsnitz, Feldstraße
29.07.2020, 00:15 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch hat eine Streife in Pulsnitz einen betrunkenen Radfahrer gestoppt. Der 18-Jährige war auf der Feldstraße unterwegs. Bei der Überprüfung der Fahrtauglichkeit wies ein Alkoholtest umgerechnet 1,68 Promille im Atem des Deutschen aus. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an und untersagten die Weiterfahrt. Der Beschuldigte wird sich gegenüber der Staatsanwaltschaft Görlitz wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten müssen. (kk)

 

Drogen sichergestellt

Kamenz, Alte Mönchsmauer
28.07.2020, 15:30 Uhr

Die Kamenzer Polizei hat am Dienstagnachmittag an der Straße Alte Mönchsmauer etwa 20 Gramm Marihuana sichergestellt. Als die Beamten eine Gruppe kontrollieren wollten, versuchte eine Person auf einem Fahrrad zu entkommen. Doch die Streife war schneller und stoppte den 14-Jährigen kurz darauf. Der Grund der Flucht fand sich in seinem Rucksack. Darin waren die Drogen deponiert. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. (kk)

 

Steine geworfen

Hoyerswerda, Lausitzer Platz
26.07.2020, 14:15 Uhr
28.07.2020 polizeibekannt

Die Polizei in Hoyerswerda hat am Dienstag von einer Sachbeschädigung am Lausitzer Platz erfahren.

Hier warfen noch unbekannte Täter offenbar Steine gegen ein Einkaufszentrum. Dadurch entstanden Schäden an mehreren Fenster- und Türscheiben und auch die Fassade wurde in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden lag nach ersten Schätzungen eines Verantwortlichen zwischen 5.000 und 10.000 Euro. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (al)

 

Unfälle durch mutmaßliche Vorfahrtsfehler

Hoyerswerda, Elsterstraße/Albert-Einstein-Straße
28.07.2020, 12:25 Uhr

Ein 65-jähriger Toyota-Fahrer hat am Dienstagmittag vermutlich durch Nichtbeachten der Vorfahrt einen Unfall in einem Kreuzungsbereich in Hoyerswerda verursacht.

Eine 25-jährige VW-Lenkerin kam von der Alte Berliner Straße und beabsichtigte die Elsterstraße geradeaus in die Albert-Einstein-Straße zu überqueren. Dies beachtete der aus der Gegenrichtung kommende Toyota-Fahrer jedoch nicht und kollidierte mit dem Polo. Die junge Frau im Volkswagen zog sich leichte Verletzungen zu. Nach einer ambulanten Behandlung konnte die Geschädigte das Krankenhaus wieder verlassen. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 7.000 Euro.

Hoyerswerda, Steinstraße/Heinrich-Heine-Straße
28.07.2020, 19:05 Uhr

Ebenfalls aufgrund eines mutmaßlichen Vorfahrtsfehlers ist es am Dienstagabend im Kreuzungsbereich Heinrich-Heine-Straße/Steinstraße zum Zusammenstoß zwischen einem Moped und einem Mitsubishi gekommen.

Ein 16-Jähriger ließ mit seiner Simson offenbar eine vorfahrtsberechtigte 66-jährige Autofahrerin nicht passieren und kollidierte mit dieser. Dabei kam er zu Fall und zog sich Verletzungen zu. Rettungskräfte nahmen ihn zur Behandlung mit in ein Krankenhaus. Die Pkw-Lenkerin erlitt bei dem Unfall einen Schock, blieb jedoch sonst unverletzt. Der Sachschaden belief sich auf geschätzte 3.500 Euro. (al)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Polo angegriffen

Görlitz, Reichenbacher Straße
27.07.2020, 15:00 Uhr - 28.07.2020, 13:00 Uhr

Unbekannte haben zwischen Montag- und Dienstagnachmittag in Görlitz versucht einen Polo zu entwenden. Die Täter verschafften sich zunächst gewaltsam Zugriff auf das 21 Jahre alte Auto. Anschließend wollten sie den Wagen starten, was jedoch misslang. Die Langfinger verschwanden mit einem mobilen Navigationsgerät aus dem VW. Stehlschaden in Höhe von etwa 300 Euro entstand. Dazu summierte sich ein Sachschaden von circa 500 Euro. Polizisten suchten nach Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt. (kk)

 

Mountainbike weg

Görlitz, Am Feierabendheim
27.07.2020, 20:00 Uhr - 28.07.2020, 08:20 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte Am Feierabendheim in Görlitz ein Mountainbike gestohlen. Das Rad stand in einem Kellerabteil eines Mehrfamilienhauses, welches die Täter aufbrachen. Auch in eine andere Parzelle drangen sie ein und hinterließen insgesamt einen Sachschaden von 50 Euro. Das entwendete blaue Canyon Neuron hatte einen Wert von etwa 1.300 Euro. Polizisten suchten nach Spuren. Mit den Ermittlungen befasst sich die Kriminalpolizei. (kk)

 

Arbeitsgeräte und Musikanlage weg

Schöpstal, OT Girbigsdorf
27.07.2020 - 28.07.2020, 17:00 Uhr

Zwischen Montag und Dienstagnachmittag sind unbekannte Diebe in ein Gebäude in Girbigsdorf eingebrochen. Die Räumlichkeiten befanden sich im Umbau. So gehörten neben einer Musikanlage verschiedene Arbeitsgeräte, wie zwei Bohrmaschinen, zwei Schleifgeräte sowie ein Industriestaubsauger zur Beute der Täter. Insgesamt etwa 6.500 Euro Stehlschaden entstand. Der Sachschaden bezifferte sich auf rund 7.000 Euro. Polizisten sicherten Spuren. Mit deren Auswertung und den weiteren Ermittlungen befasst sich die Kriminalpolizei. (kk)

 

Handtaschenraub - Zeugen gesucht

Görlitz, Schlaurother Weg, Carolusstraße
28.07.2020, 11:20 Uhr

Am Dienstagmittag hat ein bislang Unbekannter am Schlaurother Weg in Görlitz eine 55-Jährige überfallen. Die Geschädigte lief in der Nähe des dort befindlichen Friedhofes auf einem schmalen Waldweg in Richtung einer Kleingartenanlage. Der Täter näherte sich der Frau von hinten und entriss ihr die Handtasche. Dadurch stürzte die Dame und verletzte sich.

Der Räuber flüchtete mit der Beute in unbekannte Richtung. Die Verletzte begab sich zur Behandlung in ein Krankenhaus. Dort informierte sie umgehend die Polizei. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen der Uniformierten blieb der Gesuchte unentdeckt.

Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Der Wert der geraubten Gegenstände betrug circa 300 Euro. Die Kriminalisten der Soko Argus führen die weiteren Ermittlungen und suchen nun Zeugen:

  • Wer hat den Raubüberfall beobachtet und kann Angaben dazu machen?
  • Wem ist in der Mittagszeit eine verdächtige Person oder ein verdächtigtes Fahrzeug in Tatortnähe aufgefallen?
  • Wer kann sonstige Hinweise zur Tat oder dem noch flüchtigen Täter geben?

Hinweise nehmen die Ermittler der Soko unter der Rufnummer 03581 468 - 100 oder per E-Mail unter soko.argus@polizei.sachsen.de sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen. (mk)

 

Unfall fordert drei Schwerverletzte

Schöpstal, OT Girbigsdorf, K 8402
28.07.2020, 14:25 Uhr 

Am Dienstagnachmittag hat sich in Girbigsdorf ein schwerer Verkehrsunfall ereignet.

Ein 24-Jähriger war mit seinem BMW auf der Kreisstraße von Girbigsdorf nach Königshain unterwegs. Vermutlich auf Grund von überhöhter Geschwindigkeit kam das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Der Lenker sowie zwei weitere Insassen im Alter von 23 und 24 Jahren zogen sich schwere Verletzungen zu. Sie kamen zur Behandlung in ein Krankenhaus. Am Auto entstand wirtschaftlicher Total-, am Getreidefeld darüber hinaus Flurschaden in Höhe von insgesamt rund 15.500 Euro. Der Verkehrsunfalldienst nahm sich des Geschehens an. (al)

 

Auseinandersetzungen in Löbau - Ermittlungsgruppe sucht weitere Zeugen

Bezug: 1. Medieninformation vom 17. Juli 2020

Löbau, Maschinenhausstraße
06.07.2020, 16:30 Uhr - 19.00 Uhr

Am Montag, den 6. Juli 2020 ist es zwischen dem späten Nachmittag und Abend zu mehreren Auseinandersetzungen unter Jugendlichen in einem Park an der Maschinenhausstraße in Löbau gekommen. Die Polizei ermittelt dazu in drei Fällen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und hat eine Ermittlungsgruppe gegründet, die sich mit der Aufklärung der Ereignisse befasst. 

Zum einen erlitt ein 17-Jähriger erhebliche Kieferverletzungen nach Tritten und Schlägen. Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen ebenso alten türkischen Staatsbürger. Zudem sollen eine 14 und eine 16 Jahre alte Deutsche eine 14-Jährige attackiert haben. Die 16-Jährige ist darüber hinaus verdächtig eine 17-Jährige angegriffen zu haben. Zu den Vorfällen existieren mehrere Videos, die auch in den sozialen Netzwerken kursieren.

Die Ermittler suchen nun weitere Zeugen, die Beobachtungen zum Geschehen gemacht haben. Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum unter der Rufnummer 03581 468 - 100 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (kk)

 

Quad entwendet

Olbersdorf, Zur Hagelsburg
28.07.2020, 18:00 Uhr - 22:00 Uhr

Am Dienstagabend haben Unbekannte ein Quad in Olbersdorf entwendet. Das rot-schwarze Fahrzeug stand an der Straße Zur Hagelsburg. Sein Eigentümer bezifferte den Zeitwert des vier Jahre alten EGL auf etwa 1.000 Euro. Die Polizei fahndet nach dem Gefährt. Die Kriminalpolizei ermittelt. (kk)

 

Drogenfahrt gestoppt

Weißwasser/O.L., Muskauer Straße
28.07.2020, 12:45 Uhr

Eine Streife des Reviers Weißwasser hat am Dienstagmittag die mutmaßliche Drogenfahrt eines 33-Jährigen gestoppt. Der Pole war mit einem Pkw auf der Muskauer Straße unterwegs, als ihn die Beamten kontrollierten. Zweifel an dessen Fahrtauglichkeit kamen auf. Ein Test bestätigte diese mit einem positiven Ergebnis auf Cannabis. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme an und untersagten die Weiterfahrt. Darüber hinaus fertigten sie eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Den Betroffenen erwartet bei einem ebenso positiven Blutergebnis mindestens ein Bußgeld von 500 Euro und ein Monat Fahrverbot in der Bundesrepublik Deutschland. (kk)

 

 


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Pressestelle
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Pressesprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106