1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbrüche in Gästeunterkünfte: Vier Tatverdächtige gefasst

Verantwortlich: Katharina Korch (kk), Anja Leuschner (al), Marc Klinger (mk)
Stand: 04.08.2020, 14:20 Uhr

 

Einbrüche in Gästeunterkünfte: Vier Tatverdächtige gefasst

Jonsdorf
05.11.2019, 23:00 Uhr - 06.11.2019, 07:00 Uhr

Jonsdorf
18.11.2019, 21:30 Uhr - 19.11.2019, 06:10 Uhr

Oybin
11.12.2019, gegen 04:10 Uhr 

Lückendorf
02.01.2020, 03:30 Uhr - 04:20 Uhr

Schirgiswalde-Kirschau, OT Kirschau
22.01.2020, 22:00 Uhr - 23.01.2020, 00:30 Uhr

Oybin
06.02.2020, gegen 02:20 Uhr 

Beamte der Ermittlungsgruppe Lausche haben Einbrüche in mehrere Gästeunterkünfte an der tschechischen Grenze zwischen November 2019 und Februar 2020 aufklären können. Betroffen waren im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Görlitz sechs Hotels und Pensionen in Jonsdorf, Oybin, Lückendorf sowie Kirschau. Dabei hinterließen die Diebe einen Stehlschaden von insgesamt rund 40.000 Euro und einen Sachschaden von mindestens 7.000 Euro. Tatverdächtig sind vier tschechische Staatsbürger im Alter von 20, 22, 23 und 24 Jahren. Sie kommen darüber hinaus auch für 14 weitere ähnliche Taten in Sachsen, Baden-Württemberg und in der Schweiz in Frage.

Den 23-jährigen Hauptverdächtigen fasste die Polizei in Bayern am 6. Juli 2020. Er war dabei offenbar auf dem Rückweg von einer Diebestour in der Schweiz. Die Beamten brachten ihn in ein Gefängnis. Dort sitzt er nun in Untersuchungshaft. Dank der engen Zusammenarbeit der Ermittlungsgruppe Lausche mit den Kollegen der Tschechischen Polizei konnten auch die weiteren Beschuldigten ausfindig gemacht werden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an. (kk)

 

Soko Argus: Haftstrafe für Ostritzer Wohnungseinbrecher

Bezug: Medieninformationen vom 4. und 6. Februar 2020

Görlitz, Postplatz
03.08.2020, 09:00 Uhr - 12:00 Uhr

Am Montagvormittag hat ein Richter am Amtsgericht Görlitz den Ostritzer Wohnungseinbrecher zu drei Jahren und vier Monaten Freiheitsstrafe verurteilt. Der 43-Jährige saß seit Anfang Februar auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz in Untersuchungshaft.

Dem Polen wiesen die Kriminalisten der Sonderkommission Argus insgesamt fünf vollendete Wohnungseinbrüche sowie einen Versuch in Ostritz, Leuba und Weinhübel nach. In der Hauptverhandlung legte der Angeklagte daraufhin ein Geständnis ab. Der Einbrecher entwendete bei seinen Taten Bargeld, Schmuck, Münzen sowie andere Gegenstände. Der Wert der Beute belief sich auf mehrere tausend Euro. Auch hinterließ der Langfinger einen Gesamtsachschaden in vierstelliger Höhe.

Wohnungseinbruchsdiebstahl ist ein Verbrechen, dass mit einer Freiheitsstrafe zwischen einem und zehn Jahren bedroht ist. Der zuständige Richter begründete im Ergebnis der Hauptverhandlung die Verhängung einer Haftstrafe gegen den Serieneinbrecher.

Die Polizei bedankt sich auf diesem Wege auch bei den Hinweisgebern, die sofort nach den Einbrüchen den Notruf wählten und eine zielführende Täterbeschreibung abgaben. (mk)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Alu statt Holz geladen

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf
03.08.2020, 10:30 Uhr

Beamte des Verkehrsüberwachungsdienstes haben am Montagvormittag ein Spezialfahrzeug zum Transport von Baumstämmen auf der BAB 4 entdeckt. Jedoch hatte das Gefährt Aluminiumprofile geladen.

Die Polizisten lotsten das Gespann an der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf von der Autobahn. Am Kontrollort stellten sie fest, dass der 36-jährige Kraftfahrer die 21 Tonnen Metall nur ungenügend gesichert hatte. Zudem war das Fahrzeug zum Transport einer solchen Ladung nicht geeignet. Die Uniformierten untersagten dem polnischen Bürger die Weiterfahrt, bis die Umladung auf ein passendes Gefährt erfolgt ist. Gleichzeitig wird der Firma auch eine Anzeige ins Haus flattern, da sie den Einsatz dieses Fahrzeuges zuließ.  

Anlage: Foto der Ladung (al)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Verfolgungsfahrt mit Krad - Zeugen gesucht

Sohland an der Spree, Bautzner Straße in Richtung Wehrsdorf
25.07.2020, 15:15 Uhr

Bereits am Samstag, den 25. Juli 2020 hat sich ein Motorradfahrer in Sohland eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Die Beamten gaben dem Fahrer das Stoppsignal. Dies ignorierte der Kradlenker jedoch und gab Gas. Er fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit, offensichtlich jenseits der 100 km/h, verkehrsgefährdend durch Wehrsdorf und drängte dabei auch einmal den Funkstreifenwagen ab. Mindestens zwei andere Fahrzeuge dürften dies beobachtet haben, da auch sie durch die gefährliche Fahrweise beinahe in Unfälle verwickelt wurden.

Die Polizei sucht Zeugen bzw. die genannten Verkehrsteilnehmer, welche Angaben zu dem Geschehen, dem Krad oder dessen Fahrer machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (al)

 

Diebe im Baustellencontainer

Malschwitz, OT Kleinbautzen
31.07.2020, 13:30 Uhr - 03.08.2020, 06:30 Uhr

Einbrecher haben sich am vergangenen Wochenende gewaltsam Zugang zu einem Baustellencontainer in Kleinbautzen verschafft. Die Täter stahlen ein Nivelliergerät, einen Trennschleifer und einen Bodenverdichter im Wert von circa 7.000 Euro. Der Sachschaden ist bisher nicht beziffert. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. (al)

 

Einbruch in Geschäft misslungen

Malschwitz, OT Brösa
01.08.2020, 17:00 Uhr - 03.08.2020, 07:10 Uhr

Unbekannte haben am vergangenen Wochenende versucht in ein Geschäft in Brösa einzubrechen. Ein Eindringen in den Laden gelang den Tätern nicht. Zurück blieb jedoch ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. Die Kriminalpolizei wird sich mit dem Fall befassen. (al)

 

Skoda verschwunden

Demitz-Thumitz, OT Wölkau, Am Gewerbepark
02.08.2020, 16:00 Uhr - 03.08.2020, 16:30 Uhr

In der Nacht zu Montag haben Unbekannte einen Skoda am Gewerbepark in Wölkau entwendet. Der schwarze Octavia hatte einen geschätzten Zeitwert von etwa 7.000 Euro. Die Soko Kfz übernahm die Ermittlungen und schrieb das Fahrzeug zur internationalen Fahndung aus. (al)

 

Handy aus Kleidercontainer gerettet

Radeberg, Talstraße
03.08.2020, 10:30 Uhr

Am Montagvormittag ist eine Handyeigentümerin auf dem Polizeistandort Radeberg erschienen. Die Frau hatte beim Entsorgen ihrer Altkleider aus Versehen ihr Mobiltelefon in einen Container an der Talstraße geworfen und bat die Uniformierten um Hilfe. Die Beamten setzten sich mit dem Eigentümer des Sammelbehältnisses in Verbindung und erwirkten eine Erlaubnis zum Aufbruch. Ein Schlüsseldienst öffnete den Verschluss des gut gesicherten Containers. Die Frau konnte ihr Handy nun wieder unbeschadet in Empfang nehmen. (kk)

 

Raser im Visier

Kamenz, Goethestraße
03.08.2020, 07:00 Uhr - 12:30 Uhr

In Kamenz auf der Goethestraße hat ein Messteam am Montagvormittag die Einhaltung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h in Fahrtrichtung Bahnhof überprüft. In der gut fünfstündigen Kontrolle registrierte die Anlage insgesamt rund 1.500 Fahrzeuge. 55 waren zu schnell unterwegs. Unter ihnen erhalten zwei Fahrer einen Bußgeldbescheid. Ein Volkswagen mit Bautzener Kennzeichen stellte mit 58 km/h den Tageshöchstwert auf. (al)

 

Zigarettenautomat gesprengt

Großröhrsdorf, Bandweberstraße
04.08.2020, 03:45 Uhr

Am frühen Dienstagmorgen hat ein lauter Knall Anwohner der Brandweberstraße in Großröhrsdorf geweckt. Unbekannte hatten dort einen freistehenden Zigarettenautomaten offensichtlich mit Pyrotechnik aufgesprengt. Unbeteiligte wurden nicht verletzt. Der Sachschaden belief sich auf circa 3.000 Euro. Ob und gegebenenfalls wie hoch der Stehlschaden ausfiel, ist noch nicht bekannt. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Mit deren Auswertung und den weiteren Ermittlungen befasst sich die Kriminalpolizei. (kk)

 

Aufgefahren

Hoyerswerda, Käthe-Niederkirchner-Straße
03.08.20, 15:35 Uhr

Am Montagnachmittag hat sich auf der Käthe-Niederkirchner-Straße in Hoyerswerda ein Auffahrunfall ereignet. Ein 22-jähriger Kia-Lenker hatte offenbar zu spät bemerkt, dass vor ihm eine 33-Jährige mit ihrem Passat anhielt. Beide Unfallbeteiligte blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von etwa 3.000 Euro.  (kk)

 

Trockenes Flussbett bringt Munition ans Licht

Elsterheide, OT Neuwiese-Bergen
03.08.2020, 16:35 Uhr - 17:30 Uhr

Ein Hinweisgeber hat sich am Montagnachmittag bei der Polizei gemeldet, weil er Munition gefunden hatte. Sie lag im ausgetrockneten Flussbett der Schwarzen Elster zwischen Hoyerswerda und Bergen unter einer Brücke. Beamte des örtlichen Reviers fanden insgesamt 107 Kleinkaliber-Patronen. Die Polizisten stellten diese sicher und übergaben sie an den Kampfmittelbeseitigungsdienst. (kk)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Gescheiterter Diebstahl

Görlitz, Fichtestraße
02.08.2020, 19:45 Uhr - 03.08.2020, 07:30 Uhr

Unbekannte haben sich in der Nacht zu Montag an einem Kleintransporter an der Fichtestraße in Görlitz zu schaffen gemacht. Sie drangen gewaltsam in den Mercedes Sprinter ein und versuchten ihn zu starten. Dies gelang den Tätern nicht. Daraufhin bauten sie die Fahrzeugbatterie aus und nahmen sie mit. Der verursachte Schaden belief sich auf circa 1.800 Euro. Die Beute der Diebe hatte einen Wert von rund 120 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (al)

 

Haftbefehl erledigt

Görlitz
03.08.2020, 22:00 Uhr

Eine per Haftbefehl gesuchte 20-Jährige hat am Montagabend Besuch von einer Görlitzer Streife erhalten. Die Polizisten informierten die Polin über das Schriftstück. Sie beglich die offene Geldbuße von circa 150 Euro und entging damit dem Einzug ins Gefängnis. (al)

 

Trunkenheitsfahrt gestoppt

Görlitz, Albrecht-Thaer-Straße
03.08.2020, 22:25 Uhr

Bürger haben der Polizei am späten Montagabend einen Peugeot mit auffälliger Fahrweise auf der Albrecht-Thaer-Straße in Görlitz gemeldet. Bei der Kontrolle stellte sich tatsächlich heraus, dass die Fahrtauglichkeit des 39-jährigen Lenkers nicht gegeben war. Ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von umgerechnet 1,84 Promille. Es folgte eine Blutentnahme sowie die Sicherstellung des Führerscheins. Auch eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr erhielt der polnische Bürger. (al)

 

Kind angefahren - Zeugen und Verursacherin gesucht

Großschönau, Hauptstraße
30.07.2020, 15:00 Uhr

Am vergangenen Donnerstag, den 30. Juli 2020 ist es am Nachmittag in Großschönau zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Fahrrad gekommen.

Der 13-Jährige radelte auf der Hauptstraße in den Kreisverkehr von der Waltersdorfer Straße kommend. Eine Autofahrerin überholte das Zweirad im Kreisel und wollte diesen in Richtung Varnsdorf verlassen. Dabei übersah sie offenbar das Kind und es kam zum Zusammenstoß. Die Lenkerin stieg kurz aus und erkundigte sich nach dem Befinden des Jungen. Offenbar unter Schock stehend, gab er an, dass es ihm gut ginge. Daraufhin verließ die Frau die Unfallstelle, ohne ihre Personalien zu hinterlassen. Im Nachgang war jedoch eine ambulante Behandlung des Kindes notwendig.

Die Polizei sucht nun die Autofahrerin und weitere Zeugen, die aufgrund der Kollision im Kreisverkehr halten mussten. Wer Angaben zu dem Geschehen machen kann, wird gebeten sich im Polizeirevier Zittau-Oberland unter der Rufnummer 03583 62 - 0 oder in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (al)

 

VW-Diebstahl gescheitert

Zittau, Komturstraße
01.08.2020, 16:00 Uhr - 03.08.2020, 20:00 Uhr

Autodiebe sind am vergangenen Wochenende gewaltsam in einen VW an der Komturstraße in Zittau eingedrungen. Ein Starten des Golf gelang den Tätern auf Grund einer zusätzlichen technischen Sicherungseinrichtung nicht. Dennoch verursachten sie einen Sachschaden von rund 200 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt. (al)

 

Skoda verschwunden

Löbau, August-Förster-Straße
02.08.2020, 17:30 Uhr - 03.08.2020, 05:45 Uhr

Unbekannte haben sich in der Nacht zu Montag einen Skoda an der August-Förster-Straße in Löbau zu Eigen gemacht. Der blaue Octavia mit Erstzulassung 2009 hatte einen Zeitwert von ungefähr 5.500 Euro. Die Soko Kfz leitete die internationale Fahndung ein. (al)

 

Zigarettenautomat gestohlen

Löbau, OT Kleinradmeritz, Rosenhainer Straße
03.08.2020, 23:55 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Dienstag einen Zigarettenautomaten an der Rosenhainer Straße in Kleinradmeritz gestohlen. Offenbar schnitten die Täter den Automaten mit Hilfe eines Trennschleifers von seinem Gestell. Der Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Ein Stehlschaden ist bislang nicht beziffert. Die Polizei leitete sofortige Fahndungsmaßnahmen ein. Kräfte des Reviers Zittau-Oberland sowie der GFG Bautzen suchten das Gebiet ab. Auch die Bundespolizei informierten die Beamten. Die Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei. (al)

 

Simson auf Abwegen

Weißwasser/O.L., Prof.-Wagenfeld-Ring
29.05.2020 - 03.08.2020, 10:30 Uhr

Langfinger haben sich in den vergangenen Wochen unberechtigt Zutritt zu einer Garage am Prof.-Wagenfeld-Ring in Weißwasser verschafft. Daraus stahlen sie eine Simson. Die schwarz-rote S70 hatte einen Wert von circa 3.000 Euro. Auch einen Sachschaden von rund 100 Euro hinterließen die Täter. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. (al)

 

Polizeistreife stoppt Alkoholfahrt             

Weißwasser/O.L., Muskauer Straße
03.08.2020, 17:45 Uhr

Eine Streife des Reviers Weißwasser hat am Montagnachmittag die Alkoholfahrt eines 72-Jährigen gestoppt. Der Renault-Lenker war auf der Muskauer Straße unterwegs, als ihn die Ordnungshüter kontrollierten und Alkohol in seinem Atem bemerkten. Ein Test wies umgerechnet 1,24 Promille aus. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme und stellten den Führerschein des nunmehr Beschuldigten sicher. Außerdem zogen sie die Fahrzeugschlüssel ein um eine Weiterfahrt zu verhindern. (kk)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Foto der Ladung

Download: Download-IconAluprofile.png
Dateigröße: 1571.86 KBytes

Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106