1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Diebstahl von Metallstatuen - Tatverdächtige gestellt, u.a. Meldungen

Medieninformation: 459/2020
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 09.08.2020, 10:35 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Körperverletzung mit fremdenfeindlichem Hintergrund / Tatverdächtiger gestellt

 

Zeit: 07.08.2020 gegen 20:15 Uhr

Ort : Dresden, Prager Straße

 

Ein 57-jähriger Deutscher (0,89 mg/l Atemalkoholkonzentration) attackierte einen 31-jährigen Libanesen zunächst verbal und in Folge körperlich. Dabei schlug der Tatverdächtige den Geschädigten mit einer Bierflasche und traf ihn am Ellenbogen sowie am Kopf. Das Opfer wurde leicht verletzt, lehnte eine medizinische Behandlung jedoch ab. Während der Auseinandersetzung skandierte der Tatverdächtige fremdenfeindliche Sprüche wie "Ausländer raus".

Er konnte noch am Tatort von den Einsatzkräften festgenommen werden.

 

Diebstahl von zwei Metallstatuen / Drei Tatverdächtige gestellt

 

Zeit: 08.08.2020 gegen 03:10 Uhr

Ort : Dresden, Loschwitz

 

Nach einem Zeugenhinweis konnten die Einsatzkräfte einen flüchtenden Kleintransporter mit drei Insassen im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen stellen. Die Drei (1xm/38, deutscher Stang./ 1xw/33, deutsche Stang. und 1xm/47, italienischer Stang.) hatten zuvor an einem Kunstatelier zwei Skulpturen gewaltsam entwendet und in ihr Fahrzeug eingeladen. Dabei wurden sie durch eine Zeugin beobachtet. Bei Überprüfung der Tatverdächtige stellten die Beamten fest, dass der Fahrer ohne Fahrerlaubnis fuhr und das Fahrzeug nicht versichert bzw. zugelassen war. Alle drei Personen wurden nach Haftrichtertermin in die JVA eingeliefert.

 

Sexuelle Belästigung, Exhibitionismus, Beleidigung, Widerstand gegen

Vollstreckungsbeamte / Tatverdächtiger gestellt

 

Zeit: 08.08.2020 gegen 20:45 Uhr

Ort : Dresden, Kiesgrube Leuben

 

Ein zunächst unbekannter Mann belästigte an der Kiesgrube anwesende minderjährige Mädchen und griff zumindest einem an die bedeckte Brust. Außerdem hatte er sein Geschlechtsteil entblößt und anwesende Personen mit obszönen Worten zum Geschlechtsverkehr aufgefordert. Die daraufhin eingesetzten Beamten sprachen den Mann an, worauf er unwillig reagierte und in der Folge auch nach den Beamten schlug. Nachdem er unter Kontrolle gebracht wurde, beleidigte er die Beamten mehrfach. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme verfügt, da der Tatverdächtige, 37-jähriger pakistanischer Staatsangehöriger, offenbar unter Alkoholeinfluss stand und den Atemalkoholtest verweigerte. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde er in den Zentralen Polizeigewahrsam zur Ausnüchterung verbracht.

 

Einbruch in Einfamilienhaus

 

Zeit: 07:08.2020, 18:00 Uhr bis 08.08.2020, 18:40 Uhr

Ort : Dresden, Dölzschen

 

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in ein Einfamilienhaus ein, durchsuchten die Räume sowie das Mobiliar und entwendeten nach erstem Überblick  Schmuck, Bargeld und ein Sparbuch im Wert von mehreren tausend Euro.

 

Verkehrsunfälle mit fünf schwerverletzten Personen und erheblichen Auswirkungen auf den Straßenverkehr

 

Zeit: 08.08.2020 gegen 10:50 Uhr

Ort : BAB 4, Dresden in Fahrtrichtung Erfurt, KM22

 

Innerhalb von einer Minute kam es am benannten Ort im dichten Fahrverkehr zu drei Auffahrunfällen. An diesen waren vier Fahrzeuge (2xSkoda, Opel und Peugeot) mit insgesamt 10 Insassen beteiligt. Fünf Personen (w/11, 44, 45, 74 und m/8) wurden schwer verletzt und mussten stationär eingewiesen werden. Zur medizinischen Versorgung erfolgte unter anderem der Einsatz des Rettungshubschraubers. Durch dessen Einsatz sowie zur Bergung der beteiligten Fahrzeuge musste die BAB bis 12:40 Uhr voll gesperrt werden. Danach konnte der rechte und der mittlere Fahrstreifen wieder befahren werden. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor.

 

Polizeieinsatz zur Absicherung des Dresdner Nachtskatens

 

Zeit: 07.08.2020, 19:00 Uhr bis 23:10 Uhr

Ort : Dresden lt. vorgesehener Laustrecke

 

Anlässlich des Dresdner Nachtskatens sowie des Kindernachtskatens führte die Polizeidirektion Dresden zur Unterstützung des Veranstalters besonders in Hinsicht von Verkehrsmaßnahmen und Durchsetzung des Hygienekonzepts auf Grundlage der Corona-Schutzverordnung einen Polizeieinsatz durch. An der Veranstaltung nahmen ca. 450 Läufer teil. Abgesehen von leichten Verkehrsbehinderungen kam es zu keinen Vorkommnissen.

 


 

Landkreis Meißen

Räuberische Erpressung / Drei Tatverdächtige gestellt

 

Zeit: 08.08.2020 gegen 16:30 Uhr

Ort : Riesa, An der Klosterkirche

 

Der 16-jährige Geschädigte traf sich mit den späteren Tatverdächtigen. Dabei wurde er mit einer Pistole bedroht und aufgefordert, Geld und Wertsachen herauszugeben. Er übergab Bargeld und sein Mobiltelefon. In Folge wurde er durch die Täter aufgefordert gegen später am Bahnhof zu erscheinen und noch mehr Geld mitzubringen. Er begab sich nach Hause und erzählte den Sachverhalt der Mutter, welche daraufhin die Polizei informierte. Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen wurden drei Tatverdächtige (m/14, 15 und 18, deutsche Stang.) gestellt. Ein weiterer, vierter deutscher Tatverdächtiger wurde bekannt gemacht. Bei der Durchsuchung der Personen wurden ca. 35 Gramm Cannabis zu Tage gefördert. Alle Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen.

 

Verstoß gegen das Tierschutzgesetz

 

Zeit: 05.08.2020, 11:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Ort : Klipphausen, Fährweg

 

Die Polizei ermittelt derzeit wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Es besteht der Verdacht, dass ein Pferd auf einer Koppel verletzt worden ist.  

 

Einbruch in Gaststätte

 

Zeit: 07.08.2020, 03:15 Uhr bis 03:45 Uhr

Ort : Coswig, Hauptstraße

 

Unbekannte Täter gelangten durch Aufhebeln eines Fensters in ein Lokal. Hier wurden Räume, Schränke und Behältnisse durchsucht. Gestohlen wurden ein Laptop und ein Sparschwein mit ca. 25,- Euro Bargeld. Schadensangaben liegen noch nicht vor.

 

Einbruch in Wohnung

 

Zeit: 07.08.2020, 12:15 Uhr bis 16:00 Uhr

Ort : Großenhain, Hohe Straße

 

Unbekannte Täter gelangten durch Aufhebeln der Eingangstür in eine Wohnung. Hier wurden Räume, Schränke und Behältnisse durchsucht. Gestohlen wurden diverse heimelektronische Geräte wie Spielekonsole, Spiele, DVD's und ein Mobiltelefon mit bislang unbekanntem Wert.  Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor.

 

 

 

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Versuchter Betrug zum Nachteil älterer Menschen - Gewinnversprechen

 

Zeit: 08.08.2020 gegen 10:30 Uhr

Ort : Stolpen, Dresdner Straße

 

Die 74-jährige Geschädigte erhielt von einem unbekannten Täter einen Anruf, in welchem ihr ein Gewinn in Höhe von 39.000,- Euro offeriert wurde. Im Gegenzug müsse sie eine Gebühr in Höhe von 900,- Euro zahlen. Die Frau ging nicht darauf ein und verständigte die Polizei. Ein Schaden trat nicht ein.

 

Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion

 

Zeit: 09.08.2020 gegen 00:00 Uhr

Ort : Sebnitz, Kirnitzschtalstraße

 

Unbekannte Täter sprengten mittels unbekanntem Explosionsstoff einen Zigarettenautomaten auf. Die Trümmer verteilten sich im Umkreis von ca. 20 Metern. An einem Gebäude entstand Sachschaden in Höhe von ca. 100,- Euro durch eine zerstörte Scheibe. Außerdem befanden sich unter den Trümmerteilen Bargeld und Tabakwaren. Inwiefern und in welcher Menge die unbekannten Täter die Ware bzw. das Geld stahlen ist derzeit unbekannt. Personenschaden entstand nicht. Der Sachschaden am Automaten wurde auf ca. 4.500,- Euro geschätzt.

 


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Stabsstelle Kommunikation
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)

 

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233