1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Kind nach Verkehrsunfall gestorben - Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Medieninformation: 488/2020
Verantwortlich: Marko Laske
Stand: 24.08.2020, 16:28 Uhr

 

Landeshauptstadt Dresden

Kind nach Verkehrsunfall gestorben - Tatverdächtiger in Untersuchungshaft -

Der Tatverdächtige (31) zu dem tödlichen Verkehrsunfall am Samstagabend in Dresden (siehe Medieninformationen Nr. 484 und 485/20 der Polizeidirektion Dresden vom 23.08.2020) befindet sich in Untersuchungshaft.

Nachdem sich der Verdacht eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens erhärtet hatte, nahmen Polizeibeamte den 31-jährigen Mercedesfahrer am gestrigen Tag vorläufig fest. Heute wurde der Mann einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen den 31-jährigen syrischen Staatsangehörigen einen Haftbefehl wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens sowie fahrlässiger Tötung und setzte diesen in Vollzug. Der Mann befindet sich nunmehr in einer Justizvollzugsanstalt.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Dresden sowie der Polizeidirektion Dresden werden fortgesetzt. (ml)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233