1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Brand Einfamilienhaus, u.a. Meldungen

Medieninformation: 554/2020
Verantwortlich: Stefan Grohme, Lukas Reumund
Stand: 21.09.2020, 14:56 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Brand Einfamilienhaus


Zeit:       20.09.2020, 02.00 Uhr
Ort:        Dresden-Nickern

In der Nacht zum Sonntag hat ein Einfamilienhaus an der Liesel-von-Schuch-Straße gebrannt.

Unbekannte setzten offenbar Möbel auf einer Terrasse in Brand, von wo aus das Feuer auf die Fassade und den Dachstuhl des Hauses übergriff. Ein Hausbewohner wurde leicht verletzt. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen bislang nicht vor. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung. (sg)

Einbruch in Werkstatt

Zeit:       19.09.2020, 00.00 Uhr bis 20.09.2020, 08.45 Uhr
Ort:        Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

Am Wochenende sind Unbekannte in eine Werkstatt an der Straße Am Zwingerteich eingebrochen.

Die Täter hebelten ein Fenster auf und gelangten ins Innere. Sie brachen einen Getränke- sowie einen Pfandautomaten auf und stahlen das Bargeld in noch unbekannter Höhe. Auch der Sachschaden ist noch nicht beziffert. (lr)

Einbruch in Bürogebäude

Zeit:       20.09.2020, 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Ort:        Dresden-Friedrichstadt

Unbekannte brachen am Sonntag in ein Bürogebäude an der Behringstraße ein.

Die Täter schlugen ein Fenster ein, begaben sich in ein Büro und durchsuchten dieses. Ob sie etwas stahlen, ist noch nicht bekannt. Auch der Sachschaden wurde noch nicht beziffert. (lr)

Polizeieinsätze in der Dresdner Neustadt

Zeit:       18.09.2020, 20.00 Uhr bis 19.09.2020, 04.00 Uhr
            19.09.2020, 20.00 Uhr bis 20.09.2020, 04.00 Uhr
Ort:        Dresden-Äußere Neustadt

Die Polizeidirektion Dresden war am Wochenende erneut in der Äußeren Neustadt präsent. Unterstützt wurde sie dabei von Kräften der sächsischen Bereitschaftspolizei. Die Beamten kontrollierten insgesamt 105 Personen und fertigten 23 Anzeigen auf.

Unter anderem mussten mehrere Auseinandersetzungen getrennt und die dementsprechenden Körperverletzungsanzeigen aufgenommen werden. Zudem fertigten die Beamten Anzeigen wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen einen 38-jährigen Deutschen, einen 25-jährigen Libyer, einen 25-jährigen Eritreer sowie einen 16-jährigen und einen 32-jährigen Syrer auf. Alle hatten geringe Mengen an Cannabis oder Amphetaminen einstecken.

Einen 18-jährigen Libyer stellten die Beamten auf der Alaunstraße. Er hatte zuvor zwei weitere Libyer (33, 41) mit einem Messer bedroht. Da er sich der Festnahme widersetzte wird nun wegen Bedrohung sowie Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Ein 23-jähriger Deutscher muss sich wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss verantworten. Er war mit einem E-Scooter unterwegs und kollidierte fast mit einem Streifenwagen. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,1 Promille.

Gegen einen 33-jährigen Deutschen wird wegen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte sowie gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Er hatte eine Flasche auf Polizisten geworfen, die einen 38-jährigen Beamten am Kopf traf. Ein weiterer Deutscher (29) muss sich wegen eines Angriffs auf Polizisten verantworten. Er hatte während der Trennung zweier sich schlagender Gruppen, einen 28-jährigen Beamten angegriffen.

Ebenso wird gegen einen 19-jährigen Äthiopier wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Er hatte gemeinsam mit zwei Somaliern (21, 25) mehrere Menschen mit einem Messer bedroht. Die drei konnten von Beamten gestellt und festgenommen werden. Dabei wehrte sich der 19-Jährige und schlug einen 22-jährigen Polizisten.

Die Beamten mussten außerdem gegen mehrere Personen Platzverweise aussprechen, da diese in der Regel unter dem Einfluss von Alkohol andere Menschen belästigten.

In der Nacht zum Samstag waren 33 Beamte, zum Sonntag 34 Beamte im Einsatz. (lr)

Polizei sucht weiter nach vermissten 78-Jährigen

Zeit:       15.09.2020, 17.00 Uhr
Ort:        Dresden-Gruna

Die Dresdner Polizei sucht weiterhin nach dem vermissten Jork P. (78) aus Dresden-Gruna (siehe Medieninformation Nr. 543/20 vom 16. September 2020).

Der Senior leidet unter Demenz und ist auf die Einnahme von Medikamenten angewiesen. Trotz umfangreicher Suchmaßnahmen, bei der auch Polizeihunde und ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kamen, wurde er bislang nicht gefunden. Möglicherweise hält er sich in leerstehenden Gebäuden, Kellern oder Gartenhäusern auf.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Aufenthalt des Vermissten machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der (0351) 483 22 33 entgegen. (sg)


Landkreis Meißen

Unfall mit Mähdrescher

Zeit:       19.09.2020, 17.15 Uhr
Ort:        Wülknitz, OT Heidehäuser

Am Sonntagnachmittag ist auf der S 89 ein VW Multivan mit einem Mähdrescher zusammen gestoßen.

Der Mähdrescher wurde von einem Traktor (Fahrer 39) in Richtung Lichtensee geschleppt. Der Fahrer (52) des VW überholte das Gespann und streifte dabei den Mähdrescher. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro. (lr)

Diebstahl aus Wohnmobil

Zeit:       20.09.2020 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Ort:        Großenhain

Unbekannte stahlen am Sonntag am Caravanparkplatz am Gerberdamm mehrere Wertgegenstände aus einem Wohnmobil.

Das Wohnmobil stand unverschlossen auf dem Parkplatz. In einem unbeobachteten Moment begaben sich die Täter in den Wagen und entwendeten einen Rucksack sowie eine Herrenhandtasche mit Portmonees, einen Fotoapparat und den Wohnmobilschlüssel. Der Schaden wurde auf etwa 500 Euro geschätzt. (fm)

Betrugsversuch am Telefon

Zeit:       18.09.2020 11.30 Uhr
Ort:        Großenhain, OT Mülbitz

Ein Unbekannter rief am Freitag bei einer Frau (87) an und forderte im Laufe des Gesprächs 12.000 Euro.

Der Anrufer gab sich als Schwiegersohn aus und erzählte, dass er in Leipzig einen Unfall gehabt hätte. Die 87-Jährige erkannte, dass Stimme und Aufenthaltsort nicht passten und sprach den Unbekannten darauf an. Dieser beendete das Telefonat. Es entstand kein Vermögensschaden. (fm)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Kennzeichen gestohlen

Zeit:       05.09.2020, 18.00 Uhr bis 18.09.2020, 11.30 Uhr
Ort:        Pirna, OT Pratzschwitz

Unbekannte Täter haben sich in den vergangenen Tagen auf unbekannte Weise Zutritt zu einer Garage an der Pratzschwitzer Straße verschafft und die Kennzeichen von einem VW Polo entwendet. Der Diebstahlsschaden beläuft sich auf etwa 80 Euro. (fm)

Kleidercontainer aufgebrochen

Zeit:       20.09.2020, 10.10 Uhr
Ort:        Pirna, OT Sonnenstein

Zwei unbekannte Täter brachen am Sonntag auf einem Parkplatz an der Remscheider Straße das Vorhängeschloss eines Kleidercontainers auf. Dabei wurden sie von einem Zeugen beobachtet. Alarmierte Polizisten konnten sie nicht mehr feststellen. Ob sie Sachen aus dem Kleidercontainer stahlen, ist noch nicht bekannt. (fm)

Schlüsselbund gefunden

Zeit:       22.07.2020, 02.00 Uhr
Ort:        Freital

Beamte des Polizeireviers Freital haben Ende Juli einen Schlüsselbund auf dem Goetheplatz gefunden. An dem Bund befinden sich elf Schlüssel und ein roter Karabiner (siehe Foto).

Der Eigentümer wird gebeten sich im Polizeirevier Freital-Dippoldiswalde unter der Telefonnummer (0351) 6472 60 zu melden. (sg)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Schlüsselbund

Download: Download-Icon20200921XschlXsselbund.jpg
Dateigröße: 402.68 KBytes

Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Stabsstelle Kommunikation
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2281

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Philipp Albrecht (pa)

 

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233