1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbruch in Imbiss - Tatverdächtiger gestellt, u.a. Meldungen

Medieninformation: 557/2020
Verantwortlich: Stefan Grohme, Lukas Reumund, Franziska Meier
Stand: 23.09.2020, 10:48 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Einbruch in Imbiss – Tatverdächtigen gestellt


Zeit:       23.09.2020, 02.30 Uhr bis 02.45 Uhr
Ort:        Dresden-Mickten

Die Dresdner Polizei hat in der vergangenen Nacht einen Mann (26) gestellt, der in Verdacht steht ein Fenster eines Imbisses aufgehebelt zu haben, um in das Geschäft einzubrechen.

Anwohner hatte die Polizei alarmiert, dass sich ein Mann an dem Fenster zu schaffen machte. Die Beamten stellten den 26-Jährigen vor dem Imbiss fest. Er  hatte eine Tasche mit Einbruchswerkzeug und Handschuhen bei sich. Die Polizisten nahmen ihn vorläufig fest. In das Geschäft war er augenscheinlich nicht gelangt. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen bislang nicht vor.

Gegen den 26-jährigen Iraker wird nun wegen versuchten Einbruchs ermittelt. (sg)

Betrügerische Anrufe

Unbekannte haben in den vergangenen Tagen versucht Dresdner Senioren am Telefon zu betrügen.

Zeit:       21.09.2020, 16.00 Uhr
Ort:        Dresden-Plauen

Ein Unbekannter rief am Montagnachmittag einen 92-Jährigen an und offerierte einen Gewinn von 49.000 Euro. Im Gegenzug sollte der Senior Google-Play-Karten im Wert von 1.000 Euro erwerben. Der Mann ließ sich nicht darauf ein und wandte sich am Folgetag an die Polizei.

Zeit:       22.09.2020, 10.40 Uhr
Ort:        Dresden-Prohlis

Ein 81-Jähriger erhielt am Dienstagvormittag einen Anruf von einer vermeintlichen Nichte. Diese gab vor für einen Immobilienkauf 30.000 Euro zu benötigen. Der Senior erkannte, dass es sich nicht um seine Nichte handelte. Er beendete das Telefonat und wandte sich an die Polizei. (sg)

Exhibitionist in der Heide – Zeugen gesucht

Zeit:       22.09.2020, 17.40 Uhr
Ort:        Dresden-Hellerau

Am Dienstagnachmittag sind zwei Frauen (25, 27) in der Dresdner Heide in der Nähe des Augustuswegs von einem Exhibitionisten belästigt worden.

Die beiden saßen im Bereich einer Sandgrube am Heller, als unvermittelt ein nackter Mann aus einem nahen Gebüsch trat und dabei sein erigiertes Geschlechtsteil in der Hand hielt. Die Frauen riefen die Polizei, woraufhin der Täter in unbekannte Richtung flüchtete.

Der Mann war rund 175 cm groß und normal gebaut. Das Alter wurde auf ca. Ende 20 geschätzt. Er trug ein blaues Basecap und ein schwarzes Schlauchtuch. Außerdem hatte er Sportschuhe an.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zu dem Unbekannten machen können oder die Beobachtungen in dem Zusammenhang gemacht haben. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (lr)

Einbruch in Gemeindebüro

Zeit:       21.09.2020, 22.00 Uhr bis 22.09.2020, 08.30 Uhr
Ort:        Dresden-Strehlen

In der Nacht zum Dienstag sind Unbekannte in ein Büro an der Elsa-Brandström-Straße eingebrochen.

Die Täter gelangten auf bislang unbekannte Weise in ein Gemeindehaus und brachen im Inneren zwei Türen auf. Sie durchsuchten mehrere Räume. Ob sie etwas stahlen ist derzeit nicht bekannt. Auch der Sachschaden ist noch nicht beziffert. (lr)

Verkehrsunfall – Zeugen gesucht

Zeit:       22.09.2020, 07.00 Uhr
Ort:        Dresden-Klotzsche

Am Dienstagmorgen stießen auf der Kreuzung Karl-Marx-Straße/Boltenhagener Straße ein Citroen C1 und ein VW Passat zusammen. Dabei verletzten sich beide Fahrerinnen.

Die Fahrerin (56) des VW kam aus Richtung Flughafenstraße und wollte nach links in die Boltenhagener Straße abbiegen. Dabei kollidierte sie mit dem Citroen einer 23-Jährigen. Beide Fahrerinnen wurden schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 14.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst ermittelt zur Unfallursache.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfall insbesondere zum Fahrtweg des Passat machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (lr)


Landkreis Meißen

Wohnungseinbruch in Mehrfamilienhaus

Zeit:       21.09.2020, 21.30 Uhr bis 22.09.2020, 06.30 Uhr
Ort:        Coswig

Unbekannte Täter brachen in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Dresdner Straße ein und entwendeten eine Geldkassette.

In der Nacht zum Dienstag hebelten die Unbekannten eine Wohnungstür in der zweiten Etage auf. Sie durchsuchten die Räume und stahlen eine Stahlblechkassette mit rund 700 Euro. Die Höhe des Sachschadens blieb bisher unbeziffert. (fm)

Mann nach Verkehrsunfall verstorben

Zeit:       22.09.2020, 14.15 Uhr
Ort:        Nünchritz, OT Diesbar-Seußlitz

Am Dienstagnachmittag stießen auf der Straße An der Weinstraße ein Toyota Auris und ein Mitsubishi Colt zusammen. Der Fahrer (85) des Toyota verstarb in einem Krankenhaus.

Der 85-Jährige war in Richtung Riesa unterwegs. Aus unklarer Ursache geriet er in den Gegenverkehr und prallte frontal mit dem entgegenkommenden Mitsubishi (Fahrer 50) zusammen. Beide Fahrer wurden schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht, wo der 85-Jährige verstarb.

Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen zur Unfallursache übernommen. (lr)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Einbruch in Büroräume und Blumenladen

Zeit:       21.09.2020, 17.45 Uhr bis 22.09.2020, 06.45 Uhr
Ort:        Altenberg

Unbekannte sind in der Nacht zum Dienstag in einen Blumenladen und in die Büroräume einer Firma an der Rathausstraße eingebrochen.

Die Täter hebelten ein Fenster der Firma auf und durchsuchten die Zimmer. Sie stahlen etwa 600 Euro Bargeld. Auch der Sachschaden wurde mit rund 600 Euro beziffert.

An dem Blumenladen in der Nähe hebelten die Unbekannten ebenfalls ein Fenster auf und durchsuchten die Räume. Angaben zum Diebesgut und zur Höhe des Sachschadens liegen bislang nicht vor. (sg)


 


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233